Blogparade

Blogparade: “DAS macht meinen Ort besonders” – Die Waldmöpse in Brandenburg

Hallo Ihr Lieben,

 sagt mal, gibt es eine Sehenswürdigkeit auf der Welt, die Ihr unbedingt einmal mit eigenen Augen sehen wollt? Auf unserer European travel bucket list standen vor ein paar Jahren noch so einige! Den Eiffelturm haben wir letztes Jahr zu Silvester abgehakt, bei Big Ben und der Tower Bridge in London waren wir schon mehrere Male und auch den Ort, wo Romeo Julia begegnet sein soll, haben wir schon besucht! Wohin es uns in diesem Sommer ziehen wird, steht noch nicht fest, aber eines ist sowieso klar: Um besondere Sehenswürdigkeiten zu sehen, muss man nicht immer weit verreisen! Manchmal reicht es schon aus, einen Schritt vor die eigene Haustür zu machen und sich in seiner näheren Umgebung umzuschauen! Denn auch dort gibt es manchmal Einzigartiges und nicht Alltägliches zu entdecken …
… und damit sind wir auch schon beim heutigen Thema angelangt!!! “Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah …” Wir finden, damit hatte Herr Goethe mehr als recht! Obwohl wir im schönen Italien auch bereits auf seinen Spuren gewandelt sind, wissen wir unsere gute alte Heimat – unser schönes Brandenburg – sehr zu schätzen und haben in der Vergangenheit bereits mehrmals über Ausflugstipps in unserer Region berichtet. Eigentlich sollte unser heutiger Post auch nur ein ganz normaler Beitrag über solch einen Ausflugstipp werden. Aber da wir mittlerweile mehrfach darüber gestolpert sind, dass dieses Ausflugsziel einmalig in ganz Deutschland ist und bleiben wird, haben wir uns gedacht, warum machen wir nicht eine neue Blogparade daraus! Denn wir sind uns sicher, beinahe jeder Ort hat doch etwas, das ihn besonders macht! Und heute erzählen wir Euch von unserem …
 
  
  

DAS macht meinen Ort besonders …

  
  

…die wilden Waldmöpse in Brandenburg an der Havel

  
Der scheue Waldmops in seinem städtischen Lebensraum! Einige Exemplare sind bereits an den Menschen gewöhnt …


Ja, Ihr habt richtig gelesen! In der Stadt Brandenburg ist der Mops los! Besser gesagt der wilde Waldmops, eine ganz besondere Spezies, die es nur im Stadtgebiet von Brandenburg an der Havel zu entdecken gibt! Ursprünglich beheimatet in den Europäischen Wäldern zwischen Ural und Fichtelgebirge, hat sich der gemeine Waldmops in den letzten zwei Jahren fleißig im Stadtgebiet vermehrt! Von ehemals 8 Möpsen, die anlässlich der BUGA im Jahr 2015 erstmals ausgewildert wurden, ist das Rudel mittlerweile auf 22 Artgenossen angewachsen. Und es heißt, dass die Zahl in den nächsten Jahren womöglich noch auf 30 Familienmitglieder anwachsen wird.
 
 
Das Erkennungszeichen des wilden Waldmopses ist neben den kurzen Beinchen und der typischen platten Nase unübersehbar das kleine Geweih auf dem Kopf, das wohl noch davon zeugt, dass der Waldmops an sich laut Loriot – seinem humorvollem Schöpfer – vom nordischen Elch abstammt! Was man natürlich mit Humor sehen muss …
 
Wusstet Ihr, dass der Wilde Waldmops vom Elch abstammt?
 
  
  

Wie kam der Waldmops nach Brandenburg?

