Buchvorstellung

„Besser essen nebenbei“ – Gesunde Ernährungstipps von Stiftung Warentest (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, gehört Ihr auch zu den Leuten, die sich jedes Jahr pünktlich zum Jahresende vornehmen, ein paar Kilos auf der Waage zu verlieren, um der heiß erträumten Sommerfigur nachzulaufen? Oder zu den Menschen, die gerade jetzt in der Fastenzeit wieder auf diverse kleine Sünden wie Süßigkeiten, Alkohol und Kaffee verzichten, um nach der Osterzeit wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen? Leider muss man der Wahrheit hierbei ganz tief ins Auge blicken, langfristige Erfolge erfordern auch langfristige Ernährungsumstellungen. Was aber definitiv keinen stetigen Verzicht oder völlige Kasteiung bedeuten muss. Dass man gesund genießen kann, ohne sich durch diverse Trenddiäten zu hungern, zeigt ein neuer kleiner Ernährungsratgeber von Stiftung Warentest, der ganz frisch im Januar dieses Jahres erschienen ist! Dank „Blogg dein Buch“ durften wir mal einen Blick hineinwerfen und zeigen Euch heute, was Euch in der kleinen aber feinen Lektüre erwartet.

Schluss mit Ernährungsmythen – Lies dich schlauer!


Jeder, der sich in der Vergangenheit schon einmal intensiver mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt hat, ist ganz bestimmt des Öfteren über widersprüchliche Aussagen und Empfehlungen gestolpert. Was aber auch kein Wunder ist, denn im Bereich der Ernährung gibt es neben einer Vielzahl neuer Erkenntnisse, die Forscher in den letzten Jahren sammeln konnten auch mindestens genauso viele hartnäckige Mythen und veraltete Ernährungsemfehlungen, die immer noch in den Köpfen vieler Menschen herumgeistern. Die meisten dieser Ernährungsirrtümer „stammen aus dem 20. Jahrhundert und dienten damals in erster Linie dazu, Mangelerkrankungen vorzubeugen. Heute, wo das Problem nicht Mangel sondern Überfluss heißt, sind sie jedoch umstritten.“

„Besser essen nebenbei“ stammt von der Ernährungswissenschaftlerin Kathrin Burger und wurde von Stiftung Warentest  veröffentlicht. Es zeigt auf 224 Seiten, wie man gesund genießen kann, ohne sich dabei zu kasteien.
 

Besser essen nebenbei … und seinem Körper Gutes tun

 
Aus diesem Grund ist es auch an der Zeit, die größten Ernährungsmythen aus dem Gedächtniszu kehren und Platz für neue Erkenntnisse zu schaffen, die eine gesunde und genussvolle Ernährung innerhalb unserer Überflussgesellschaft ermöglichen und nebenbei dafür sorgen, auf all die Trenddiäten getrost verzichten zu können. Denn wer einem ausgewogenem Ernährungsmuster folgt, hat diese gar nicht nötig.

Dank des Doppelseitenprinzips bekommt man die wichtigsten Informationen zur Thematik auf einem Blick

Doch wie sieht eigentlich solch ein gesundes und ausgewogenes Ernährungsmuster aus? Genau DAS zeigt das kleine Büchlein von Stiftung Warentest mit seinem gewohnten Doppelseitenprinzip auf informative und knackig kurze Weise. Pro Thematik wird nämlich auf der linken Seite des Buches der Mythos kurz geschildert und auf der rechten Seite erklärt, wie es besser geht. Und hierbei werden eine Vielzahl verschiedener Themen angeschnitten, die auch uns eine Menge neuer Erkenntnisse beschert haben. Denn auch vermeintlich gesunde Lebensmittel stellen nicht immer die beste Wahl dar. Aber schaut doch mal selbst:


Schnelle Vitamine (wie in süßen Smoothies)?
NEIN, lieber langsamer Zucker aus der puren Frucht!


Täglich ein Stück Fleisch mit Beilage oder …
… lieber mehr gesunde Beilagen mit Fleisch?


Vitamin-Pillen und Nahrungsergänzungsmittel en masse?
NEIN, lieber Nährstoff-Cocktails aus gesunden Lebensmitteln!


„Blasser Vielflieger“ vs. „Sonniges Früchtchen“? Hier punktet nicht nur geschmacklich die vollreife Variante

Neben diversen Übersichten dieser Art hält das Buch „Besser essen nebenbei“ auch viele weitere Informationen und Goldene Regeln bereit, die sich alle um das wichtige Thema Ernährung, aber auch um das gesamte Drumherum – nämlich den Einkauf, die Lagerung bis hin zur Zubereitung – drehen. Welches Obst und Gemüse kauft man am besten regional und saisonal? Lagert man dies oder jenes eher im Kühlschrank oder lieber im Obstkorb? Wie lange kocht man Gemüse, so dass es noch bissfest und lecker ist? All die Antworten auf diese Fragen kann man in diesem Büchlein finden …

 
Aber was wäre dieser Ratgeber ohne ein paar leckere Rezeptideen, nicht wahr? Genau deshalb gibt es zwischen allen Infos auch immer mal wieder passende und gesunde Rezepte, die man mit wenigen Zutaten und auf einfache Weise umsetzen kann! Zwei dieser Rezepte haben wir für Euch und für diesen Beitrag probehalber mal ausprobiert und können nur sagen,die können sich schmecken lassen!



