Kreativtag

Kuschelig durchs neue Jahr mit unserem Rozeta XXL-Kissen vom Scheepjes CAL (unbezahlte Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


willkommen im neuen Jahr und willkommen zu unserem neuesten Kreativtagsbeitrag, der vermutlich genau in dem Moment online gehen wird, in dem wir 2020 im Disneyland in Paris begrüßen werden. Heute, an dem Tag, an dem ich diesen Beitrag tippe, ist das alles noch so fern für uns … noch eine Woche bis Weihnachten, noch zwei bis Silvester! Aber wie wir in den vergangenen Tagen anhand der vielen Türchen unseres Adventskalenders sehen konnten, vergeht die Vorweihnachtszeit wie im Nu und schneller als wir gucken können, werden wir wohl im Disneyland vorm Märchenschloss stehen und das Feuerwerk genießen! Was wir dort noch so alles erlebt haben – auch wenn es für uns ja noch gar nicht stattgefunden hat – werden wir Euch in den nächsten Tagen in einem Extra-Beitrag erzählen. Denn heute soll es um ein ganz anderes Thema gehen, das ein paar von Euch vielleicht schon in den vergangenen Tagen auf einem Vorschaubild auf Instagram sehen konnten. Mitten im Herbst hatte mich nämlich mal wieder das Häkelfieber gepackt und heraus gekommen ist diesmal ein Projekt im XXL-Format, über das sich meine Tochter ganz besonders freute!



Kuschelig und kunterbunt …



… das ist unser Kissen im XXL-Format vom Scheepjes CAL 2019



Seit ich im April 2015 das erste Mal auf Facebook über einen sogenannten Scheepjes CAL gestolpert war, verfolge ich die jährlichen Häkelprojekte dieses niederländischen Wollanbieters in der “OFFICIAL Scheepjes – International Group”. Damals war gerade eine Häkeldecke namens Sophies Universe aktuell, die mich so faszinierte, dass ich spontan beschloss, Wolle dafür zu bestellen und mir selbst eine zu häkeln. Das Resultat konntet Ihr Anfang Januar 2016 hier auf unserem Blog sehen. In den Monaten zuvor und danach sind zwei weitere, große Decken entstanden, die wir Euch ebenfalls auf unserem Blog gezeigt hatten. Wer mag, kann sich die wundervolle As we go stripey-Blanket und unsere heißgeliebte Harry-Potter-Graphgan-Decke unter den angegebenen Links noch mal anschauen.


Häkeldecken besitzen wir also mehr als genug, weshalb ich dem Scheepjes CAL 2019 – der offiziell eine Rozeta-Decke designed von Tatsiana Kupryianchyk von Lilla Björn Crochet – werden sollte – erstmal wenig Beachtung schenkte, als ich im September vergangenen Jahres in der offiziellen Facebook-Gruppe davon erfuhr. Zur selben Zeit war ich gerade dabei, meinen ersten selbstgehäkelten Pullover anzufangen, für den ich endlich mal meine super schönen Knäule von Red Heart – Unforgetable aufbrauchen wollte, die schon viel zu lange unberührt herumlagen. Aber leider stellte sich nach viel zu viel Arbeit heraus, dass der Farbverlauf der Wolle nicht so gut zum Häkelmuster des Pullovers passen wollte. Schade! Bevor mein Häkelwerk also irgendwann in einer Ecke meines Kleiderschrankes einstauben würde, beschlossen Aimee und ich spontan, den Pulli wieder aufzuräufeln und die schöne bunte Wolle doch noch für den Scheepjes CAL zu verwenden. Und einfach keine Decke daraus zu machen, sondern ein kuscheliges Kissen.


Die Mitte des Kissens bildet ein immer größer werdendes Mandala, das an ein Kirchenfenster erinnert



Was ist denn eigentlich ein CAL? Fragt Ihr Euch das gerade?


