Produkttest

Leckere Glücksbringer aus dem Hause Pilzmännchen (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,


 

nun, da der Frühling auch kalendarisch endlich da ist, nehmen wir Euch gedanklich noch mal mit in unsere drittliebste Jahreszeit, in den Herbst! Warum? Ganz einfach, weil wir eine passende Einleitung für unseren heutigen Beitrag brauchen und weil wir beim Thema Pilze – ja es geht heut um leckere Pilze – spontan an den kunterbunten Herbst denken… womit uns gerade eine super Überleitung zu einer kurzen Rückblende gelungen ist: Schon als kleine Jana zog es mich in der Pilzsaison immer mit meinem leider schon lang verstorbenen Großvater, meinem Vater und meiner Tante in den Wald, um leckere Pilze zu sammeln! Für mich gab es damals in der Herbstzeit nichts Schöneres, als mit meinem Körbchen in der Hand durch den Wald zu stapfen und alle paar Minuten „Hab einen“ zu rufen. Diese Leidenschaft hat sich bis heute bewahrt und so ist es auch kein Wunder, dass ich auch mit Aimee losziehe, wenn uns die Pilze im Wald wieder rufen! Aber was macht man so als Pilzliebhaber den Rest des Jahres? Ganz einfach, man züchtet seine Pilze zu Hause! Und das geht super einfach mit den Pilzzuchttüten von Pilzmännchen, die wir Euch heute vorstellen möchten!



Und so fing alles an: Vor ein paar Monaten, besser gesagt im November letzten Jahres, suchte die Firma Pilzmännchen Tester für ein tolles neues Pilzzuchtset für zu Hause! Vielleicht erinnern sich ja ein paar von Euch noch daran, dass wir in unserer Blogger-Vergangenheit schon zweimal mit Produkten von Pilzmännchen zu tun hatten! Das erste Mal war im Mai 2016, wo wir Euch in unserem damaligen Beitrag ein Set vorstellten, mit dem man leckere Bio-Champignons ganz einfach in einem Karton züchten kann. Und ein paar Monate später, im September 2016, wuchsen köstliche Pioppino-Pilze in unserer Garage. Zwei Zuchterfolge, die uns auf jeden Fall neugierig auf das neue Testprodukt werden ließen! Ein paar Tage später war deshalb unsere Bewerbung abgeschickt und die Freude riesengroß, als es ein paar Wochen später hieß, dass wir uns Anfang Januar über ein Tütchen Pilzzauber freuen dürften!


Klein Maya hat sich auch sichtlich über das neue Testprodukt gefreut …

Als wir unser Testtütchen Bio-Pilzzauber für Austernpilze im Januar endlich in den Händen halten durften, waren wir erst einmal überrascht, dass wir neben dem Inhalt des Tütchens auch 150 ml Weizenmehl benötigen würden. Zum Glück hatten wir an genau diesem Wochenende genug davon zu Hause, so dass die Aktivierung der Pilzkultur noch am selben Tag starten konnte. Was genau man tun muss, um ein paar Tage/Wochen später leckere Austernpilze in seinen eigenen vier Wänden ernten zu können, steht in einer ausführlichen Anleitung, die jeder Lieferung beiliegt.



So wachsen leckere Austernpilze bei Euch zu Hause


In der kleinen, bebilderten Anleitung erfährt man u.a., dass das Weizenmehl möglichst klumpenfrei mit dem Pilz-Granulat vermischt und danach wieder in die Tüte zurückgegeben werden soll. Für das Durchwachsen der Austernpilze sollte die Tüte danach an einen warmen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung gestellt werden – wir hatten uns hier für unser Badezimmer entschieden. Nach der Durchwachsphase (5 Tage später) musste die Tüte an der hierfür markierten Stelle auf dem grünen Kleeblatt aufgeschnitten werden, denn durch diese Öffnung sollten später die leckeren Austernpilze wachsen. Nun wurde es also spannend! Doch leider passierte erstmal gar nichts!



Obwohl wir alle Schritte genau nach Anleitung durchgeführt hatten, tat sich unter unserem Kleeblatt erstmal 2,5 Wochen nichts. Laut Anleitung sollte es nur einige Tage dauern, bis man die ersten kleinen Pilztrauben erkennen könnte, aber wie gesagt, da kam nichts! Des Rätsels Lösung war dann ein Standortwechsel der Tüte, wozu uns der freundliche Kundenservice von Pilzmännchen geraten hatte. Vom Badezimmer in den (kühleren?/feuchteren?) Keller verfrachtet, konnten wir schon am nächsten Tag Leben unter dem kleinen Kleeblatt entdecken! Es ging los und wir waren jeden Tag gespannt, wie sich unsere erste Austernpilzzucht wohl weiterentwickeln würde. Während wir ein paar Schritte der Wachstumsphase für Euch fotografierten, überlegten wir uns schon mal, was wir aus unseren Austernpilzen zaubern könnten!


