Buchvorstellung

Maximal 5 Zutaten – so schmeckt’s bei Rapunzel, Mickey Maus und Co (Werbung)



Hallo Ihr Lieben,


sagt mal, gab es im Bücherschrank Eurer Oma auch ein ganz bestimmtes Lieblingsbuch, das Ihr bei fast jedem Besuch interessiert durchgeblättert habt? Also meins war ein Kochbuch aus den 70er oder 80er Jahren, super dick und voller Rezepte, deren Präsentationsfotos mich damals irgendwie beeindruckt hatten. Vermutlich weil vieles darauf so aufwendig aussah oder weil die Zutatenlisten dieser Rezepte dementsprechend lang waren. Sicher aus gutem Grund, das will ich hier gar nicht anzweifeln, aber ich stehe auch bestimmt nicht allein da, wenn ich nun sage, dass ich für ein schnelles, aber leckeres Gericht nicht erst noch zum Supermarkt fahren und mehr als 15 Sachen einkaufen möchte, oder? Und deshalb freut es uns auch sehr, dass wir Euch heute mal ein ganz besonders einfaches Kochbuch vom EMF-Verlag vorstellen dürfen, für dessen Rezepte Ihr maximal 5 Zutaten benötigen werdet. Zutaten, die Ihr sicher auch gerade zuhause habt! Noch vom letzten Einkauf, immer auf Vorrat oder als Rest, der noch verbraucht werden will …



Und das beste an diesem Buch ist: Jedes Rezept ist einem Disney-Helden gewidmet!


Welcher Disney-Held wohl für dieses Rezept Pate stand? Wir verraten es Euch: Es war eine der Musen aus “Hercules”



So macht das Zubereiten und anschließende Vernaschen auch Kindern Spaß!


Wollen wir wetten? Dieses zauberhaft gestaltete Kochbuch ist nämlich das Ergebnis vieler schöner Momente, die der Autor Jean-Francois Mallet zusammen mit seinen Töchtern Jeanne und Paula in der heimischen Küche erlebt durfte. Kein Wunder also, dass die beiden Mädels ihren Vater schon von klein auf zu zahlreichen Rezeptideen inspiriert haben, die bereits in vielen Kochbüchern der bekannten Simplissime-Reihe erschienen sind. So auch zu den vielen Rezepten dieses Buches, die – wie oben bereits erwähnt – alle einem bestimmten Helden aus dem großen, weiten Disney-Universum gewidmet sind. Sowohl den moderneren wie Rémy (aus “Ratatouille”) und König Kuzco (aus “Ein Königreich für ein Lama”), als auch den klassischen Charakteren wie Cinderella oder Peter Pan, die uns zwei schon seit Kindertagen begleitet haben.


Hach ja, da werden gerade süße Erinnerungen wach! Aber bleiben wir lieber beim heutigen Thema: Nämlich der Zubereitung einfacher, aber köstlicher Rezepte, für die Ihr maximal 5 Zutaten benötigen werdet. Eine Tatsache, die meine Aimee ganz besonders freut, da sie seit einigen Wochen zusammen mit ihrem Freund am eigenen Herd steht und als Studentin natürlich immer sparsam haushalten, aber trotzdem lecker essen will. In ihre Hände soll das Buch deshalb auch nach dieser Rezension wandern, aber vorher haben wir uns natürlich gemeinsam für Euch durch einige ausgewählte Rezepte gekocht, um unsere Erfahrung hier teilen zu können. Ganz nach dem Motto:



“Schwingt den Kochlöffel und seid experimentierfreudig!”


Dieses leichte Abendessen mit Thunfisch, Rucola und Ei schmeckt nicht nur Duchess aus “Aristocats”. Wollen wir wetten?



