Escape Game Stuff

Früchtebrot und eine Prise Mord – was geschah mit Harold Green?



Hallo Ihr Lieben,


sagt mal, könnt Ihr Euch noch an unsere Ermittlungen im Fall “Andrew Bailey” erinnern, von denen wir Euch im September vergangenen Jahres berichtet hatten? Falls ja, habt Ihr ein wirklich gutes Gedächtnis, falls nicht könnt Ihr Euch an dieser Stelle aber auch gern nochmal in den entsprechenden Beitrag klicken, in dem wir Euch gedanklich ins Jahr 1988 entführt hatten! Und wisst Ihr was? Heute wird unsere Reise sogar noch ein paar Jahre weiter in die Vergangenheit gehen, denn auch im Polizeiarchiv von Melmbury wartet noch ein Cold Case aus dem Jahr 1983 darauf, endlich aufgeklärt zu werden. Zwei der entscheidenden Fragen sind: Wer hat Harold Green ermordet und war der Mörder auch der Dieb von Harolds wertvoller Armbanduhr? Um das herausfinden zu können, müsst Ihr die Unterlagen, die Euch vom zuständigen Beamten im Polizeiarchiv Melmbury und von Ravensburger und Thinkfun zur Verfügung gestellt wurden, gewissenhaft sichten und alle Fakten genaustens analysieren. Denn jede noch so kleine Info zählt … oh ja! Wolltet Ihr nicht auch schon immer mal Ermittler spielen und einen (fiktiven) Mordfall aufklären? Dann schnappt Euch doch schnell die …



Fallakte 00162639  –  Der Fall Harold Green 


In der tollen Fallakte von Thinkfun war wieder mal alles enthalten, was das Ermittlerherz begehrt … bis auf die Brille 🙂



Und findet heraus, was am 09. Juli 1983 wirklich geschah … 


Zeitsprung ins Jahr 1983: Eigentlich sollte der 09. Juli ja ein Tag der Freude im kleinen Städtchen Melmbury (irgendwo mitten in Großbritannien) sein. Denn die Leute fieberten schon seit Wochen dem alljährlichen St. Mary’s Kirchenfest entgegen, das an besagtem Tag auf dem Gelände rund um die Kirche stattfinden sollte. Als jedoch einer der fleißigen Helfer nicht pünktlich zu seinem Einsatz an der Losbude erschien, fingen ein paar Leute an, sich Sorgen zu machen! Der ortsansässige Harold Green (82) war doch immer so ein zuverlässiger und pünktlicher Mensch! Aber an diesem sonnigen Tag erschien er gar nicht mehr …


Der Grund dafür stand noch am selben Abend fest: Harold Green wurde ermordet, vermutlich von einem Eindringling, der die untere Etage seines Hauses im Selby Close 4 in Eile durchsucht und einige Wertgegenständen gestohlen hatte. Neben Harrys goldener Armbanduhr mit 18 Karat fehlten nämlich auch noch einige antike Zinnteller, ein ebenfalls antikes Teetassen-Set, ein Flaschenschiff und ein paar Giraffenfiguren im Wert von insgesamt 7.190 Pfund.



Aber bis auf ein paar zerbrochene Porzellanteller gab es keine Spur vom Täter … 



Eines stand jedoch schon damals fest: Das Opfer muss von dem Eindringling überrascht worden sein, denn der Backofen in der Küche war – vermutlich bereits seit Stunden – auf niedriger Stufe eingestellt. Harold Green wollte nämlich am Vormittag seines unerwarteten Todestages, sein allseits beliebtes Früchtebrot backen, das er später auf dem Kirchenfest an der Losbude als Gewinn spendieren wollte.



Aber noch bevor er den Teig anrühren konnte, war er tot


Obwohl die zuständigen Beamten damals mehrere Personen befragten und ein paar Beweismittel sicherstellten, konnten der oder die Täter nicht ermittelt werden und der Fall landete im Archiv. Melmbury hat Harold Green jedoch nie vergessen und deshalb wird der Fall nun nochmal aufgerollt, WENN Ihr in den zahlreichen Dokumenten neue Spuren entdeckt!



