Produkttest

Second-Hand-Klamotten nachhaltig shoppen mit der Zadaa-App (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn heute möchten wir Euch zur Abwechslung mal eine App vorstellen, mit der Ihr nicht nur Eurem Kleiderschrank und Eurem Porte­mon­naie, sondern vor allem auch der Umwelt und bisher unbekannten Menschen eine riesengroße Freude machen könnt. Denn haben wir nicht alle schon mal übereifrig Klamotten gekauft, die im Laden noch so must-have-mäßig wirkten, zu Hause angekommen aber nur im Kleiderschank rumhängen? Viel zu selten getragen oder im schlimmsten Falle gar nicht! Das muss nicht sein, denn irgendwo da draußen gibt es bestimmt jemanden, der genau solch ein Kleid sucht, genau diese tollen Schuhe haben will oder Accessoires von bestimmten Marken sammelt. Und da kommt nun  Zadaa ins Spiel eine finnische Marktplatz-App für Secondhand-Klamotten, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, “den Ein- und Verkauf von Secondhand Mode so einfach wie möglich zu gestalten, um einen nachhaltigen und schicken Lebensstil zu etablieren”. Ob dies wirklich so einfach ist, durften wir zwei in den vergangenen paar Wochen mit einem kleinen Shopping-Budget ausprobieren. Und hier folgt nun unser Erfahrungsbericht. Seid Ihr gespannt? Na dann lest mal ganz schnell weiter!


Aktuell könnt Ihr bei Zadaa Secondhand-Mode aus Deutschland, Dänemark und Finnland abchecken



Kleiderschrank voll, aber nichts zum Anziehen! Kennt Ihr das auch?


Falls ja, habt Ihr zwei Möglichkeiten! Erstens: Ihr mistet mal wieder so richtig aus! Dafür holt Ihr alle Kleidungsstücke aus Eurem Schrank hervor, die Ihr schon ewig nicht mehr getragen habt – ja auch die, die Ihr in der hintersten Ecke versteckt haltet – und überlegt, ob Ihr sie jemals wieder anzieht. Falls nicht, wäre verschenken oder spenden möglich. Aber da einige Eurer Schätzchen sicher noch viel zu gut für den Kleidercontainer an der nächsten Straßenecke sind, wäre verkaufen eine weitere Alternative, die Euch sogar noch etwas Taschengeld für neue Mode einbringt.


Die zweite Möglichkeit, was Ihr mit einem Schrank voller Klamotten anstellen könnt, in dem Ihr nichts zum Anziehen findet, ist Euch mit neuen Klamotten einzudecken. Aber wohin damit, wenn es an Platz mangelt? Ihr seht, es kommt immer wieder aufs Gleiche raus: Besser doch erst Ausmisten, dann neu Einkleiden! Und beides ist mit der Zadaa-App möglich, die Ihr wie gewohnt im App- oder Play Store finden und installieren könnt.



Kaufen oder Verkaufen – so einfach geht das!


Sicher einkaufen mit Geld-zurück-Garantie! Zadaa versichert jede Transaktion bis zu einem Wert von 10.000 €

Habt Ihr schon mal Secondhand-Mode übers Internet gekauft? Falls ja, habt Ihr sicher auch schon die Erfahrung gemacht, dass nicht nur die Suche nach dem passenden Kleidungsstück, sondern auch die Suche nach der passenden Größe ganz schön zeitintensiv ausfallen kann. Nicht so bei Zadaa, denn dort werdet Ihr bereits während der Anmeldung nach Euren wichtigsten Maßen gefragt und in bestimmte Körpertypen (V A H X oder O) eingeteilt. Diese Infos nutzt danach ein Algorithmus der App, um Eure sogenannten Style-Zwillinge zu finden – d.h. andere Nutzer, die Euch sowohl im Körpertyp als auch in puncto Style-Vorlieben ähneln. Und sind die erstmal gefunden, bekommt Ihr in Eurem personalisiertem Feed nur noch passende Kleidung angezeigt.



Sucht Ihr gerade nach einem bestimmten Kleidungsstück?


