Kreativtag

Häkeln mit T-Shirt-Garn – Aimees brandneuer Mini-Rucksack

Hallo Ihr Lieben,

 


schön dass Ihr wieder bei uns vorbeischaut, denn heute möchten wir Euch nicht nur ein neues, fertiges Häkelprojekt zeigen, das einer von uns beiden vor ein paar Wochen von der Häkelnadel gehüpft ist, sondern Euch ganz nebenbei auch noch ein paar interessante Fakten über das Häkeln selbst und das Material erzählen, das diesmal erstmalig bei uns zum Einsatz kam! Die Rede ist von sogenanntem Textil- bzw. T-Shirt-Garn, das wir zwar schon oft in gut sortierten Handarbeitsabteilungen oder auf kreativen Websites gesehen, jedoch bisher nie für eines unserer Projekte gekauft hatten. Aber bevor wir uns den tollen bunten Knäueln auf dem unteren Bild widmen, wollten wir Euch an dieser Stelle erst einmal fragen, ob Ihr gewusst bzw. geahnt hättet, dass das Häkeln – im Gegensatz zum Stricken, Sticken oder Klöppeln –  eigentlich eine recht junge Handarbeitstechnik ist, die im 18. Jahrhundert erstmals schriftlich erwähnt wurde? Dass es ungeklärt ist, ob diese Art der Wollverarbeitung eher aus dem arabischen Raum, aus Südamerika oder womöglich auch aus China stammt? Oder dass die erste Häkelanleitung 1824 in einer Zeitschrift in Amsterdam erschien? Wer hätte gedacht, dass diese Anleitung ausgerechnet ein Muster für eine gehäkelte Tasche zeigte? Ein Zufall, der super zu unserem heutigen Beitrag passt, denn wie Ihr auf dem Titelbild ganz sicher schon gesehen habt, geht es bei uns heute auch um ein “Behältnis mit zwei Gurten”! Okay, wir kommen ja schon zum Punkt: Tadaa hier ist er …



Aimees brandneuer Mini-Rucksack aus T-Shirt-Garn


T-Shirt- oder auch Textilgarn gibt es in vielen schönen Farben! Hier seht Ihr nur eine kleine Auswahl davon …



Ich weiß noch genau, als Aimee zum ersten Mal eine Häkelnadel in der Hand hielt! Sie muss so ca. 6 oder 7 Jahre alt gewesen sein und hatte mich immer neugierig beobachtet, wenn ich kleine Amigurumis für sie häkelte. “Mama, das will ich auch können” hieß es eines Tages und schon kurz darauf lernte sie ihre ersten festen Maschen durch Zugucken und Nachahmen! Was damals eigentlich ein viereckiges Probestück werden sollten, wurde bei Aimee immer rund und sah am Ende aus wie eine kleine, flache Weihnachtsbaumkugel, die wir natürlich auch an unseren Baum hängten! In den folgenden Jahren hat Aimee viel dazu gelernt und kann mittlerweile neben zuckersüßen Zitronen oder Teddybärchen im Serien-Charakter-Design auch so praktische Dinge wie den tollen Rucksack vom Titelbild häkeln! Und sogar (fast) ohne Anleitung, aber dazu kommen wir gleich noch!



Die Inspiration für ihren Rucksack fand Aimee übrigens vor ein paar Monaten auf  Pinterest, wo es bereits diverse Modelle in den unterschiedlichsten Farbkombinationen zu entdecken gibt. “So einen will ich auch unbedingt mal häkeln” hörte ich so oft aus ihrem Mund, aber da ihr das passende Garn fehlte, lag das Projekt erstmal ein Weilchen auf Eis! Bis wir Mitte Juni eine Anleitung fanden, in der die ungefähre Menge an Garn aufgelistet war, die man für ein ähnliches Modell benötigen würde. Und kurz darauf war das 120 m lange und 700 g schwere Knäuel aus T-Shirt-Garn auch schon bestellt.


Häkeln mit Textilresten statt mit Wolle


Zusätzlich zum anthrazitgrauen Garn, das Aimee für den Boden und den Hauptteil des Rucksacks benötigte, hatten wir noch zwei Sets mit je 3 kleinen Knäueln à 40 g bestellt, die als Farbtupfer für den Deckel des Rucksacks dienen sollten. Laut Hersteller – den wir hier nicht nennen wollen, da dieser Beitrag sonst als Werbung gekennzeichnet werden muss – wird das Garn übrigens “aus Textilresten der Modeindustrie hergestellt und ist perfekt für Wohnaccessoires” wie Teppiche, Untersetzer oder Körbchen geeignet. Für die Verarbeitung wird eine Häkelnadel zwischen 10 und 15 mm empfohlen. Zum Glück hatten wir die passende Größe zu Hause!


Für den Boden nutzte Aimee eine Anleitung aus einem Youtube-Video! Der Rest entstand intuitiv!



