Europatour

Jaimee erkundet Europa: Silvester in Paris und endlich ins Disneyland

Bonjour et Bonne Année,

hallo Ihr Lieben, schön dass Ihr vorbeischaut, denn heute möchten wir Euch mal wieder auf eine Reise mitnehmen! Eine Reise in die nahe Vergangenheit, denn in unserem heutigen Beitrag geht es noch einmal gedanklich ins Jahr 2016. Wie habt Ihr die letzten Tage des vergangenen Jahres verbracht? Musstet Ihr arbeiten gehen oder konntet Ihr entspannt die Füße hochlegen? Oder hattet Ihr vielleicht wie wir Ferien und Urlaub und konntet den Rest des Jahres 2016 für eine schöne Reise nutzen? Für uns zwei stand schon seit einigen Monaten fest, dass es zum Jahreswechsel wieder irgendwo hingehen soll. Unser Trip nach London zu Silvester 2015 hatte uns so gut gefallen, dass wir uns auch von 2016 außerhalb der Heimat verabschieden wollten. Nur kam dann eine Woche vorher alles ganz anders als gedacht …

Aber dazu gleich mehr … Wer unseren Blog schon länger verfolgt, ist bestimmt in den Sommermonaten schon einmal über einen unserer Beiträge unserer „Europatour“ gestolpert. Seit uns im Sommer 2012 eine mehrtägige Bus-Reise innerhalb Deutschlands abgesagt wurde und wir kurzfristig auf eine Reise in die Niederlande umbuchen mussten, sind Aimee und ich im Reisefieber! Dieser Ersatzurlaub war damals unser erster gemeinsamer Auslandsaufenthalt und für uns stand ab diesem Zeitpunkt fest: „Ab nun erkunden wir zusammen Europa“! 


Für Silvester 2016 war eigentlich eine Reise ins Warme geplant … na ja, zumindest etwas wärmer als es momentan hier in Deutschland ist! Wir wollten nach Spanien, an die Mittelmeerküste, Barcelona erkunden und unter Palmen Silvester feiern! Wie gesagt, es kam dann ganz anders! Und so landeten wir kurz vor Silvester im kalten Paris! Aber da wir zuvor noch nie in der französischen Hauptstadt waren, war auch diese Reise ein besonderes Erlebnis für uns! Und einen neuen Pin auf unserer Europakarte wert!


Bonjour Paris, nice to meet you!



Unsere Reise startete in Magdeburg und führte uns durch einige deutsche Städte. Noch bevor in Paris die Sonne am 29. Dezember aufging, fuhr unser Reisebus nach einer langen schlaflosen Nacht die Straßen der französischen Hauptstadt entlang und führte uns zu den ersten Sehenswürdigkeiten, die wir bisher nur aus Büchern oder dem Fernsehen kannten. In der Morgendämmerung standen wir deshalb schon vor der berühmten Wallfahrtskirche Sacré-Cœur de Montmartre, stiegen die Treppen hinauf und lauschten dem morgendlichen Gesang der Nonnen an diesem Ort der Ruhe.


Danach ging die Stadtrundfahrt richtig los und es wurde gedanklich eine Sehenswürdigkeit nach der anderen abgehakt, die man unbedingt gesehen haben muss, wenn man sich in Paris aufhält. Mit müden Augen betrachteten wir nicht nur den Obelisken am Place de la Concorde, sondern fuhren auch vorbei an der Kathedrale Notre Dame, die Champs-Élysées hinauf zum Arc de triomphe und immer weiter, bis wir schließlich in der Avenue de New York parkten und von dort einen tollen Blick auf die berühmteste aller Sehenswürdigkeiten in Paris hatten: Dem Eiffelturm!


„Einmal selbst davor stehen“ – dieser Wunsch ist nun abgehakt und auch die restlichen Tage ist uns der Eiffelturm immer wieder begegnet. Dass Paris die Stadt der Liebe und der Crêpes ist, haben wir an Ort und Stelle gesehen. Bevor es weiter ins Hotel ging, ließen wir uns nahe des Eiffelturms auch einen original französischen Crêpes schmecken.

Rund um den Eiffelturm gab es leckere Crêpes und viele Liebesschlösser zu sehen

Obwohl Weihnachten vorbei war, war ganz Paris noch wunderschön weihnachtlich beleuchtet und geschmückt, wie wir am selben Abend bei einem Spaziergang entdecken konnten. An diesem Abend hieß es früh ins Bett zu gehen (wir waren von der Anreise eh müde), denn am nächsten Morgen war der erste diverser Ausflüge in und um Paris geplant.


Wenn wir auf Reisen gehen, wollen wir viel entdecken! Deshalb waren wir auch diesmal bei fast allen angebotenen Ausflügen dabei. Der erste führte uns nach Versailles zum berühmten Schloss des Sonnenkönigs. Zum Glück war unsere Reisetruppe rechtzeitig vor Ort, denn so mussten wir nur knapp 45 Minuten in der Kälte am Einlass anstehen.


