Buchvorstellung

Jaimee entdeckt die praktischen Tagebücher vom familia Verlag (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

wer von Euch hat als Kind Tagebuch geschrieben? Wer macht es jetzt noch immer gerne? Tagebücher sind auch heute noch eine gute Möglichkeit, seine Gedanken nieder zu schreiben und besondere Erinnerungen aufzubewahren. Über den ersten Kuss, die erste Liebe … oder wann man im vergangenen Jahr die ersten Blumen gepflanzt hat. Ja, solche Tagebücher gibt es auch! Dank des familia Verlages aus Leipzig durften wir in den vergangenen Wochen einmal in die Welt der praktischen Tagebücher für Haus und Garten schnuppern. Denn auch was das traute Heim und den kleinen Traumgarten betrifft, gibt es immer wieder genug Notierenswertes, das man im Folgejahr sicher noch einmal nachlesen möchte. Der familia Verlag hat für Liebhaber solcher Tagebücher eine reiche Auswahl im Sortiment und wir dürfen Euch heute zwei (eigentlich drei) davon vorstellen!

Mal ehrlich, könnt Ihr eigentlich Eure monatlichen Ausgaben nachvollziehen? Wisst Ihr am Monatsende noch, wo Euer Geld geblieben ist?  Im Zeitalter der Kreditkarte und des bargeldlosen Bezahlens kann man darüber schon so manches Mal den Überblick verlieren. Auch das Gefühl, dass alles immer teurer wird, kann man mit einem Haushaltstagebuch sehr gut selbst überprüfen. Welche Preise sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen? Welche neuen Ausgaben muss ich im Haushaltsbudget mit einplanen? Fragen über Fragen, die leichter zu beantworten sind, wenn man sich stets Notizen macht und die praktischen Tabellen und Seiten eines Haushaltbuchs nutzt.


Das Haushaltsbuch vom familia Verlag bietet dafür 156 Seiten, die durch eine verdeckte Bindung zusammengehalten werden. Schlägt man das Buch auf, kann man schon auf der ersten Umschlagsseite die wichtigsten Telefonnummern vermerken. Ein paarmal Umblättern später gibt es u.a. Seiten für Kontaktdaten der Familienmitglieder und Nachbarn, eine Geburtstagsübersicht, Alles über das Haustier, … die Versicherungen und sogar ein paar Seiten über Reinigungstipps und -tricks.


Der Großteil des Buches besteht jedoch aus dem praktischen Finanz-Manager in dem man nicht nur die wöchentlichen Einnahmen und Ausgaben notieren, sondern u.a. auch einen Kostenvergleich der letzten 2 Jahre aufstellen kann. Wer da noch den Überblick verliert, ist selber schuld.


Und nun geht’s in den Garten …



Falls Ihr unseren Blog schon ein Weilchen verfolgt, habt Ihr sicher mitbekommen, dass wir ganz gerne mal unseren grünen Daumen austesten! Im letzten Jahr hatten wir essbare Blüten gepflanzt und diese danach zu leckerer Blütenbutter verarbeitet und vor ein paar Wochen konnten wir ein Teilstück unseres Gartens ganz neu gestalten und dekorieren. Unser lang ersehntes Projekt „Kleiner Traumgarten“ war geboren!


Unser kleiner Traumgarten entstand erstmal im Kopf. Hätten wir „damals“ schon ein Gartentagebuch gehabt, das hätte uns die Gartenarbeit um einiges erleichtert. Denn das Buch enthält viele, wirklich viele nützliche Seiten für Hobbygärtner (wie uns) und passionierte Gärtner, die ihren Garten schon viel länger hegen und pflegen.

Dank des Pflanzregisters kann nicht in Vergessenheit geraten, was man gepflanzt hat und vor allem wann

Auf den ersten Seiten des Gartentagebuchs erfährt man zuerst einmal Nützliches über wichtige Gartenthemen wie „Die Bodenbearbeitung“, „Die Aussaat“ und die „Pflanzung“. Mit den dort aufgeführten Tipps und Tricks kann eigentlich nichts mehr schief gehen!


Die übrigen Seiten des 152-Seiten dicken Gartentagebuchs sind nach Monaten unterteilt. Auf diesen Seiten gibt es Woche für Woche nützliche Checklisten und Übersichten, in die man beispielsweise die Wettervorkommnisse und die Aufgaben im jeweiligen Monat eintragen kann. Auch eine Bauernregel und weitere interessante Beiträge zu Pflanzen, Obst und Gemüse dürfen in keinem Monatsabschnitt fehlen.


Wir zwei sind wie gesagt nur Hobby-Gärtner. Wir lieben es, wenn im Frühjahr alles neu zum Leben erwacht. Wir lieben bunte Blumen, grüne Sträucher, den Duft eines Gewächshauses. Auch wir lernen noch viel dazu und das Gartentagebuch hilft uns dabei. Dank der praktischen Checklisten können auch wir nicht vergessen, was es im aktuellen Monat zu erledigen gibt.