Tag 1 bis Tag 7 – Aus der kleinen Pilztraube wurden leckere Austernpilze. Weitere Erntewellen sind danach möglich!

Wer keine eigenen Ideen hat, findet ganz am Ende des Anleitungsheftchens drei spannende Rezepte von Pilzstrudel bis hin zu Kartoffel-Pilz-Auflauf, die wir sicher irgendwann auch mal ausprobieren werden. Für unsere erste Erntewelle schwebte uns aber etwas ganz anders vor! Was genau, konntet Ihr heute schon auf unserem Titelbild sehen! Ganz genau, ein super-leckerer:


Austernpilz-Burger mit Guacamole



Möchtet Ihr auch mal einen selbst belegten Burger ohne Fleisch genießen? Dann legt doch einfach frisch angebratene Pilze – wie zum Beispiel leckere Austernpilze – anstelle des Fleischpatties auf den Burger! Geschmacklich hat zumindest uns hierbei nichts gefehlt!


Zutaten und Zubereitung für 2 Austernpilz-Burger


ca. 150 g leicht angebratene Austernpilze
2 rustikale Lieblingsbrötchen zum Belegen
selbst gemachte Guacamole als Aufstrich
jeweils eine geschmolzene Scheibe Käse
frische Tomaten- und Zwiebelscheiben
kleine Salatblättchen und Kresse

Und dann steht dem Genuss nichts mehr im Weg!



Unser Fazit: Pilze zu Hause züchten? Na, klar!


Falls es bis hierhin noch nicht klar war: Wir lieben Pilze! Sobald die Pilzsaison losgeht, zieht es uns in den Wald, um uns eine leckere Mahlzeit zu suchen! Ist die Pilzsaison dann wieder vorbei, schlagen wir regelmäßig in unseren lokalen Supermärkten zu! Aber sagen wir mal so: Pilze kaufen kann jeder! Pilze züchten aber auch, denn dank der tollen Pilzzuchtsets von Pilzmännchen geht das auch zu Hause kinderleicht und es macht auch noch riesig Spaß, den kleinen, leckeren Pilzen beim Wachsen zuzuschauen! Und sollte es wie in unserem Fall doch mal haken, wendet man sich einfach telefonisch oder per Mail an den Kundenservice und wird erfolgreich beraten! In unserem Fall half ein Standortwechsel und schon konnten wir uns über unsere erste Erntewelle freuen! So soll’s sein!



Übrigens, wenn Ihr nun auch gern mal Pilze zu Haus züchten oder ein Pilzzuchtset an Eure Liebsten verschenken möchtet, schaut doch mal im Onlineshop von Pilzmännchen vorbei. Dort findet Ihr neben den Bio-Pilzzauber-Tüten für Austernpilze auch viele andere Fertig-Pilzzuchtkulturen und Pilzzuchtsets für Haus und Garten. Alle Pilzsets sind Made in Germany, Bio zertifiziert und schon ab 50 Euro versandkostenfrei. Die Regellaufzeit per Post beträgt ab Lager 24h. Wir wünschen Euch viel Freude beim Selberzüchten!


Übrigens: Die Pilzzauber-Tüten sind auch für Rosenseitlinge, Pom Pom Pilze und Limonenpilze erhältlich.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team von Pilzmännchen, dass wir eins der zauberhaften Pilzzauber-Tütchen testen durften. Das Produkt wurde uns kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde natürlich wie immer nicht davon beeinflusst!


Mmmhh war der lecker … den machen wir ganz sicher bald wieder!

Mögt Ihr Pilze auch so gerne wie wir?

Habt Ihr auch schon mal selber Pilze gezüchtet?

Wie gefällt Euch unsere Rezeptidee?




24 Comments

  • Carmen

    Das ist ja wirklich eine niedliche Idee! Ich selbst mag Pilze sehr gerne und finde mich in der Einleitung des Textes auch wieder – wie ich mit meiner Oma durch den Wald laufe und „Hab einen“ rufe!
    Ich glaube mit dem Pilzzauber habe ich auch ein tolles Geschenk für eine meiner Freundinnen gefunden! Vielen Dank also für den tollen Tipp!