Wenn Ihr noch nie von einem CAL gehört haben, möchten wir Euch an dieser Stelle kurz über das Mysterium dieser Abkürzung aufklären. CALs oder ausgeschrieben “Crochet alongs” sind kleine oder größere Häkelprojekte, die von einem professionellen oder privaten Anbieter/Designer ab einem bestimmten Datum durchgeführt werden. Dies kann auf privaten Blogs stattfinden oder wie so oft in einer Häkelgruppe wie der von Scheepjes auf Facebook. Im Normalfall kann sich jeder Interessierte daran beteiligen und zusammen mit vielen Leuten auf der Welt genau zur gleichen Zeit genau die gleiche Sache häkeln! Es gibt CALs, bei denen man nicht weiß, was dabei herauskommt und andere wie diesen hier, bei dem man das Gesamtprojekt schon vorher kennt und Woche für Woche einen Teil der Anleitung bereitgestellt bekommt. Und das auch noch kostenlos! Das ist das Tolle daran!


Der Rozeta-Scheepjes CAL 2019 startete übrigens offiziell am 9. Oktober und bestand aus 11 Anleitungen, die Woche für Woche – d.h. jeden Mittwoch – in der offiziellen Gruppe gepostet wurden. Als ich mich dazu entschloss, statt einer Decke ein Rozeta-Kuschelkissen entstehen zu lassen, waren die Gruppenmitglieder bereits bei Woche 4 angekommen und konnten nach und nach die schönsten Mandalas in den unterschiedlichsten Farben im Gruppen-Feed präsentieren. Wie in den Jahren zuvor, war es auch diesmal möglich, im Vorfeld sogenannte Kits zu bestellen, die die nötige Wolle in verschiedenen Farbvarianten enthalten. Da ich aber noch genug eigene Wolle in meinem Vorrat besaß -zumindest dachte ich das kurzzeitig – verzichtete ich diesmal auf eine Bestellung und kombinierte meine Red Heart – Unforgetable Wolle einfach mit ein paar Knäulen Scheepjes Stone Washed in der Farbe Black Onyx, die ich noch von einem früheren Scheepjes-Projekt übrig hatte.


Nach dem Häkeln musste das fertige Viereck noch nass gemacht und gespannt werden …



Ruck zuck aufgeholt, doch dann war Warten angesagt … 


Leider reichten beide Wollvorräte nicht annähernd aus, so dass ich zwischendurch zweimal nachbestellen und mein Häkelprojekt zur Seite legen musste, bis der Nachschub endlich eintraf. Aber davon mal abgesehen, kam ich sehr gut voran. Innerhalb weniger Tage hatte ich die “Woche 4”-Anleitung ebenfalls begonnen und mich so langsam gefragt, wie groß das Kissen wohl letztendlich werden würde, denn das Mandala wuchs nach und nach und Reihe für Reihe auf eine beachtliche Größe an. Nach der Anleitung der vierten Woche hatte es nämlich schon einen stattlichen Durchmesser von 81 cm erreicht und war noch weit davon entfernt, mal viereckig zu werden! Dies war laut Anleitung erst in Woche 8 geplant, in der Zwischenzeit wäre unser Kissen jedoch auf über 1,10 m angewachsen!


Sind die Ecken nicht hübsch geworden? Hier sieht man auch sehr schön den Farbverlauf der Wolle … und Klein Maya!



Wie heißt es doch so schön: Mut zur Lücke!


