Spieletest

Werdet zum Meisterdetektiv mit Inspektor Nase vom NSV (Werbung)



Hallo Ihr Lieben,


sagt mal, hatte Euch unser Beitrag vor ein paar Tagen gefallen, bei dem Ihr Meisterdetektiv Sherlock Holmes bei der Lösung einiger sehr mysteriöser Fälle helfen konntet? Falls ja, haben wir heute einen ganz ähnlichen Auftrag für Euch, denn Holmes’ kleiner behaarter Kollege Inspektor Nase benötigt ebenfalls Eure Unterstützung, um im gleichnamigen neuen Kartenspiel von Spieleautor Reinhard Staupe und dem Nürnberger Spielkartenverlag genügend Punkte einsammeln zu können. Gelingt es Euch nämlich gemeinsam innerhalb von nur fünf Durchgängen auf die stolze Punktzahl von 20 zu kommen, habt Ihr Euch direkt vom Schmalspurschnüffler zum allseits anerkannten Meisterdetektiv hochgespielt. Na, wenn das mal kein Karrieresprung ist …



Werdet mit den richtigen Hinweisen gemeinsam zu Meisterdetektiven 


Die 54 Spielkarten sind beidseitig mit unterschiedlichsten Bildmotiven bedruckt … hier seht Ihr nur eine kleine Auswahl



Falls Ihr uns schon ein Weilchen kennt, habt Ihr bestimmt schon mal mitbekommen, dass ich eine kleine Schwäche für schnelle und unkomplizierte Karten- und Würfelspiele habe! Wenn in einem Spiel aber sogar beides enthalten ist – also Würfel und Karten, so wie im neuen kooperativen Würfel-Kartenspiel Inspektor Nase vom Nürnberger Spielkartenverlag  – ist mein Interesse definitiv geweckt! Vor allem, wenn die Karten und Würfel auch noch so abwechslungsreich bedruckt sind. Ich meine, schaut doch mal selbst: Was hat denn ein Dirigent mit einem Maiskolben und ein Parkplatz mit einem Vogelnest zu tun? Die Antwort ist: Rein gar nichts und trotzdem macht die Bildauswahl Sinn, denn irgendeine Gemeinsamkeit könnt Ihr bei längerer Überlegung  garantiert entdecken.


Und genau DAS macht für uns den Spaß des Spiels aus, denn in Inspektor Nase müsst Ihr aus einer bestimmten Anzahl von zufällig “zusammengewürfelten” Karten – die auf den ersten Blick rein gar nichts miteinander zu tun haben – immer wieder eine aussortieren, um am Ende auf die gesuchte Karte zu kommen. Und wie das funktioniert, das wollen wir Euch jetzt erzählen:


Die Symbole auf den Würfeln dienen als Hinweise, mit denen Ihr die jeweils gesuchte Karte beschreiben müsst …



Löst jeden Fall von Inspektor Nase, indem Ihr um die Ecke denkt … 


Um in diesem tollen Würfel-Kartenspiel reichlich Punkte ansammeln zu können, müsst Ihr zuallererst festlegen, wer im ersten Durchgang Inspektor Nase ist und somit die Aufgabe des Tippgebers übernimmt. Ganz wichtig ist hierbei auf jeden Fall zu erwähnen, dass Ihr während des gesamten Spiels als TEAM zusammenarbeitet – nicht gegeneinander! Das heißt, wenn Ihr als Tippgeber gute Hinweise gebt, können Eure Mitspieler auch ganz bestimmt aufs gesuchte Ergebnis kommen, was allen zusammen am Ende jedes Durchgangs viele Punkte beschert!


Aber am besten mal am Beispiel:  Stellt Euch vor, Aimee ist in unserer ersten Runde Inspektor Nase und soll mir bzw. Euch nun eine der unten liegenden fünf Karten beschreiben. Sie darf sich das Motiv nicht selbst aussuchen, sondern zieht verdeckt eine Zahlenkarte – ich verrate jetzt mal nicht welche – die eine der fünf Karten neben dem roten Pfeil festlegt. Nun schnappt sie sich zufällig fünf der insgesamt acht Würfel und wählt nach dem Wurf genau DAS Würfelsymbol aus, das am besten zu der Karte passt, die sie beschreiben soll. Im unten dargestellten Fall war das das Ausrufezeichen, das sie auf die Karte mit der Lupe legte.


