Shopvorstellung

Jaimee testet und empfiehlt die leckere Schokolade von Original Beans (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

während ich so überlege, wie ich den heutigen Beitrag einleiten könnte, geht mir immer wieder ein Lied durch den Kopf „Diamonds are a girl’s best friend!“ Ob die gute Marilyn das auch über Schokolade gesungen hätte? Das süße Gold ist beim weiblichen Geschlecht nämlich mindestens genauso gern gesehen wie glitzernde Diamanten! Auch wenn sie bekanntlich in größeren Mengen nicht gut für die Bikinifigur ist, Schokolade macht einfach glücklich. Aber auch bei der süßen Verführung gibt es nicht nur erhebliche Geschmacks- sondern auch Qualitätsunterschiede. Deshalb fragen wir Euch heute: Kennt Ihr schon „Die Angelina Jolie der Schokolade“? Falls nicht, lernt Ihr sie spätestens heute kennen. Wir duften nämlich diese tolle Schokolade von Original Beans vor ein paar Wochen zum ersten Mal geschmacklich erleben und mehr über die Geschichte hinter den darin verwendeten Ursprungskakaobohnen erfahren. Und da uns der Schutz der Natur sehr am Herzen liegt, möchten wir Euch die leckeren Schokoladen von Original Beans heute etwas näher vorstellen!


Was hat denn Schokolade mit Naturschutz zu tun?


Habt Ihr Euch diese Frage gerade gestellt? Normalerweise assoziiert man eine leckere Schokoladentafel nicht mit dem Thema Naturschutz! Zumindest haben wir nie daran gedacht, wenn wir im Supermarkt vor dem Süßigkeitenregal standen und uns eine Tafel aussuchten. Aber habt Ihr mal überlegt, wo die Grundzutat Eurer Schokolade eigentlich herkommt?

Von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade ist es ein weiter Weg


Die Original Beans Kakaos stammen aus Peru, Bolivien, Ecuador, der Dominikanischen Republik, dem Kongo und Indonesien und werden in der Schweiz in kleinen Mengen geröstet und sorgsam conchiert. So werden die authentischen Geschmacksnuancen der Originalkakaos bewahrt. Die Rezepte basieren auf den minimalen Zutaten Kakaobohnen, Kakaobutter, Zucker und teilweise Milch und sind frei von Zusätzen wie Lecithin oder Vanille. Das Ergebnis: Intensiver Schokoladengeschmack und schillernde Kakaofruchtaromen

Jede Ursprungskakaobohne bietet ihr eigenes individuelles Geschmackserlebnis


Wie ein guter Wein trägt auch jede Ursprungskakaobohne ein bestimmtes Aroma in sich. Je nach Anbaugebiet, Bodenbeschaffenheit und dem dort herrschendem Klima entwickeln sich in der Kakaobohne einmalige Geschmacksnoten, die definitiv Euren Gaumen kitzeln werden! Schokolade ist nicht gleich Schokolade! Und die Marke Original Beans wurde nicht umsonst von der Brigitte-Redaktion als „Angelina Jolie der Schokolade“ bezeichnet.


Geschmacklich sind die Original Beans-Schokoladen wirklich ein wahres Erlebnis! Wenn Ihr bisher dachtet, Schokolade schmeckt immer gleich, dann habt ihr diese Sorten noch nicht probiert! Ohne, dass diese Aromen hinzu gegeben wurden, erschmeckt man bei diesen Schokoladentafeln Geschmacksnuancen, die man so in einer Kakaobohne nicht erwartet hätte. Oder habt Ihr schon Schokolade probiert, die an „üppige Noten von Waldbeeren und Kaffee“ oder an „Noten von heller Limone, Aprikosen, Himbeeren und gerösteter Pekanuss“ erinnern?

Das Sortiment besteht aus 8 verschiedenen Sorten, davon 5 vegane, 2 Milchschokoladen sowie eine weiße Sorte.

Aber nicht nur geschmacklich sind die Single Origin Schokoladen eine Besonderheit. Zu Beginn hatten wir das Thema Naturschutz bereits angesprochen. Was genau hat es damit auf sich? Inwiefern unterstützt man den Naturschutz, wenn man Original Beans Schokoladen kauft? Kurz zusammengefasst: Für jede gekaufte Tafel wird ein neuer Kakaobaum gepflanzt.


Eine Tafel – Ein Baum: Für jede Tafel pflanzt das Unternehmen einen Baum im Regenwald zum Schutz von Gorillas, wilden Papageien, Paradiesvögeln, Elefanten und anderen bedrohten Tieren. Dank einer Null-Abfall Strategie ist Original Beans die einzige klima-positive Schokolade. Denn sogar die Silberfolie im Inneren ist aus Holz (!) und kann zusammen mit der Schokoladenverpackung im Garten kompostiert werden!