Eines vorweg, wir haben bewusst versucht, Gerichte auszuwählen, die wir vorher noch nie selbst zubereitet und/oder gegessen haben. Wie zum Beispiel die mit Tsatsiki gefüllten Tomaten, die uns spontan an den Griechenland-Urlaub erinnerten, den wir selbst noch nie erlebt haben! Super lecker mit einem Hauch von Minze, der dieser Vorspeise eine erfrischende Leichtigkeit gab. Das wird auf jeden Fall nochmal gemacht! Vielleicht auch ohne Tomaten, denn Tsatsiki passt ja auch super zu anderen Gerichten!


Zum Beispiel zu Timothys Rindfleischpfanne mit Bohnen, Ingwer und Erdnüssen, die uns allen, fast am besten geschmeckt hatte! Und das obwohl wir eine der 5 Zutaten im Buch zwangsläufig austauschen mussten, weil es in keinem unserer Supermärkte Zuckerschoten gab, die eigentlich in diesem Rezept angedacht waren! Aber wisst Ihr was! Das war auch gar nicht schlimm, denn mit den von uns ausgewählten grünen Bohnen war das Gericht mindestens genauso lecker! Behaupten wir einfach mal!


Timothys Rindfleischpfanne duftete nicht nur gut, sondern war auch am leckersten! Yummie!



Generell kann man wohl sagen, dass viele Zutaten im Buch auch leicht auswechselbar wären, wenn Ihr die passenden gerade nicht zur Hand habt! In unserem Fall fehlten Zuckerschoten, na und! Dann nehmen wir halt grüne Bohnen! Bei einem anderen Rezept ergänzten wir Gewürze, die wir besonders gern mögen und voi·là, heraus kam ein Gericht, das halt 7 Zutaten enthielt und das uns wahrscheinlich deshalb auch noch mehr gemundet hatte. Aus diesem Grund empfehlen wir an dieser Stelle:


Seid kreativ, seht die Rezepte als Inspirationen und spielt mit den aufs Minimun reduzierten Zutaten! Falls Euch was fehlt oder Ihr gerne etwas ergänzen wollt, macht das! Das Ergebnis wird bestimmt genauso lecker werden, wie es die Familie Mallet in ihrer heimischen Küche getestet hat, wenn nicht sogar leckerer! Das liegt an Euch … Ihr müsst Euch nur trauen!


Timothy, die Maus aus “Dumbo”, ist der Held dieses Pfannengerichts, für dessen Zubereitung Ihr nur 10 Minuten benötigt



Tja und damit sind wir auch schon wieder fast am Ende unseres heutigen Blogbeitrags angekommen! Aber bevor wir uns gleich ans nächste leckere Rezept wagen werden, gibt es hier noch ein paar ergänzende Worte zum Inhalt des Buches: Das Einfachste Kochbuch der Welt im Disney Look enthält 100 Rezeptideen für die ganze Familie – sowohl Vorspeisen, Hauptgereichte und Desserts – die in einem Augenblick erfasst und im Handumdrehen umgesetzt werden können. Vielleicht sogar zusammen mit Euren Kindern, so wie es der Autor mit seinen Töchtern erlebt hat! Für ihn war das gemeinsame Kochen ein wunderbarer Moment des Miteinanders und zugleich ein Mittel, seine Kinder für den Geschmack natürlicher Lebensmittel zu begeistern! Was nicht heißt, dass die Mädels nicht auch mal einen leckeren selbstgemachten Burger essen dürfen … und deshalb werdet Ihr in diesem Buch auch das Rezept für Lightning McQueens Burger oder Woodys Spezialität vom Pizza Planet finden, dicht gefolgt von “gesünderen” Altenativen wie Schneewittchens Waldsuppe mit Beeren und Pilzen und der Räucherlachs-Spinat-Lasagne der Incredibles! Wie Ihr seht, ist hier für jeden Geschmack und jede Ernährungsvorliebe etwas dabei!