Nach unserem Besuch im Schloss steht eines fest! Das Château de Versailles kann man mit vielen Adjektiven beschreiben. „Atemberaubend“ ist aber definitiv eines davon! „Überfüllt“ ein anderes, denn mit uns zusammen zogen Menschenmassen mit Smartphones und Kameras ausgestattet durch die Korridore und Galerien, so dass man die prunkvolle Schönheit der einzelnen Räume leider nicht ganz ungestört in sich aufnehmen konnte.

Aimee träumt von längst vergangenen Zeiten 🙂

Aber trotz alledem wird mir Versailles als ein Ort unglaublich schöpferischem Könnens in Erinnerung bleiben. Und auch Aimee konnte einige schöne Erinnerungen sammeln. Nach dem Besuch im Schloss blieb uns noch einige Zeit den Ort Versailles auf eigene Faust zu erkunden. Und unser Weg führte uns zum Markt, auf dem wir einen Streetfood-Stand mit libanesischen Teigtaschen fanden. Natürlich mussten wir die probieren!

Aimees Teigtasche links war gefüllt mit Hühnchen, Tabouleh (libanesischer Salat) und Currysauce meine Teigtasche rechts mit Zitronenhühnchen, ebenfalls Tabouleh und Knoblauch-Kräuter-Creme

Zurück in Paris machten wir dann eine Bootsrundfahrt über die Seine entlang vieler weiterer berühmter Gebäude wie dem Louvre, hatten noch einmal einen traumhaft vernebelten Blick auf den Eiffelturm und sahen eine der vier Pariser Freiheitsstatuen.


Auf dem Rückweg zum Hotel wurde Aimees Rucksack voller und voller, denn unterwegs fand sie in einigen Läden Zeitschriften, Sticker und Armbänder von ihrer Lieblingsserie, und konnte nicht widerstehen, denn in Deutschland sieht es mit Fanmaterial eher mau aus.


Am Silvestermorgen hieß es wieder früh aufstehen und Kultur schnuppern! An diesem Morgen fuhren wir ins 55 km entfernte kleine Städtchen Fontainebleau, das ebenfalls für sein Schloss bekannt ist, in dem zeitweilig auch Napoleon Bonaparte gelebt hatte. Auch in diesem Schloss kamen wir aus dem Staunen nicht heraus! Ein Raum schöner und prachtvoller als der nächste. Wirklich mehr als beeindruckend! Und wir waren auch dort!

Aimee verewigt uns nach dem Rundgang im Gästebuch

Soviel Kultur macht irgendwann auch hungrig und deshalb hatten wir am selben Nachmittag die Gelegenheit genutzt, eine original französische Pâtisserie zu besuchen, um uns aus dem traumhaft lecker aussehendem Angebot einige Favoriten herauszupicken! Wenn schon sündigen, dann richtig!


Die sündigen Mini-Küchlein ließen wir uns dann auf unserem Hotelzimmer schmecken. Unser Silvesterabend war eher ruhig! Wir aßen zu Abend im Hotelrestaurant und schauten uns später am Abend eine Live-Übertragung von der Champs-Élysées im Fernsehen an. Unters Partyvolk wollten wir uns nicht mischen, da uns schon tagsüber genug bewaffnete Soldaten über den Weg liefen. Außerdem mussten wir fit sein für den nächsten Morgen! Am 01. Januar ging es nämlich ins Disneyland – Yeah!


Endlich! Wie lange wollten wir da schon hinfahren! Man kann sagen, ein Traum ging in Erfüllung, aber das bei bitterkalten Temperaturen! Oder wir waren nicht warm genug angezogen! Eins von beidem … egal! Es war trotzdem ein Tag, den wir nie vergessen werden.

Einmal bei Rémy essen gehen … leider nur wenn man eine Woche im Voraus einen Tisch bucht

Hallo Rex … schön dich in Natura kennenzulernen! „Toy Story“ mögen wir sehr gerne!

Denn trotz einer Zitterattacke nach der anderen und langen Warteschlangen vor den Attraktionen hatte uns jede Minute dort zum Lächeln und Schmunzeln gebracht und die knapp 10 Stunden bis zur Abfahrt am Abend gingen in Windeseile rum.

Bye bye Micky! Was für ein schöner Start ins neue Jahr!

Die Show „Micky und der Zauberer“ auf der Bühne des Animagique hatte uns übrigens besonders verzaubert! War die schön! Kein Wunder, dass wir zweimal drin saßen! Aber auch für den Rest der Walt Disney Studios ist man einfach nie zu alt! Wir haben beschlossen, wir müssen unbedingt noch mal wiederkommen, wenn Elsa, die Eiskönigin die Welt um uns herum nicht gerade in eisekaltes Weiß getaucht hat!


Bevor es am selben Abend in Richtung Heimat ging, erlebten wir noch eine tolle Lichterfahrt durchs nächtliche Paris. Mit vielen wundervollen Eindrücken im Kopf sind wir nach Mitternacht unter unserer neuen Micky-Maus-Decke gekuschelt im Bus eingeschlafen und kamen nach einigen Stunden Fahrt wieder in der Heimat an. Paris war zwar nicht Spanien, aber mindestens genauso schön!

