Europatour

Unser Silvesterabend mit Micky und Minnie im Disneyland Paris (unbezahlte Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


nachdem unsere süße Maya in den letzten zwei Beiträgen die Hauptrolle übernehmen durfte, ist es nun an der Zeit, von unserem wundervollen und magischem Jahreswechsel im Disneyland Paris zu erzählen. Wenn Ihr uns bereits auf Instagram folgt, konntet Ihr vor genau drei Wochen schon so einige Schnappschüsse sehen, die wir im Laufe des Abends kurz vorm spektakulären Feuerwerk gepostet hatten. Aber wie Ihr Euch sicher denken könnt, sind in der Zeit, in der wir durch die beiden faszinierenden Parks schlendern durften, noch viel viel mehr Fotos auf unseren Handyspeichern gelandet. Sogar über 500, von denen es ein Großteil in unser obligatorisches Erinnerungs-Fotobuch geschafft haben. Einen kleineren Teil dieser Fotos möchten wir Euch heute in diesem Beitrag zeigen und Euch gleichzeitig auf unsere schöne Reise durch die Welt der beliebtesten Disneyfiguren mitnehmen, von denen wir auch ein paar ganz fest in unsere Arme schließen durften. Wenn Ihr gern wissen wollt, wer uns einen unvergesslichen Silvesterabend 2019 bescherte, müsst Ihr nur noch weiterlesen! Aber Achtung: Es wird magisch!



Einmal Silvester im Disneyland feinern – Check ?



In den vergangenen fünf Jahren waren wir an Silvester nie Zuhause! Im Jahr 2015 zog es uns zum ersten mal woandershin oder besser gesagt ins stille London, wo wir vom Jahresende nur ein winziges Feuerwerk in der Ferne – irgendwo am Themseufer – mitbekommen hatten. Ein Jahr später waren wir am Silvesterabend in Paris und konnten am ersten Tag des Jahres 2017 zum allerersten Mal die Walt Disney Studios im Disneyland besuchen. Puh war das ein eiskalter Tag – wir erinnern uns an viele mit Reif bedeckte Bäume und Menschen, die vor Kälte in Decken eingewickelt durch den Park liefen … trotzdem zog es uns nach einem weiteren Silvester in Berlin und danach in Rom am letzten Wochenende vorm Jahreswechsel ein zweites Mal nach Paris, um diesmal mehr vom Disneyland zu sehen und einmal das berühmte Feuerwerk am Silvesterabend mitzuerleben.


Unsere Reise startete übrigens im schönen Brandenburg – wo wir beide herkommen – und führte uns von Magdeburg aus mit dem Flixbux direkt nach Paris. Na gut, es gab ein paar Zwischenstopps, wo immer mehr Leute ein- oder ausstiegen, aber davon mal abgesehen direkt in die Hauptstadt Frankreichs. Da wir über Nacht fuhren, hatten wir von der Fahrt an sich nicht sooo viel mitbekommen, nur dass sie wie immer sehr zeitintensiv und natürlich auch sehr unbequem war. Aber da ich unter schrecklicher Flugangst leide, geht das leider nicht anders. Am frühen Morgen am Busbahnhof Bercy angekommen, mussten wir uns nur noch zum Bahnhof Gare de Lyon ganz in der Nähe durchschlagen, um von dort mit der Linie A direkt zum Bahnhof MarnelaVallée zu fahren. Nachdem wir dann vor Ort auch den Shuttlebus zum richtigen Hotel gefunden und dort eingecheckt hatten, konnten wir uns auch schon auf den Weg zu den beiden Eingangstoren begeben. Und unsere Wahl für Tag 1 fiel auf die Walt Disney Studios, die wir fast auf den Tag genau vor 3 Jahren schon einmal besucht hatten!



Mit dem großen Unterschied, dass diesmal wesentlich angenehmere Temperaturen herrschten! Überhaupt hatten wir unheimlich Glück mit dem Wetter … es war zwar recht frisch, so dass wir auf jeden Fall Schal und Handschuhe brauchten, aber durchgehend sonnig mit blauem Himmel! Was will man mehr?



