Kreativtag

Minimus, der kleine Wollosaurus

Hallo Ihr Lieben,

 


willkommen im Juli und willkommen zu unserem neuesten Kreativtag, an dem wir Euch heute mal in eine längst vergangene Zeit entführen wollen! Nämlich in die Zeit der kleinen und großen Echsen, die unseren Planeten vor vielen vielen Millionen Jahren erobert hatten. Die Rede ist natürlich von den beeindruckenden Dinosauriern, die Groß und Klein auch heute noch faszinieren. Egal ob nun auf der Kinoleinwand, im Bücherregal oder in der Spielzeugabteilung, Dinos sind auch viele Jahre nach dem allerersten „Jurassic Park“-Film der Hit unter den ausgestorbenen Tieren. Allen voran die bekannteren Arten wie der Furcht einflößende Tyrannosaurus rex, der friedlich wirkende Brachiosaurus und der clevere Velociraptor, der seine Beute vermutlich im Rudel gejagt hatte. Aber wusstet Ihr schon, dass vor wenigen Wochen – besser gesagt kurz vorm Ostersonntag dieses Jahres – eine neue Dinosaurier-Art entdeckt wurde? Eine sehr aufgeweckte Art, die kurz zuvor vom Osterhasen in unserem Garten versteckt wurde! Ihr habt noch nicht davon gehört? Kein Wunder, denn wir hatten uns noch am selben Tag die Exklusivrechte daran gesichert und können Euch heute als Einzige von der spannenden Entdeckung des Wollosaurus‘  berichten! Haben wir Euch neugierig gemacht? Dann lest doch mal weiter …



An die Nadel, fertig, los … so entsteht ein kleiner Wollosaurus!



Die Entdeckung dieser ganz besonderen und bisher unbekannten Unterart der Herbivoren (Pflanzenfresser) haben wir einem glücklichen Zufall zu verdanken! Wie so oft, war meine Aimee kurz vorm Ostersonntag auf Pinterest unterwegs, wo sie einen gleichfarbigen Artgenossen unseres kleinen grünen Wollosaurus‘ entdeckte. Da sie zu der Zeit voll im Klausurenstress steckte und nur wenig Zeit für größere Projekte hatte, beschloss sie, mir solch ein zuckersüßes Exemplar am Abend zuvor zu häkeln und ihn dem Osterhasen heimlich in den Korb zu packen, so dass dieser den kleinen Wollosaurus in unserem Garten verstecken konnte! Und wenig später war das kleine Wesen mit den dunkelgrünen Knochenplatten auf dem Rücken auch schon gefunden …



So kommt ein neu entdeckter Dino zu seinem Namen


Wie alle bisher entdeckten Dinosaurierarten brauchte natürlich auch unser lebendes Exemplar einen passenden Namen. Wusstet Ihr schon, dass sich die meisten Dinosauriernamen aus griechischen und lateinischen Wörtern zusammensetzen? Zum einen aus einem Gattungsnamen (mit groß geschriebenem Anfangsbuchstaben) und zusätzlich aus einem kleingeschriebenen Artennamen, wie zum Beispiel beim „König der Echsen“, dem Tyrannosaurus rex. Zur Taufe einer neuen Gattung ist der jeweilige Entdecker berechtigt, der den Fund als erster untersucht und mit bereits bekannten Arten verglichen hat. In dem Fall wir! Und da man Dinosaurier entweder nach dem Fundort, dem Entdecker oder charakteristischen Eigenschaften benennt, bekam unser kleines Exemplar den passenden Namen Wollosaurus minimus! Ihr dürft Ihn aber auch gern nur Minimus nennen!



In einer Welt, in der ein kleiner Wollosaurus minimus existieren kann, gibt es natürlich auch noch andere Dinosaurier, die es nur noch zu entdecken gilt. Und da Wollosauren ganz besonders neugierige Geschöpfe sind, ging Klein Minimus nur wenige Tage später ohne Proviant aber mit ganz viel Entdeckergeist auf Erkundungstour durch unseren Garten. Und wisst Ihr was, es dauerte nicht lange, bis er von einer Anhöhe aus in der Nähe einer Lichtung eine Pärchen Langhälse vorbeischlendern sah, die ihn aber nicht beachteten!



