Ausflugstipp

Jetzt wird’s magisch mit der Harry Potter Exhibition in Potsdam (unbezahlte Werbung)

Hallo liebe Muggel,

 


vor nicht allzu langer Zeit hatten wir Euch in einem Beitrag gefragt, ob Ihr Euch noch daran erinnern könnt, was Ihr so alles im Jahr 1998 erlebt habt! Während an Aimee damals noch nicht zu denken war, war 1998 für mich das Jahr, in dem ich mich intensiv auf meine Abschlussprüfungen vorbereiten musste und danach erfolgreich von der Schule ging. Für einen jungen Zauberer namens Harry Potter startete im selben Jahr jedoch ein großes Abenteuer an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberer. Damals noch im Form des ersten, recht dünnen Bandes, dessen Story auch jetzt – 20 Jahre später – nicht an Interesse eingebüßt hat! Ganz im Gegenteil – die Welt von Harry Potter ist nach wie vor in aller Munde und genau deshalb momentan im Filmpark Babelsberg in Potsdam beheimatet, wo es uns als Fans der Bücher und Filme vor ein paar Tagen hinzog. Denn wir wollten auch unbedingt …


Einmal durch Hogwarts wandeln … 


Auf unseren Brief aus Hogwarts warten wir bis heute, aber die Tickets kamen innerhalb weniger Tage an …



Mal ehrlich, seid Ihr Fans der Buchreihe und/oder der Filme? Wir müssen gestehen, uns hatte das Harry Potter-Fieber erst einige Jahre später erwischt! Um genauer zu sein im Sommer 2004, als der 3. Film gerade in den deutschen Kinos anlief und das 5. Buch ein paar Monate zuvor erschienen war! Vorher hatte hauptsächlich ich um alles, was mit der Welt von Harry Potter zu tun hatte, einen großen Bogen gemacht. Warum? Weil ich so gar kein Fan von Fantasyromanen bin! Und so war das schon immer. Je mehr Feen, Elfen und Zauberer in einer Geschichte auftauchen, umso weniger interessant war sie für mich! Aber Harry Potter war dann doch irgendwie anders und zog auch ganz schnell Klein Aimee in seinen Bann, die seinen Namen damals noch nicht richtig aussprechen konnte! Deshalb schmunzeln wir selbst heute immer mal wieder über „Haggy Potter“!




Eine wahrhaft magische Ausstellung für alle Harry Potter Fans


Als vor einiger Zeit bekannt wurde, dass die berühmte Harry Potter Exhibition nach 4 Jahren Wartezeit noch einmal nach Deutschland kommen und ihre Zelte diesmal sogar in Potsdam aufschlagen würde, stand für uns relativ schnell fest, da müssen wir auch hin! Denn auch wenn wir auf unseren verschiedenen Reisen durch London und im letzten Sommer durch Schottland schon einige Harry Potter Locations sehen konnten, fehlte uns der imaginäre Spaziergang durch Hogwarts noch auf unserer To-Do-Liste! Den konnten wir nun hautnah erleben, als wir uns am vergangenen Montag auf den Weg ins für uns nicht allzu weit entfernte Potsdam begaben. Und wie wir schnell feststellten, standen wir mit diesem Wunsch nicht allein vor der Caligarihalle des Filmparks Babelsberg!


Für ein Erinnerungsfoto dieser Art kann man in der Vorhalle vor einem Green Screen Modell stehen.



Neben uns hatten sich zahlreiche Familien an diesem ersten Ferienmontag in unserem Bundesland auf den Weg gemacht, vor der Ausstellungshalle ungeduldig auf den Einlass zu warten. Um den Besucheransturm etwas zu kontrollieren, werden die Tickets vorher online oder an der Tageskasse vor Ort im 15-Minuten-Takt angeboten, so dass immer nur eine bestimmte Anzahl an Leuten die Vorhalle zur selben Zeit entern kann, was wir als positiv empfanden, denn sonst hätte man vor lauter Menschen nicht viel sehen können. In der Vorhalle gab es übrigens noch die Möglichkeit, seine warmen Jacken an der Garderobe loszuwerden, einen Audio-Guide zu mieten oder ein Erinnerungsfoto vor einem Green Screen knipsen zu lassen, dessen Motiv man später an der Kasse aussuchen konnte. Danach fand man sich nach und nach vor der Eingangstür der offiziellen Ausstellung ein und schon konnte das ganz besondere Harry Potter Erlebnis losgehen!