Was uns bzw. Aimee aber noch für die Fertigstellung ihres Mini-Traumrucksacks fehlte, war ein Drehverschluss, dessen Marke wir aus oben genannten Gründen auch nicht verraten wollen! Nur soviel, er kam in der Größe 35 x 20 mm bei uns an und ließ sich dank der großen Maschen auch ohne Werkzeuge leicht befestigen! Und das Resultat kann sich doch sehen lassen, findet Ihr nicht auch?



Leider reichte das 120 m lange Knäuel T-Shirt-Garn nicht aus, um auch noch passende Träger daraus zu häkeln! Da wir aber kein Extragarn nachordern wollten, schaute Aimee einfach am nächsten Tag bei unserem lokalen Bastelshop vorbei und kaufte sich spontan ca. 1,50 m schwarzes Gurtband, das sie noch am selben Abend per Hand an ihren ansonsten schon fertigen Rucksack annähte. Wenn Ihr mich fragt, sieht diese Variante sogar besser aus, als wären die Träger auch noch aus T-Shirt-Garn gewesen! Oder was denkt Ihr?



Auch wenn der fertige Rucksack eher “mini” ist, passt doch tatsächlich so einiges hinein! Neben einer 0,5 l Flasche ihres Lieblingsgetränks, konnte Aimee darin auch zeitgleich ihr Fahrschulbuch, ihr aktuelles Taschenbuch, ihr großes Portemonnaie und diverse kleine Sachen wie Kopfhörer und Taschentücher transportieren! Und wie Ihr auf dem unteren Bild sehen könnt, kann man damit auch tolle Kartenspiele von A nach B befördern!


Das tolle Kartenspiel dürfen wir in diesem Monat an Euch verlosen! Mehr dazu bald!



Tja und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtagsbeitrags angekommen!  Wir hoffen, dass Euch unser Beitrag über Aimees Mini-Rucksack und das Häkeln mit T-Shirt-Garn gefallen hat! Vielleicht konnten wir ja den ein oder anderen von Euch dazu inspirieren, es selbst mal zu versuchen! Für den Anfang wird es vielleicht ein Untersetzer, später ein Badezimmer-Körbchen und wer weiß, vielleicht sogar mal ein Rucksack! Sagt niemals nie! Auch ich bin momentan wieder mehr oder weniger fleißig mit der Häkelnadel unterwegs! Was es wird, verrate ich noch nicht! Nur dass meine Farbwahl “Dark Sage”, auf deutsch “Dunkler Salbei” heißt! Seid Ihr gespannt, was es wird? Na dann muss ich mich wohl ranhalten! Motivation Jana, Motivation!!!



Wie gefällt Euch Aimees Mini-Rucksack aus T-Shirt-Garn?

Kanntet Ihr dieses textile Garn bereits?

Könnt Ihr häkeln und in welchem Alter habt ihr begonnen?




 

44 Comments

  • Sissy

    Der Minirucksack sieht ja mega toll aus! Mir gefällt das Muster und auch der Stil mit dem Textilfaden – da hätte ich super gerne eine Decke! Ihr seid immer so kreativ – das ist toll!

    • SimplyJaimee

      Diese Decke wäre dann bestimmt so schwer, wie eine Therapiedecke, Sissy 🙂 Das Garn wiegt ja einiges! 120 m schon 700 g!

      • Steffi

        Huhu,

        der kleine Rucksack sieht richtig stark und stylisch aus

        Die Farben schauen sehr schön aus und es sieht hochwertig gehäkelt aus. Ich kann das ja leider überhaupt nicht!

        LG
        Steffi

          • Birgit Senser

            Liebe Aimee, der Rucksack ist dir supertoll gelungen. Dass du die Gurtbänder verwendet hast ist viel besser als wenn du Bänder aus Garn hergestellt hättest. Diese ziehen sich nämlich in die Länge, wenn du etwas Schweres in den Rucksack lädtst. Dann müsstest du evtl. einen Bindfaden mithäkeln. Liebe Aimee, mach weiter so und viel Freude beim kreativen Handarbeiten. BS

      • Mo

        Hey,

        ich finde den Rucksack total toll. Macht richtig was her. Generell bewundere ich ja immer Jaimees Häkelkunst. Sie kann so tolle Sachen häkeln. Klasse.
        Ich kann das leider nicht. Vielleicht fange ich doch mal damit an.

        Liebe Grüße Mo

  • Nadine

    Ich wünschte ich könnte auch sowas! Der sieht einfach nur zauberhaft aus und wenn man etwas selbstgemacht hat, trägt man es auch gleich viel lieber. Meine Oma hatte mir ganz früher mal stricken und häkeln beigebracht, aber ich glaube das ist in den Jahren verloren gegangen. Schade eigentlich.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    • SimplyJaimee

      Das kannst du bestimmt wieder auffrischen Nadine! So schwer ist Häkeln gar nicht, wenn man ein bisschen übt! Und für diesen Rucksack braucht man auch nur feste Maschen!