Das hundertprozentig nachhaltige Geschäftsmodel von Original Beans wurde 2008 von Philipp Kauffmann ins Leben gerufen. Zusammen mit Kakaoexperten sucht, schützt und verarbeitet Philipp Kauffmann die seltensten Kakaosorten der Welt zu Gourmetschokolade, gibt so tausenden Bauernfamilien eine neue und faire Einkommensquelle und forstet gleichzeitig den bedrohten Regenwald wieder auf. Fair, transparent und klima-positiv!

Klima-positiv: Seit 2008 wurden mehr als 1.000.000 Bäume gepflanzt


Der Baum, den die Kleinbauern für jede verkaufte Tafel Original Beans Schokolade pflanzen, kann auf www.originalbeans.com rückverfolgt werden. Über eine Million Bäume hat das Unternehmen seit seinem Bestehen auf diese Art schon gepflanzt.

Aufforstung statt Abholzung … ein wichtiger Schritt für nachfolgende Generationen

Natürlich haben der Schutz der gefährdeten Fauna und Flora sowie die faire Bezahlung der Bauernfamilien ihren Preis! Original Beans ist keine Marke, die man für 0,99 Cent im Süßigkeitenregal finden kann! Original-Beans ist eine Luxusschokolade, die ihren Preis (pro 70g Tafel zwischen 3,99 und 4,69 EUR) jedoch definitiv wert ist.


Denn mit dem Kauf einer Original Beans Schokolade unterstützt man auch verschiedene Projekte, wie zum Beispiel ein eigenes Frauenprojekt („Femmes de Virunga“) im Virunga Nationalpark im Ost-Kongo, das speziell den dort sehr benachteiligten Frauen auf verschiedendste Weise neue Perspektiven bietet – beispielsweise durch Alphabetisierungskurse und die Ausbildung der Frauen zu Baumspezialistinnen.

Original Beans hilft den am stärksten gefährdeten Menschen – insbesondere Frauen mit einer fairen Entlohnung


Soviel Positives liest man selten über Schokolade, findet Ihr nicht auch? Ich habe ja bereits zu Beginn von dem einzigartigen Geschmack geschwärmt! Leider kann ich Euch keine Geschmacksprobe mehr anbieten, denn während ich diesen Beitrag hier getippt habe, ist leider auch das allerletzte Stückchen unserer Probe-Schokolade in meinem Mund verschwunden!


Aber eins kann ich Euch sagen: obwohl ich bisher kein Fan von dunkler Schokolade war, haben mich die Sorten mit hohem Kakaoanteil wirklich überzeugt! Und auch unter der Gefahr, dass ich mich wiederhole: So leckere Schokolade habe ich noch nie genießen dürfen!

Die Sorte Cru Virunga schmeckt herrlich fruchtig … ein Aroma, das nur aus der reinen Kakaobohne kommt

Genießen ist in dem Fall die richtige Wortwahl, denn diese Schokoladensorten sollte man nicht einfach nur kauen und herunterschlucken! Dieses Geschmackserlebnis muss man auskosten! Mit allen Sinnen! Denn nur so kann man auch die Fülle an Aromen wahrnehmen, die jede Ursprungskakaobohne bei der Reifung in sich entwickeln konnte.

Die weiße Sorte „Edel Weiss 40%“ enthält natürliche volle Noten von Bananenmilch und Kakaobutter

Auf der Original Beans Website gibt es neben vielen Informationen über die Schokoladensorten und die Anbaugebiete, sowie über die Projekte, die unterstützt werden, auch eine Vielzahl an interessanten Rezeptideen, die von Bloggern und Spitzenköchen kreiert wurden! Eines dieser Rezepte – die Femmes de Virunga Haselnüsse – haben wir selbst ausprobiert. Und wir können Euch gleich verraten! Die kleine Menge war sehr schnell aufgenascht!


Rezeptidee: Femmes de Virunga Haselnüsse


Die Pralinenmeisterin Karin Ebelsberger aus München hat bereits zahlreiche Gold-medaillen der Konditoreninnung für ihre außergewöhnlichen Pralinenkreationen gewonnen. Ihre Rezeptidee, für die man nur Haselnüsse und die Femmes de Virunga-Schokolade braucht, haben wir in unserer heimischen Küche einmal versucht nachzuahmen.

Vorher-Nachher-Bild! Die kleinen Schokonüsse waren sehr schnell aufgenascht!

Der Moment, als sich die geschmolzene Schokolade um die gerösteten Haselnüsse legte, war sehr verführerisch! Da ist es sicher nicht verwunderlich, dass schon einige der noch nicht fest gewordenen Nüsse während des Rührens nach und nach in meinem Mund landeten!


Zum Glück blieben noch ein paar Schokonüsse übrig, um ein Andenkenfoto davon zu knipsen! Unsere Schokoladenschicht war zwar nicht so dick umhüllend wie beim Original, aber bestimmt mindestens genauso lecker! Dieses Rezept werden wir ganz sicher mal wiederholen!


