Kreativtag

Origami-Falten leicht gemacht mit dem Papier-Bastelbuch von EMF (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


sagt mal, wusstet Ihr schon, dass es im November einen Tag gab, der ganz im Zeichen der Kunst des Papierfaltens stand? Dass die Menschen im alten China bereits vor der Erfindung des Papiers (ca. 105 n. Chr.) Stoffe und andere Materialien falteten? Und dass Origami, wie diese Falttechnik neudeutsch genannt wird, bereits im 16. Jahrhundert über Ägypten und Mesopotamien nach Westeuropa kam? Falls nicht, habt Ihr in diesem Moment genauso viel dazugelernt wie ich UND werdet gleich noch ein wenig mehr lernen, denn in unserem heutigen Kreativtags-Beitrag soll sich alles rund um Origami drehen oder besser gesagt um ein Buch, mit dem Ihr die Kunst des Papierfaltens ganz einfach zu Hause ausprobieren könnt … ohne vorher den Bastelladen Eures Vertrauens aufzusuchen – der momentan wahrscheinlich sowieso geschlossen wäre – denn in 1 Blatt Papier – 33 Faltideen von Julia Fröhlich und dem EMF-Verlag ist schon alles enthalten, was Ihr für die kunterbunten Faltereien benötigen werdet. Na sagen wir fast alles … denn die übrigen Materialien habt Ihr bestimmt zu Hause, wollen wir wetten?




Vom Bilderrahmen bis zum Windrad ist alles dabei … 


Bevor wir auf die Materialien zu sprechen kommen, die Ihr vielleicht noch zusätzlich zu Hause haben solltet, möchten wir Euch erstmal zeigen, was Euch so alles in unserem heutigen Buchtipp erwartet. Aber nur einen kleinen Teil davon, denn den Rest gilt es wie immer selbst zu entdecken.


Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich an Origami denke, dann fällt mir sofort der gefaltete Kranich ein, der wohl zu den beliebtesten Origami-Figuren weltweit zählt. Und das sicher nicht zuletzt wegen einer berühmten, japanischen Legende, in der es heißt, dass demjenigen, der 1000 Origami-Kraniche faltet, ein Wunsch von den Göttern erfüllt wird. Zwar könnt Ihr mit 1 Blatt Papier – 33 Faltideen keinen dieser 1000 Kraniche falten (lernen), dafür aber u.a. eine tolle Taube, zwei sommerliche kleine Schirmchen, eine praktische Kartenbox, eine von zwei verschiedenen Laternen oder eine Vase mit Ecken, Streifen oder Punkten aus jeweils einem bunt gemusterten Papier entstehen lassen.


Hier seht Ihr nur eine kleine Auswahl an Mustern und Farben, die Euch in diesem Buch erwarten



Da man für Origami am besten zweifarbig bedrucktes Papier in einer bestimmten Stärke verwendet, wurden dem Buch gleich über 40 gemusterte Papierbogen zum Sofort-Loslegen hinzugefügt. Wir Ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, sind diese nicht nur abwechslungsreich und zauberhaft gestaltet, sondern in der Buchmitte auch noch vorgestanzt, so dass sie sich Blatt für Blatt ganz einfach heraustrennen lassen, ohne dass abgerissene Ecken entstehen. Zumindest war dies bei uns nicht einmal der Fall!


Während einige der bunten Papierbogen nur mit ihrem Muster beeindrucken, haben andere noch zarte Falzlinien aufgedruckt, die Euch beim Falten der verschiedenen Projekte helfen werden. Dabei verrät Euch die Art der Strichelung, ob es sich bei dem jeweiligen Falz um eine Berg- oder eine Talfalte handelt. Den Unterschied zwischen beiden könnt Ihr im hinteren Bereich des Buches auf der Seite mit der Grundanleitung nachlesen, auf der die Autorin noch ein paar hilfreiche Tipps auflistet, bevor der bebilderte Anleitungsteil aller 33 Faltprojekte startet.