Und solltet Ihr ganz spezielle Rezepte suchen, weil Ihr beispielsweise gerade einen Haufen frischer Möhren im heimischen Garten geernet habt, kann Euch das Register am Ende des Buches gleich 6 Rezepte aufzählen, die Möhrchen beeinhalten. U.a. Robin Hoods Wurzelgemüse-Eintopf oder Judy Hopps Möhren mit Joghurtdip, ein Rezept, das übrigens zum Anknabbern aussieht! Oh ja!


 


Bevor wir uns nun wirklich von Euch verabschieden, möchten wir uns noch ganz herzlich bei Marianne vom EMF Verlag bedanken, die uns dieses Kochbuch für den heutigen Blogbeitrag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt hatte. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst! Ist doch Ehrensache!


Zum Nachtisch gönnten wir uns Dornröschens Beeren-Crumble, der noch warm aus dem Ofen ein reiner Genuss war!



Kanntet Ihr die Kochbücher aus der Simplissime-Reihe bereits?

Wie gefällt Euch das einfachste Kochbuch der Welt im Disney-Look?

Welches unserer auserwählten Rezepte würdet Ihr gern mal probieren?




14 Comments

  • Eva

    Ich kann mich noch gut erinnern: Als ich ein Kind bzw. ein Teenager war, fand ich Rezepte aus Kochbüchern immer unfassbar kompliziert. Mittlerweile empfinde ich aber nur noch selten ein Rezept als zu kompliziert. Das mag neben meinen heutigen Kochkünsten auch am Zeitgeist liegen 😀 Denn ich habe letztens ein sehr altes Buch gelesen mit Rezepten aus den 1920er Jahren, die waren auch allesamt unfassbar kompliziert. Von daher: Schön, dass es heute Bücher mit leichten Reepten gibt.
    Das vorgestellte Buch klingt nach einem, das ich als Kind bzw. Teenager sehr gut hätte gebrauchen können.
    Das Rucola-Thunfisch-Ei-Essen sieht übrigens köstlich aus. Da bekomme ich direkt Hunger.

    Hab einen schönen Rest-Sonntagabend
    Eva

  • Genussabenteurer

    Gehört dieser süße Kochlöffel zum Kochbuch?
    Irgendwann hatte ich nämlich auch einen ähnlichen, der mir beim Kochen immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

    Es sieht nach einem richtig hübschen Kinderkochbuch aus, mit dem das Kochen lernen sicher Spaß macht. Vorausgesetzt es schmeckt dann auch noch, wovon ich ausgehe.

    Ist es eigentlich schlimm, dass ich die Musen des Herkules nicht kenne???

    Liebe Grüße, Katja

    • SimplyJaimee

      Oh du kennst die Musen aus “Hercules” nicht? Die singen soooo schön 🙂 Da träller ich jedesmal mit! Der Kochlöffel gehört (leider) nicht zum Buch, den hatten wir am Einkaufstag der Zutaten in einem sehr preiswerten Laden entdeckt und dachten uns, der passt doch super in den Beitrag 😉
      Und ja, alle Gerichte, die wir bisher probiert haben, waren wirklich schmackhaft!

    • Tanja

      Hach wie schön! Das ist gleich das richtige Weihnachtsgeschenk für meine Schwester. Die steht total auf Disney, aber nicht so richtig auf kochen. Das koingt hier alles so kinderleicht.

      Das Beeren-Crumble klingt richtig gut. Da hätte ich selber auch große Lust drauf!! Aber aktuell vermeide ich noch die Kohlenhydrate. Deshalb müssen es vorerst die Bilder tun.

      • SimplyJaimee

        Die Rezepte waren wirklich alle sehr leicht umsetzbar 🙂 Und die Zubereitung dauerte meist auch nicht lange 😉 Super Idee mit dem Weihnachtsgeschenk!

  • Nicole

    Hmm, lecker!!! Die Rindfleischpfanne sieht ja mal so richtig verlockend aus. Würde ich sofort nachkochen. Und, wenn die Zubereitung der Gerichte dann noch so einfach ist, umso besser!!! Danke euch für den tollen Buchtipp!!!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.