Seid Ihr bereit, all die Zeugenaussagen und Vernehmungsprotokolle, den Autopsiebericht plus Tatortfotos und unerwartete Strafregisterauszüge zu durchforsten und mit den anderen Beweismitteln zu vergleichen? Dann schnappt Euch doch die prallgefüllte Fallakte 00162639 von Ravensburger und Thinkfun und findet heraus, ob der Mörder auch der Dieb der Armbanduhr sowie der Spendenkasse der Kirche ist! Denn die verschwand Ende Juni 1983 ebenfalls spurlos aus dem Vorraum der Kirche!


Falls wir Euch nun neugierig auf solch ein Ermittlungsspiel für zuhause machen konnten, verraten wir Euch schnell noch, dass dieses Spiel für Kinder ab 14 Jahren geeignet ist und für ca. 11 Euro im Handel oder online erworben werden kann! Also wenn das mal kein Schnäppchen für abendfüllenden Spielspaß ist!



Bevor wir für heute zum Ende kommen, möchten wir uns auch diesmal wieder ganz herzlich bei Thomas von griffiths-consulting bedanken, der uns dieses spannende Spiel von Ravensburger/Thinkfun vor ein paar Wochen kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt hatte. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst! Ist doch Ehrensache!


Ob wohl einer dieser drei Verdächtigen der wahre Täter ist? Tja, das müsst Ihr ganz allein herausfinden …



Kanntet Ihr die Cold Case-Reihe von Ravensburger und Thinkfun bereits?

Wie hat Euch die Fallakte rund um Harold Greens tragischen Tod gefallen?

Mit wem würdet Ihr gern auf Tätersuche gehen?




 

8 Comments

  • Mo

    Hey ihr 2,

    die Cold Case-Reihe von Ravensburger und Thinkfun läuft mir viel als Werbung über den Weg, ermittelt habe ich aber noch nicht. Das würde ich gern mal mit meiner Freundin aus Berlin spielen wollen. Sie ist auch so eine kleine Ermittlerin 😉. Also merke ich mir das mal, damit kann ich sie ja mal überraschen.
    Mir hat eure Vorstellung übrigens sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Mo

    • SimplyJaimee

      Freut mich sehr Mo! Aus der Reihe gibt es aktuell zwei Fälle – falls nicht spontan ein neuer erschienen ist! Wir haben beide vorgestellt, vielleicht findest du ja deinen Favoriten bei uns!

  • Renate

    Das ist doch genau das Richtige für einen verregneten Pfingstsonntag wie heute. Schade, dass ich es (noch) nicht habe. Deshalb gehe ich gleich los und schaue mir eine Ausstellung an. Aber der nächste verregnete Tag kommt bestimmt. Die Cold Case Reihe ist noch neu für mich, aber sie macht einen wirklich sehr verlockenden Eindruck. Ich bin gern als Amateur-Ermittler unterwegs und habe schon als Kind Detektivspiele heiß und innig geliebt. Klingt alles nach einem richtig spannenden Fall. Ich freue mich schon drauf.
    LG Renate von Trippics

    • SimplyJaimee

      Das wird dir gefallen Renate! Da kann man sich gut ne Weile mit beschäftigen und nach und nach 1 und 1 zusammenzählen!

  • Stephan

    Hi ihr zwei,
    obwohl meine Freunde und ich gerne Rätselspiele spielen ist mir die Cold Case-Reihe von Ravensburger und Thinkfun neu.
    Der geringe Preis und die aussicht auf viele regnerische Tage dieses Jahr, die mit Spieleabenden gefüllt werden wollen, haben mich dazu gebracht dieses Spiel in den Warenkorb zu legen.
    Selbstverständlich hat mich eure Vorstellung auch sehr neugierig gemacht und ich möchte einfach wissen wer der Täter ist.
    LG
    Stephan

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.