Shopvorstellung

Jaimee empfiehlt Pilzmännchen – Die Pilzzuchtsets fürs Zuhause und den Garten (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

wisst Ihr, worauf wir uns jedes Jahre aufs Neue freuen? Auf die Zeit, wenn es im Wald losgeht, dass die Pilze sprießen! Schon seit Kindertagen gehe ich gerne in die Pilze … damals mit meinem Opa, heute mit Aimee, die mittlerweile fast mehr Pilze findet als ich. Wir lieben Pilze. Punkt! Wir sammeln sie gerne, wir essen sie noch lieber und man könnte sagen, Pilze sind unsere absolute Lieblingsspeise. Zum Glück muss man heutzutage nicht mehr für jede Pilzmahlzeit in den Wald oder auf die Wiese gehen. Pilze gibt es überall zu kaufen, aber was haltet Ihr davon, sie mal selbst zu züchten? Den Pilzen beim Wachsen zuschauen und sie selbst ernten zu können, das ist ein ganz besonderes Erlebnis! Und dies geht auch ganz einfach in Euren heimischen vier Wänden, denn Dank Pilzmännchen war Waldpilzzucht für jedermann noch nie so einfach.


Eine meiner frühsten Kindheitserinnerungen ist ein Besuch bei meinen Großeltern in Thüringen. Dort in der Nachbarschaft gab es damals eine Familie, die eine große Scheune besaß. Und in dieser Scheune wuchsen damals hunderte kleine Champignonköpfchen Kopf an Kopf nebeneinander. Dieses Bild sehe ich bis heute vor meinem inneren Auge und ich war schon als Kind fasziniert davon! Seit damals wollte ich das schon immer mal selbst ausprobieren. Dank Pilzmännchen wurde dieser Wunsch nun wahr


Wir bekamen nämlich vor einigen Wochen die Möglichkeit, ein Champignon-Pilzzuchtset zu testen und haben uns riesig darüber gefreut. Der Karton des Fertig-Pilzzuchtsets kam sehr schnell bei uns an und musste dann nur noch vorbereitet werden. Dank der beiliegenden, bebilderten Anleitung war das aber kinderleicht.


Die feuchte Deckerde wird einfach auf das freiliegende Pilzsubstrat geschüttet und gleichmäßig locker verteilt. So hat das Champignonmyzel immer genug Sauerstoff, um in die Deckerde hineinzuwachsen. Um die Feuchtigkeit längst möglich zu halten, wird der Karton mit einer Folienabdeckung verschlossen. Stellt man den Karton nun bei 18 bis 24 Grad an einem hellen oder dunklen Platz auf, geht das Wachstum des Myzels los.


Aufstellen – Ernten – Genießen


Das klingt so einfach … und ist es auch! Nachdem der Karton einige Tage an seinem Platz stand, konnten wir die ersten weißen Fäden des Champignonmyzels beobachten. Wann würden wohl die ersten Mini-Pilzköpfchen zu sehen sein? Unsere Ungeduld war groß, aber es hat sich gelohnt, denn bis zum heutigen Tag wurden wir schon mit zwei Erntewellen belohnt. Insgesamt soll man aus einem Karton bis zu viermal ernten können.


Wenn man erstmal die ersten kleinen weißen Köpfchen sieht, ist es nur noch eine Frage von ein paar Tagen, bis man ernten kann. Die Pilze wachsen zusehends und jedes Mal, wenn man in den Karton hineinschaut, sind sie unübersehbar größer geworden!


Je nachdem, wie schnell man erntet, kann man viele kleine, aber auch richtig große Pilze bekommen. Wir haben einen Pilz mal einige Tage länger im Karton gelassen und siehe da, der Gute wurde von Tag zu Tag größer und größer! Ein richtiges Prachtexemplar, der ganz alleine nach dem Ernten 185,7g auf die Waage brachte.


Wow, so ein tolles Gewicht für unser Prachtexemplar


Nun geht es ans Genießen …


… denn wer Pilze erntet, darf auch welche essen! Wollt Ihr wissen, was wir aus unserer Ernte gezaubert haben, dann scrollt mal weiter runter und Ihr findet unsere Rezeptideen.



Champignon-Eier-Muffins mit Brokkoli

Lecker zum Frühstück oder auch mal zwischendurch

Zutaten und Zubereitung (für 12 Muffins)


250g Champignons
ca. 100g Mozzarella
2 EL Rama Cremefine
5 Eier
1 Brokkoli
 100g Tomberrys
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz und Pfeffer


Wir haben zuerst die Champignons in Scheiben geschnitten und in einer Pfanne angebraten. Danach werden die Eier in eine große Schüssel geschlagen und zusammen mit dem geriebenen Mozzarella, dem Brokkoli, ein paar Knoblauchstückchen und der Menge Cremefine vermischt. Anschließend gibt man die leicht angebratenen Pilze dazu und verrührt alles. Die Masse wird noch gesalzen und gepfeffert, bevor sie in die Muffinform kommt.


