Produkttest

Aufstellen, Ernten, Genießen – so einfach geht Pilzzucht zu Hause (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


na, läuft Euch beim Anblick unseres heutigen Titelbildes auch das Wasser im Munde zusammen? Dann stehen die Chancen recht gut, dass Ihr Pilze genauso gern mögt wie wir! Ach was schreibe ich “mögen”? “Lieben” passt viel besser! Zumindest was mich betrifft! Denn wenn Ihr mich fragt, was ich am allerallerliebsten auf dieser Welt esse, dann lautet meine Antwort stets “Pilze”! Definitiv und daran gibt es auch nichts zu rütteln. Aus diesem Grund hatte ich mich auch riesig gefreut, als wir Anfang des Jahres ein weiteres Mal als einer von 100 Testern eines Bio Fertig-Pilzzuchtsets in XXL von Pilzmännchen ausgewählt wurden und uns schon kurze Zeit später über unser Testpaket freuen durften! Ganz nach dem Motto “Aufstellen, Ernten, Genießen” machten wir uns kurz darauf ans Werk, um unseren kleinen, weißen Champignons in den Folgewochen beim Wachsen zuzuschauen! Und was wir ganz am Ende aus unserer Ernte gezaubert hatten, könnt Ihr heute in diesem Beitrag nachlesen! Wir wünschen Euch wie immer ganz viel Spaß beim Inspirieren lassen!


Im Bio Fertig-Pilzzuchtset XXL von Pilzmännchen ist alles enthalten, was Ihr für die Pilzzucht zu Hause benötigt



Sagt mal, wusstet Ihr schon … 


… dass Pilze jahrhundertelang zum Reich der Pflanzen gezählt wurden, obwohl sie – ganz anders als Pflanzen – keine Photosynthese betreiben? Dass sie kein Sonnenlicht zum Wachsen benötigen, aber sehr gern Freundschaften mit bestimmten Bäumen schließen? Und dass sie sich wie Asseln und Regenwürmer von organischen Stoffen im Boden ernähren, obwohl sie genauso wenig zu der Gruppe der tierischen Lebewesen gehören? Aus diesem Grund hat die Wissenschaft irgendwann ein ganz neues Reich für sie geschaffen – das Reich der Pilze und Flechten. Und dieses ist wirklich faszinierend!



Die geheimnisvolle Welt unter der Erde


Denn das, was die meisten Menschen als “Pilz” kennen und bezeichnen, ist nur der Fruchtkörper eines unterirdischen, zum Teil ziemlich großen Organismus, der Myzel genannt wird. Das Myzel besteht aus einem reichverästelten Geflecht aus feinen Fäden, den sogenannten Hyphen, die im Wald- oder Wiesenboden in ihrer Gesamtheit den eigentlichen Pilz bilden! Um hochwertige Pilzkulturen aber auch in Euren heimischen vier Wänden wachsen lassen zu können, benötigt Ihr nur ein professionell vorgezogenes Spezialsubstrat wie im Bio Fertig-Pilzzuchtset von Pilzmännchen und ein bisschen Geduld!


Wenige Tage nach der Vorbereitung verwandelte sich die dunkle Deckerde in eine mit Pilzmyzel bedeckte, weiße Oberfläche



Pilze züchten kann jeder – So einfach geht das!


Bevor das Pilzwachstum in Gange kommt, müsst Ihr Euer Pilzzuchtset erstmal vorbereiten! Dabei hilft Euch eine bebilderte und ausführlich Anleitung, die jedem Karton beiliegt. Grob zusammengefasst können wir den Ablauf wie folgt beschreiben: Zuerst wird die mitgeschickte, feuchte Deckerde gleichmäßig und locker auf dem Champignonsubstrat verteilt. Danach legt Ihr die beiliegende Folienabdeckung auf die Deckerde, um die Feuchtigkeit optimal zu halten und stellt die so fertig vorbereitete Pilzzuchtkultur bei 18 bis maximal 24 °C an einem hellen oder dunklen Platz auf. Et voilà! Das war es auch schon, zumindest fürs Erste!