Rezeptidee aus dem Buch: Thema „Stullen mit Gemüse“

Besser essen nebenbei - Kathrin Burger - Stiftung Warentest


>>> Knäckebrot mit Frischkäse und Avocado <<<


Schon beim ersten Durchblättern des Buches fiel uns die Seite mit den „Stullen mit Gemüse“ins Auge! Da wir beide unheimlich gern Avocado zu leckerer Guacamole verarbeiten und sie normalerweise gar nicht anders verwerten, waren wir gespannt, wie diese Frucht wohl in
Kombination mit Knäckebrot und Frischkäse schmecken würde! Und was sollen wir sagen, das Ergebnis hat uns gemundet, auch wenn wir die Rezeptur ein wenig abändern mussten, da es in unserem Supermarkt am Tag zuvor keine Kresse gab. Aber mit Schnittlauch drauf war das gesunde Knäckebrot mindestens genauso lecker!
 

Rezeptidee aus dem Buch: Thema „Snack it“

Besser essen nebenbei - Kathrin Burger - Stiftung Warentest
 

>>> Cashew-Aprikosen-Bällchen <<<

 
Seit ein paar Wochen haben wir uns eine andere Bloggerin zum Vorbild genommen und verzichten so gut es geht auf unnötigen Zucker. Wir kaufen keine Süßigkeiten und verspeisen momentan nur, was uns die Brandnooz und die Sugafari-Box nach Hause liefern und auch der Gang zum Bäcker ist zur Zeit tabu! Genau deshalb wollten wir unbedingt eine der selbstgemachten süßen Alternativen ausprobieren, die dieses Buch bereithielt. Unsere Wahl fiel auf die „Cashew-Aprikosen-Bällchen“, die man innerhalb weniger Minuten aus den aufgelisteten Zutaten zaubern konnte. Das Ergebnis war zwar etwas klebrig, aber lecker und eine wirklich interessante Alternative zu einem Streifen Schokolade oder einer süßen Praline. Gut gefallen hat uns, dass man diese Bällchen auch aus anderen Trockenfrüchten formen und beispielsweise mit Kokosraspeln, Kakaopulver oder Sesam umhüllen kann.

Unser Fazit zu „Besser essen nebenbei“


Der Überfluss an Lebensmitteln in Geschäften und Supermärkten, sowie in  Bäckereien und Fastfood-Läden verführt heutzutage regelrecht dazu, alles zu kaufen und zu verspeisen, worauf man spontan Appetit hat. Egal ob es aus Ernährungssicht sinnvoll oder zuviel des Guten ist! Dabei ist gesunde Ernährung gar nicht so schwer, wenn man einige Goldene Regeln beachtet und ein paar Ernährungsempfehlungen folgt, die in diesem Buch auf informative und übersichtliche Weise aufgezeigt werden. Der Stand der Forschung  bringt immer wieder einige veraltete Informationen ins Wanken, die vor ein paar Jahren/Jahrzehnten noch zutrafen, von denen heutzutage aber eher abzuraten ist. Ganz nach dem Motto „Man lernt nie aus“ findet man in diesem Buch viele neue und altbewährte Erkenntnisse, die – wenn man sich davon beeinflussen lässt – zu einer gesünderen Lebensweise beitragen können. Ganz ohne Verzicht und Kasteiung – denn essen darf man praktisch alles – nur vielleicht nicht in der gewohnten Menge!
 
Wichtige Infos werden wie auf dieser Seite kurz und knapp bereitgestellt


Der Aufbau des kleinen Büchleins hat uns beiden wirklich gut gefallen, da es sehr übersichtlich und bildreich gestaltet ist und die wichtigsten Infos zu diversen Thematiken rund ums Thema Ernährung kurz und knapp bereitstellt. Sollte man zu einem oder mehreren Themen weitergehende Informationen wünschen, bietet der Service-Teil am Ende des Buches viele Internetadressen und Literaturtipps, die die Themen ausführlicher behandeln. So steht einer besseren Ernährung mit Genuss und ohne Verzicht nichts mehr im Wege.
 
 
Wir bedanken uns bei „Blogg dein Buch“ und Stiftung Warentest, dass wir in diesem kleinen lehrreichen Büchlein schmökern durften! Wir werden bestimmt noch häufiger darin blättern, weil man all die Informationen gar nicht auf Anhieb aufnehmen kann. Wenn Ihr Interesse an dem Buch habt, könnt Ihr es HIER bestellen!
Neben gesunder Ernährung helfen auch Alltagsaktivitäten wie Treppensteigen, den Körper fit zu halten


Habt Ihr schon mal in einem Buch von Stiftung Warentest geschmökert?
Wie gefällt Euch der Aufbau und die Thematik dieses Ratgebers?
Welche guten Ernährungstipps setzt Ihr bereits regelmäßig um?
 


