Kreativtag

Say hello to Little Llama – Unser Kreativtag im August

Hallo Ihr Lieben,

 


sagt mal, kennt Ihr das Gefühl, wenn es Euch aus Lust und Tatendrang so richtig in den Fingern kribbelt? Wenn Ihr mal wieder voller Vorfreude in Euren Wollvorräten stöbert, um die passenden Farben für ein neues Häkelprojekt auszuwählen? Wenn Ihr jede freie Minute nutzt, um noch eine Reihe Maschen mehr zu schaffen, bevor Ihr Abends müde die Augen schließt? Dann habt Ihr bestimmt schon mal eine Häkel- oder vielleicht sogar ein paar Stricknadeln in der Hand gehabt, denn wie heißt es doch so schön: Häkeln macht glücklich! Oder war es süchtig? Egal, auf jeden Fall macht es Spaß, einem Projekt beim Wachsen zuzuschauen! Und wenn Ihr uns auf Instagram und/oder Facebook folgt, konntet Ihr in den vergangenen Wochen schon ein paar Vorschaufotos unseres heutigen Kreativtagsprojekts sehen. Viele Leute, die während dieser Zeit meinen Whatsapp-Status empfangen konnten, haben sogar fleißig mitgeraten, was ich da wohl wieder Geheimnisvolles häkle …


… aber nach und nach wurde das Geheimnis doch gelüftet … 



Ja, es ist ein Lama geworden!


Kein „Hund“, kein „Pferd“ und auch kein „Schaf“! Obwohl ich zugeben muss, dass unser neuer, kleiner Mitbewohner während des Häkelns einem Schaf schon ziemlich ähnlich sah. Allerdings nur, bis die spitzen Öhrchen ins Spiel kamen, die dann doch besser zu einem Lama passten, findet Ihr nicht auch? Und als ganz zum Schluss auch noch das blaue Halfter mit den bunten Bommeln dazu kam, war endlich jegliche Verwechslungsgefahr ausgeschlossen! Zum Glück!


Ein herzliches Dankeschön an Aimee, die mich tatkräftig bei den Füßchen unterstützt hatte …



Als ich vor zwei Wochen das letzte Vorschaubild auf Instagram postete, wurde ich von einer Followerin gefragt, ob das Lama auch „wirklich selbstgemacht“ ist! Oh ja! Von der ersten bis zur letzten Masche! Und das war eine Arbeit, kann ich Euch sagen! Denn jedes einzelne „Löckchen“ des Fells am Kopf, am Körper, an den Beinen und am Schwänzchen besteht aus 10 Extra-Luftmaschen, die mit einer festen Masche an die vorherige Reihe gehäkelt werden. Ein wirklich fummliges Vergnügen! Und wie man auf unseren Fotos sicher erahnen kann, gab es ziemlich viele davon zu häkeln!



Aber die Arbeit hat sich definitiv gelohnt! Denn schaut doch mal, wie zuckersüß unser kleines Lama in die Kamera schaute, als wir vor zwei Wochen im Wald unterwegs waren, um die Fotos für diesen Beitrag zu knipsen. Kein bisschen scheu oder unsicher! Ganz im Gegenteil, ganz doll zutraulich! Ich glaube, da ist mir ein kleines Naturtalent von der Nadel gehüpft, oder was meint Ihr?



Apropos klein … so klein ist unser Lama gar nicht geworden, denn es misst von der Zehen- bis zur Ohrenspitze gute 30 cm und ist damit um einiges größer als Aimee anfangs vermutet hätte. Laut ihrer Aussage sah es nämlich auf den Fotos in der kostenlosen Anleitung – die Ihr unter dem Suchbegriff Llama-No-Drama im Internet finden könnt – viel kleiner aus. Höchstens halb so groß! Aber so können Bilder scheinbar täuschen!



Im gesamten Lama stecken übrigens – neben Unmengen an Füllmaterial – 7 Knäule in der Farbe „Elfenbein“ mit je 50 g und 100 m Lauflänge, sowie Wollreste in den Farben „Apfel“, „Orange“, „Löwenzahn“ und „Türkis“, von denen wir aus früheren Projekten noch einiges übrig hatten. Sowohl für das Deckchen als auch für den Halfter gab es in der Anleitung eine vorgeschlagene Farbreihenfolge. Da ich aber eine der dort verwendeten Farben erst gar nicht zur Verfügung hatte, habe ich bei der Wahl der jeweils nächsten Farbe auch nicht wirklich auf die Reihenfolge, sondern auf meinen eigenen Geschmack vertraut. À la „Nimm die, die dir gerade am besten gefällt“ … und so ist aus unserem Lama doch noch ein kleines Unikat geworden.



Ja und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtagsbeitrags angekommen! Wir hoffen, dass Euch unser kleines Lama gefällt und sind gespannt, ob Ihr einen drolligen Namen dafür parat hättet! Von uns hat es bisher nur einen inoffiziellen bekommen, aber möglicherweise taufen wir es ja doch noch mal um! Macht uns gern einen kreativen Vorschlag in den Kommentaren und lasst Euch überraschen, was Euch hier beim nächsten Kreativtag im September erwartet! Vielleicht wieder was Gehäkeltes? Mal schauen …



Wie gefällt Euch unser neuer, flauschiger Mitbewohner?

Wie würdet Ihr das kleine Lama nennen?

Wann hat es Euch das letzte mal in den Fingern gekribbelt?




32 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.