Kreativtag,  Shopvorstellung

So viel Liebe zum Detail – Bastelt doch mal ein Miniaturhaus von MagicHolz (Werbung)



Hallo Ihr Lieben,


sagt mal, könnt Ihr Euch noch an den tollen 3D-Globus-Bausatz von MagicHolz erinnern, den wir Euch hier auf den Tag genau vor drei Monaten vorstellen durften? Damals hatten wir unsere wunderschöne Erde mit all ihren aktuellen Kontinenten und Ozeanen innerhalb von nur wenigen Stunden im Kleinformat nachgebaut. Eine hölzerne Miniaturwelt sozusagen! Und da wir solch filigrane Bastelarbeiten wirklich ganz besonders mögen, hatten wir uns vor knapp zwei Wochen – am wohl heißesten Wochenende im Juni ever – an ein neues, spannendes Projekt von MagicHolz gewagt, das uns in die zauberhafte und sehr detailreiche Welt der Miniaturhäuser entführte. Do it yourself hieß das Motto des Tages und wie so ein liebevoll gestaltetes Haus im Miniaturformat bzw. in unserem Fall Miller’s Garden entsteht, das wollen wir Euch nun erzählen …



Ob Haus oder Garten … 




… die Miniaturmodelle von MagicHolz und Rolife sind so beeindruckend


Hand hoch, träumt Ihr auch davon, mal ein eigenes Haus zu bauen oder einen schönen großen Garten anzulegen? Seit ich klein war, habe ich den Traum, mal einen eigenen Garten zu besitzen! Einen, in dem ich alles so gestalten kann, wie ich es möchte. In dem irgendwo Wasser plätschert, tausende wunderschöner Blumen blühen und Obst und Gemüse reif wird. Und in dem ich mich nach getaner (Garten)Arbeit mit meinem Lieblingsbuch auf einer Liege zurücklehnen kann, den Vögeln beim Zwitschern zuhöre und die Natur um mich herum genieße! Hach ja, das wäre ein Traum … meiner! Aber um den wahr werden zu lassen, müssen erst noch ein paar andere Wirklichkeit werden! Da das aber ein ganz anderes Thema ist, kommen wir lieber mal zum aktuellen …


Als wir vor ein paar Wochen die Möglichkeit bekamen, uns ein Miniaturhaus von Rolife aus dem Sortiment von MagicHolz auszusuchen, hatte Aimee zuallererst ein kleines Miniatur-Büro im Auge, das mit seinem türkisfarbenen Sessel und seiner schönen Einrichtung wirklich sehr einladend aussah. Nach reiflicher Überlegung hatten wir uns dann aber doch für ein Modell entschieden, das ganz offiziell Miller’s Garden heißt und eine Art Outdoor-Gartenecke zeigt. Mit vielen bunten Pflanzen und gaaaanz viel Efeu! Hach ja, sooo schön und wie wir uns schon richtig gedacht hatten, auch sooo viel Arbeit! Denn fast jedes Teil, das am Ende in dieser Gartenecke steht, muss selbst zusammengebaut bzw. gefriemelt werden! Aber sollen wir Euch mal was sagen, das macht so einen Spaß, wenn Ihr nicht gerade zwei linke Hände habt!


Die umfangreiche Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie die Blumen und Einrichtungsgegenstände zusammengeklebt werden



Auch für Anfänger geeignet und (fast) alles dabei, was Ihr benötigt!


Da unsere Hände wunderbar mit filigranen Arbeiten zurechtkommen, hatten wir uns an besagtem superheißen Wochenende gemeinsam ans Werk gemacht und uns erstmal riesig darüber gefreut, dass praktisch ALLES, was man für den Aufbau dieser Miniwelt benötigt, im Produktkarton enthalten war. Zumindest an Material … das heißt, Ihr müsst im Vorfeld keinen besonderen Kleber besorgen, könnt Euch über einen neuen Pinsel und eine neue Pinzette freuen und habt auch gleich die passenden Batterien für die funktionsfähige kleine Lampe parat, die das wunderschöne Miniaturmodell im Dunkeln erstrahlen lässt.


Die wenigen weiteren Werkzeuge, die Ihr für dieses supertolle DIY-Projekt benötigt, sollten eigentlich in jedem “guten Haushalt” vorhanden sein. Oder besitzt irgendjemand kein Lineal, keine Schere, keine Nadel oder ein Cuttermesser? Bei Papierklemmen sieht es vielleicht schon anders aus, aber die kann man im Notfall auch mit ein paar Wäscheklammern ersetzen, wie wir es beim Zusammenkleben der großen, karierten Vorhänge getan haben … seht selbst:


Ein Miniaturhaus bedeutet gaaaaanz viel Friemelarbeit, aber auch sooooo viel Spaß!