Unbemerkt auf Spielzeuggröße geschrumpft … das ist die Welt von Toy Story


Da wir noch fast den ganzen Tag zur Verfügung hatten, bummelten wir an diesem Montagmorgen zuerst ein wenig durchs Toy Story Playland – einer überdimensioniert großen Welt, in der man beim Betreten auf Spielzeuggröße schrumpft – und freuten uns, einen guten alten Bekannten wiederzusehen, auch wenn er sich optisch wohl ein kleines bisschen verändert hat, seit Aimee das erste Mal “Salut” zu ihm sagte. Könnt Ihr den Unterschied entdecken? Unterwegs hielten wir schon Ausschau nach dem ein oder anderen kleinen Snack, fanden aber nur überteuerte Stände, die u.a. Sauerkraut oder Popcorn anboten, was eindeutig zu wenig für unsere knurrenden Mägen war! Also begaben wir uns nochmal zurück zum Eingangsbereich, um uns dort im Disney Studio 1 ein sogenanntes Christmas Menu zu gönnen – bestehend aus einem rötlichen Burger mit zwei Sorten Fleisch und Belag, einer Portion French fries und einem niedlichem Küchlein im Minnie Mousse-Design  – und das war jetzt kein Schreibfehler.


Zwischen den beiden Aufnahmen liegen fast auf den Tag genau 3 Jahre!

Von dort aus steuerten wir direkt auf das benachbarte Animagique Theater zu, wo wir vor drei Jahren eine super süße Show mit Micky Maus und vielen anderen Disneystars gesehen hatten!  An diesem Tag erwartete uns dort jedoch eine musikalische Darbietung mit Gesang und Tanz im Big Band Stil, die noch sehr weihnachtlich angehaucht war. Sieht man schon an Goofy im Santa-Outfit … hat uns aber trotzdem gut gefallen! Vor allem als dann auch noch Micky, Minnie, Donald und Daisy dazu stießen! Hach, da werden Kindheitsträume wahr …



Nach dieser Show mussten wir ganz viel Ausdauer beweisen und über 90 Minuten anstehen, um ein kurzes Musical der Eiskönigin im Animation Celebration zu sehen. Überhaupt war (lange) Anstehen an unseren beiden Tagen im Disneyland fast überall nötig, um etwas erleben zu können! Denn wie wir im Vorfeld gelesen hatten, ist die Silvesterzeit die meistbesuchte überhaupt!




Auf Tuchfühlung mit Linguini und eine rasante Fahrt durch Gusteaus Küche  


Aber Dank der Möglichkeit ab und zu ein Fastpass-Ticket zu ziehen, kamen wir an manchen Attraktionen auch schneller rein, wie zum Beispiel im Ratatouille – einer rasanten 3-D-Fahrt durch die Küche des Restaurant Gusteaus, die wir vor drei Jahren auch schon mal erlebt hatten! Diesmal trafen wir aber sogar auf Linguini, dem leicht überdrehten und leider doch sehr unbegabten Koch, der vor der Attraktion auf der Suche nach Rémy war, ihn aber in keiner vorbeilaufenden Kapuze oder Handtasche finden konnte. Zum Glück hielt er mal kurz für ein Foto mit Aimee still, so dass wir unseren ersten Schnappschuss mit einem Disneycharakter abhaken konnten …



Nachdem wir uns noch eine weitere Show auf dem Place des Stars angesehen und Stich von Lilo und Stich besucht hatten, wurde es auch langsam dunkel und Zeit, endlich mal unser Hotelzimmer im Toy Story-Stil zu erkunden. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns an dem Tag auf unser Bett freuten! Aber vorher gönnten wir uns noch ein All you can eat-Dinner im Chuck Wagon Café, das zu Fuß ganz schnell erreichbar war. Solltet Ihr auch mal dort verweilen, empfehlen wir Euch eine Reservierung zu tätigen, die wir uns aber auch noch eine Stunde vorher per Smartphone sichern konnten. Das Ambiente und das Essen waren jedenfalls so lecker, dass wir dort definitiv noch mal Rast machen würden …


In dieser tollen Hotellandschaft lag unser Zimmer im Toy-Story-Stil … mit Woody und Jessie an der Wand!



