Spieletest

Puzzeln, rätseln, lösen … das sind die EXIT-Puzzle von Ravensburger (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,


 

wie schnell doch die Zeit vergeht! Nun dauert es nicht mal mehr eine Woche bis wir das letzte Türchen unseres Adventskalenders öffnen und uns am Abend über die diesjährigen Weihnachtsgeschenke freuen dürfen! Habt Ihr denn schon alle zusammen? Oder seid Ihr auch in diesem Jahr zu spät dran und noch auf der Suche nach DER spannenden Idee für Eure Liebsten? Falls ja, haben wir so kurz vorm Fest noch einen Geschenketipp für Euch, der nicht nur super entschleunigt, sondern bei dem man ganz am Ende noch mal den Kopf anstrengen muss! Und das sogar noch mehr als zuvor …


Puh 759 Teile! Auf geht’s!

Die Rede ist heute von den neuen EXIT-Puzzles von Ravensburger, die vor ein paar Wochen in 3 detailreichen Motiven erschienen sind. Als wir die Möglichkeit bekamen, eines der Motive für eine Rezension zu testen, hatten wir uns als leidenschaftliche Sternengucker sofort in das wunderschöne Motiv Die Sternwarte verliebt – ein Ort, an dem ich mich auch so richtig wohlfühlen würde, denn darin gibt es so viel Spannendes zu entdecken! Aber erstmal musste es ja zusammengepuzzelt werden!


Als wir Anfang Dezember endlich mal Zeit dafür fanden, hatten wir das Motiv innerhalb von nur 3 Tagen fertig! Ein zum Teil anstrengendes, aber tatsächlich entschleunigendes Vergnügen, das uns beiden richtig Spaß gemacht hat! Auch wenn es nicht so einfach war wie ein normales Puzzle! Warum? Lest einfach mal weiter …




Was ist denn bitte sehr ein EXIT-Puzzle?


… genau das hatten wir uns auch gefragt, als wir das allererste Mal im Newsletter von Ravensburger davon lasen! Exit Räume bzw. Escape Rooms kannten wir schon einige Zeit, aber EXIT-Puzzles? Nie gehört! Der Zusammenhang war aber gar nicht so falsch, denn genau wie in einem Escape Room – von dem wir schon so einige besuchen durften – muss man auch beim EXIT-Puzzle einige kleinere Rätsel lösen, um das große Rätsel am Ende zu knacken. Und hierbei sind genau wie in den großen Escape Räumen Kombinationsgabe, Fantasie und Intuition gefragt!


Beim Lösen des großen Rätsels muss man viele kleine Details beachten …

Alle Motive bestehen übrigens aus 759 Teilen, die – und das ist auch besonders an den neuen EXIT-Puzzeln – nicht immer dort ab- bzw. angelegt werden müssen, wo man sie im ersten Moment vermutet. Denn die Motiv-Abbildungen auf den Puzzlekartons entsprechen nicht den finalen Puzzlemotiven! Ein Großteil schon, aber viele Bildbereich sehen fertig gepuzzelt ganz anders aus … so dass ein Blick auf den Karton nicht immer hilfreich ist …



Pssst … wird nicht verraten!!!


Welches große Rätsel in der Sternwarte gelöst werden muss, verraten wir an dieser Stelle mal nicht, denn es macht viel mehr Spaß, es selbst zu entdecken! Deshalb haben wir beim Fotografieren auch aufgepasst, nicht zuviel und vor allem kein Gesamtbild des fertigen Puzzels zu zeigen! Denn darauf hättet Ihr einen wichtigen Teil des großen Rätsels sofort entdeckt! Wir bewahren lieber das Geheimnis und freuen uns, wenn wir Euch neugierig auf dieses oder eines der anderen EXIT-Puzzles machen konnten!

 

PS: In jeden Puzzlekarton ist ein verschlossener Lösungsumschlag enthalten! Wenn Ihr gar nicht auf des Rätsels Lösung kommt, könnt Ihr darin nachschauen!



Wenn Ihr an dieser Stelle gern noch mehr Infos zu den EXIT-Puzzles von Ravensburger bekommen würdet, schaut doch einfach mal auf der Verlagsseite vorbei. Dort könnt Ihr neben der Sternwarte auch die anderen beiden Puzzle – nämlich Die Hexenküche und Die Tempelanlage – bestaunen. So wundervoll detailreiche Motive und wenn Ihr uns fragt: Eines schöner als das andere!


Wir haben unser Puzzle übrigens noch mit dem Ravensburger Puzzle Conserver (selbst gekauft) versiegelt.

Wir bedanken uns beim Ravensburger Verlag, dass wir Euch das EXIT-Puzzle „Die Sternwarte“ in diesem Beitrag vorstellen durften. Das Puzzle wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt, unsere Meinung wurde wie immer nicht davon beeinflusst! Großes Blogger-Ehrenwort!



Habt Ihr die EXIT-Puzzle schon vor unserem Beitrag entdeckt?

Wie findet Ihr das Konzept „Puzzeln, rätseln, lösen“?

Wann habt Ihr das letzte Mal gepuzzelt?




 

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.