Bevor man jedoch das Allerheiligste der Ausstellung betreten konnte, hatten einige größere und kleinere Kinder noch die Chance, unterm berühmten sprechenden Hut Platz zu nehmen und zu lauschen, ob sie in ihr favorisiertes Haus der magischen Schule aufgenommen werden würden. Für Aimee und ihre Cousine ging der Wunsch übrigens in Erfüllung: Beide sind mutig im Herzen und gehören deshalb nach Gryffindor!


Der Schlafsaal von Harry und Ron ©Warner-Bros.-Entertainment-Inc.-Harry-Potter-Publishing-Rights-©JKR



Nachdem der sprechende Hut seine Entscheidung vor allen Besuchern unserer Gruppe verkündet hatte, öffnete sich nun auch die letzte Tür, die sich zwischen uns und den authentischen Requisiten, Kostümen und Kreaturen befand, die alle innerhalb der 1.600 Quadratmeter umfassenden Wanderausstellung Platz fanden. Und das waren so viele, so dass man als Fan der Verfilmungen praktisch gar nicht mehr aus dem Staunen heraus kam! Während man in einem Moment noch vorm Schlafsaal der Jungs im Gryffindor-Turm stand, wandelte man kurze Zeit später durch den verbotenen Wald (Achtung Spinnenalarm!) oder konnte es sich in Hagrids Hütte auf einem übergroßen Ledersessel gemütlich machen! Eine Einladung, der wir für einen kurzen Schnappschuss natürlich folgen mussten …


Zu Besuch in Hagrids Hütte


Ein Blick in Hagrids Hütte ©Warner-Bros.-Entertainment-Inc.-Harry-Potter-Publishing-Rights-©JKR


Was uns an der Harry Potter Exhibition aber ganz besonders gefallen hat, war dass es für die Besucher neben all den aufgebauten Kulissen auch einige interaktive Elemente gab, die es in verschiedenen Bereichen zu entdecken galt. So konnte man zum Beispiel eine Alraune „umtopfen“, die wie im Film zu schreien begann, als man sie aus der dunklen Erde zog. Und ein paar Meter weiter konnten kleine und große Quidditch-Fans Ihr Glück versuchen und schauen, ob sie mit dem Quaffle-Ball gut zielen können …



Bevor wir nun aber allzu viel ausplaudern und Euch sämtliche Spannung bei einem etwaigen, eigenen Besuch nehmen, verraten wir Euch an dieser Stelle nur noch, dass die Harry Potter Exhibition noch bis zum 10. März 2019 in der Caligarihalle des Filmparks Babelsberg in Potsdam weilt und über einen eigenen Eingang in der Emil-Jannings-Straße erreichbar ist. Wer sich nach dem Rundgang noch mit Fanartikeln eindecken möchte, findet vorm Ausgang noch einen gut bestückten Bereich, in dem man sich übrigens auch das Motiv seines Erinnerungsfotos (kostet 15 Euro) aussuchen kann.


Erkennt Ihr die tollen Kostüme? ©Warner-Bros.-Entertainment-Inc.-Harry-Potter-Publishing-Rights-©JKR



Unser Fazit: Bleibt ohne Vergessenszauber unvergesslich .. 


Als die Harry Potter Exhibition vor 4 Jahren in Köln gastierte, hatten wir leider keine Möglichkeit, dort mal vorbeizuschauen. Umso toller ist, dass sie nach ihrer Tour um den Globus noch einmal in unserer Nähe Halt macht, denn Potsdam liegt für uns ja praktisch ums Eck. Der imaginäre Rundgang durch die Kulissen von Hogwarts und den Ländereien rundum hat uns gut unterhalten, denn hier gab es wirklich in jeder Ecke irgendein bekanntes Requisit, magisches Wesen oder Kostüm zu entdecken, das man im Kopf sofort der passenden Szene zuordnen konnte. Unvergessen bleibt auch, als Klein Dobby plötzlich vor uns stand und wir die Heiligtümer des Todes einmal mit eigenen Augen sehen konnten! Diese Momente haben sicher nicht nur unsere Fanherzen höher schlagen lassen!