Auf ins nächste magische Abenteuer … 


Nach einer erholsamen Nacht in unserem schnuckeligen Zimmer im Cheyenne Hotel machten wir uns mit dem Shuttle Bus erneut auf den Weg zu den Eingangsbereichen und bogen diesmal nach rechts ab, um zum ersten Mal in den Disneyland Park zu gehen, den wir bei unserem ersten Besuch vor drei Jahren leider nicht sehen konnten. Damals galt unsere Eintrittskarte nämlich nur für einen der beiden Parks, diesmal jedoch für beide.



Und was soll ich sagen! Auch wenn die Walt Disney Studios wirklich schön sind, fand ich diesen Bereich soooo viel magischer! Die Gebäude, die Deko, die zauberhafte Hintergrundmusik … hier hätte ich mich noch tagelang aufhalten können … aber leider war das auch schon wieder unser letzter Tag, der jedoch mit einem fulminanten Abend enden würde. Bis dahin nahmen wir uns aber viel Zeit, den für uns noch unbekannten Park zu erkunden!



Unser erster Weg führte uns direkt vom Town Square hin zum Central Plaza, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf das berühmte Dornröschenschloss hatten. Was mir bis dato gar nicht bewusst war, man kann darin sogar einige Treppenstufen erklimmen und u.a. ganz zauberhafte Glasfensterbilder mit Aurora und ihrem Prinzen sehen und vom angrenzenden Balkon aus einen schönen Blick über das Fantasyland werfen. Da es dort am Silvestertag aber nur so von Menschen wimmelte, haben wir nur wenig Zeit in diesem Bereich verbracht und uns weiter auf Erkundungstour begeben.


Von der zauberhaften Welt der Disney Klassiker …




… ins Land der Forscher und Abenteuerer


Einmal an der richtigen Stelle abgebogen standen wir plötzlich mitten im Adventureland, das uns mit seinen tollen Kulissen im Piraten- und Indiana Jones-Stil sofort begeisterte. Obwohl wir keine Fans der Pirates of the Caribbean-Reihe sind, zog es uns gleich zweimal in die gleichnamige Attraktion, die sich als turbulente Bootsfahrt durch die Welt der Piraten inklusive des berühmten Jack Sparrow entpuppte und uns ein tolles – aber nicht so billiges – Andenkenfoto mit schreienden Kindern darauf bescherte. Aus Gründen des Datenschutzes können wir Euch das natürlich nicht zeigen 🙂



Nachdem Aimee sich ein Fastpass Ticket für die Achterbahn Indiana Jones™ and the Temple of Peril gesichert hatte, machten wir uns erneut auf die Suche nach einem leckeren, aber nicht zu ungesundem Mittagssnack. Letztendlich wurden es aber wieder nur French fries und Chicken Nuggets im Frontierland, weil sonst nichts Brauchbareres zu finden war und wir zu der Zeit des Tages auch keine Reservierung in einem der vielen Restaurants im Park hatten. Aber wie heißt es doch so schön, der Hunger treibt’s rein!




Gruselspaß und Kreischalarm im Frontierland


Nachdem wir beide gesättigt waren, konnte ich Aimee überreden, mit mir ins Phantom Manor – einem mysteriösen Geisterhaus – zu gehen, um dort die Wartezeit bis zu ihrem Fastpass-Einlass bei Indianer Jones zu überbrücken. Als Revenge musste ich aber eine Stunde später mit ihr in einen führerlosen Minenzug (!!!) in der Big Thunder Mountain-Achterbahn einsteigen! Ich sag nur HILFE!!! Das ist überhaupt nicht meine Welt, aber da Aimee sich genauso ungern gruselt, waren wir in dem Moment wieder quitt! Seid Ihr eher #teamgrusel oder #teamachterbahn?



Als wir uns am Nachmittag auf den Weg zum Discoveryland machen wollten, sahen und hörten wir plötzlich von weitem eine Show auf der Royal Castle Stage in der Nähe des Dornröschenschlosses, die uns näher heranlockte. Wow, da waren sie alle! Die berühmten Disney-Prinzessinnen und ihre herausgeputzten Prinzen! Eine bzw. einer schöner als der oder die andere! Dass wir ein paar davon später nochmal treffen und umarmen würden, war uns in dem Moment noch nicht klar … aber mehr dazu erst an passender Stelle!




Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter … 


Nach diesem zauberhaften Auftritt steuerten wir direkt aufs Discoveryland zu, dem einzigen Bereich, der uns an diesem Tag noch fehlte und fühlten uns gleich mal in die Zukunft versetzt, denn hier sah alles so futuristisch aus. Während sich Aimee in die Single Riders-Schlange bei Star Wars™ Hyperspace Mountain einreihte, erkundete ich das Areal rund um den Orbitron, den Ihr auf dem unteren Bild sehen könnt. Leider waren auch hier die Warteschlangen überall soooo lang, dass wir die meisten Fahrgeschäfte ausließen und uns nur noch in die von Star Tours: l’Aventure Continue einreihten. Hätten wir mal vorher gelesen, was uns darin erwartet … denn uns war ja sooo schlecht, als wir von unserer 3D-Weltraummission mit C-3PO wieder zurück kamen! Puh!



Als wir uns danach wieder auf den Weg in Richtung Central Plaza begaben, wurde es langsam immer dunkler. In dem Moment waren es noch knapp 7 Stunden bis Mitternacht und knapp 2 bis wir uns vor unserem Restaurant für das zusätzlich gebuchte Silvesterdinner mit Disney-Figuren einfinden mussten. Genug Zeit, um sich noch mitten in die Menschentraube vor dem Dornröschenschloss zu stellen und auf die Lichtershow um kurz nach 18 Uhr zu warten. Aber mit dem Schwinden der Sonne wurde es auch immer kälter und wir waren so froh, als die Show endlich losging.


Eines unserer Lieblingsprächen überhaupt: Wall-E und Eva!



Wow – einfach nur wow!


Zum Glück hatte sich das Warten vor Ort gelohnt, denn sowas Wunderschönes wie diese zauberhaft animierte Lichtershow mit Musikuntermalung, Wasserfontänen und bunten Raketen hatten wir noch nie gesehen. Überall um uns herum standen Menschen über Menschen mit Handys in der Hand, um das Spektakel zu filmen und auch wir drückten fleißig auf unsere Auslöser, um die Highlights dieser magischen Show auf vielen Fotos festzuhalten. Ein paar Eindrücke davon könnt Ihr auf der unteren Collage sehen …



Als die Show gegen 18:30 beendet war, machten sich alle Besucher auf den Weg zum Ausgang, da der Park an diesem Abend früher geschlossen wurde und nur noch für Besucher mit Extra-Eintrittskarte für die Abendveranstaltungen geöffnet war. Obwohl wir solch eine Eintrittskarte besaßen, mussten auch wir uns noch mal bis zum Ausgang durchschlängeln, um uns dort ein pinkes Plastikarmband abzuholen, das uns erneut den Eintritt erlaubte. Da wir mittlerweile aber nur noch knapp 5 bis 10 Minuten Zeit hatten, um zu unserem Restaurant zu gelangen, war zwischendurch mal Rennen angesagt – zumal viele Bereiche bereits abgesperrt waren und wir nur noch über Umwege zu unserem Zielort gelangen konnten.



Essen mit den Disney-Figuren … was für ein einmaliges Erlebnis


Unser Silvesterdinner fand um 19:00 Uhr im Auberge de Cendrillon im Fantasyland statt – einem Themen-Restaurant mit französischer Küche, in dem sich alles um Cinderella dreht und in dem die Disneyfiguren während des Essens ein- und ausgehen. Dass es im Laufe des Abends aber soooo viele sein würden, hätten wir nicht erwartet. Das gleiche traf auch auf die Anzahl der einzelnen Menüpunkte zu, denn in den folgenden drei Stunden durften wir uns über insgesamt 8 Gänge freuen, die u.a. aus einem interessanten Gruß aus der Küche, einem Perlhuhn mit Trüffelschnitzeln und leckerem “vergessenem Gemüse”, einem herzhaften Käse mit Himbeeren und einem üppigen Weihnachtsdessert bestanden.