Es braucht Zeit und Geduld, aber wenn es fertig ist, werdet Ihr Euch über das Ergebnis freuen 


Was wir an dieser Stelle vielleicht noch erwähnen sollten: Plant ein bisschen Zeit für die Trocknung der beiliegenden weißen Farbe ein, mit der Ihr die Wände des Miniaturmodells im Vorfeld anstreichen müsst. Während diese trocknen, könntet Ihr Euch schon mal dem Zusammenkleben der Möbel widmen, was wirklich super einfach geht! Der beiliegende Kleber scheint zwar anfangs nicht für all die vielzähligen Einzelteile auszureichen, ist aber sooooo ergiebig und klebt innerhalb von Sekunden alle Teile zumindest so fest aneinander, dass man an anderer Stelle schon mal getrost weiterarbeiten kann. Und das Beste ist, er riecht nicht unangenehm … damit haben wir nämlich leider unsere Erfahrung!



Am aufwendigsten fanden wir übrigens die vielen vielen kleinen Dekoteile, von denen wir zugegebenermaßen ein paar in unserem Mini-Garten weggelassen haben. Aus Zeitmangel und weil es an besagtem Wochenende so furchtbar warm in unserer Dachwohnung war. So warm – und nun haltet Euch fest – dass wir sogar in Unterwäsche basteln mussten. Und deshalb hatten wir uns die Freiheit genommen, unser Gärtchen ein klein wenig übersichtlicher zu gestalten. Nicht zu vollgestellt, aber immer noch “glamourous and sunny”, auch wenn der Sonnenhut und die Gießkanne aus Papier in unserer Kulisse fehlen …



Dafür gibt es reichlich Blumentöpfe, Vasen, Bilderrahmen, Regale, Gartenbücher und sogar Minigläser mit Korken, in denen unechte Samen aus Papier für die nächste Pflanzzeit stecken. Auch eine Mini-Schaufel, deren Stiel aus einem Stückchen Zahnstocher besteht und ein Regenrohr aus einem Strohhalm! Ich sag Euch, die Details sind wirklich allerliebst, wenn man sie mal näher betrachtet! Die meisten Vasen waren in ihrem früheren Leben mal Perlen aus Holz und anderem Material! Nun tragen sie Blumenschmuck und verschönern unseren Miller’s Garden.


Keines dieser Dekoteile lag so im Karton … wir haben alles selbst zusammengebaut bzw. -geklebt

Unser Highlight ist übrigens die kleine Lampe, die ganz in der Nähe der fast täuschend echten Haustür hängt. Ich war zwar zugegeben etwas zu abgelenkt, Aimee dabei zu beobachten, muss aber hervorheben, dass sie die Installation des gesamten Lampenzubehörs allein übernommen hatte, inklusive Verkabelung und Ingangsetzung. Vor diesem Schritt braucht Ihr also keine Angst haben! Wenn Aimee nicht schon 18 wäre, würde ich schreiben, das war ein Kinderspiel. Aber “nicht allzu schwer” trifft es sicher auch!


Falls Ihr Euch gerade fragt, was nun aus Miller’s Garden wurde, können wir Euch an dieser Stelle noch verraten, dass er mittlerweile Aimees Schreibtisch ziert. Aber vorher musste Klein Maya ihn wenigstens einmal beschnuppern …



Apropos, haben wir Euch Lust gemacht, mal bei MagicHolz reinzuschnuppern? Falls ja, solltet Ihr Euch unbedingt mal die Detailverliebtheit der anderen Miniaturhaus-Bausätze anschauen. Neben unserem Garten-Bausatz findet Ihr dort aktuell noch 18 weitere Modelle, die Euch zum Tagträumen auf einem Balkon, zu einem Menü in Mrs Charlie’s Dining Room oder zu einem Besuch in Nancy’s Bake Shop einladen. Ein Modell schöner als das andere! Kein Wunder also, dass uns die Auswahl anfangs so schwer fiel …


Tja und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtagsbeitrags angekommen. Wir hoffen, dass Euch der erneute Ausflug in die wundervolle Welt des Modellbaus von MagicHolz gefallen hat und sind selbst schon gespannt, was bei uns am nächsten Kreativtag im August auf dem Programm steht! Es gibt nämlich noch keine Pläne! Nicht einen einzigen! Ich würde mal sagen: Lasst Euch überraschen!



Bevor wir uns für heute von Euch verabschieden, möchten wir uns noch ganz herzlich bei Chris von MagicHolz bedanken, der uns diesen tollen Bausatz für unseren heutige Kreativtagsbeitrag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt hatte. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst. Großes Bloggerehrenwort!


Details bis in den letzten Winkel … ich bin ganz verliebt in die Blätter auf der Pergola. Ihr auch?



Kanntet Ihr die tollen Miniaturhaus-Bausätze von MagicHolz bereits?

Wie gefällt Euch unsere kleine Outdoor-Gartenecke?

Welches Miniaturhaus-Modell würdet Ihr gern zusammenbauen?