Wusstet Ihr schon, dass beim klassischen Origami weder mit Schere noch mit Kleber gearbeitet wird? Da in diesem Buch aber sowohl traditionelle Faltobjekte als auch eigene Designs der Autorin vertreten sind, kann es nicht schaden, ein paar zusätzliche Materialien bereitzulegen, wenn Ihr Euch ans Basteln machen wollt. So benötigt Ihr für die Faltblume, die wir für diesen Beitrag gestaltet haben, auf jeden Fall eine Schere oder ein gutes Schneidemesser plus Lineal, um die verschiedenen Papierstreifen für die Blüte und den Stiel zurechtzuschneiden. Um die Blüte am Ende zu einem Kreis und den Extrastreifen Papier zu einem Stiel zu formen, können dagegen ein Stück Faden und ein Schaschlikspieß sehr nützlich sein. Aber auch Heftklammern und Kleber solltet Ihr für einige Projekte in greifbarer Nähe haben. Als passionierte Bastler haben wir übrigens auch noch eine Prägenadel und ein Falzbein genutzt, um bessere Faltergebnisse zu bekommen, es geht aber definitiv auch ohne die beiden …



… aber nicht ohne Anleitung, denn die hilft Euch Schritt für Schritt und mit vielen Bildern, Eure Lieblingsfaltprojekte zu verwirklichen und selbige vielleicht später noch mal mit anderem Papier nachzubasteln. Denn wenn man erstmal weiß, wie es geht, ist es auch ohne vorgedruckte Linien viel einfacher.


Wenn wir Euch nun neugierig auf das tolle Bastelbuch 1 Blatt Papier – 33 Faltideen vom EMF Verlag machen konnten, verraten wir Euch an dieser Stelle noch gern, dass es das Buch für 14,99 € im Handel zu kaufen gibt. In meinen Augen ein super Preis, da das passende Papier ja schon dabei ist! Findet Ihr nicht auch?



Bevor wir für heute zum Schluss kommen, möchten wir uns auch diesmal wieder ganz herzlich bei Jasmin vom EMF Verlag bedanken, die uns das tolle Bastelbuch für diesen Blogbeitrag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt hat. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst! Großes Blogger-Ehrenwort!



Wie gefällt Euch das Buch inklusive der bunten Papierbogen?

Habt Ihr schon mal eine Origami-Figur gefaltet?

Welche DIY-Idee würdet Ihr damit umsetzen?




32 Comments

  • Stephan

    Hi Jana,
    Origami Figuren basteln ist eine schöne beruhigende Beschäftigung und perfekt nach einem anstrengenden Tag.
    Ich habe schon so einige Origami Bastelbücher zuhause und meine Oma möchte meistens besondere Sterne oder Blumen zum Geburtstag.
    Ich habe aber auch bereits für einen Freund einen kleinen Pinguin aus mehreren Teilen zusammengesetzt.
    Als Bastelpapier verwende ich verschiedene Geschenkpapierrollen aus denen ich entsprechend der Anleitung große Teile herausschneide. diese werden dann gefaltet und so der Figur ein tolles Muster verpassen.
    Das Buch klingt sehr interessant und werde ich mir ebenfalls zulegen.
    LG
    Stephan von Blindfuchs.de

    • SimplyJaimee

      Hallo Stephan, es freut mich sehr, dass du eine neue Inspiration gefunden hast! Und dass du schon so viele tolle Figuren gefaltet hast! Da freut sich die Omi bestimmt jedesmal!

      • Petra :)

        Das mit dem Tag im November wusste ich tatsächlich – woher, weiss ich nicht 😉 Origami ist klasse. Erstaunlich, was man da für Kunstwerke falten kann. Leider bin ich nicht so geduldig und es fällt mir schwer so exakt zu arbeiten.

  • Katharina

    Sehr cool! Bei uns in der KiTa ist ein Erzieher der ganz toll Origami falten kann. M. ist ganz begeistert und so habe ich letztens mit ihr Füchse gefaltet. Mal sehen was wir als nächstes ausprobieren. Das Set mit Faltideen und Hilfestellung klingt dafür sehr gut!