  • Michelle

    Also ich kann nicht häkeln, muss ich gestehen. Aber der Rucksack ist toll geworden 😍 die Farben gefallen mir gut und auch die Häkelstruktur an sich.

    Ihr solltet über einen eigenen Shop nachdenken 🙂

  • Vanessa

    Was ein perfekter Rucksack *.*
    Ich hätte nicht gedacht, dass man aus Tshirt Garn einen Rucksack machen kann. Da bin ich jetzt wirklich geflasht.
    Und mit gefallen auch die Farben.

    Ich warte auf euer erstes Buch “Was man alles aus Wolle machen kann”
    Würde ich sofort kaufen.

    xoxo Vanessa

  • Katrin H

    Wow, das sieht ja toll aus, was man alles aus wolle machen kann. Richtig schick !
    Danke für deine Vorstellung, bin schon ganz gespannt was du als nächstes häkelst.
    Viele Grüße
    Katrin

  • Miriam

    Der Mini-Rucksack ist richtig hübsch geworden. Toll, wie gleichmäßig Aimee auch häkeln kann – ich kenne einige, bei denen das immer etwas verzieht, aber das sieht hier gar nicht so aus. Sieht nach einem stylischen und praktischen Accessoire aus 🙂

  • Bettina

    Huhu, gerne bei euch diesen Beitrag gelesen: Hut ab. Aimees Mini-Rucksack aus T-Shirt-Garn finde ich richtig gut, zum sofort auch haben wollen 🙂 Das textile Garn aus T-Shirt-Stoff ist mir neu, aber ich mag es sehr! Ja, ich kann häkeln, irgendwann zwischen 11 und 17 gelernt, allerdings habe ich immer lieber gestrickt als gehäkelt,
    liebe Grüße Bettina

    • SimplyJaimee

      Ich hatte auch mal beides gelernt, komme mit den Stricknadeln aber nicht mehr zurecht! Zum Glück häkel ich lieber, dann ist das nicht ganz so schlimm 🙂

  • Birgit

    Was für eine tolle Idee!
    Ich habe auch schon öfter Taschen aus T-Shirt Garn gehäkelt, aber der Rucksack gefällt mir fast noch besser 🙂

    Muss mich mal durchklicken, was ihr hier sonst noch schönes zaubert!

    Liebe Grüße Birgit

  • Beatrice

    Liebe Aimee,

    häkeln mit T-Shirt-Garn steht auch noch auf meiner to-bastel Liste. Allerdings ist der Plan einen Badteppich zu häkeln.
    Ich glaube ich habe mir mit 18 das Häkeln selber beigebracht. Jetzt mache ich es eher seltener, da ich jetzt Makramee für mich entdeckt habe. Die Tasche ist übrigens mega cool.

    Liebe Grüße
    Bea

    • SimplyJaimee

      Makramee haben wir auch schon mal ausprobiert, das macht wirklich Spaß! Viel Spaß mit dem Badteppich! Dafür ist das Garn super geeignet!

  • Katja

    Auch wenn ich häkeltechnisch eine echte Niete bin, der Rucksack ist echt süß geworden.
    Vor allem mag ich die Farbe sehr. Das Blau ist echt klasse.
    Aber das ist ja genau dein Ding. Diesmal ist es etwa nützliches und keine Zitrone 🙂

    Freue mich schon auf die nächsten Ideen. Wie wäre es mal mit einer Challenge was sich die Leser wünschen? Vielleicht einen Häkel-Ele???

    Liebe Grüße, Katja

  • Cornelia

    Das ist ja interessant – von T-Shirt-Garn habe ich vorher noch nie etwas gehört. Früher habe ich auch viel gehäkelt und gestrickt, aber irgendwie ist das ziemlich eingeschlafen. Vielleicht sollte ich mal wieder damit beginnen.

  • Avaganza

    Wow! Du bist eine echte Häkelqueen! Ich würde das nie hinbekommen, aber meine Tochter liebt auch DIY … es würde mich nicht wundern, wenn sie auch bald zur Häkelnadel greift. Ich kenne mich da gar nicht aus, somit auch nicht den Unterschied zwischen Garn und Wolle ;-).

    lg
    Nena

    • SimplyJaimee

      Ich finde es schön, wenn Kinder so viel selbst machen wollen! Basteln, Häkeln, Stricken … und am Ende sind nicht nur sie stolz, was sie da geschaffen haben!

  • Eileen

    Der Rucksack sieht richtig schön aus, als wäre er gekauft. Spricht also definitiv für ein sehr gutes Können👌 Ich häkle auch ab und zu (Babydecken, Babyschuhe) in meinem Umfeld bekommen so langsam alle Kinder. Das textil Garn kannte ich tatsächlich nicht, ich hatte bisher immer nur normale Wolle in der Hand bzw. danach Ausschau gehalten. Ich bin gespannt, was dein angedeutetes neues Projekt am Ende sein wird.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.