Kreative Ideen

J(Aimee) häkelt ganz alleine: ein zuckersüßes Honigbienchen

Hallo Ihr Lieben,

war das ein tolles, sonniges Wochenende, nicht wahr? Fast wolkenloser Himmel und purer Sonnenschein – das tut nicht nur unserer Seele gut sondern auch unserem Garten! Von Woche zu Woche sieht man Veränderungen. Mal gute, mal nicht so gute! Während wir uns heute schweren Herzens von unseren wunderschönen Hyazinthen verabschieden mussten, sieht man an beiden Kirschbäumen bereits die ersten kleinen, grünen Mini-Kirschen wachsen. Auch die Hummeln und Käfer fliegen fleißig durch unseren Garten und müssen aufpassen, dass Klein Maya nicht hinter ihnen her springt! An ein besonderes Insekt traut sie sich aber nicht heran und das wollen wir Euch heute zeigen:


Aimees Honigbienchen!


Das kleine Honigbienchen lebt schon seit einigen Wochen bei uns und war mein Überraschungsgeschenk zu Ostern! Aimee hatte es heimlich Abend für Abend in ihrem Zimmer gehäkelt und nichts verraten! Am Ostersonntag hatte sie es dann so gut im Garten versteckt, dass ich eine Weile nach meiner Überraschung suchen musste und ich war gleich ganz verzaubert, als ich es fand! Ist es nicht zuckersüß geworden?


Aimee hat in der Vergangenheit ja schon ein paarmal ihre Häkelfähigkeiten unter Beweis gestellt. Ob kleine Umhängetäschchen (Version 1 und Version 2), ein Taschenrechnertäschchen für die Schule oder aber ihr allererstes Püppchen – die kleine Lucy, die gestern genau vor einem Jahr auf unserem Blog zu sehen war … bei all diesen Projekten brauchte Aimee keine Hilfe mehr! Und auch das kleine Honigbienchen ist ganz ohne Unterstützung und ohne Anleitung entstanden.


Für Häkelnachwuchs ist also gesorgt! In meiner Jugend habe ich das Häkeln noch in der Schule lernen müssen! Es hatte mir damals auch schon Spaß gemacht, aber nach der Schule habe ich es Jahre lang aus den Augen verloren. Aber Häkeln ist wieder Trend geworden! Das Internet, speziell auch Facebook, ist voll mit Häkelanleitungen und neuen Ideen! Da finde ich es sehr schön, wenn man als Kind Interesse daran hat und es auch lernen will!


Inspiriert wurde Aimee durch ein Bild einer Häkelbiene, das sie online entdeckt hatte. Aber wie wir es gerne machen, hat sie das Bienchen ein bisschen verändert! Statt gehäkelten Beinchen und Ärmchen hat Aimee lieber farblich passenden Pfeifenreiniger verwendet. Auch die kleinen Fühler und Flügelchen sind aus Pfeifenreiniger entstanden! Und zu guter Letzt bekam Ihr Honigbienchen noch ein Blümchen in die Hand gedrückt, das Aimee aus Draht und rotem Nagellack gestaltet hatte. Ein hübsches kleines Detail!

Aimees selbst gestaltetes Blümchen

Von diesen Blümchen habe ich auch schon einen ganzen Mini-Blumenstrauß voll und das schönste ist, sie verblühen nie! Das kleine Honigbienchen findet seine Blume auch ganz toll und legt sie nicht mehr aus der Hand!

Achtung Sturzflug!

Das kleine Honigbienchen ist leider kein Flugkünstler, aber es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen. Zum Glück ist es Maya aber ein wenig zu groß, denn unser kleines Fellknäuel versucht gern Hummeln und andere Insekten zu fangen, aber die sind glücklicherweise meist schneller als sie!


Das kleine Honigbienchen bekommt nun einen Ehrenplatz auf meiner Kommode und wartet dort darauf, was Aimee in den nächsten Jahren noch fabrizieren wird! Wir sind uns sicher das war noch nicht das letzte kleine Häkelkunstwerk!


Habt Ihr in der Kindheit oder im Erwachsenenalter auch Häkeln gelernt?
Wie gefällt Euch Aimees kleines Honigbienchen?
Habt Ihr eine Idee für einen Namen?



10 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.