27 Comments

  • Petra B.

    Hallo Ihr Beiden,wow, eine super schöne Vorstellung!Die Bällchen sehen ja toll aus! Das mit dem verzicht auf Zucker hat das einen bestimmten Grund oder einfach aus dem bewußtsein heraus sich anders zu ernähren.Auf Zucker achte ich auch in meinem Essen, jedoch da wo Zucker rein gehört wird bei mir auch nicht mit Ersatzprodukten gearbeitet, hingegen im Brot oder Brötchen kömme ich gut ohne aus:)Dann wünsch ich euch noch ganz viel Inspiration mit dem Büchlein!Liebe Grüße und ein schönes WochenendePetra

    • SimplyJaimee

      Ich finde, man nimmt schon über "normale" Nahrung viel zu viel Zucker zu sich. Deshalb haben wir beschlossen, einfach mal auf die gewohnten Süßigkeiten- und Bäckereinkäufe zu verzichten! Durch die Brandnooz und Sugafari Box landet genug Süßes im Monat bei uns zu Hause, wovon wir im Moment aber auch wenig essen! Und es macht sich bei mir schon auf der Waage bemerkbar 😉

  • Nicole Minnie

    Hallo ihr zwei.Ein toller Einblick. Für mich wäre das Buch nichts, wir essen worauf wir Lust haben ^^. Aber Glückwunsch, dass ihr testen dürftet. Ich warte ja leider immer noch auf die Punkte von BDP. Da renne ich schon seit Monaten hinterher. -.-Alles liebe

  • Vanessa

    Ich bin jetzt seit einem Jahr dabei abzunehmen. Ok 11 Monate und habe 13 Kilo runter. Aber ich habe wirklich einige Diäten probiert. Bei mir schlägt nichts an. Im November habe ich mit einem Witz (ich will keine Schokolade, ich will lieber einen mann? aufgehört Zucker in mich rein zu schieben. Es gibt nur noch Natur Zucker aus Obst bei mir, mehr nicht. damit habe ich 8 Kilo verloren. Mich reizt Schokolade nicht mehr und auch keine anderen süssen Sachen. Ich habe dazu noch angefangen meine Ernährung auf "darauf kann ich heute" zu stellen. Also gebe ich meinem Körper quasi nur noch was er will. Und weil das Knäckebrot so köstlich aussieht, gibt es jetzt Knäckebrot mit Schnittlauch. Das Buch sieht wirklich interessant aus und ich würde da auch sofort rein schnüffeln. Gibt da bestimmt auch noch tolle Sachen für meinen Geschmack :)xoxo Vanessa

    • SimplyJaimee

      Wow, zuerst mal Gratulation zu 13 Kilo weniger! Ich weiß, wie schwer abnehmen ist und finde dein Ergebnis super! Ich habe seit Januar 4 Kilo verloren und schaue mal, was noch runtergeht! Im Moment naschen wir auch so gut wie gar nichts mehr und es fehlt mir auch gar nicht so sehr. Das Knäckebrot mit der Avocado drauf war wirklich lecker, das machen wir bald mal wieder!

  • Janine

    Ich finde die Auseinandersetzung mit der eigenen Ernährung sehr wichtig. Vor allem, weil viele Leute immer mehr auf fertige und industriell verarbeitete Produkte zurückgreifen. Leider sind diese selten gesund und machen oft dick, weil sehr viel Zucker drin steckt.Ich selbst esse seit Jahren keine Weizenprodukte sowie viel Gemüse. Damit bin ich sehr zufrieden und kann nur jedem empfehlen, sich genauer mit seiner Ernährung zu beschäftigen. Man ist, was man isst.LG Janine von Herz.Mut Blog

    • SimplyJaimee

      Da hast du so recht Janine, man hat gar keinen Überblick, was man alles so in sich reinschaufelt! Zucker über Zucker schon in den normalen Lebensmitteln! Wir versuchen jetzt weniger zu essen, kaufen schon seit Wochen keine Süßigkeiten mehr und der Gang zum Bäcker ist momentan auch tabu! Aber weißt du was, so wirklich fehlen tut es uns nicht! Bis jetzt 😉

  • Miutiful

    Sehr spannend das Buch! Ich habe mich auch erst vor kurzem intensiv mit gesunder Ernährung auseinander gesetzt und es gibt vieles, das man einfach in den Alltag einbringen kann 🙂

  • Rockerbella

    Das Knäckebrot sieht richtig lecker aus. Das Buch wirkt sehr interssant. Eine gesunde Ernährung ist unter der Woche, wenn man viel unterwegs ist, teilweise sehr schwer.Liebe Grüße,Jennywww.rockerbella.de

  • Hannah

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Es gibt sehr viele schnelle und leckere Rezepte für gesunde Snacks für zwischendurch. So etwas muss überhaupt nicht aufwendig sein.
    Mit besten Grüßen,
    Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.