Nach einer hübschen Bluse, neuer Sportbekleidung oder einer Hose? Dann könnt Ihr die aktuellen Angebote in Eurem Feed natürlich auch jederzeit nach Unterkategorie, sowie Marke, Farbe und so weiter filtern. Und mit etwas Glück habt Ihr schon bald Euer neues Lieblingsteil zu einem Schnäppchenpreis gefunden! Danach heißt es nur noch, abwarten, einen schönen warmen Tee trinken und bei Bedarf in die Benachrichtigungen Eures Profils schauen, denn dort werdet Ihr jederzeit über den Status Eurer Bestellung informiert. Was wir übrigens sehr praktisch fanden, denn so wussten wir immer genau, was an welchem Tag bei uns eintrudelt. Und was wir alles bei Zadaa gefunden haben, möchten wir Euch nun ein wenig näher vorstellen! Den Start macht:


Aimees neues Zadaa-Outfit




Einmal von Kopf bis Fuß in Secondhand-Mode einkleiden …


… das war unser Auftrag von Zadaa, als wir uns vor ein paar Wochen bereit erklärten, die uns noch völlig unbekannte App zu testen. Ein wenig knifflig, wie wir fanden, denn in der Vergangenheit hatten wir zwar schon hier und da mal ein Secondhand-Teil erworben, aber noch nie ein komplettes Outfit von verschiedenen Verkäufern aus allen Ecken Deutschlands. Nachdem wir uns überlegt hatten, ob unser Wunsch-Outfit lieber aus Kleid oder Hose, kurz oder langärmligem Oberteil bestehen sollte, ging es an den Feinschliff unserer Suche. Filter gesetzt und runtergescrollt und nach einer Weile war alles gefunden, was wir finden wollten.



In Aimees Fall war dies ein dunkelgraues Top (H&M), ein roter Pulli (Nike), ein Gürtel (Marke unbekannt), eine schwarze Jeans (H&M) und ein paar Schuhe (ebenfalls Nike) mit einer insgesamten Ersparnis von 56% im Gegensatz zum Neukaufspreis. Klingt doch ganz gut nicht wahr?



An dieser Stelle möchten wir Euch aber auch verraten, dass Aimee statt des roten Pullis ursprüngliche eine blau-schwarze Jacke von Nike ausgesucht hatte, die aber leider viel zu groß bei uns ankam. Bei Gelegenheit werden wir sie wohl wieder in der App einstellen (müssen) und unser Talent als Verkäufer testen. Ein anderes Paar Schuhe von Nike, das Aimee auch vorm oberen Modell ergattert hatte, wurde leider nicht geliefert. Aus irgendeinem Grund reagierte die Verkäuferin auf keine Erinnerung seitens Zadaa – was für uns zwar schade war, aber unser Geld bekamen wir dank der Geld-zurück-Garantie innerhalb weniger Tage wieder. Und wie Ihr sehen könnt, hatten wir diese Rückzahlung dann sofort für ein anderes Paar investiert, das diesmal auch problemlos bei uns ankam.



Ich würde sagen: Happy end in Sachen Schuhkauf!



Natürlich hatte ich Aimee im Nachhinein auch gefragt, warum es eigentlich genau dieses Paar Schuhe sein mussten. Ihre Antwort “Die passen einfach zu meinem Style”. Und wo sie recht hat, hat sie wohl recht – mein kleiner Shoefreak!


Aimee war schon als Kleinkind besessen von Schuhen, ich glaube später braucht sie mal einen riesen Schuhschrank!

Nachdem wir Aimee nun einmal komplett in Secondhand eingekleidet hatten, gingen wir gemeinsam auf die Suche nach ein paar “neuen” Teilen für mich. Und schneller als gedacht sah es in meinem Warenkorb mindestens genauso voll aus wie in ihrem. Nun hieß es nur noch auf “Bezahlen” drücken und auf die ersten Versandmitteilungen in der App zu warten und schon nach wenigen Tagen trudelten die ersten Teile meines Einkaufs bei uns zu Hause ein. Ganz unproblematisch und sogar mit ein paar netten Grußbotschaften der Verkäuferinnen, über die wir uns noch ganz nebenbei gefreut hatten.



Mein neues Zadaa-Outfit


Nicht wundern, da ich lieber hinter der Kamera stehe, trägt Aimee hier mein Outfit und Maya war auch mit dabei

Wie Ihr auf dem oberen Bild bereits sehen konntet, bestand mein Einkauf ebenfalls aus 5 Teilen, und zwar aus einem Jeansrock (R95TH), einem langärmligem Pulli mit kyrillischem Sehtest drauf (Print Bar), einer bordeauxroten Strickjacke (Dancing Days) und ein Paar Schuhen von New Balance, die Aimee auf den Fotos zwar ein wenig zu groß sind, mir aber wie angegossen passen. Übrigens lag meine Ersparnis sogar bei 70% im Gegensatz zum Neukaufspreis. Aber damit die Rechnung wirklich aufgeht, müssen wir Euch noch den letzten Teil meines Zadaa-Einkaufs zeigen – denn bisher habt meine heimliche Nummer 1 ja noch gar nicht gesehen!