Wir haben einige Wochenseiten übrigens dazu benutzt, uns die Namen unserer vielen Blumensorten zu merken! Blumen sind zwar eine große Leidenschaft von uns, aber deswegen kennen wir noch lange nicht alle Namen auswendig! Dank der Bildchen wissen wir auch im nächsten Jahr noch, was uns besonders gut gefallen hat und welche nicht mehrjährigen Pflanzen wir gegebenenfalls nachkaufen sollten.



Das Gartentagebuch ist ein sehr nützlicher Begleiter für alle Hobby- und passionierten Gärtner! Man muss keinen großen Garten besitzen! Auch Balkongärtner dürfen sich gern angesprochen fühlen. Die gesammelten Daten des Tagebuchs können schon im nächsten Jahr eine gute Grundlage für ein weiteres erfolgreiches Gartenjahr sein!


Der familia Verlag hält weitere Gartentagebücher zur Fortsetzung bereit. Die allerneuste, überarbeitete Version sieht übrigens so aus! Sie enthält zusätzlich sogar noch ein Beutelchen Marken-Saatgut! Ein schönes Geschenk! Wir werden es bestimmt bald mal aussäen!


Unser Gartenjahr 2016 wird hoffentlich so erfolgreich, wie es momentan in unserem Kopf stattfindet. Wir haben viel gepflanzt und hoffen auf viele schöne Ausblicke in den kommenden Monaten! Und wir werden alles fleißig notieren, so dass wir für das nächste Jahr gewappnet sind.

Aimee umzingelt von Kätzchen

Falls Ihr Euch nun für eines der Bücher interessiert, empfehlen wir Euch hier den Onlineshop des familia Verlages. Dort findet man neben den Tagebüchern, die Ihr bei uns kennengelernt habt, noch einige andere zum Thema Hochzeit, Schwangerschaft, Baby – ja sogar ein Großelterntagebuch und bald auch eins für den nächsten Urlaub! In unseren Augen auch eine tolle Geschenkideen für Leute, die sonst schon alles haben!




Wie gefallen Euch die praktischen Tagebücher für Haus und Garten?
Habt Ihr so eins schon einmal selbst benutzt?
Welche Tagebücher des familia Verlages findet Ihr am interessantesten?



6 Comments

  • Jasmin Drexler

    Ich habe früher auch Tagebücher geschrieben, mittlerweile mache ich es nicht mehr. 🙂
    Ich finde die Tagebücher wirklich sehr interessant vor allem das Haushaltsbuch.
    Mal schauen ob ich mir so auch eins zu lege.

    LG Jasmin

  • Nicole Minnie

    Huhu ihr zwei.
    Für mich Persönlich ist sowas jetzt nix. Aber ich mag die Idee und für manche sicherlich eine tolle Erfindung. Meine Mama würde sich bestimmt auch über sowas freuen…
    Danke für die Idee, muss ich ihr nächste Woche beim Kaffee trinken mal zeigen.

    LG

  • Limalisoy

    Das ist eine prima Idee. Die Zeichnungen im Buch werten den handschriftlichen Eintrag noch mal genau besonders auf :-)!
    Bestimmt auch prima für den Pflanzplan im nächsten Jahr…
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  • Christine-Claudia Fischer

    Na das ist ja mal ein toller Test gewesen! Das Haushaltstagebuch bräuchte ich zwar nicht, da wir eines online bzw. auf dem Computer führen, aber das Gartentagebuch finde ich klasse. Wir haben ja insgesamt 600 qm zur Verfügung und so viele Pläne für den Garten im Kopf, dass wir manchmal selber nicht wissen, was wir zuerst machen sollen. Werde ich mir gleich mal näher ansehen.
    LG und noch schönen Sonntag!
    Christine

  • Eva Katharina

    "Wer hat von euch als Kind Tagebuch geschrieben?" Ich gebe zu: ich tue es immer noch. Ich finde die Idee einfach klasse, dass ich eines Tages, wenn ich alt und grau bin mich hinsetzen kann und meine ganze Jugend noch einmal lesen kann. So habe ich nun durchgänig Tagebücher, seit ich 13 Jahre alt bin – also fast 7 Jahre.
    Diese speziellen Tagebücher, die du hier vorstellst finde ich eine tolle Idee. Vor allem das Haushaltstagebuch – da ich keinen Garten habe, würde mir dieses andere nicht sooo viel bringen. Eine tolle Idee und schönes Review 🙂
    Liebe Grüße!

  • Klimm Sandra

    Ich finde diese Bücher toll. Ich bin ja ein bekennender Notizbuchfan. Führe selbst ein Haushaltsbuch (allerdings als Mappe) und es ist sehr hilfreich alle Ein- und Ausgaben bei der Hand zu haben. Gruß Sandra vom Sommerzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.