Danach ist nämlich erstmal Abwarten angesagt! Ihr dürft auch zwischendurch gern einen Tee trinken, aber bis Ihr die ersten kleinen Pilzköpfchen im Karton entdecken werdet, vergehen ein paar Tage! Bei uns war die dunkle Deckerde nach ca. 2 Wochen über und über mit weißem Pilzmyzel besiedelt. An manchen Stellen mehr, an manchen weniger. Aber wenn man ganz genau hinschaute, konnte man sogar schon die ersten winzigen “Knubbel” entdecken, die sich Tage später in kleine, weiße Champignonköpfe verwandelten.



Etwas auffällig war, dass unsere Champignons bevorzugt in den Ecken des Kartons wuchsen, ein paar wenige auch in der Mitte … aber wie Ihr während der Wachstumsphase auch auf Facebook mitverfolgen konntet … doch lieber in den Kartonecken! Vielleicht war es dort gemütlicher so nah beieinander? Wer weiß!


Nach der ersten Erntewelle können noch zwei bis drei weitere folgen! Wir sind gespannt!

Je nachdem wie schnell Ihr Eure Pilzlein erntet, könnt ihr Euch innerhalb weniger Tage über kleinere oder größere Champignons freuen. Ein Tipp von uns:  In dieser Zeit lohnt es sich, immer mal wieder einen Blick in den Karton zu werfen, denn man hat das Gefühl, die Pilze seien von Stunde zu Stunde größer! Ja, man kann ihnen fast beim Wachsen zuschauen! Wir haben die meisten unserer Champignons übrigens schön groß wachsen lassen, da wir sie u.a. lecker füllen wollten! Dies ist aber Eurem persönlichen Geschmack überlassen!




Apropos Geschmack … jetzt wird’s lecker!


Natürlich haben wir uns unsere selbst geernteten Champignons auch nach und nach schmecken lassen. Aus einem besonders großen Exemplar ist mal wieder ein Gefüllter Riesenchampignon mit Knobi-Käsecreme geworden – das Rezept hierzu könnt Ihr gern nochmal in unserem ersten Pilzmännchen-Beitrag vom Mai 2016 nachlesen. Viele kleinere Exemplare wurden Teil einer leckeren Champignon-Sahnesauce und mit dem Rest haben wir zwei neue Rezeptideen ausprobiert, über die wir vor ein paar Wochen im Internet gestolpert waren. Vielleicht ist ja da auch eine leckere, neue Idee für Euch dabei! Schaut doch mal:



>>>   Avocadobrot mit Champignons   <<<



Zutaten und Zubereitung (für 2 Brotscheiben)


2 rustikale Brotscheiben
selbst gemachte Guacamole als Aufstrich
knusprig angebratene Champignonscheiben
3 – 4 Cherrytomaten
und etwas Kresse



Nachdem Ihr die Guacamole frisch zubereitet habt, verteilt Ihr diese auf Euren Brotscheiben. Danach belegt Ihr die Brote mit den noch warmen, knusprig angebratenen Champignonscheiben, streut noch zusätzlich kleine Tomatenwürfelchen drüber und verziert die Brotscheiben mit etwas Kresse! Et voilà! Lasst sie Euch schmecken!



>>>   Pizza-Pilze mit Mozzarellafüllung   <<<



Zutaten und Zubereitung (für 4 Pizza-Pilze)


4 extra große Champignons
4 Salamischeiben
1 Mini-Salamiwürstchen
1 Mozzarellakäse
etwas Pizzakäse
1 große Tomate
Salz und Pfeffer
etwas Oregano



Zuerst entfernt Ihr die Lamellen der Champignons mit einem kleinen Löffel. Danach füllt Ihr die Pilze nacheinander jeweils mit einer Scheibe Mozzarella, Salami und Tomate und würzt Letztere mit etwas Salz und Pfeffer. Darüber streut Ihr etwas Pizzakäse und belegt diesen mit leicht angebratenen Mini-Salamischeibchen. Zum Schluss wandern die gefüllten Champignonköpfe für ca. 10 Minuten  bzw. bis der Pizzakäse goldbraun wird bei 180 Grad in den Backofen. Diese Angaben sind natürlich abhängig von der Größe Eurer Pilze, also habt die “Kleinen” währenddessen am besten im Auge! Wir wünschen Euch … >>>   Guten Appetit! <<<