Die Tasche und der Pulli mit den kyrillischen Buchstaben hatten es mir angetan … und ja ich kann sie sogar lesen!

Genau wie Aimee hatte ich mich nämlich auch auf eins meiner Secondhand-Teil ganz besonders gefreut und das war meine neue Tasche von Blutsgeschwister, die mir gleich auf den ersten Blick gefallen hatte. Warum? Ich glaube, es war zuallererst die Farbe – die übrigens im Original etwas dunkler ist – gefolgt vom Mini-Sternchenmuster und dem hübschen Aufnäher mit den kleinen Vögeln drauf. Aber auch das Innenleben mit dem rot-weiß-gestreiften Stoff hatte mir auf den Fotos der Verkäuferin richtig gut gefallen. Da musste ich einfach zuschlagen … vor allem, wenn man sie dank Zadaa auch noch reduziert bekommt.


Tja und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Erfahrungsberichtes angekommen! Fehlt nur noch unser Fazit. Ich würde mal sagen, los geht’s:




Zadaa – Secondhand shoppen leicht gemacht


Auch wenn wir in der Vergangenheit schon mehrmals Secondhand-Kleidung online gekauft hatten, empfanden wir den gesamten Kaufprozess noch nie so übersichtlich und einfach, wie mit der Zadaa-App. Und vor allem auch so praktisch! Denn dank der Nutzung auf dem Smartphone, kann jeder einzelne Schritt – von der Suche des “neuen” Lieblingsteils bis hin zur tagesaktuellen Lieferauskunft – auf ein und demselben Gerät erlebt und erledigt werden. Von Zuhause aus oder auch von unterwegs. Und das nicht nur ganz einfach, sondern auch ganz sicher. Denn sollte doch mal einer Eurer Käufe nicht zustande kommen – so wie es auch bei uns der Fall war – bekommt Ihr Euer Geld nicht nur schnell, sondern auch unproblematisch zurück bewiesen.


Leider können wir Zadaa aktuell nur aus der Sicht zweier Käufer beurteilen, da wir noch keine Zeit und Gelegenheit hatten, unsere viel zu große, gelieferte Jacke wieder einzustellen und anzubieten. Aber wenn Ihr wie wir vielleicht nur Stöbern und Zuschlagen wollt, können wir Euch die App auf jeden Fall ans Herz legen! Und vielleicht versucht Ihr ja auch mal, ein paar Eurer nicht mehr getragenen Schätzchen dort anzubieten. Falls ja, seid Ihr uns definitiv um einen Erfahrungsschritt voraus! Aber den wollen wir auch noch machen! Demnächst, ganz bestimmt!



Ganz zum Schluss bedanken wir uns diesmal ganz herzlich bei Saara von Zadaa, die uns auf diese App aufmerksam gemacht hatte und jedem von uns ein kleines Budget zum Stöbern und Einkaufen zur Verfügung stellte. Vielen herzlichen Dank dafür! Selbstverständlich wurde unsere Meinung davon wie immer nicht beeinflusst, denn wir empfehlen nur, was wir auch wirklich gut finden.



Kanntet Ihr die App von Zadaa bereits?

Habt Ihr schon mal Secondhand-Kleidung online gekauft oder verkauft?

Welches Teil unseres Einkaufs gefällt Euch am besten?




 

36 Comments

  • Isa

    Super Tipp, bin gerade dabei meinen Kleiderschrank auszumisten und wirklich Kleidung die ich kaum getragen habe auszusortieren. Die App schaue ich mir gerne genauer an :))

    LG
    Isa

  • Lena

    Liebe Aimee
    Lustig ich habe gerade begonnen meinen Kleiderschrank auszumisten und wollte die Kleider eigentlich auf Kleiderkreisel stellen. Vielleicht könnte ich jetzt aber einmal Zadaa ausprobieren. Ich kannte diese App bis jetzt nämlich noch gar nicht.
    Eure Outfits sind wirklich super geworden.
    Liebste Grüsse Lena

    • SimplyJaimee

      Hallo Lena, ja versuchs doch mal und vielleicht erzählst du uns später noch kurz von deiner Erfahrung! Wir wollen die App auch noch als Verkäufer ausprobieren!

