Kreativtag

Wollige Wintergrüße am Kreativtag – Hier ist Helena die Häkelkuh


Hallo Ihr Lieben,

 


sagt mal, hat es bei Euch in diesem Winter schon geschneit? Soweit wir uns erinnern können, haben wir in den vergangenen Wochen nur einmal “Schnee” gesehen. Aber wie die Gänsefüßchen bereits andeuten, war dieser noch nicht mal echt, sondern bestand nur aus winzigen kleinen Seifenblasen. So einen richtigen weißen Winter haben wir gefühlt schon Jahre nicht mehr erlebt … zumindest hier bei uns im schönen Brandenburg. Aber irgendwie ist das auch kein Wunder, denn wenn man den aktuellen Aussagen der Wetterexperten vertrauen darf, haben wir gerade den “wärmsten Januar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen”  hinter uns. Und wie es aussieht, ist auch danach kein richtiger Winter in Sicht! Stattdessen beschert uns der Monatswechsel wohl “Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad”. Untypisch, aber was soll’s? Wir frieren sowieso nicht gern und sind ganz froh, dass wir uns zur Zeit nicht super warm einpacken müssen, wenn wir vor die Haustür gehen! Trotzdem musste Aimee vor ein paar Tagen mal zu meinem kunterbunten Zick-Zack-Schal greifen, um optisch zu ihrem neuesten Häkelprojekt zu passen, das ihr kurz vor Weihnachten von der Nadel gehüpft ist. Wenn Ihr uns auf Instagram folgt, konntet Ihr dort vor ein paar Tagen sogar schon ein klitzekleines Vorschaubild zu diesem Beitrag entdecken. Und heute, ja heute gibt es nun endlich mehr davon zu sehen. Dürfen wir vorstellen:



Das ist Helena – die kleine Häkelkuh



Wie Ihr auf den oberen beiden Bildern sehen könnt, war Helena anfangs nicht nur ein bisschen schüchtern, sondern fror auch mächtig gewaltig – trotz Aimees warmer Hand – weshalb sie ihren pinken Häkelschal auch nie ablegt, sondern ihn lieber bis an die Nasenspitze hochzieht. Irgendwie allerliebst, nicht wahr?



We are family – I got all my crochet brothers and sisters with me … 


Dass sich zu meiner Sammlung an Amigurumis mal eine kleine Häkelkuh gesellen würde, hätte ich bis zum Weihnachtsabend im letzten Jahr nicht gedacht. In der Vergangenheit hatte mich Aimee ja schon so einige Male mit kleinen Tierchen überrascht. Mal war’s ein zuckersüßes Honigbienchen, danach ein drolliges Rentier und im Sommer vergangenen Jahres sogar eine bislang unentdeckte Dinosaurierart, die wir auf den mehr als passenden Namen Wollosaurus minimus getauft hatten. Und an Heiligabend 2019 stieß nun eine kleine Häkelkuh namens Helena zu unserer Amigurumi-Familie hinzu. Die Inspiration dazu fand Aimee übrigens wie (fast) immer auf Pinterest. Das Resultat sieht dem Original aber nur noch ähnlich, denn mangels einer Anleitung hatte Aimee einfach drauf los gehäkelt und dieses zauberhafte kleine Wesen innerhalb weniger Stunden entstehen lassen.



Klein Helena, die übrigens zur Gattung der Hausrinder gehört (lat. Bos primigenius taurus), ist im Gegensatz zu ihren Artgenossen deutlich kleiner und leichter! Mit gerade mal 9,5 cm und einem geschätzten Gewicht von 25 g kann sie es zwar mit den großen, ausgewachsenen Kühen kaum aufnehmen. Vom Niedlichkeitsfaktor aber definitiv! Und das Beste – bei guter Pflege kann Helena nicht nur 10 bis 20 Jahre alt werden – so wie ihre muhenden Freunde auf unserer Dorfweide – sondern uns noch viel länger Freude schenken.