  
Die Stadt Brandenburg wurde als Heimat der wilden Waldmöpse auserkoren, da sie die Geburtsstadt des berühmten Komikers Loriot ist, der in seinen vielen Sketchen u.a. die gefrässige Steinlaus und den drolligen Waldmops zum Leben erweckte. Letzteren nahm sich die Berliner Künstlerin Clara Walter vor einigen Jahren im Rahmen eines Wettbewerbs als Vorbild, um Loriot ein Denkmal in der Stadt zu schaffen. Aus einem Waldmops wurden mittlerweile 22, die nicht nur bei den Einheimischen sondern vor allem bei den Touristen sehr beliebt sind. Aus diesem Grund bietet die Stadt ab Juni regelmäßige Führungen an …
  
  

Auf den Spuren des Waldmopses … 

  
Vor einigen Wochen gab es in unserer Lokalzeitung einen Aufruf, dass es am letzten Samstag im April eine kostenlose Stadtführung rund um den scheuen Vierbeiner geben würde! Da wir bis zu diesem Zeitpunkt nur drei Revierplätze kannten und schon immer mal wissen wollten, wo sich die anderen Waldmöpse tummeln, machten wir uns an besagtem Samstag ganz interessiert auf den Weg in die Stadt und waren nicht alleine!
  
  
Mit uns warteten rund 150 Leute am ausgeschriebenen Treffpunkt auf die insgesamt 4 Stadtführer, die uns nicht nur zu den verschiedenen Revieren der einzelnen Waldmöpse führen, sondern auch viele spannende Geschichten vom Leben der possierlichen Tierchen in der Stadt erzählen wollten! Von ihrem natürlichen Fressfeind, dem Havelzander, von ihrer Vorliebe für Muscheln und Vogelnester, von ihrer Abstammung vom Elch und von den neusten Erkenntnissen der Waldmops-Forschung…
  
  
Die zwei Stunden Fußmarsch durch die Altstadt und die Neustadt vergingen bei all den Geschichten und Anektdoten wie im Fluge und wir können nun mit Stolz sagen, dass wir fast alle 22 Möpse an diesem Tag entdecken konnten! Und das Beste ist, diese Führungen soll es nun ab Juni in regelmäßigen Abständen geben! Lasst sie Euch nicht entgehen, wenn Ihr mal in der Stadt seid!!!
  
Ein besonders scheues Exemplar! Trotzdem ist uns ein Erinnerungsfoto gelungen!
  
   

Und jetzt seid Ihr dran! Was macht Euren Ort besonders? 

   
Vielleicht habt Ihr ganz schnell eine Antwort parat, vielleicht müsst Ihr erst darüber nachdenken! Aber denkt dabei ruhig an verschiedene Dinge! Gibt es in Eurem Ort oder in Eurer Umgebung berühmte Sehenswürdigkeiten oder kleine Kunstwerke wie in Brandenburg? Gibt es ausgefallene Bräuche, tolle Graffitikunst oder ganz einzigartige Ausflugstipps? Habt Ihr in Eurer Umgebung einen ganz besonders schönen Ort entdeckt, der Euch persönlich am Herzen liegt? Eurer Fantasie sind bei unserer Blogparade fast keine Grenzen gesetzt! Wir sind schon sehr gespannt, welche Besonderheiten Eure (Wohn-)Orte zu bieten haben!
   

Hier nochmal zusammengefasst: 

   
* Erstellt einen Blogbeitrag zum Thema “DAS macht meinen Ort besonders”
* Verweist und verlinkt bitte in Eurem Beitrag auf diese Blogparade
* Kommentiert unter diesem Beitrag mit Eurem Beitragslink
* Ihr könnt gerne das allererste Bild als Titelbild für Euren Beitrag nehmen
   
   

Die Blogparade startet heute und endet am 31. Juli 2017.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge!


Die flüssigen Ausscheidungen des Waldmopses halten die gefrässigen Steinläuse fern – wurde uns zumindest gesagt 🙂

Wie gefallen Euch die kleinen Waldmöpse?
Ward Ihr schon mal in Brandenburg an der Havel?
Was macht Euren Ort besonders?
 
 
 

34 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.