Also übersprang ich einfach Woche 5 und 6 und 7, passte meine geringere Maschenanzahl der Anleitung von Woche 8 an und widmete mich den vier Ecken, die aus meinem bisher runden Kissen, ein Viereckiges machen würden. Gar nicht so einfach, aber es hat geklappt! Korrekt ausgezählt waren nach drei Tagen vier Ecken entstanden, die meiner Meinung nach einen sehr schönen Abschluss dieses Projekts bildeten. Visuelle Unterstützung bekam ich übrigens auch diesmal wieder von der zauberhaften Esther von It’s all in a nutshell, die sämtliche Teile der Anleitung vorhäkelte und auf ihrem Youtube-Kanal zeigte. Eine super Hilfe, wenn es doch mal ein wenig komplizierter wurde …



Knapp vier Wochen nachdem ich das kleine Mandala begonnen hatte – also Anfang Dezember – war dann auch schon die letzte Masche des Vorderteils gehäkelt. Nun musste das knapp 81 x 81 cm große Stück nur noch nass gemacht und gespannt werden, um seine endgültige Form zu bekommen. Nach dem sogenannten Blocken schnitt ich eine frisch bestellte Mikrofaserdecke auf die passende Größe zurecht, um diese als Rückseite an das kunterbunte Vorderteil zu nähen. Für etwas mehr Halt sorgte dabei ein ebenso großes Stück Volumenvlies, das ich gleichzeitig in die entstehende Kissenhülle einnähte. Für die Füllung des XXL-Kissens gingen übrigens sämtliche Reste unserer Füllwattenvorräte drauf. Puh, zum Glück hatte die Menge genau gereicht! Und dank der Mikrofaserdecke auf der Rückseite hat Aimee nun ein wundervoll weiches Kuschelkissen bekommen!



Und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtagsbeitrags angekommen! Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Tatsiana für das zauberhafte Rozeta-Design, bei Scheepjes für die Durchführung dieses spannenden CALs und bei Esther für die wunderbaren Anleitungsvideos. Es war wie immer so schön, ihrer Stimme zu lauschen und nebenbei ein so tolles Projekt zu verwirklichen.



Wie gefällt Euch unser buntes Rozeta XXL- Kissen?
Welche Farbkombination hätte in Euer Zuhause gepasst?
Gefällt Euch die Idee mit der angenähten Kuscheldecke?




34 Comments

  • Eileen

    Oh wow das ist mal in großes Projekt. Das größte das ich mal gemacht habe – allerdings gestrickt – war ein Pullover für meinen Mann. Ich finde von der Optik hat es etwas orientalisches. Bei uns zuhause sind die Farben weiß-beige vertreten daher würde es eher als großer Farbkleks dienen. Auf jeden Fall sieht und liest man, dass viel Arbeit, Zeit und Herzblut nötig ist umso schöner, dass es deiner Tochter gefällt.
    Ich freu mich schon auf die Beitrag über Disneyland.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    • Britta

      Wow, ein tolles Häkel projekt! Ich häkle auch gerne. Aber eher kleine Arbeiten für meine Kinder, z. B. ein Schnuffeltuch in Hasenform für die Kleine und jeweils ein Mobile für beide Kids. Das Kissen sieht echt schön und gemütlich aus!

      • SimplyJaimee

        Ich habe auch mit so kleinen Projekten angefangen 🙂 Mittlerweile haben wir drei Häkeldecken und dieses riesige Kissen 🙂

        • Bettina

          Hallo Jana, mir gefällt das Kissen wirklich sehr gut um nicht zu sagen es ist überwältigend: Ja, es hätte in meine Wohnung gepasst, ich habe noch die alten Wohnung Möbel meiner Oma, das wäre voll der Mega-Anblick, liebe Grüße Bettina

    • SimplyJaimee

      Vielen Dank liebe Annette! Ja diese CALs sind immer ein Ansporn! Man hat pro Anleitung meist 7 Tage Zeit und dann geht es auch schon mit der nächsten weiter …

  • Cornelia

    Was für ein Projekt! Ich gestehe, ich bin nicht Team Häkeln, sondern eher Team Stricken. Aber auch das liegt schon sehr lange zurück – die letzten Pullover habe ich glaube ich vor mehr als 30 Jahren gestrickt. Ohje …

    • Tanja L.

