Spieletest

Winterlicher Spielespaß mit „Fröhliche Schlittenfahrt“ von Spieltz (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, hat die gute Frau Holle Eure Gegend in diesem Winter schon einmal in ein zuckerweißes Kleid gehüllt? Bei uns in Brandenburg war der Winter bisher weniger weiß als erwartet! Kurz vor Weihnachten hieß es zwar überall in den Nachrichten und Wetter-Apps, dass auch wir diesmal etwas Schnee abbekommen würden, aber bisher war davon nicht viel zu sehen! Schlecht für all die Brandenburger Kinder, die sehnsüchtig darauf warten, ihren Schlitten aus dem Keller zu holen, um damit die Rodelberge in ihren Dörfern und Städten unsicher zu machen! Falls es Euch und Euren liebsten Kleinen in diesem Winter auch so geht, haben wir heute einen schönen Spieletipp für Euch, der das lange Warten auf die heißersehnten Schneeflocken vielleicht ein wenig versüßt! Erlebt doch einfach eine Fröhliche Schlittenfahrt in Euren heimischen vier Wänden …

Eine Schlittenfahrt ganz ohne kalte Nasen …


Ich muss zugeben, als Erwachsene finde ich die weiße Winterpracht heutzutage zwar nett anzusehen, aber äußerst unpraktisch, wenn ich beispielsweise mit dem Fahrrad zur Arbeit radeln muss. An solchen Tagen könnte ich getrost darauf verzichten! Als ich noch wesentlich kleiner war, sah das aber noch ganz anders aus! Da war nämlich auch Klein Jana an solchen Tagen mit all den anderen Dorfkindern auf dem dorfeigenen Rodelberg und holte sich dort nicht nur eine kalte Nase! Ein Winter in meiner Kindheit war kein Winter, wenn nicht mindestens ein Schneemann gebaut wurde, eine Schlitterbahn die ganze Schule erfreute oder man den Rodelberg rauf und runter rodelte …

Das Design des Spiels „Fröhliche Schlittenfahrt“ wirkt herrlich nostalgisch, findet Ihr nicht auch?

Auch als Aimee noch kleiner war, zog es uns im Winter häufig an genau diesen Ort. Dick eingepackt in Winterjacke, Handschuhe und warme Stiefel gab es für meine Kleine nämlich fast nichts schöneres, als beispielsweise ihre kleine Cousine durch den Schnee zu ziehen oder mit ihren Freundinnen den Berg hinunter zu rodeln. Im aktuellen Winter war letzteres aber, wie gesagt, leider noch nicht möglich!


Deshalb freuten wir uns auch sehr, als wir Ende vergangenen Jahres ein „Brettspiel“ zum Thema Schlittenfahren aus dem Hause Spieltz ausprobieren durften, um es Euch heute – passend zur Winterzeit – vorzustellen! Denn wann könnte ein Spiel namens „Fröhliche Schlittenfahrt“ besser passen, als in der kältesten Zeit des Jahres?

Verpackt in einer stabilen Papprolle nimmt der einrollbare Spielplan weniger Platz weg als so manches andere Brettspiel


Wusstet Ihr schon, dass man viele Spiele bei Spieltz in verschiedenen Ausführungen erwerben kann? So ist das auch bei „Fröhliche Schlittenfahrt“, einem „Brettspiel“, welches es  entweder als einrollbaren Spielplan aus LKW-Plane in einer Medium-Version – so wie Aimee sie in der Hand hält – als praktische Small-Version im Reisespielformat oder sogar als bespielbare Riesen-Grußkarte zu kaufen gibt. Auf diese Weise kann man leicht entscheiden, wie viel Platz man dafür im Spieleschrank freiräumen möchte …

>>> Die verschiedenen Ausführungen findet Ihr übrigens im Spieltz-Blog aufgelistet <<<

Die verwendete LKW-Plane ist nicht nur rollbar und robust sondern auch leicht abwaschbar

 

Fröhliche Schlittenfahrt – Ein Spiel für die ganze Familie 


Das Ziel dieses „Brettspiels“ ist leicht erklärt! Erklimmt mit Eurer bunten Spielfigur als Erste(r) den schneebedeckten Berghang und landet damit auf dem Feld Nummer 60! Klingt kinderleicht? Dann lest lieber weiter …


… denn unterwegs kann es schnell von einer Sekunde auf die andere zu einer spannenden Kletter- oder aber Rutschpartie kommen! Passend zum Thema „Schlittenfahrt“ wimmelt es auf dem Spielplan nämlich von fröhlichen Kindern mit Schlitten und Skiern, die entweder gerade den Berg herunter rodeln oder ihren Schlitten wieder hinauf ziehen. Landet man auf solch einem Feld, muss man als Spieler den entsprechenden Schlittenspuren folgen …


Genau wie beim Brettspiel „O Tannenbaum“, das wir Euch vor knapp einem Monat HIER vorgestellt hatten, kann also aus einer vorherigen Glückssträhne – dank des bekannten Leiterspiel-Prinzips – ganz schnell auch eine hartnäckige Pechsträhne werden. Man sollte sich also auch bei diesem Spiel niemals zu früh freuen …

Ohje, mit dem Schlitten direkt im Schneemann gelandet … so schnell kann es in diesem Spiel wieder abwärts gehen

Das Spiel „Fröhliche Schlittenfahrt“ ist übrigens für 2-6 Spieler ausgelegt und laut Verlag für Kinder ab 6 Jahren empfohlen! Es kann in verschiedenen Varianten gespielt werden, die das Spielgeschehen entweder vereinfachen oder komplizierter gestalten oder die Spielzeit verlängern oder verkürzen. Je nachdem, welche Variante man festlegt, ist der Spielspaß für die ganze Familie, nur unter Erwachsenen oder auch für jüngere Kinder garantiert.



Unser Fazit:


Mit „Fröhliche Schlittenfahrt“ ist unsere Spielesammlung nun um ein Spiel reicher, das nicht  nur schnell erklärt, sondern je nach Spielvariante auch ein kurzweiliger oder längerer Zeitvertreib ist. Das nostalgische Design der Kinder und der Winterlandschaft auf der praktischen, einrollbaren LKW-Plane gefiel uns auf Anhieb! Dank des bekannten Leiterspiel-Prinzips  wird eine Partie „Fröhliche Schlittenfahrt“ bestimmt nie langweilig.


Wir bedanken uns bei Karin Janner von Spieltz, dass wir Euch wieder ein schönes Spiel aus ihrem Verlag vorstellen durften! Wenn Ihr mögt, schaut doch auch bei unseren weiteren Spieletipps aus dem Spieltz-Verlag vorbei:



All diese Brettspiele wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde davon jedoch nicht beeinflusst! Wir empfehlen nur, was wir auch selbst gut finden!


Wie gefällt Euch dieses winterliche Brettspiel von Spieltz?
Wann habt Ihr zuletzt ein Spiel nach dem Leiterprinzip gespielt?
Ward Ihr in Kindertagen auch gerne rodeln?



34 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.