Apropos … unsere Maya war diesmal gar nicht erfreut, als wir in unserem Garten Fotos mit ihr und der kleinen Häkelkuh machen wollten! Man könnte behaupten, es ist in Wunder, dass es das untere Foto überhaupt gibt! Denn in den Minuten zuvor hatte unsere Samtpfote nicht nur einen riesen Bogen um das kleine wollene Etwas gemacht, sondern es auch noch heftig angefaucht! Zum Glück hatte sie sich aber schnell wieder beruhigt, so dass wir einen letzten Fotoversuch wagten und im passenden Moment auf den Auslöser drücken konnten. “War doch gar nicht so schlimm Maya, oder?” “Miau!”



Und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtagsbeitrags angekommen! Was Euch hier am 01. März erwarten wird, wissen wir selbst noch nicht! Lasst Euch einfach mal überraschen. Bis dahin geht es hier auf jeden Fall kunterbunt weiter … ich sag nur Escape Räume, Futurium und …. “Pssst, nicht schon alles verraten!” – “Na gut, ich bin schon still! 🙂



Wie gefällt Euch Aimees kleine Häkelkuh Helena?

Könnt Ihr auch häkeln? Falls ja, was war Euer letztes Projekt?

War es bei Euch schon winterlicher als bei uns?




34 Comments

  • Miriam

    Haha, Mayas Blick ist ja göttlich auf die kleine Helena. “Mach mir meinen Platz bloß nicht streitig!” Wieder ein tolles Tierchen, das ich schon auf eurem Instagram-Channel entdeckt hatte.

  • Michelle

    Wie groß ist eure Häkelfamilie jetzt eigentlich schon? Die Häkelkuh ist unfassbar süß!

    Und um auf den Schnee zurückzukommen.. wir hatten an einem Tag drei Flöckchen und diese Woche gab es einmal Schneeregen. Also beides nicht wirklich der Rede wert.

    • SimplyJaimee

      Hihi drei Flöckchen 🙂 Ja, das war wirklich nicht der Rede wert! Mal sehen, ob wir überhaupt noch Winter bekommen, die ersten Schneeglöckchen sind ja auch schon da!

  • Sissy

    Ich habe ja ein Häkeltrauma:
    in der 5. Klasse mussten wir in Handwerksunterricht einen Vogel Häkeln und NIEMAND konnte das 😂 Also habe ich es versucht aber bin so gescheitert, dass meine Mama meine Tante beauftragt hat einen Piepmatz zu häkeln. Sie hat ihn EXTRA nicht perfekt gemacht, obwohl sie sehr gut häkelt, aber er sah schon echt gut aus. Und ich bin dann mit dem Ding in der Unterricht gekommen: MEINE TANTE HAT EINE 3+ bekommen 😂😂😂😂😂😂
    Ich würde so gerne häkeln können, aber dieses Trauma lässt mich keine Häkelnadel mehr anfassen hihi

    • SimplyJaimee

      Hihi 🙂 Wir hatten damals Handarbeitsunterricht in der Schule und hatten dort Knöpfe annähen, Stricken und Häkeln gelernt! Ich erinnere mich noch an einen Topflappen, den wir häkeln sollten. Entweder einen quadratischen Normalen oder ein extravagantes Topflappenkleidchen! Rate mal, welchen ich ausgesucht hatte 🙂

  • Christina

    Das sieht sehr süß aus!
    Mir graust es leider vorm Häkeln, das wurde mir in meiner Schulzeit ‘vertan’ und ich habe auch einfach nicht die Geduld dazu.
    Aber es ist ein sehr schönes Hobby! Meine Schwägerin hat für meine Nicht ein ganzes Küchenset gehäkelt. Kleine Espressotässchen, Himbeeren, Erdbeeren, Teebeutelchen. Die sind absolut entzückend!

    Liebe Grüße,
    Christina von https://miles-and-shores.com

  • Die gute Laune

    Oh, wie süß! Ich wünschte, ich könnte das auch. Leider kann ich mich nicht mal mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal eine Häkelnadel in der Hand hielt … Bin ja schon gespannt, was Ihr am 1. März zaubert!