      Das Kissen sieht ja mega aus! Hut ab, dass du das so git hinbekommen hast. Ich bin leider echt untalentiert. Als Teenager habe ich es mal versucht, aber ich schaffe es kaum, gleichmäßige Maschen zu häkeln. Am Ende sahen die Deckchen immer krumm und schief aus und ich habe es bald wieder aufgegeben und seit damals nie wieder probiert…

  • Steffi

    Also ich kann weder häkeln noch stricken, aber das Kissen sieht ja mal richtig schön aus. Die Farbkombination würde sogar zu unserem Wohnzimmer passen, da wir bisher nur grau, schwarz und weiß im Wohnzimmer haben. Tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Avaganza

    Oh, euer Kissen sieht toll aus! Man sieht wie viel Arbeit und Liebe da drinnen steckt! Für mich als DIY Antitalent und Muffel wäre das allerdings nichts. Danke für die Info was CAL ist … habe ich nämlich noch nie gehört ;-).

    Habt einen tollen Freitag!
    lg
    Verena

    • SimplyJaimee

      Dann freut’s mich, dass ich dir was beigebracht habe 🙂 CALs gibt es am laufenden Bande, meist erfahre ich aber erst davon, wenn die Teilnehmer schon mitten drin stecken!

  • Cristina

    Liebe Jana!

    Wow, was es alles gibt!
    Ich habe bisher einen großen Bogen um alle Handarbeitstechniken gemacht, da meine anderen Interessen schon so viel Zeit in Anspruch nehmen.
    Wenn ich an die Schulzeit denke…
    Da mussten wir Eierwärmer häkeln und nicht einmal die habe ich ohne Hilfe hinbekommen.
    Dem Stricken und Nähen möchte ich aber irgendwann noch einmal eine Chance geben.

    Liebe Grüße, Cristina

  • Busymamawio

    Ach wie cool! So ein xxl Kissen wäre genau das richtige für mich! Mega cool, wie gut du häkeln kannst!
    So ein CAL scheint eine richtig coole Aktion zu sein. Wäre ich handtechnisch begabt, wäre das sicherlich sehr interessant.
    Viele Grüße
    Wioleta

    • SimplyJaimee

      Ja, diese CALs sind immer ein richtiger Ansporn, weil man wöchentlich eine tolle Anleitung ganz umsonst bekommt und die Fortschritte der anderen Teilnehmer immer im Auge hat! Denn jeder zeigt ja stolz, was er schon geleistet hat und oftmals in den schönsten Farbkombinationen!

  • Clara | Charming Landscapes

    Wow, das Kissen ist ganz bezaubernd.
    Es schaut nicht nur wahnsinnig kuschelig, sondern auch wundervoll gearbeitet aus.
    Ich glaube, hierauf könnte ich herrlich zur Ruhe kommen und so manch einen Feierabend richtig genießen.
    Ganz liebe Grüße, Clara

  • Miriam

    Das Kissen ist mega toll. Sieht wunderschön aus und ich kann mir gut vorstellen, dass es sich super macht – auch vom Optischen 🙂 Ich wusste gar nicht, dass es solche Gruppen gibt, da muss ich vielleicht auch mal suchen, ich stricke ja für mein Leben gerne und kann immer etwas Input gebruachen. Und dass man auch später einsteigen kann, ist ja wirklich toll!

    • SimplyJaimee

      Es gibt auch sogenannte “KAL”s, das sind dann “Knit alongs”, also für Strickliebhaber 😉 Vielleicht schaust du mal danach! Und einsteigen kann man immer!

  • Mo

    Liebe Jana,

    ich gebe es zu, von “Crochet alongs” habe ich noch nie gehört. Finde es aber cool, dass es das gibt und auch entsprechende Gruppen dafür. Das Kissen sieht toll und vor allem mega bequem aus. Sieht zwar ganz schön groß aus, aber andererseits besser als ein zu kleines Kissen.
    Viel Freude damit.

    Liebe Grüße,
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.