Kreative Ideen

Jaimee häkelt einen Hairpin Lace Loom-Schal

Hallo Ihr Lieben

bevor sich die winterlichen Temperaturen bald ganz und gar von uns verabschieden, möchten wir Euch heute noch ein letztes winterliches Häkelprojekt vorstellen, das vor ein paar Wochen – besser gesagt um die Weihnachtszeit herum – entstanden ist. Wie fast immer war das ein Projekt, über das wir zufällig im Internet gestolpert sind. In einer der vielen Facebook-Häkelgruppen ging vor ein paar Monaten ein Bild eines Hairpin Lace-Loom-Schals rum. Wunderschön anzusehen und so geheimnisvoll, denn bis zu dem Zeitpunkt wussten wir nicht, wie man so einen Schal entstehen lässt. Aber schon war die Inspiration da! So einen mussten wir auch irgendwann mal ausprobieren. Und nachdem ich das passende Zubehör bestellt hatte, konnte es einige Wochen später losgehen!

Die große Frage war: Wie entsteht so ein Schal? Zum Glück gibt es im Internet diverse Seiten, die Nachhilfestunden in Sachen Häkeltechniken geben. Auf der Englischsprachigen Seite B-hooked-crochet gab es zudem gleich noch eine Videoanleitung. Mit bewegten Bildern kann doch nichts schief gehen, oder? Auf dieser Seite erfuhren wir auch, was wir uns zuerst besorgen mussten, um die Hairpin-Lace-Technik erlernen zu können:

Mit dem Adjustable Hairpin Lace Crochet Loom geht das Häkeln fast von alleine


Für diese Technik benötig man einen Hairpin Lace Loom, eine Häkelnadel und schöne Wolle. Der Loop-Schal, von dem wir inspiriert wurden, wurde mit der Wolle Unforgetable von Red Heart gehäkelt. Diese hat einen sehr schönen Farbverlauf, weshalb wir nicht widerstehen konnten, uns die selbe Marke auch zu bestellen. Leider stellte sich beim Verarbeiten heraus, dass die Wolle recht schnell verfusselt.

Die Wolle verfusselt leider schnell, aber der schöne Farbwechsel lässt darüber hinwegsehen

Aber trotzallem ist aus der Unforgetable-Wolle ein schöner Loop-Schal entstanden. Die Häkeltechnik ist gar nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick vielleicht wirkt. Falls Ihr sie selbst erlernen wollt, empfehlen wir Euch das Anleitungsvideo von B-hooked-crochet Während unser Schal nach und nach wuchs, sind wieder einige Bilder entstanden, die wir Euch an dieser Stelle zeigen wollen.


Um einen Hairpin Lace Loom-Schal zu gestalten, benötigt man 4 Streifen Wolle, die in der Hairpin-Loom-Technik zusammengehäkelt wurden. Diese Häkeltechnik geht recht einfach und man hat den Dreh nach ein paar Minuten raus. Selbst Aimee konnte mir nach kurzem Zuschauen helfen und hat viele Zentimeter selbst gehäkelt.


Die 4 einzelnen Streifen werden im Anschluss mit den Fingern oder mithilfe einer Häkelnadel praktisch ineinander verflochten. So entsteht das Zopfmuster in der Mitte und an den Seiten des Schals. Zum Schluss muss man beide Enden des Schals miteinander verknoten, so dass man den Schal als Loop tragen kann.

Auf geht es nach London … in Deutschland war es noch kalt …

Unser Loop-Schal war rechtzeitig fertig, dass wir ihn Ende Dezember mit nach London nehmen konnten. Da es dort zu der Zeit aber gar nicht so kalt war, sind nur wenige Fotos mit dem Schal entstanden. Hier sehr Ihr Aimee zum Beispiel an der Tower Bridge:

… in London nicht mehr so sehr

Die übrigen Fotos sind heute am späten Nachmittag in unserem Garten entstanden. Und wir freuen uns sehr, dass unsere Maya wieder mit von der Partie war! Unser kleines Katzenmodel 🙂

Klein Maya posiert mit unserem Loop-Schal …

Was ist das denn? Beute??

Noch einmal ein Foto im Profil …

… und eins von vorne … Maya hat das Posen schon richtig drauf 🙂

Auch wenn der aktuelle Winter bald vorbei ist … der nächste wird kommen! Falls Ihr Lust bekommen habt, so einen Schal auch einmal auszuprobieren, dann sei Euch wie gesagt die Anleitung auf B-hooked-crochet empfohlen. Hier geht es zum Anleitungsvideo



Am Ende musste Klein Maya den Schal doch wieder zurückgeben. Aimee braucht ihn noch für die letzten kalten Tage, bis er auf den nächsten Winter warten muss.



Wie gefällt Euch unser Hairpin Lace Loom-Schal?
Kanntet Ihr diese Häkeltechnik bereits?
Tragt Ihr lieber Loom oder klassische Schals?




13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.