    Liebe Grüße,

    doris

  • View of my Life

    Hallo 🙂 Die Häkel-Kuh ist ja total niedlich. Ich habe in der Jugendzeit auch gerne gehäkelt. Meist Topflappen oder kleine Blumen. Ich hätte jetzt gar nicht mehr die Zeit für sowas. Schade eigentlich. Liebe Grüße, Claudia

  • Mo

    Hey ihr beiden Lieben,

    Aimees kleine Häkelkuh Helena ist ja wirklich zuckersüß. Ich habe mal vor vielen, vielen Jahren gehäckelt, aber das sah nie so lunstvoll aus, wie diese Kuh. Heute wüsste ich auch gar nicht mehr, wie das funktioniert.

    Bei uns war es bisher null winterlich. Mehr wie Wind und Regen gab es hier leider nicht.

    Liebe Grüße,

    Mo

    • SimplyJaimee

      Da kann man sich wieder reinfinden! Ich hatte Häkeln in der Schule gelernt und dann fast 30 Jahre keine Häkelnadel mehr in der Hand gehabt! 🙂

  • Sybille

    Die ist ja super süß! Ich muss mich doch nochmal am Häkeln versuchen, zum Abschalten wäre das super und wenn noch so etwas schönes dabei herauskommt umso besser 🙂

    Liebe Grüße
    Sybille

  • Avaganza

    Wie süß ist das denn? Leider hasse ich jede Art von Handarbeit … aber meine Nichte häkelt für ihr Leben gerne und hat meinen Kindern eine ganze Kinderkrippe gehäkelt. Meine Tochter wird sicherlich auch bald anfangen und deshalb werde ich diesen Beitrag gleich mal abspeichern. Danke!

    lg
    Verena

    • SimplyJaimee

      Das ist schön, dass sie sich fürs Häkeln interessiert! Meine Tochter hat auch vor ein paar Jahren angefangen und häkelt mir nun immer kleine Geschenke!

  • Bea

    Ach ist die süüüüüüß! Allerdings hätte ich sie nicht unbedingt als Kuh erkannt, was aber nix macht, denn sie ist einfach süß, egal, was sie ist. Ich kann leider garnicht häkeln, habe aber in meinem Umfeld jede Menge Mamis, die häkeln. Die eine häkelt für Frühchen Tintenfische, das finde ich ne tolle Aktion! Aber Eure Kuh…. echt toll!

    Liebe Grüße, Bea.

  • Eileen

    Maya sieht tatsächlich etwas skeptisch auf dem Bild😅 Ich finde es sieht total süß aus. Ich häkel auch ab und an mal etwas (Überzieher, Babyschuhe, Babydecken) aber auf deiner Nahaufnahme sieht das wirklich top professionell aus. Ich glaube so perfekt habe ich es bei mir noch nicht hinbekommen. Bei uns gab es auch noch keinen Schnee. Im Dez hatte es 1x kurz geschneit aber nach 2 Std war alles wieder weggeschmolzen. Trotzdem merkwürdig, dass die Temperaturen so warm sind, wenn man bedenkt das wir Januar haben.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Nadine

    Oh wie süß sind die bitte!! Richtig schön! Ich selbst kann leider nicht häkeln, wobei ich müsste es als Kind mal von meiner Oma gelernt haben, wobei ich bestimmt schon alles wieder vergessen habe. Etwas Schnee wäre im Dezember und Januar auch mal ganz schön gewesen, ich habe leider noch keine einzige Flocke zu Gesicht bekommen und jetzt im Februar brauche ich ihn auch nicht mehr 😀

    Viele Liebe Grüße

    Nadine

  • Janina

    Hallo, ist ja lustig dass Eure Katze die Häkelkuh “nur” anfaucht =) Ich hatte für meinen Hund Bronco mal einen Pulli gehäkelt und dann kam meine Katze Junis, zupfte ganz freudig an der Wolle am Pulli… und zack war der Pulli kaputt :-/ Schnee hatten wir übrigens bisher noch gar keinen, leider… Ganz liebe Grüsse, Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.