Wir bedanken uns bei den Vertretern der Presseabteilung für die Möglichkeit, einige Fotos für diesen Beitrag nutzen zu dürfen. Unsere Eintrittstickets haben wir selbst bezahlt! Unser Besuch wurde nicht gesponsert. Weitere Informationen zur Ausstellung findet Ihr, wenn Ihr online nach der „Harry Potter Exhibition“ sucht.


Könnt Ihr Hermines Zeitumkehrer auf dem Foto entdecken? Na, wo hat er sich versteckt?



Seid Ihr auch Fans der Harry Potter Buchreihe und/oder der Filme?

Würdet Ihr die Ausstellung auch mal besuchen?

Welches Requisit hat Euch auf den Fotos am besten gefallen?




 

26 Comments

  • ulrikessmaating

    Hej ihr beiden!
    Ein toller bericht 🙂 ich bin wahrscheinlich der grösste harry potter fan 🙂 und hoffe das wir es schaffen die ausstellung zu besuchen. Wir sind ja schon weit weg vom schuss…die alraune finde ich klasse! 🙂 vielen dank für die tollen bilder! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  • Michelle | The Road Most Traveled

    Ich kenne alle Harry Potter Filme, habe damals sogar einen HP Marathon kurz nach dem Abi mit Schulfreunden gemacht. Aber wirklich gepackt hat mich dieses HP Fieber nie. Ich konnte mich nie überwinden, die Bücher zu lesen. Und ich hatte 1-4 und 6. Der Hype war aber nie so meins.
    Ich finde es aber schön, dass es diese Alternative in Potsdam gibt. Man kann ja in London in die Harry Potter Studios, das hier könnte eine Alternative für den kleineren Geldbeutel sein. Toll!

    Herzliche Grüße aus Oldenburg,
    Michelle

  • Anika

    Obwohl ich zu der Generation gehöre, die quasi mit Harry Potter zusammen groß geworden ist (also mit dem Film-Harry, 1998 dauerte es noch zwei Jahre, bis ich lesen lernte :D), hat mich Harry Potter irgendwie nie gepackt. Ich hatte irgendwann mal die ersten zwei Bücher gelesen, aber fand sie nicht spannend genug, um die Reihe fortzusetzen und die Filme habe ich nur teilweise und unzusammenhägend, wahrscheinlich noch nicht mal chronologisch gesehen … Bis letztes Jahr! Weil ich dann doch irgendwie das Gefühl hatte, dass ich da was ganz Großes verpasst haben muss, habe ich dann in einem Sommer alle Bände hintereinander weg gelesen und im Anschluss alle Filme geschaut. Und jetzt bin ich auch voll drin im Harry-Potter-Fieber 😀

    Was du über die Ausstellung schreibst, hört sich ganz toll an und ich würde sie wirklich gerne mal sehen. Leider ist Potsdam nicht so ganz um die Ecke … Hoffentlich ergibt sich mal die Gelegenheit.

  • PetraB

    Hallo Ihr Beiden,
    die Bücher haben wir alle verschlungen und vor Jahren war so eine Ausstellung (nicht so bombastisch wie diese) in Karlsruhe, da waren wir mit unseren Kiddys….war genial 🙂
    Klar würden wir da hin gehen….
    Euch ein erholsames Wochenende
    Petra

  • Lisa

    Wow, für alle Harry Potter Fans da draußen genau das richtige, ich mag Harry Potter, bin aber nicht totaler Fan. Aber ich würde mir das auch gerne anschauen, sieht nach viel Spaß aus.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  • Bo

    Ich habe die Bücher nicht gelesen, aber meine Kinder. Sie haben sie teils in deutsch, manche Bände in englisch gelesen. Auch die Filme haben sie gesehen. Für die wäre die Ausstellung etwas.
    Liebe Grüße Bo

    • SimplyJaimee

      Ich habe auch alle Bücher in Englisch gelesen 😉 Und meine Tochter fängt gerade damit an, eine schöne Art, die Sprache zu vertiefen 😉

  • Anonymous

    Oh wow, da würde für mich wirklich ein Traum wahr werden! Ich habe schon so viel von dieser Ausstellung gehört! Ich hoffe, dass ihr es genossen habt!

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.