Nach all diesen Gängen waren wir sowas von satt … welches der Gerichte spricht Euch am meisten an?

Zwischen und während der einzelnen Gänge bekamen wir ganz oft Besuch an unserem Tisch, nicht nur von unserer persönlichen Kellnerin, sondern u.a. von Micky und Minnie Maus, die ganz königlich gekleidet super zu den vielen Prinzessinnen passten, die uns alle ganz lieb begrüßten, uns über unseren bisherigen Tag im Disneyland Park ausfragten und allesamt für ein Erinnerungsfoto parat standen. Neben Schneewittchen, Rapunzel und Arielle durften wir an dem Abend auch noch Dornröschen und Cinderella, sowie die zwei Mäusedamen aus Cinderella in unsere Arme schließen. Spätestens als Micky Maus meiner Aimee noch einen Eskimokuss mit seiner großen, schwarzen Stupsnase gab, war sie im siebten Himmel. Denn so ein tolles Dinner erlebt man ja nicht alle Tage!



Unser letzter Programmpunkt an diesem Abend war das Silvesterfeuerwerk um Mitternacht, das – wie zuvor die Lichtershow – beim Dornröschenschloss stattfand. Wer mochte, konnte sich vor Ort ein Gläschen Champagner zum Anstoßen kaufen und zusammen mit den tausenden Menschen ringsrum auf den heiß ersehnten Countdown warten. Zehn Sekunden vorher wurde auf Französisch rückwärts gezählt und dann startete das schönste Feuerwerk, das wir je gesehen haben! Ebenfalls mit wunderschönen Animationen auf dem Schloss, Wasserfontänen und zauberhafter Musikuntermalung und natürlich ganz  vielen Silvesterraketen. Jedesmal wenn ich mir das Video davon anschaue, bekomme ich immer noch Gänsehaut, wie an dem Abend, an dem wir vorm Schloss standen und verzaubert in den Himmel schauten.


Unser Fazit: Auch wenn uns dieses Spektakel viel zu viel Geld und fast noch mehr Geduld beim Anstehen bei den verschiedendsten Attraktionen abverlangte, war das wirklich einer der schönsten Silvesterabende, den wir je erleben durften! Ein Jahreswechsel voller Magie, Musik und einem märchenhaften Eskimokuss mit Micky … was will man mehr?


Dix – neuf – huit – sept – six – cinq – quatre – trois – deux – un …  Bonne Année 2020

Wo habt Ihr den Silvesterabend 2019 verbracht?

Ward Ihr schon mal im Disneyland Paris?

Was hätte Euch dort am meisten gefallen?




50 Comments

  • Michelle

    Das sieht nach einem gelungenen Jahreswechsel aus. Habe ja schon einiges auf Instagram verfolgen können.
    Mein Freund und ich haben uns für das nächste Silvester auch vorgenommen, dass wir mal eine kleine Reise machen.
    Euer Feuerwerk sieht auch toll aus, super schönes Erlebnis 🙂

      • Britta

        Ach toll! Ich war noch nie in Disneyland. Aber meine Große ist schon jetzt ein großer Mickey Mouse Fan. Deshalb wird das bei uns sicher mal auf dem Programm stehen, wenn sie etwas älter ist.

        • SimplyJaimee

          Ja warte mal ab, bis sie etwas älter ist! Ich habe dort so viele meiner Meinung nach viel zu kleine Kinder in dem ganzen Silvesterrummel gesehen, die in ihren Buggys sicher gefroren haben und nicht wirklich schlafen konnten bei dem Krach um sie herum! Mir haben sie ehrlich gesagt leid getan!

    • Christin

      Wow ich bin absolut fasziniert von deinem Beitrag und den tollen Bildern! Ich wollte schon immer ins Disney Land und war bislang nicht dort – gerade an Silvester stelle ich es mir besonders schön vor!

