Blogparade

„Eine Zeitreise in die Vergangenheit“ – Die Zusammenfassung unserer Blogparade

Hallo Ihr Lieben,

dass die Zeit unheimlich schnell vergeht, sehen wir immer wieder. Aber besonders dann, wenn wir in alten Fotoalben blättern, längst eingestaubte Bilderkartons durchkramen oder wenn wir uns einfach nur unsere Kinderfotos anschauen! Aber wie schnell das vergangene halbe Jahr rum war, wundert selbst uns beide sehr! Vor einiger Zeit, besser gesagt Anfang März diesen Jahres, riefen wir zu unserer allerersten eigenen Blogparade auf! Die Inspiration zu „Eine Zeitreise in die Vergangenheit – Kindheitsfotos in der Gegenwart“ fanden wir selbst kurz zuvor beim Durchstöbern des Internets und empfanden die Idee dahinter so spannend, dass wir uns sehr auf Eure Reaktionen gefreut hatten! Nun, Wochen – ja sogar Monate später – schulden wir Euch und den Teilnehmern immer noch die Zusammenfassung unserer Blogparade! Aber wie sagt man doch so schön … Besser spät als nie!

Findet Ihr nicht auch, dass das letzte halbe Jahr ziemlich schnell vergangen ist? Eigentlich hatten wir die Zusammenfassung unserer Blogparade schon die ganze Zeit im Hinterkopf, aber wie es der Zufall so wollte, kam immer irgendein anderer Beitrag dazwischen! Aber nun möchten wir Euch nicht länger auf die Folter spannen und zeigen Euch die schönen Beiträge von Elke, Martina, Anne und Kevin, über die wir uns riesig gefreut hatten!
 
Im ersten Beitrag gab es viele Kinderfotos von mir zu sehen, diesmal wollte Aimee noch ein paar dazusteuern
  
Es war uns von vornherein klar, dass diese Blogparade nicht für viele Leute umsetzbar war! Im Laufe des Lebens zieht man womöglich mehrmals um, verlässt den Ort seiner Kindheit, erinnert sich nicht mehr daran, wo welches Bild aufgenommen wurde und manchmal gibt es diese Orte auch nicht mehr so, wie sie damals aussahen! Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir trotzdem 4 Teilnehmer zu einer eigenen kurzen Zeitreise in ihre Vergangenheit inspirieren konnten! Den Anfang machte die liebe Elke, die auf ihrem Blog „Ein kleiner Blog“ Ende April einen Beitrag zu unserer Blogparade verfasst hatte.
 
 
Elke hatte für uns in ihren Kindheitsfotos gestöbert und darin ein Foto mit ihrem Opa entdeckt, das im Hintergrund ihr Elternhaus zeigt! Man sieht deutlich, wie sich das Haus im Laufe der Jahre verändert hat. Den Baum vorm Haus gibt es heute nicht mehr, berichtete Elke und erwähnte gleichzeitig eine süße Geschichte zum Foto, die ihr ihre Oma immer erzählt hatte! Wenn Ihr sie lesen wollt, schaut schnell bei Elke vorbei!

>>> Hier geht es zu Elkes Beitrag <<< 


Klein Elke schaute ihrem Opa bei der Arbeit zu … mehr zur Geschichte dieses Fotos findet Ihr auf Elkes Blog

Kurz darauf – im schönen Monat Mai – bekamen wir einen Link von der lieben Martina vom Blog „Klümpchen für die Seele“ zugeschickt, die durch Elke auf unsere Blogparade aufmerksam wurde! Martina war sofort begeistert davon und hatte gleich 3 Fotos aus ihrer Kindheit gefunden, die sie für ihre Zeitreise in die Vergangenheit fotografieren konnte!
 


Eines der Fotos zeigte die Straße, in der Martina seit Kindertagen wohnt und die sie auch heute noch ihr Zuhause nennt. Das Foto stammt aus den frühen 50er Jahren und man sieht darauf, dass sich seitdem einiges verändert hat. Das Foto zeigt übrigens Martinas Schwester, die mit ihrem Puppenwagen auf der Straße unterwegs war! Wenn Ihr noch mehr Fotos von Martina sehen wollt, dann schaut doch schnell bei ihrem Beitrag vorbei!


