Kreativtag

Auf ein gesundes, neues Jahr – Jaimee näht bunte TaTüTäs

Hallo Ihr Lieben,

und ein herzliches Willkommen im neuen Jahr! 2017 – WOW! Ich sag’s ja immer, wie schnell doch die Zeit vergeht! Vor einer Woche saßen wir noch unterm Weihnachtsbaum und nun können wir die alten Kalender entsorgen und in ein völlig neues Jahr starten. Hattet Ihr gestern einen schönen Silvesterabend? Ich muss zugeben, ich tippe diesen Beitrag aus bestimmten Gründen schon etliche Tage vor Silvester und kann nur hoffen, dass unser Silvester auch schön sein wird … aber was wir auf jeden Fall all unseren Lesern wünschen, ist dass Ihr gesund und munter ins neue Jahr gerutscht seid! Und deshalb gibt es am heutigen Kreativtag auch einen Beitrag von uns, der mit dem Thema Gesundheit zu tun hat!


Kennt Ihr TaTüTäs?


Wer jetzt an die Feuerwehr denkt oder in der Frage versehentlich Tatütata gelesen hat, der ist auf der völlig falschen Spur! Damit haben TaTüTäs nämlich gar nichts zu tun. Tatütä ist nämlich die hippe Abkürzung für TAschenTÜcherTÄschchen. Und zwei davon haben wir uns vor einigen Wochen zum ersten Mal selbst genäht!



Während der hektischen Vorweihnachtszeit fehlte uns leider absolut die Muße, uns mit unserem neuesten Hobby – dem Nähen zu beschäftigen. Aber in den Wochen zuvor, hatten wir uns nicht nur schöne Stoffe besorgt, sondern auch viel damit ausprobiert. 

Und so funktionieren die kleinen dekorativen Helferchen

Vor allem Aimee war sehr fleißig! Wenn ich in dieser Zeit von einem langen Arbeitstag nach Hause kam, kam sie mir so oft mit einem neuen kleinen, gerade fertig genähten Projekt entgegen gelaufen. Und an einem schönen September-Nachmittag war mal wieder ein Gemeinschaftsprojekt entstanden. Unsere allerersten TaTüTäs …

Als Nähanfänger haben wir uns dieses dekorative Täschchen für Taschentücher natürlich nicht selbst ausgedacht. Sowas trauen wir uns noch gar nicht zu! Wir schneiden und nähen nach Anleitungen, die wir entweder gekauft haben oder in diesem Fall kostenlos bei Youtube entdeckt hatten. Wenn Ihr also gern ein TaTüTä oder auch TaTüTa (TAschenTÜcherTAsche) – wie die kleinen Täschchen auch genannt werden, nachnähen wollt, dann gebt die Abkürzungen einfach bei Youtube ein und ihr findet Schritt-für-Schritt Anleitungen und verschiedendste Designs sowie unterschiedliche Verschlussmöglichkeiten.


Folgt man der Schritt-für-Schritt-Anleitung bekommt man so ein TaTüTä auch als Nähanfänger wie wir ganz gut hin! Vielleicht nicht perfekt, aber wir zwei sind trotzdem stolz auf unsere Werke. Könnt Ihr eigentlich erraten, wer sich für welche Stoffkombination entschieden hatte? Sterne und Streifen oder schlafende Füchse und Blümchen …


Klar kann man seine Taschentücher auch in ihrer ganz normalen Plastikverpackung mit sich umhertragen, aber wir finden, solch kleine TaTüTäs machen schon was her und sind ein schöner Hingucker, wenn man sie irgendwo aus der Tasche zieht.



Natürlich hatten wir es uns auch nicht nehmen lassen, ein kleines Handmade-Logo einzunähen. Die zwei Schildchen hatten wir noch von unserem Loop-Schal-Projekt übrig, das wir Euch an unserem Kreativtag im November vorgestellt hatten. Erinnert Ihr Euch noch daran? Bei dem Projekt hatten wir nämlich vergessen, so ein Schildchen einzunähen!


Wir haben noch keine Pläne, was wir als nächstes nähen werden. Inspirationen gibt es ja im Internet wie Sand am Meer, aber in den letzten Wochen fehlte uns wie gesagt leider die Muße, uns in unser Nähstübchen zu setzen und etwas neues Kreatives entstehen zu lassen. Wir hoffen, dass uns das Jahr 2017 nicht nur viele gute Erlebnisse beschert, sondern uns auch etwas mehr gemeinsame Freizeit für unsere Hobbys schenkt.


 In dem Sinne, wünschen wir Euch allen, ein tolles Jahr 2017!



Kanntet Ihr TaTüTäs bereits?
Habt Ihr schon einmal etwas ähnliches genäht?
Würdet Ihr solche Täschchen auch benutzen?




14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.