      Liebe Grüße,
      Christin

    • Steffi

      Huhu,

      ich war einmal im Disneyland und fand es wunderbar, aber zur Weihnachtszeit/Silvester ist es sicherlich noch atemberaubender und ein richtiges Highlight! Da werde ich glatt neidisch 🙂

      LG
      Steffi

  • Miriam

    Oh wow, das klingt nach einem tollen Erlebnis! Ich war schon öfter im Disneyland, aber noch nie zu Silvester. Ich hab auch gleich ganz dolle Fernweh bekommen. War jetzt echt ein paar Jahre nicht mehr da. Ratatouille beispielsweise kenne ich noch gar nicht. Aber Hut ab, dass ihr nach so einer anstrengenden Nachtfahrt gleich einen Tag im Park verbracht habt, da wäre ich wohl hundemüde gewesen 🙂

  • Rahel

    Klingt nach einem tollen Silvesterabend. Ich persönlich feier Silvester im Kreise der Familie oder mit ein paar Freunden 🙂 Im Disneyland war ich noch nie.

  • Tanja L.

    Wow, was für ein tolles Silvester! Ich mag das Dinseyland ja auch sehr gerne, aber ich so gar kein Achterbahnfan. Nicht mal ne Kinderachterbahn schaffe ich, ich bekomme dort immer Luftnot. Ganz seltsam, aber ich habe es mehrfach versucht.
    Wir haben gemütlich mit unseren Müttern gefeiert (und einem Lebensgefährten der beiden, der andere war verreist). Es gab Raclette und danach haben wir Feuerwerk angeschaut. Was da verpulvert wurde, gefühlt davon hätte ich ein Jahr in Japan leben können!

    • SimplyJaimee

      Ich bin auch kein Achterbahnfan 😉 aber Aimee zuliebe bin ich im führerlosen Minenzug mal mitgefahren! Puh war mir danach schlecht!

  • Schokodil

    Hallo!

    Das euch das Silvester unvergesslich bleibt, glaube ich sofort.
    So viel Action, eine Glämmershow und dann noch ein 8!!! Gänge-Menü. Wo bekommt so etwas schon geboten.

    Tolle Fotos!

    Liebe Grüße vom Schokodil

  • Mo

    Ihr Lieben,

    wow, da habt ihr aber ein super tolles Silvester gefeiert. Das bleibt auf jeden Fall in Erinnerung. Im Disneyland Paris war ich bisher noch nie. Aber nach deiner Review denke ich, dass sich ein Besuch auf jeden Fall mal lohnt.
    Wir waren Silvester bei meinem Schwager und haben ein bisschen gedartet, während die Kids gespielt haben.

    Liebe Grüße,
    Mo

  • Sandra

    Hach wie toll!
    Ich bin ein absoluter Disney-Fan und wollte schon immer mal nach Paris ins Disneyland. Ich war noch nicht dort. Sohnemann letztes Jahr auf Abschlussfahrt. Ich muss da unbedingt hin – hab ich gerade gesehen.
    Danke für die EInblicke.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  • Avaganza

    Danke für die tollen Einblicke! Bei uns steht Disneyland Paris heuer am Wunschzettel. Vielleicht schaffen wir es. Interessant wäre ein Beitrag, wann ihr was und über welche Website gebucht habt. Welche Pässe ihr gekauft habt und ob man besser vor Ort oder schon von zu Hause aus buchen sollte :-).

    lg
    Verena

    • SimplyJaimee

      Danke für die Inspiration zu einem Beitrag! Ich kann dir die Fragen aber auch gern hier beantworten. Also:

      Wir haben unser Hotel plus Eintrittskarten und Silvesterdinner direkt auf der http://www.disneylandparis.com Website gebucht. Das war knapp 2 Monate vor Reiseantritt! Die Preise zu Silvester sind ganz schön happig und die Eintrittskarten zu den Abendveranstaltungen in den Restaurants und Parks schnell ausgebucht, weshalb Ihr Euch nicht zu spät für diese entscheiden solltet.

      Pässe haben wir keine gekauft! Wir wollten erst, hatten uns aufgrund der Preise aber dagegen entschieden. An der Rezeption unseres Hotels wurde mir dann aber gesagt, dass unsere Zimmerkarte gleichzeitig unsere Eintrittskarte und unser Fast Pass für ein paar Attraktionen ist. Man kommt damit nicht in alle schneller rein, kann sich aber an ein paar Automaten Tickets ziehen, die meist mehrere Stunden später gültig sind … also frühzeitig hinlaufen! Leider waren aber auch mindestens 2-3 solcher Automatenstationen geschlossen.