Wir danken Original Beans für die leckere kleine Auswahl ihres Produktsortiments, das wir völlig unbeeinflusst definitiv weiterempfehlen! Da wir das Konzept hinter Original Beans sehr lobenswert finden und uns der Naturschutz sehr am Herzen liegt, unterstützen wir die großartige Arbeit von Original Beans gerne mit diesem Blogbeitrag!


Kanntet Ihr die Schokoladenmarke Original Beans?
Habt Ihr sie vielleicht sogar schon mal probiert und findet sie genauso lecker wie wir?
Wie gefällt Euch die Idee hinter Original Beans – der Naturschutz, der faire Handel?



17 Comments

  • Christoph Kranich

    Die Marke kannte ich vorher wirklich nicht, die Geschichte hinter der Schokolade und der Firma ist wirklich sehr positiv. Da muss ich wirklich mal ausschau halten, nicht nur das man eine Schokolade bekommt welche einzigartig ist. Man hilft auch noch aktiv gegen Missstände.
    Die selbstgemachten Schokoküsse sind wirklich verführerisch geworden.

    Liebe grüße 🙂

  • Eva Katharina

    Ein wirklich toller Post! Ich habe von dieser Marke noch nie gehört, aber sie klingt wirklich sehr gut und mir gefällt die Geschichte und Intuition dahinter, hast du sehr schön beschrieben 🙂
    Und das sieht ja auch alles total lecker aus, diese Haselnüsse *o*

  • Blümchens kleine Welt

    Hm, die Schokonüsse hätte ich jetzt auch sehr gerne, aber ich hatte dafür heut Abend Erdbeerstrudel ;P
    Fair Trade & nachhaltige Firmen sind wirklich sehr wichtig und wenn es dann noch eine "Geschmacksexplosion" gibt perfekt. Schon wenn ich Bananenmilch oder Waldbeeren höre und das der Geschmack natürlich und nicht küstlich ist *hm*
    Viele Liebe Grüße

  • Christine-Claudia Fischer

    Ich liebe Schokolade auch total, aber es gibt wirklich riesige Unterschiede! Von dieser Sorte habe ich noch nicht gehört. Aber das KOnzept dahinter finde ich toll. Vor allem glaube ich, dass man die Schoki nicht einfach so runterwürgt, sondern wirklich genießt. gut für die Figur!
    Das Konzept dahinter ist echt klasse. Sollten sich mehrere mal ein Beispiel daran nehmen!
    LG Christine

    • SimplyJaimee

      Oh ja die Schokolade kann man nur genießen! Sie ist zu schade, um sie zu zerkauen und gleich runterzuschlucken! Wenn man sie im Mund zerschmelzen lässt, erschmeckt man die ganzen Aromen, die vorn auch auf der Tafel aufgeschrieben sind 🙂 Herrlich!

  • Marie

    Huhu,
    die Schokolade kannte ich noch nicht, und hab sie hier auch noch nie irgendwo in den Regalen gesehen… Danke also für die Vorstellung, ich werde mal die Augen offenhaalten! 🙂
    Auf jeden Fall klingt sie total lecker und ich bin sowieso ein Fan von etwas dunklerer Schokolade :3

    Liebe Grüße von Marie // https://fotografieable.wordpress.com

  • Nicole Minnie

    Also ich kenne diese noch gar nicht und ich liebe Schokolade ^^
    Finde das Projekt dahinter schön durchdacht und erinnert mich ein wenig an die "gute Schokolade". Wobei hier wohl mehr bewirkt wird. Für dass das Geld dann gut eingesetzt wird, finde ich den Preis auf jeden Fall auch gerechtfertigt 😉

    Liebe Grüße

  • Beauty-Focus-Eifel

    Ein Tag ohne Schoki ist ein verlorener Tag!
    Dabei achte ich auch sehr auf Umweltschutz, und hoffe, ich kann meinen beiden Lieblingsfirmen auch vertrauen, dass sie wirklich fair und umweltfreundlich handeln.
    Ich meide Schokolade von den großen Ausbeuterfirmen und auch die, wo Palmöl drin ist.
    Geschmacklich ist die Bioschokolade sowieso viel besser!
    Original Beans Schokolade kenne ich nicht, muss mich mal noch mehr darüber informieren.
    Hoffe, sie pflanzen nicht nur Kakaobäume als MKomokultur im Regenwald… der ja irgendwann auch leider mal für Kakaoplantagen abgeholzt worden ist.
    LG Annette

  • Klimm Sandra

    Vielen Dank für den Artikel. Ich esse nur noch sehr wenig Süßigkeiten, da ich versuche mich gesünder zu ernähren. Dazu gehört bei mir bewusst zu essen. Will heißen, wenn ich bewusst esse, dann auch bewusst Süßes. Ja, dann kaufe ich mir z.B. Schokolade und esse sie bewusst. Ich esse gerne Zartbitterschokolade. Ich denke, diese Schokolade wäre bestimmt mal eine Alternative zum Ausprobieren. Das Rezept mit den Nüssen klingt sehr lecker. Lieben Gruß, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.