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    • Marie von Fausba

      Hallöchen,
      wir haben auch schon einmal Pilze selbst gezüchtet.
      Eigentlich essen wir ganz gerne Pilze, die letzten welche wir gekauft haben waren aber leider nicht so toll.
      Vielleicht sollten wir es doch mal wieder mit selbst gezüchteten probieren. 😉
      Liebe Grüße Marie

      • SimplyJaimee

        Ja, vielleicht probiert Ihr es mal aus! Spannend wäre ja eine Sorte, die man noch nie im Laden entdeckt hat, z.B. die Limonenpilze 🙂

  • Sissy

    Puh, ich hasse Pilze, aber als Kind habe ich es geliebt sie zu suchen – nur essen war bäh haha! Aber ich wüsste direkt, wem ich sowas schenken könnte 😉 Meine Eltern lieben Pilze und das Konzept finde ich super 🙂

  • Anika

    Das ist ja mal cool! Ich liebe Pilze, aber im Supermarkt bekommt man ja meistens nur Champignons und ganz selten mal etwas ausgefalleneres. Ich wärenie auf die Idee gekommen, dass ich sie ja auch zu Hause züchten könnte.
    Ein super Tipp, den ich bestimmt mal ausprobieren werde!

  • Reinhard

    Das ist eine richtig tolle Überraschung, ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt!. Solche Überraschungen findet Ihr ja öfter und berichtet darüber! 😉

    Ich esse sehr gern Champignons und glaube auch Austernpilze mag‘ ich gern. Euren Artikel und den Rezeptvorschlag finde ich toll, das Foto dazu sehr appetitanregend! Und als Geschenkidee finde ich es auch toll, weil das viele bestimmt noch nie gesehen haben und es eine prima Überraschung beim Auspacken ist (eigentlich müsste man die Gesichter beim Auspacken fotografieren).

    Ein paar Fragen habe ich noch: wieviele Ernterunden habt Ihr denn schon etwa gehabt? Wie lange muss man dazwischen warten? Und wieviel muss man „stehenlassen“, damit es noch schön weiterwächst?

    • SimplyJaimee

      Laut Anleitung soll die Pilztraube direkt am Tütenrand abgeschnitten und alle Stielreste entfernt werden. Danach braucht die Tüte eine Erholungsphase, in der Phase stecken wir gerade! Wir hoffen nun auf eine weitere Erntewelle!

  • Vanessa

    ja ich habe mir wegen dem Titelbild gleich erstmal was zu Essen geholt xD
    Es wurde Waldpilz Creme Suppe xD Passte ja auch direkt zum Thema.
    Meine Eltern habe mal versucht Pilze zu züchten, aber das ging richtig schief.
    Ich liebe Pilze zum Essen, aber suchen mag ich jetzt nicht xD Gut ich bin auch nicht so auf gewachsen.
    Daher finde dich die Zucht in der Tüte echt cool. Werde die Idee mal mit meinen Eltern teilen und mal sehen wann hier auch gezüchtet wird 🙂

    Danke für die tolle Idee.
    xoxo Vanessa

  • Julia

    oooh das Bild mit Maya, sooo eine süße Maus <3 Ich mag Pilze soo gerne, am liebsten Champignons – voll basic. 😀 Dein Burger sieht auch super aus. Muss ich auch mal probieren.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Michelle

    Die Idee finde ich klasse, aber ich kann mit Pilzen leider so gar nix anfangen. Ich mag sie einfach nicht 😀 weder vom Geschmack noch von der Konsistenz 😀

    <3
    Michelle

  • Lisa

    Oh yummy das sieht richtig gut aus. Habe jetzt auch richtig Lust auf einen Burger. Ich finde die Kreation mit Pilzen eine super Sache.

    LIebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  • Bettina

    Hallo Jana, Pilzzauber konnte ich bislang nur schreiben, aber ein tolles Produkt, das ich gerne auch mal ausprobiere, nach deinem ansprechenden Bericht mit den süßen Katzenfotos … Pilze sind ja sehr gesund und der Austernpilzburger klingt einfach unwiderstehlich lecker, mein must try gleich jetzt nach dem Lesen deines Beitrags 🙂 liebe Grüße Bettina

    • SimplyJaimee

      Wir lieben Pilze 🙂 Davon kriegen wir nie genug! Schön, dass sie auch so gesund sind! Probier das Rezept doch mal aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.