      Man kann diese Fast Pass Tickets schon zu Hause buchen, dann ist man vielleicht auf der sicheren Seite, weil die pro Tag wohl begrenzt verkauft werden. Aber vor Ort ist es auch möglich. Ich würde aber abwarten, ob Ihr nicht auch mit Eurer Zimmerkarte Fast Pass-Eintritt bekommen könnt 🙂 Ist ja sonst rausgeschmissenes Geld!

  • Steffi

    Was für ein tolles Ereignis. Wir haben Silvester mit der Familie zusammen verbracht. Im Disneyland waren wir bisher beide noch nicht, möchten es aber gerne dieses Jahr einmal besuchen. Ich war auch 2017 zum ersten Mal in Paris und das war die Reise auf jeden Fall wert.

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Bea

    Ach wie schön! Ich war auch schon einmal an Silvester im Disneyland, das ist aber schon echt lange her, noch vor den Kindern. Nun sind sie in einer Größe, in der ich gerne mit ihnen dort hinfahren würde, mal sehen, wann. Ich lasse mich so gerne dort verzaubern! Danke für den tollen Beitrag.

    Liebe Grüße, Bea.

  • Karin

    Danke, dass du uns euer schönes Erlebnis so anschaulich berichtest! Dass ihr viel Geduld haben musstet, erinnert mich an meine bisherigen Erlebnisse in Disney Parks: Die sind immer wirklich toll gemacht, aber das lange Anstehen nervt dann doch, obwohl sie sich ja wirklich Mühe geben, das Warten mit keinen Attraktionen oder Deko möglichst angenehm zu gestalten.

  • Anika

    Oh wow, ich bin super neidisch!! Ich war das erste und letzte Mal im Disneyland Paris mit 10 Jahren, glaube ich. Also schon 15 Jahre her! Ich will so gerne wieder mal hin. Und ihr habt mich gerade auf die Idee gebracht, doch auch mal Silvester dort zu verbringen. Das sieht so wunderschön aus!

  • Sissy

    Oh WOOOOOW! Ganz viel Neid! ?
    Das wäre für mich auch ein Traum dort Silvester zu feiern – vielleicht bringe ich das mal für den nächsten Jahreswechsel an ?

  • Jasmin

    Das sieht wirklich aus als hättet ihr ein tolles Silvester gehabt! Ich war auch einmal im Disneyland und fand es wirklich toll. Man fühlt sich wie ein kleines Kind und strahlt den ganzen Tag 😀

    liebe Grüße
    Jasmin

  • Busymamawio

    Oh wow ist das zauberhaft! Es war schön immer mein großer Traum, ins Disneyland zu gehen. Aber dort auch noch Silvester zu verbringen muss einfach der Wahnsinn gewesen sein! Eure Bilder sind wirklich super geworden und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ihr den Spaß eures Lebens hattet.
    Viele Grüße
    Wioleta

    • SimplyJaimee

      Ja, es war wirklich ein schönes Erlebnis und dank des besseren Wetters auch viel angenehmer als beim ersten Besuch! Wenn nur nicht alles so teuer dort wäre! Vor allem zur Silvesterzeit!

  • Auszeitgeniesser

    Das klingt nach einem richtig schönen Erlebnisurlaub für euch beide. Da ich nicht so der “Parkfan” bin, wäre eine solche Kurzreise wahrscheinlich nichts für mich, doch gerne habe ich gelesen und in Bildern betrachtet, was ihr erlebt habt.
    War es nicht enorm voll in der Silvesterzeit?

    Liebe Grüße, Katja

    • SimplyJaimee

      Dann ist er hoffentlich bald wieder möglich! Als wir zu Silvester dort angestoßen haben, haben wir nicht geahnt, was 2020 auf uns zukommt! Ich hoffe, unsere Sommerreise fällt nicht flach!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.