Der Modetrend aus dem kalten Disneyland … eingekuschelt in Decken umherlaufen! Es war aber auch eisig!

Wo habt Ihr Silvester und Neujahr verbracht?
Ward Ihr schon mal in Paris oder im Disneyland?
Wohin wird Euch Eure nächste Reise führen?



 

20 Comments

  • Nicole Minnie

    Oh ich habe auf diesen Bericht schon sehnsüchtig gewartet 😉
    Toller Einblick uns ins Disney-Land wäre ich ja soooo gerne dabei gewesen. Irgendwann will ich auch mal dahin. Aber ich glaube, da hapert es bei uns zu sehr mit der Fremden Sprache.
    Ich stand ja schon mal unter einem Mini Eiffelturm. Unter dem echten würde ich aber auch gerne mal stehen.

    Bin schon gespannt, wo es als nächstes hingeht.
    Alles liebe

    • SimplyJaimee

      Oh na dann bin ich ja froh, dass du nicht länger warten musstest 😉 Ja die fremde Sprache war auch ein wenig unser Problem! Aimee lernt erst Französisch, ich hatte stattdessen Russisch in der Schule und mit Englisch kam man leider auch nicht überall weiter. Aber mit Händen und Füßen konnten wir doch immer bekommen, was wir wollten 🙂

  • Petra B.

    Hallo Ihr Beiden,
    hatte extra nicht gefragt wo es hin geht, genial!
    Hatte ich mir auch schon so lange vorgenommen mal wieder nach Franklreich zu fahren, wo es von uns aus ja viel näher ist 🙂
    Silvester mit Hund der absolut panisch trotz Tablette war…zu Hause, war aber trotzdem sehr schön, vor allem ist mir das eh nicht so wichtig.
    Finde es wirklich toll was ihr Beiden zusammen erlebt!
    Liebe Grüße
    Petra
    P.S. Wenn ich die Wahl zwischen Spanien und Frankreich gehabt hätte, wäre meine Wahl Paris gewesen 🙂
    Danke fürs Törtchen und Essen fotografieren….

    • SimplyJaimee

      Bitte sehr 🙂 Wir kommen einfach nicht drum rum, das Essen zu knipsen! Ich denke Spanien wäre auch super geworden, aber Paris war ein guter Ersatz, wenn es auch wirklich kalt war!

  • Bo Smint

    Hallo, ganz tolle Fotos von eurer Reise. Paris ist schon toll anzuschauen, aber auch anstrengend von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, da braucht man viel Zeit. In Disneyland waren wir auch mit unseren Kinder, aber vor vielen Jahren.

    Liebe Grüße
    Bo

  • Myriam Kuntze

    Hallo, irgendwie kam gerade mein Kommentar nicht an. Also nochmal. 🙂
    In Paris waren wir auch schon einmal. Leider haben wir es nicht nach Versailles geschafft. Aber ich sehe, dass ich auch so ein Schloss-Fan seid wie ich. In Irland habe ich auch kein Schloss ausgelassen. Silvester haben wir auch ruhig verbracht. Wir waren bei Freunden, die ein kleines Baby haben.
    Wenn ihr auf großer Europa Tour seid, kann ich euch Osteuropa sehr empfehlen. Im April waren wir in Kroatien und Bosnien&Herzegowina und die Natur mit all ihren Nationalparks ist dort wunderschön. 🙂
    Für uns geht bald nach Fuerteventura, da wir dem kalten deutschen Winter wenigstens für eine Woche entkommen wollen.
    Liebe Grüße aus Leipzig
    Myriam

  • Hendrik Hünecke

    Silvester in Paris, das klingt traumhaft! Und damit nicht genug – Disneyland on top… Das nenne ich mal einen Jahreswechsel par Excellence 🙂
    Ich habe Silvester bisher mal in London und Berlin verbracht, aber Paris wäre offensichtlich durchaus mal eine Option. Dank dir für die Inspiration 🙂

  • manuela provenzani

    Wow was für eine tolle Paris Reise. Wir waren vor 3 Jahren mit der ganzen Familie im Disneyland Paris und ich muss sagen wir fanden es bezaubernd. Noch heute reden die Kinder davon und es wird immer wieder zwischendurch gefragt: Mama wann können wir wieder zu Micky Maus? Hach und ich bin ja auch so ein Disney Fan. Wir fahren auf jeden Fall wieder mal hin.

  • Limalisoy

    Auf diesen Bericht hatte ich lange gewartet und doch ist er an mir vorüber gehuscht. Seltsam! Aber es zeigt mir wieder, wie sehr Facebook mal wieder was einschränkt. Umso mehr habe ich mich jetzt am Bildschirm wieder in die Stadt verliebt. Mittlweile war ich schon 2 mal dort. Versailles und Disneyland inklusive. Schöne Aufnahmen habt ihr mitgebracht, hab jetzt wieder Reiselust!
    Aber erst im Herbst geht es wieder los, nach Spanien (wie immer).
    Liebe Grüße,
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.