Wenn wir Euch nun neugierig auf die Pilzzucht in den heimischen vier Wänden machen konnten, erzählen wir Euch an dieser Stelle gern, dass es im Pilzmännchen Shop noch viele weitere Pilzzuchtsets zu entdecken gibt! Darunter auch einige Pilzarten, die einem im Laden nie begegnen! Wie wäre es denn zum Beispiel mit selbst gezüchteten Pioppino Pilzen oder leckeren Austerpilzen, die wir beide auch schon mal testen durften? Oder mit dem exotisch aussehenden Affenkopfpilz, auch Pom Pom genannt? Wir sind uns sicher, dass Ihr neben den Rosenseitlingen und Limonenpilzen noch weitere Pilzarten im Onlineshop entdecken werdet, die Ihr bestimmt noch nicht kanntet! Also schaut doch mal vorbei und traut Euch! So schwer ist Pilze zu Hause züchten nämlich nicht!



Ganz zum Schluss bedanken wir uns auch diesmal ganz herzlich beim Team von Pilzmännchen, dass wir Teil dieser Testaktion sein durften. Der Pilzzuchtkarton wurde uns kosten- und bedingungslos für den oben genannten Produkttest zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde wie immer nicht davon beeinflusst!


Aimee zeigt ein paar unserer Prachtexemplare … sehen die nicht toll aus?

Mögt Ihr Pilze auch so gerne wie wir?

Habt Ihr auch schon mal selber Pilze gezüchtet?

Welche der beiden Rezeptideen spricht Euch mehr an?




44 Comments

  • Sirit

    Wie genial! Ein Pilzzuchtset … wir lieben Pilze und haben noch Platz auf Balkon und Garten. ich möchte sowieso noch mehr in die Selbstversorgung gehen, also sowieso schon. Vielen Dank also für die Tipps! LG, Sirit

    • SimplyJaimee

      Hallo Sirit, das finde ich super! Dann schau doch mal, was du bei Pilzmännchen so entdecken kannst! Wir probieren auch noch mehr aus!

  • Steffi

    Wir essen beide sehr selten Pilze. Ich glaube, dass einzige Gericht, das wir mit Pilzen zubereiten ist Reis mit Geschnetzeltes. Ich finde es aber toll, dass es so leicht ist, Pilze selbst zu züchten. Ist immer wieder schön anzusehen, wie die Dinge wachsen.

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Manuela Krämer

    Ohh, wir lieben Pilze. Seit ich weiß, wie gesund die kleinen Knubbelknöpfe sind, noch mehr!! Von solchen Sets habe ich gehört. Ich wollte sie immer schon mal selbst züchten! Meinst du ich kann sie mit dem Set auch in unserem Garten „aussetzen“?

  • Renate

    Das ist ja echt faszinierend. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich liebe Pilze auch sehr. Am liebsten in einer leckeren Sauce, dazu ein Schnitzel oder Pasta. Die Ergebnisse sehen ja riesig aus.
    LG Renate

  • Katharina

    Ui, das sieht ja lecker aus!
    Auf die Idee Pilze zu züchten bin ich noch nie gekommen. Vielleicht mache ich das dieses Jahr noch, wir wollen auch grad ein Hochbeet bauen – endlich haben wir einen großen Garten. 🙂

    Viele Grüße,
    Katharina

    • SimplyJaimee

      Es geht doch nichts über einen Garten! Wir haben auch einen und ich freue mich schon auf die Kirschen, Pfirsiche, Johannisbeeren, …

  • Vanessa

    Siehst du, ich wollte doch noch meinem Vater das Set zeigen. Den hole ich gleich ran. der liebt es Pilze zu züchten und eure sind ja auch gigantisch geworden. Kann man super gut aufs Brot machen /wie du es zeigst) oder in einen Salat schnippeln. Himmel ich habe hunger haha. Das ist nicht gut solche Dinge um 21 Uhr zu lesen.