Bevor Ihr die Masse in den kleinen Förmchen verteilt, solltet Ihr sie mit etwas Öl ausstreichen, so dass sich die kleinen Muffins später besser lösen lassen. Zu der Masse können beispielsweise noch kleine Tomberrys (Mini-Tomaten) hinzugegeben werden. Zum Schluss gebt Ihr den Rest des Mozzarellas über die einzelnen kleinen Förmchen. Die Muffinform kommt danach in einen vorgeheizten Backofen (190 Grad). Die Backzeit beträgt ca. 20 Minuten.



Nach der Backzeit heißt es nur noch, die kleinen Champignon-Ei-Muffins vorsichtig aus den Förmchen zu heben und zu genießen! Uns hat es geschmeckt, Euch vielleicht auch?


Das war aber nicht unser einziges Rezept! Was macht man am besten aus sehr großen Champignonköpfchen? Man füllt sie … zerschneiden ist zu schade!  Als nächstes seht Ihr deshalb, was aus unserem großen Prachtexemplar geworden ist.



Gefüllter Riesenchampignon mit Knobi-Käsecreme


Zutaten und Zubereitung (für 1 Riesenchampignon)


1 Riesenchampignon
etwas Champignon-Schmelzkäse
etwas Frischkäse
etwas geriebenen Mozzarella
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Kresse oder Schnittlauch


Zuerst entfernt Ihr die Lamellen des Champignons mit einem Löffel. Dann wird der Stiel des Pilzes in kleine Stückchen geschnitten. Diese Stückchen bratet Ihr zusammen mit einer klein geschnittenen Knoblauchzehe in einer Pfanne an. Zu den Stückchen gebt Ihr etwas Champignonschmelzkäse, etwas Frischkäse und etwas geriebenen Mozzarella. Die jeweilige Menge hängt natürlich von der Größe Eures Riesenchampignons ab! Da müsst Ihr einfach ein bisschen Augenmaß walten lassen. Dementsprechend auch salzen und pfeffern.


Nachdem die Knobi-Käsemasse in der Pfanne etwas eingedickt ist, füllt Ihr sie in den großen Champignonkopf. Den Rest des geriebenen Mozzarellas gebt Ihr nun noch über die Knobi-Käsemasse und danach wandert der gefüllte Champignonkopf für ca. 10 Minuten bei 180 Grad in den Backofen. Auch diese Angaben sind natürlich abhängig von der Größe Eures Pilzes, also habt den „Kleinen“ währenddessen im Auge!


Danach heißt es wieder genießen! Wir haben uns diesen leckeren Pilz geteilt, aber glaubt uns, davon hätten wir am liebsten noch ein paar mehr gefuttert!


Aber wisst Ihr, wie wir Champignons fast am allerliebsten essen? Ganz schnell und einfach in einer Champignon-Sahnesauce und dazu ein paar leckere Ofenpommes!


Wie das geht? Einfach die Pilzköpfe klein schneiden, in einer Pfanne anbraten, salzen und pfeffern, und die entstandene Flüssigkeit mit Sahne andicken. Ein Traum und immer wieder lecker!


Wir freuen uns nun auf die nächste Erntewelle und überlegen uns schon mal, was wir aus den neuen Pilzen zaubern werden. Habt Ihr eine tolle Rezeptidee?


Wenn Ihr nun auch gerne mal Pilze selber züchten möchtet, dann legen wir Euch den Onlineshop Pilzmännchen ans Herz. Dort gibt es nicht nur fertige Pilzzuchtsets und Pilzzuchtkulturen, sondern auch Heilpilze und Trüffelbäumchen für den Garten. Wenn das mal nichte eine tolle Geschenkidee für alle Pilzliebhaber ist



Ganzjährig frische und leckere Speisepilze züchten … ganz einfach mit Pilzmännchen. Die Pilzsets sind Made in Germany, Bio zertifiziert und schon ab 30 Euro versandkostenfrei. Die Regellaufzeit per Post beträgt ab Lager 24h. Hier findet Ihr den Link zum Onlineshop: Pilzmännchen – Edelpilze aus Deutschland


Wir bedanken uns bei Pilzmännchen, dass wir ein Set kostenlos testen durften. Es hat uns riesig Spaß gemacht, unseren Pilzen beim Wachsen zuzuschauen!