Martina fand ein schönes, altes Foto ihrer Schwester mit Puppenwagen, noch mehr Fotos findet Ihr auf Martinas Blog


Wie bereits oben angedeutet, war es nicht für jeden so einfach, Fotos im Stil von „Dear Photograph“ zu knipsen! Deshalb freuen wir uns auch sehr, dass auch Anne aus Leipzig einen Beitrag zu unserer Blogparade verfasst hat. Trotz vieler Hindernisse, von denen sieEuch in ihrem Blogbeitrag mit einigen Kindheitsfotos erzählt.
 

Anne stammt wie wir aus dem tiefsten Osten und seit der Wende hat sich in ihrer Heimat so einiges verändert! Nicht nur optisch! Viele Orte ihrer Kindheit gibt es so nicht mehr. Wälder wurden abgeholzt, aus dem Tagebau wurden Seen, die Grundschule ist mittlerweile eine Ruine … deshalb freuen wir uns sehr, dass Anne trotzdem einige Kindheitsfotos mit uns und ihren Lesern geteilt hat! Vielen Dank liebe Anne!

>>> Hier geht es zu Annes Beitrag <<<


Anne teilte trotz einiger Hindernisse ein paar ihrer Kindheitsfotos mit uns und ihren Lesern

Zu guter Letzt gab es kurz vor Ablauf unserer Frist auch noch einen schönen Beitrag von Kevin aus dem hohen Norden. Kevin kennen wir schon eine ganze Weile und freuen uns sehr, dass auch er sich auf den Weg durch seine Heimatstadt Kiel gemacht hat, um einige seiner Kinderfotos in der Gegenwart noch einmal zu knipsen.


Kevin zeigte in seinem Beitrag 4 schöne Fotos im Stil von „Dear Photograph“ und erzählte seinen Lesern und uns die Storys dahinter. Eines der Fotos führte ihn auch wieder in einen Wald, der alle Orte seiner Kindheit miteinander verbindet. Das untere Foto entstand, als Kevin die 3. Klasse besuchte. Der Baum, auf dem alle Kinder posieren, ist heute längst verrottet und verschwindet mittlerweile zwischen den neuen Bäumchen. Kevin hat in der Zwischenzeit seinen Blog „Daydreamer Kev“ umziehen lassen und momentan fehlen die Fotos in seinem Beitrag! Drücken wir die Daumen, dass er sie noch einmal einfügt!

>>> Hier geht es zu Kevins Beitrag <<< 


Wenn Fotomotive verschwinden … der Baum, auf dem Kevins Klasse posierte, ist fast nicht mehr zu erkennen


Auch von Aimee gibt es viele Fotos, die in unserer Gegend entstanden sind! Da unser erster Beitrag zur Blogparade nur mit Fotos aus meiner Kindheit gespickt war, sind wir gestern noch einmal mit einigen wenigen Fotos von Klein Aimee im Gepäck an die Orte geradelt, die uns damals als Fotomotiv dienten! Wie ich oben schon schrieb, an den Kinderfotos sieht man, wie schnell die Zeit doch vergangen ist! Aber Dank dieser Fotos können wir sie gedanklich immer wieder kurz zurückdrehen! Und deshalb sind wir dankbar für jedes einzelne Foto!

Danke Dear Photograph!!!

Dear Photograph … where is the sun, where are the poppies? What a beautiful day to remember!



Kurz nach unserer ersten Blogparade nahmen wir Euch mit auf Entdeckungstour durch  Brandenburg an der Havel, zeigten Euch die berühmten Waldmöpse, die nur dort heimisch sind und riefen zu einer zweiten Blogparade mit dem schönen Titel „DAS macht meinen Ort besonders“ auf! Auch für diese schulden wir Euch noch die Zusammenfassung, die wir bisher noch nicht nachreichen konnten!

Dear Photograph … look how small our Maya was 6 years ago … the start of a new friendship

Wie gefällt Euch die Idee von „Dear Photograph“?
Gibt es viele Kinderfotos von Euch?
Lebt Ihr noch am Ort Eurer Kindheit?



33 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.