Blogparade

Blogparade „Eine Zeitreise in die Vergangenheit – Kindheitsfotos in der Gegenwart“

Hallo Ihr Lieben,

 blättert Ihr auch so gerne durch alte Fotoalben? Für uns ist das jedes Mal wie ein Geschenk! Ein Blick in die Vergangenheit, der nicht möglich wäre, wenn es damals nicht jemanden gegeben hätte, dem es am Herzen lag, einen manchmal besonderen … oftmals nicht so besonderen Moment … zu knipsen und diesen Moment für immer einzufangen. „Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte“, hatte schon der bedeutende Fotograf Richard Avedon gesagt und darin steckt soviel Wahrheit! Ohne all die unbezahlbaren Erinnerungsfotos in den Alben, die unsere Eltern und Großeltern angelegt und gesammelt haben, wäre so mancher Moment unseres Lebens und unserer Vergangenheit bestimmt längst aus unserer Erinnerung verschwunden … als wäre er nie passiert…

Thank you, Dear Photograph …

 
Als Mama der 2000er weiß ich genau, wovon ich rede! Schon vor 14 Jahren hatte ich (fast) immer eine Kamera dabei, um hier oder da Erinnerungen einzufangen und viele viele Fotos meiner Tochter zu knipsen. Heutzutage ist das Dank Smartphones, die zum Teil bessere Fotos als die gute alte Fotokamera schießen, sogar noch leichter. Kein Wunder, dass sicher nicht nur meine Tochter mittlerweile Unmengen an Kinderfotos und Erinnerungen in ihren vielen Fotoalben hat! Von meiner Kindheit gibt es dagegen genau 2 Alben!
  
  
… 2 Alben, die ein paar Fotos im Babyalter enthalten, einige wenige als Kleinkind, noch wenigere vom Schulalter und spätestens im Vorpubertätsalter endeten, als ich entdeckte, dass ich lieber hinter als vor der Kamera stehe! Diese paar Bilder sind mein Blick in meine Vergangenheit und zeigen mir hauptsächlich Momente, an die ich gar keine Erinnerungen habe … Weil ich damals noch viel zu klein war oder sie einfach nur vergessen habe. Aber eins ist mir beim Betrachten der Fotos schon oft ins Auge gefallen: nämlich der Ort, an dem diese Fotos entstanden sind. „Den kenn‘ ich doch!“
   
Dear Photograph … Danke für diesen entzückenden Schnappschuss mit meinem süßen OOTD!
 

Und damit kommen wir zum heutigen Thema! Vor ein paar Wochen bin ich beim alltäglichen Klicken durch die Weiten des Internets auf eine Seite gestoßen, die mich sofort in ihren Bann zog! Diese tolle Seite heißt „Dear Photograph“ und zeigt Fotos von Fotos aus der Vergangenheit in der Gegenwart! Genau an den Orten, an denen sie damals auch entstanden sind! Dabei versucht der Fotograf der Gegenwart genau den Winkel der Fotografie aus der Vergangenheit zu finden, um das Damals mit dem Heute zu verschmelzen. Und das Tolle ist, daran kann sich jeder beteiligen … auch Du!
 
„Dear Photograph“ wurde von Taylor James ins Leben gerufen, der auch ein gleichnamiges Buch veröffentlicht hat
  
Noch am selben Abend suchte ich in meinen Kinderfotos nach Bildern, bei denen ich genau wusste, wo diese vor vielen vielen Jahren fotografiert wurden. Da ich meine Heimat nicht verlassen habe und auch noch dort wohne, wo ich meine Kindheit verbracht habe, war es für mich nicht schwer, diese Orte aufzusuchen und so machten Aimee und ich uns gestern mit Kamera und Regenschirm auf den Weg, meine Kinderfotos im Stil von „Dear Photograph“ zu knipsen! Und dabei dachten wir uns,dass dies doch ein schönes Thema für eine Blogparade wäre, findet Ihr nicht auch?
  
Dear Photograph … wenn dieses Foto nicht existieren würde, würde ich nie glauben, dass ich einmal Fußball in meinen jungen Jahren gespielt habe (könnt Ihr den Rest des Balls an der Kante des Fotos sehen?) Übrigens, dies ist ein schönes Erinnerungsfoto an meine Oma und Uroma! Es ist so lange her, dass ich Euch verloren habe!
  

Jetzt seid Ihr dran!

   
Wir haben zwar schon an Blogparaden teilgenommen, aber bisher noch nie selbst eine auf die Beine gestellt. Deshalb haben wir uns im Vorfeld ein wenig schlau gemacht und hoffen, jetzt alles richtig zu machen und ein paar von Euch dafür zu begeistern!
   
Dear Photograph … Ich erinnere mich nicht, dass meine Lieblingsfarbe Rot war, als ich jünger war. Danke fürs Erinnern!
   

> Die Aufgabe unserer Blogparade ist: < 

    
Sucht Euch ein oder mehrere Fotos aus Eurer Kindheit, von denen Ihr wisst, an welchen Orten diese Fotos damals aufgenommen wurde. Besucht diesen Ort, schwelgt in Erinnerungen und haltet das Foto so in die Kamera, dass der Hintergrund der Gegenwart mit den Winkeln und Ecken auf dem Kindheitsfoto annähernd überein stimmen. Im besten Fall ist Eure Hand auf dem Foto mit zu sehen, denn so wünscht es sich der Erfinder von „Dear Photograph“ für solche Fotos. Zum Schluss schreibt Ihr noch ein paar Gedanken zu dem Foto.
    
Dear Photograph … ich bin so dankbar, die fröhliche Jana von damals mit der süßen Maya von heute auf einem Foto zu sehen!“
  
Macht Euch keine Gedanken über die Qualität der alten Fotos! Ich bin ein Kind der späten 70er Jahre, verbrachte meine Kindheit in den frühen 80ern. Dementsprechend sind die Fotos von damals natürlich nicht perfekt, zum Teil auch etwas unscharf. Bei Eurer Reise in die Vergangenheit sollt Ihr einzig und allein schöne Erinnerungen abrufen und für einen Moment die Vergangenheit Gegenwart werden lassen …
  
Dear Photograph … es ist so lange her … aber wenn du dir den Hintergrund  anschaust, siehst du, dass sich nichts verändert hat…
  

Zusammengefasst:  

   
* Erstellt einen Blogbeitrag zum Thema „Kindheitsfotos in der Gegenwart“
* Verweist und verlinkt bitte in Eurem Beitrag auf diese Blogparade
* Kommentiert unter diesem Beitrag mit Eurem Beitragslink
* Ihr könnt gerne das untere Bild als Titelbild für Euren Beitrag nehmen
   
Die Blogparade startet heute und endet am 25. Juni 2017
   
    
Wir werden alle Beiträge fleißig sammeln und in diesem Beitrag veröffentlichen. Gerne soll daraus auch ein weiterer Blogpost mit Textausschnitten und Fotos entstehen. Wir sind uns bewusst, dass viele von Euch nicht mehr am Ort ihrer Kindheit leben, aber wir würden uns freuen, wenn es ein paar Leute gibt, die sich für das Thema begeistern können und dies in einem schönen Blogbeitrag umsetzen werden.

Dear Photograph … es kommt mir vor wie gestern, wenn ich mein kleines Ich auf dieser Straße stehen sehe …
 
Wie gefällt Euch die Idee von „Dear Photograph“?
Gibt es viele Kinderfotos von Euch?
Lebt Ihr noch am Ort Eurer Kindheit?
 


52 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.