    Viele Grüße,
    Katharina

    • SimplyJaimee

      Füchse will ich auch unbedingt mal falten lernen. Über die bin ich bei der Recherche zu diesem Beitrag nämlich auch gestolpert 😉

  • Berlinerin in Frankreich

    Hallo Jana!
    Vielen Dank für den spannenden Beitrag! Ich finde Origami total faszinierend, auch wenn ich bisher nicht wusste, dass man dazu zweifarbiges Papier verwendet. Ich freue mich schon, wenn meine Tochter in dieses Alter kommt.

    Viele Grüße
    Feli

  • Miriam

    Liebe Jana, liebe Aimee,
    Origrami falten – das habe ich ja schon ewig nicht mehr gemacht. Und ich muss zugeben, so richtig gut darin war ich noch nie. So ein Buch ist da bestimmt enorm hilfreich. Die Boxen und auch die Karten finde ich besonders hübsch – und vor allem auch praktisch.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Julia

    Hallo,

    mir gefällt es sehr und diese Farben sind toll. Das Buch würde mir auch gefallen. Früher habe ich gerne mal gefaltet und konnte das. Ob ich das immer noch kann, müsste ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Julia

  • View of my Life

    Halli Hallo, was für eine tolle Freizeitbeschäftigung. Meine Tochter liebt Japan, liegt daran da sie eine sehr gute Freundin hat, die aus Japan kommt. Dieses Bilderband würde sie sofort haben wollen. Liebe Grüße, Claudia

  • Cornelia

    Diese kleinen Papierfiguren finde ich total faszinierend – Origami müsste ich direkt einmal ausprobieren. Bisher bin ich allerdings nicht über das Falten von Papierfliegern oder Weihnachtssternen hinaus gekommen. Deine Buchempfehlung klingt sehr interessant, bestimmt würde es damit viel besser klappen.

  • Tanja L.

    In Japan ist Origami tatsächlich sehr verbreitet. Da kann dir im grunde jeder einen Kranich falten. Ein Austauschschüler halt mal eben aus dem Kopf ein Klavier gemacht. Sehr geil! Die Döschen und das Japanbuch finde ich toll. Ich habe mir schon so lange vorgenommen, auch mal ein Buch und Papier zu kaufen, aber mir fehlt dafür einfach die Zeit. Und zum rumliegen lassen ist es viel zu schade!

    • SimplyJaimee

      Hier hättest du alles in einem Tanja 🙂 Einen Kranich muss ich auch noch lernen! Hab letztens eine Anleitung dafür gesehen!!

  • Vivienne Claus

    Hallo Ihr Lieben,

    habe selbst einige Zeit Origami für mich als Hobby entdeckt gehabt. Bei diesem schönen Buch kommt der Spaß gleich wieder hoch, den man beim Falten hat. Echt eine schöne Idee vor allem an den kalten Wintertagen.

    Herzliche Grüße Vivienne

  • Bettina

    Huhu, die Fotos sind so beeindruckend, da müssen mir Buch und Papierbogen einfach gefallen 🙂 Danke für die schöne Anregung. Leider bin ich ein Kunst-Tölpel, heißt, ich habe noch nie so eine Figur gefaltet: das einzige, was mir jetzt einfällt wäre das Servietten-Falten an besonderen Feiertagen oder Geburtstagsfeiern meiner Eltern, da hätte bei mir auch Origami seinen Platz, wenn ich noch eine Familie hätte,
    liebe Grüße Bettina

  • Ute

    Hallo Ihr Zwei,
    Ich finde diese Kunst beeindruckend. Und nach Anleitung würde ich das eine oder andere auch hinbekommen aber was manch einer für Kunstwerke faltet, das würde ich auch mit Anleitung nicht hinbekommen. Das Buch ist eine schöne Idee, mal etwas auszuprobieren.
    Lg Ute reist

  • Anja

    Liebe Jana,
    das letzte Mal Origami-Tiere falten ist bei mir schon ganz schön lange her – als Kind habe ich das gern gemacht.
    Von euren Werken gefällt mir die Blume sehr. Wie praktisch, dass es zu dem Buch das passende Papier gibt. So kann man gleich losfalten.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.