 

24 Comments

  • Katharina

    Wow, das sieht wirklich unfassbar niedlich aus. Aber auch nach unfassbarer Friemel-Arbeit… ICh glaube ich hätte dafür die Geduld nicht – obwohl die sich nach unzähligen Bastelaktionen mit Kleinkind schon stark verbessert hat. 😀 Der Holzglobus den ihr zusammen gepuzzlet habt ist da glaub ich eher “mein Kaliber”.

    • Mo

      Hey ihr Zwei,

      da seid ihr ja wieder kreativ unterwegs gewesen. Das Sortiment von MagicHolz finde ich super, ich habe auch schon überlegt etwas davon zu verschenken. Euer Häuschen sieht super aus, ist euch gut gelungen. Für mich wäre das nix. Ist mir zu kleinteilig und dafür habe ich nicht die nötige Geduld.

      Liebe Grüße
      Mo

      • SimplyJaimee

        Ja man braucht auf jeden Fall Geduld Mo, weil es wirklich viele Teile sind, aber es lohnt sich und macht Spaß 🙂

    • SimplyJaimee

      Ja, das ist eine schöne Bastelei für die ganze Familie! Es gibt kleine Teile für die Größeren und größere Teile für die Kleineren 🙂

  • View of my Life

    Halli Hallo!
    Soetwas habe ich früher mit meiner tochter auch gebastelt. In einer Schuhschachtel haben wir ein kleines Zimmer eingebaut. Das war schon eine lustige Idee. Heutzutage gibt es da schon richtige Vorlagen. Echt Klasse. Lg, Claudia

  • Katja

    Wahnsinn, wie kreativ und vorallem geduldig ihr seid.
    Mir würde da komplett die Ruhe fehlen und auch wüsste ich im Anschluss nicht, was ich mit dem Bauwerk machen sollte.
    Aber hübsch ist es in jedem Fall – großes Kompliment.

    Liebe Grüße, Katja

  • Tanja L.

    So etwas ähnliches habe ich mal in einer Japan-Facebook-Gruppe gesehen. Schade, dass is bei MagicHolz keine Japanthemen gibt, dann hätten sie mich direkt erwischt. Aber bei den Spieluhren sind auch eingie wirklich coole Sachen bei. Überhaupt wieder mal eine tolle Sache, die ihr hier vorstellt. Eindeutig wieder etwas für ein schönes Weihnachtsgeschenk!

  • Anja

    Liebe Jana,
    eure kleine gebastelte Gartenecke sieht fantastisch aus – da ist doch zumindest im Miniaturformat dein Traum wahr geworden. 🙂
    Ich war schon von eurem Globus vor drei Monaten so beeindruckt, das Häuschen ist auch ganz zauberhaft und so voller schöner Details.
    Ich habe während meines Studiums regelmäßig Modelle gebaut und hatte immer große Freude daran. Diese Holz-Modelle wären etwas für mich, ich schaue mich mal um.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    • SimplyJaimee

      Freut mich, dass wir dich inspirieren konnten Anja! Wir hatten auch schon mal ein Miniaturmodell umgesetzt, leider hatte der Kleber damals unheimlich gestunken!

  • Sybille

    Wie schön, ich bin total begeistert, das ist genau das richtige für mich. Ich mache sowas unheimlich gerne und finde das man dabei super abschalten und entspannen kann! Ich muss mich gleich mal in dem Sortiment umsehen, vielen Dank für den tollen Tipp!

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

  • Avaganza

    Ihr Lieben,

    das sieht ja zauberhaft aus :-)! Und vor allem mit so viel Liebe zum Detail gemacht … wow! Ich hätte für solche Dinge keine Geduld, aber meine Tochter macht das auch sehr gerne. Sie hat so etwas ähnliches in einer Schuhschachtel gebastelt. Ich werde ihr mal euer Kunstwerk zeigen, da kann sie sich inspirieren lassen.

    Schönen Abend euch
    lg
    Nena

    • SimplyJaimee

      Das freut mich Verena! Wir haben uns mittlerweile ein neues Projekt von MagicHolz gegönnt und freuen uns schon riesig darauf!

  • Miriam

    Liebe Jana, Liebe Aimee,
    Wie süß und detailreich ist bitte dieses Haus? Das sieht ja richtig toll aus. Wobei ich nicht weiß, ob ich so viel Geduld hätte, diese filigranen Teile anzubringen. Ich glaube, bei mir würde Spaß da schnell in Verzweiflung umschlagen 😉 Ich finde es übrigens überhaupt nicht schlimm, dass ihr im Garten Teile weggelassen habt – ich glaube, der Vorteil an diesen tollen Miniholzhäusern ist ja, dass man sie auch persönlich gestalten kann.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    • SimplyJaimee

      Ja das kann man! Man muss es nicht mal so einrichten, wie auf dem Bild, die Teile passen sicher auch an anderen Stellen gut hin 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.