Mögt Ihr Pilze auch so gerne wie wir?
Wie gefällt Euch die Idee hinter Pilzmännchen?
Habt Ihr auch schon mal selber Pilze gezüchtet?




14 Comments

  • Christoph Kranich

    Schöne Sache, die Champions haben bei euch genau den richtigen platz gefunden. Die aufzucht ist richtig toll beschrieben und die Rezepte sind wirklich appetitlich. 🙂
    Da bekommt man richtig lust auch eine eigene Zucht anzufangen.

    Liebe grüße 🙂

  • Petra B.

    Pilze….das ihr die liebt weiß ich ja 🙂
    Tolle Idee mit dem selber züchten!
    Finde es toll was ihr da so alles macht und die Rezepte echt toll!
    Liebe Güße
    Petra

  • Limalisoy

    Was für riesige Pilze!!! Ich liebe Pilze und gehe auch gern mal in den Wald, um dort nach Maronen und Steinpilzen zu suchen. Eure eigene Pilzernte und die leckeren Gerichte machen mich jetzt echt neidisch 🙂
    Liebe Grüße
    Yvonne

  • Lessly

    Wow die Pilze sehen ja rießig aus 🙂 und so wunderschön. Bei mir wurde das Pilzset leider nichts. Ich hatte es auch bei Pilzmännchen bestellt. Früher hatte ich immer geimpfte Strohballen benommen, da klappte das wunderbar.

    Vielleicht hatte ich nur eine schlechte Lieferung.

    Die Rezepte zu den Pilzen sehen sehr lecker aus, werd ich garantiert nachmachen 🙂 Gleich mal Pilze kaufen gehn ;).

    Liebe Grüße und lasst euch die Pilze schmecken

    Lessly

  • Lisa Schulz

    Wowo ich liebe ja Pilze und ich wusste gar nicht das es solche Aufzuchten für Zuhause gibt. Und sie sind so groß :O
    Die Rezepte sehen alle super lecker uas, ich muss den gefüllten Pilz unbedingt nach machen.

    Liebe Grüße Lisa

  • Eva Katharina

    Das ist ja wirklich super cool! Ich wusste auch nicht, dass man Pilze zu hause züchten kann und vor allem, dass es so gut klappt! Ich bin ein riesen Pilz fan und die Rezepte muss ich mir gleich mal merken, sieht sehr lecker aus. Ich fülle oft zum Grillen Champignons mit Frischkäse und obendrauf eine kleine Schicht Gouda, das schmeckt auch sehr lecker.
    Coole Sache definitiv, ich weiß wovon ich meinen Freund nun überzeugen muss: Pilzmännchen-Aufzucht *o*

  • Christine-Claudia Fischer

    Na toll…jetzt habe ich Hunger 😉 Eure Rezepte sehen verdammt lecker aus! Ich rieche förmlich die Pilze vor mir. Mir würde spontan ein Grillspieß einfallen. Zwiebeln und Pilze abwechselnd aufstecken und ab auf den Grill. Sehr lecker mit Knoblauchbutter! Oder einfach mit Rührei 😉

    So ein Set hatte ich auch mal – allerdings von einem anderen Hersteller. Die erste Ernte lief super ab…dann habe ich vergessen, sie zu gießen *SCHANDEaufmeinHaupt*…und die Ernte fiel aus. Aber an und für sich finde ich die Idee dahinter super. Da fällt mir ein…das könnte meiner Großen auch gefallen.

    Liebe Grüße, Christine

  • Jens von wiefindenwires

    Ich persönlich mag Pilze auch nicht so aber meine Frau liebt sie dafür umso mehr. Finde die Idee aber super und auch für die Kids, wenn sie sehen wie sowas wächst. Kann mir auch gut vorstellen, dass sich das auch gut als Geschenk eignet wenn man weiß, dass der Beschänkte Pilze mag :).

    • SimplyJaimee

      Oh ja das ist definitiv eine tolle Geschenkidee für Pilzliebhaber! Ich würde mich über so einen Karton jedenfalls riesig freuen 😉 Deine Kids haben sicher Spaß beim Zuschauen! Die Pilze wachsen so schnell!

  • Bernadett Carapezza

    Hallo Jaimee,wow super toll geschrieben und wunderschön bebildert,interessante Rezepte.Ich hatte mir das Kräuterseitling-Substrat bei Pilzmännchen gekauft und auch auf meinem Blog (Bernadetts Blog Heilpflanzen und mehr)davon berichtet.Es macht einfach unheimlich Spaß den Pilzen beim wachsen zu zuschauen.Ich finde es auch super und habe viel Freude daran,immer wieder reiche Ernte. Liebe Grüße Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.