Leider konnte Minimus mit seinen kurzen, nicht vorhandenen Stummelfüßchen kaum Schritt halten und verlor das Grüppchen, dem sich kurz zuvor noch ein Triceratops angeschlossen hatte, fast aus den Augen. Das durfte nicht passieren, denn Wollosauren sind sehr gesellige Saurier, die nur ungern allein durchs Leben gehen. Deshalb nahm unser kleiner Minimus all seinen Mut zusammen und rief dem Grüppchen aus voller Kehle hinterher!



Von der wahren Größe des Brachiosauriers etwas eingeschüchtert, brachte Minimus anfangs kaum ein Wort heraus! Aber wenn Wollosauren erstmal drauf los erzählen, dann sind sie kaum noch zu halten. Lasst Euch das gesagt sein, dann ist an Schlaf kaum noch zu denken! Es sei denn, die kleinen grünen Wollechsen sind von ihren Entdeckungsreisen und Erkundungstouren selbst so müde, dass ihnen die schweren Augen einfach nur noch zufallen. Und dann träumen sie davon, andere Dinosaurier zu entdecken, Freundschaften zu schließen und nicht mehr allein durchs Leben stapfen zu müssen! Wie es aussieht, hat das bei Minimus geklappt! Ist das nicht schön?



Und damit verabschieden wir uns auch schon wieder für heute von Euch! Wir hoffen, dass Euch Aimees neuestes Kreativtagsprojekt – bzw. mein Ostergeschenk – gefallen hat! Mir hat es nicht nur Freude gemacht, das kleine Geschöpf am Ostersonntag in unserem Garten zu finden, sondern auch darüber zu schreiben. Möglicherweise habt Ihr ja noch ein wenig was über Dinosaurier dazu gelernt, zumindest über die neue Gattung, den Wollosaurus minimus, über den wir Euch heute endlich exklusiv berichten durften!



Wie gefällt Euch Aimees lustiger Mini-Saurier?

Habt Ihr schon mal etwas gehäkelt?

Welchen Namen hättet Ihr ihm gegeben?




20 Comments

  • Vanessa

    Minimus ist ja süüüüss. zum Glück auch Pflanzenfresser, so dass Maya nicht
    um ihr Leben fürchten muss 😉
    Oh Gott ist der Wolldino niedlich. Die Idee muss ich mal an meine Schwester weiter geben.
    Die bekommt ende des Monats ja ihr Baby und vielleicht wäre das ein süsses erstes
    Stofftier.

    Ihr seid so kreativ <3

    xoxo vanessa

  • Eileen

    Wow ist der Beitrag und der Wollosaurus niedlich. Ich bin ebenfalls für DIY, ich häkle auch sehr gerne, gerade in der Herbst/Winterzeit packt es mich regelmäßig. Ich habe einmal – ohne Anleitung – ein Minion gehäkelt 😀 Der begleitet uns im Auto im Becherhalter immer. Für Freunde die gerade Eltern werde häkle ich gerne immer Babyschühchen oder Chucks, je nach dem was passt (Mädchen/Junge) und für meine beste Freundin gab es zur Geburt letztes Jahr eine Babydecke. Auf meinem Blog habe ich auch eine kleine Kategorie bei DIY über Häkeln/Stricken.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    • SimplyJaimee

      Da werde ich gleich mal vorbeischauen! Ich häkel gerade an einem Lama, fehlen nur noch die Füße und das Schwänzchen 🙂

      • Britta

        Ach, der Dino ist ja so zuckersüß und eine süße Geschenkidee für Neugeborene. Ich häkle auch gerne und habe vor der Geburt meiner Kleinen vor 3 Wochen ein Kuscheltuch für sie angefangen zu häkeln. Aber sie hatte es eilig, sodass ich nicht rechtzeitig fertig wurde… Muss das jetzt mal bald zu Ende bringen.

        Liebe Grüße
        Britta von http://www.fraufreigeist.de

  • Anika

    Oh, der ist aber wirklich niedlich! Und ich bin echt immer wieder begeistert, was ihr für tolle Sachen mit eurer Häkelnadel zaubert. Das ist echt klasse! 🙂

  • Antje M.

    Was ist der niedlich, Euer Minimus 🙂 Ich bin ja völlig untalentiert, was Häkeln und Stricken angeht, finde es immer wieder erstaunlich, wie man so schöne Figuren hinbekommt 🙂

    LG Antje

    • SimplyJaimee

      Ist nicht jedermanns Sache! 🙂 Uns macht es Spaß und bald gibt es auch schon das nächste Häkeltierchen hier zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.