    Jetzt hole ich meinen Vater.
    xxo Vanessa

  • Dr. Annette Pitzer

    Auch ich habe es schon einmal probiert mit der Champignonzucht, aber es nicht weiter betrieben. Vielleicht beginne ich noch einmal damit. Gefüllte Riesenchampignon mit Knobi-Käsecreme hört sich richtig lecker an.
    Alles Liebe
    Annette

  • Busymamawio

    Au ja, das wäre genau das richtige für mich! Ich bin ein totaler Schisser, was Pilze sammeln angeht. Wenn sie frisch aus der eigenen zucht kommen, kann ich sie schon nicht verwechseln 🙂
    Viele Grüße
    Wioleta

  • David

    Was für eine tolle Idee! Im Moment soll man ja immer noch zu Hause bleiben. Da hat man genügend Zeit, sich um die Pilzzucht zu kümmern, und muss nicht in den Supermarkt rennen, wenn man Lust auf Champignons hat. Ich mag Pilze übrigens sehr gern und esse sie oft, weil ich Vegetarier bin. Vielen Dank für diesen Beitrag!
    David von https://www.photoschmid.com/

  • I need sunshine

    Das sieht ja super lecker aus! So ein Pilzzucht Set hatte ich auch mal und das hat super funktioniert. Finde das für Kinder auch total spannend mitzuerleben wie die Pilze wachsen. Und das zubereiten danach macht dann gleich noch mehr Spaß!

    Liebe Grüße,
    Diana

  • Michelle

    Spannend, wie einfach die Pilzaufzucht ist. Ich selbst bin leider so gar kein Pilzfan, deshalb werde ich das wohl nicht nachmachen.. aber für meinen Freund könnte das was sein 🙂

    • SimplyJaimee

      Geht mir ganz genauso 🙂 Im Restaurant komme ich NIE an den Pilzgerichten vorbei! Aimee rollt immer schon die Augen 🙂

  • Bettina Halbach

    Hallo ihr zwei, das ist ja mal ein überraschender Beitrag. Ich liebe Pilze und das Pilzzucht-Set für zu Hause ist einfach top ? Dann hat man die immer frisch und weiß wo sie herkommen. Danke dass ihr es vorstellt! Liebe Grüße Bettina

  • Bea

    Das ist ja ne tolle Idee! Und somit hat auch die Tochter gleich Biologie gelernt. Mein Großer hat ja die Beobachtungsaufgabe, da wäre das Pilzzuchtset garnicht doof gewesen, naja, beobachten wir mal weiter unsere Avocado-Kerne. Aber echt ne tolle Idee und Pilze essen wir sehr gerne.

    Lieben Gruß, Bea.

  • Steffi

    Huhu,

    das ist ja richtig toll. Davon habe ich noch nie etwas gehört, aber sowas finde ich spitze. Nicht nur für Kids 😉

    Meine Cousine liebt Dinge die sie einpflanzen kann und Pilze werden gerne gegessen. Wäre mal eine Geschenkidee 🙂

    LG
    Steffi

  • Annkathrin

    OMG – was ein Traum ? Ich liebe Pilze und man kennt mich auch unter “Pilzvernichtungsmaschine” – die Frage ist nur, wie lange die überleben würden … Denn rohe Pilze sind noch besser, als verarbeitete :’D

    Mega Beitrag und richtig gute Ernte!

    Liebe Grüße
    Annkathrin

  • Miriam

    Ach, ich kann mich noch gut erinnern, als ihr erste Fotos von der Pilzzucht geteilt habt – und wie prächtig die jetzt geworden sind! Ich liebe Pilze auch sehr – allerdings habe ich sie bisher immer gekauft. Leider ist auf meinem Balkon im Moment kein Platz, weil ich etwa eine Million Sachen angepflanzt habe – aber solch ein Set wäre auf jeden Fall auch was für mich. Und der Tipp mit den Pilzen auf Guacamole auf Brot muss ich mir merken, bei mir gibt es abends oft Brot mit Guacamole.

  • Tanja L.

    Mein Freund hasst Pilze wie die Pest! Buhuuu, dabei sind sie soooo lecker! Aber er mag halt die Konsistenz nicht. Ich habe gleich mal auf die Seite geschaut und als erstes springen mir die Pilzzuchtsets für Kaffeesatz ins Auge. Das klingt echt witzig, stell die mal vor, die Schwiegermama kommt zu Besuch und in der Kaffeemaschine wächst ein Pilz! Das Gesicht will ich sehen!!

    • SimplyJaimee

      Ich finde die auch so lecker! Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden! Da ich selbst keinen Kaffee trinke wären die Zuchtsets für Kaffeesatz hier nicht so gut aufgehoben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.