    • SimplyJaimee

      Ich würde mich auch nicht als Trendsetter bezeichne, ich trage was mir gefällt, ob es im Trend ist oder nicht 🙂 Aber schön dass du auch deinen eigenen Lieblingsstil gefunden hast, Annette!

  • Karin

    Also, ich muss gestehen, dass mir das Verkaufen von gebrauchter Kleidung bisher zu mühsam war. Ich habe einfach alle guten Sachen der Diakonie gespendet und die nicht mehr ganz so schönen in den Kleidercontainer getan. Die App kannte ich bisher noch gar nicht. Ein paar der Shopping-Features hören sich gut an. Was nicht so schön ist, ist wenn Verkäufer nicht reagieren, aber das kann die Plattform nur bedingt Einfluss nehmen, Immerhin hattet ihr keinen finanziellen Verlust.

  • Mo

    Hey ihr Beiden,

    die App kannte ich noch nicht, bin aber auch nicht so sehr der App-Typ. Secondhand kaufen wir viel für unser Kind. Mich stört das auch gar nicht, ich wasche ja die Sachen wieder. Nur bei Schuhen bin ich kleinlich, die kaufe ich nicht Secondhand.
    Meine Sachen werden tatsächlich erst ausgemistet, wenn sie kaputt sind und dann lohnt sich auch der Verkauf nicht mehr. Die seltenen Stücke, die ich kaum getragen habe spende ich meistens dem roten Kreuz.
    Aber an und für sich finde ich die App super.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Julia

    Hey,

    die App hört sich gut an. Bis jetzt hab ich nur Ebay genutzt.
    Auf jeden Fall sehr einfach und leicht damit was weg zu kaufen. Das beste von euch ist die Tasche.

    LG
    Julia

  • Miriam

    Ui, das ist ja ein toller Tipp. Die App kannte ich noch nicht. Muss aber gestehen, dass ich auch ein Shopping Muffel bin. Mag Shoppen nicht. Aber Aimees neues Outfit sieht echt toll aus.

  • Beauty and the beam

    Oh, die App kannte ich bisher noch nicht. Ähnelt aber wohl stark Kleiderkreisel von deiner Beschreibung her. Ich nutze regelmäßig Kleiderkreisel um ausgemistete Klamotten zu verkaufen und um einzukaufen.
    Ich gehe auch gerne auf Flohmärkte und kaufe und verkaufe dort Sachen. 🙂
    Die App werde ich mir aber auf jeden Fall mal genauer ansehen 🙂 Danke für den Tipp!
    Allerliebst <3
    Mona

  • Eileen

    Die App sagt mir tatsächlich was, die ist mit bei Instagram bei jemanden dem ich folge schon mal begegnet. An sich finde ich die Idee gut. Ich selbst nutze allerdings Kleiderkreisel. Bisher habe ich gute sowie negative Erfahrungen gesammelt aber unterm Strich lohnt sich das schon, vieles ist ist viel zu schade zum wegschmeißen.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Vanessa

    Was eine tolle App. Muss ich tatsächlich auch mal schauen.
    Vielleicht werde ich ja auch noch Kleidung los. Ich habe zu viel und ziehe das nicht an.
    Und beide Outfits sind total cool.

    Würde ich genau so anziehen :*

    xoxo Vanessa

  • Bettina

    Huhu ihr zwei, die Zadaa-App ist mir neu, zumal ich noch nie Secondhand-Kleidung online gekauft oder verkauft habe. Euer Tipp macht Lust, es zu testen und natürlich der tolle rote Hoodie und die schwarze Hose – beide Teile mag ich sehr 🙂
    liebe Grüße und danke für den Spitzenklassebericht, Bettina

  • Bea

    Hallo Ihr Lieben,

    nein, die App kannte ich noch nicht, ich habe bisher keine Second Hand Kleidung gekauft oder verkauft, ich spende unsere abgelegte Kleidung, die noch brauchbar ist, einer Kleiderkammer in der Nähe. Ich werde mal in der App stöbern, die Schuhe sehen nicht gebraucht aus, sicher haben sie einfach nicht richtig gepasst, lagen dann nur im Schrank und wurden deshalb verkauft. Nach solchen Schnäppchen suchen wir doch alle, oder?

    Lieben Gruß, Bea.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.