So sieht der Spielaufbau aus, die Karte mit dem Pfeil zeigt die Zählrichtung und dient als Ablage für die Hinweise



Die Aufgabe der übrigen Spieler ist es nun, gemeinsam und am besten laut zu überlegen, was Inspektor Nase alias Aimee mit dem Ausrufezeichen meinen könnte. Vielleicht ist dieses Symbol ja ein Hinweis auf die Lehrerin, die vor ihrer Tafel steht, da man dieses Satzzeichen ja bekanntlich in der Schule lernt. Möglicherweise deutet es aber auch auf die beiden Karatekämpfer hin, weil diese ja in ihrer Sportart ganz besonders aufmerksam sein müssen. Auf jeden Fall solltet Ihr gut miteinander kommunizieren, um im folgenden Schritt mindestens eine Karte ausschließen zu können, die rein gar nichts mit dem Ausrufezeichen zu tun haben kann. Ich hatte mich für die Schildkröte entschieden und dann gespannt auf den Hinweis Nummer 2 gewartet.


Der zweite Hinweis stellt sich kurze Zeit später als Hantel heraus, was mich glauben ließ, dass die gesuchte Karte auch nicht der Salat sein kann. Und da ich mit meiner Vermutung richtig lag – andernfalls müsste Aimee sofort eingreifen und die Runde wäre verloren – hatten wir in diesem Moment schon zwei Punkte als Team gesammelt – sprich einen Punkt pro richtig aussortierter Karte. Um die restlichen Punkte dieses Durchgangs und der gesuchte Karte am Ende auf die Spur zu kommen, würfelt Aimee noch zweimal, legt zwei weitere Hinweissymbole auf die dafür vorgesehene Karte und lässt uns alle munter weiterraten, ohne dabei verbal oder mit Gesten weitere Hinweise zu geben. Denn geschummelt werden darf natürlich nicht ..


Die Hinweise passen meiner Meinung nach nicht zum Salatkopf, also wird er aussortiert …



Tja und wenn Ihr die zum Teil ziemlich abstrakten und zufällig zusammengewürfelten Hinweise jedes mal richtig deuten konntet, bleibt am Ende nur noch eine Karte übrig, die hoffentlich auch die Gesuchte ist! So geht das dann reihum fünf Durchgänge lang, bis jeder der bis zu fünf Mitspieler einmal Inspektor Nase war und sein Talent zum Meisterdetektiv beweisen konnte!



Unser Fazit:

Ein super Denkspiel, das zurecht auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres 2021 steht!



 


Bevor wir für heute zum Ende kommen, möchten wir uns noch ganz herzlich bei Franz vom Nürnberger Spielkarten-Verlag für die Zusendung dieses tollen Spieles bedanken. Inspektor Nase wurde uns kosten- und bedingungslos für diesen Beirag zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst.


Auf den Rückseiten dieser Karten stehen die Zahlen von 1 bis 5. Sie legen fest, welche der fünf Karten beschrieben werden soll



Kanntet Ihr die Spiele-Empfehlung Inspektor Nase bereits?

Wie gefallen Euch Würfel-Kartenspiele im Allgemeinen?

Und wie gefällt Euch dieses Spielprinzip?




28 Comments

  • Mo

    Hey ihr Zwei,

    oh weia, manchmal fällt es mir total schwer um die Ecke zu denken. Aber das Spiel klingt zu verlockend und die Gestaltung ist cool. Das Spielprinzip gefällt mir richtig gut, generell mag ich die Kombi aus Karten und Würfel. Ich habe auch schon eine Idee wem ich das schenke. Dann darf ich bestimmt mal mir spielen 😁

    Liebe Grüße
    Mo

    • SimplyJaimee

      Monique, das Spiel ist wirklich toll, ich habe es mittlerweile schon mit mehreren anderen Personen ausprobieren können und alle fanden die Spielidee klasse!

  • WellSpa-Portal

    Allein schon der Titel – Inspektor Nase klingt nach viel Schnüffelarbeit und Spannung.
    Wie ich gerade gelesen habe, machen solch ungewohnten Dinge, die das Hirn nicht einordnen kann, sehr kreativ.
    Also, ran an die Karten und gemeinsam die Fälle erschnüfeln, mit der Nase.

    Liebe Grüße,Katja

  • Anja

    Liebe Jana,
    Inspektor Nase kannte ich bislang noch nicht, aber er sieht unglaublich freundlich aus. Genauso ansprechend sind die Spielkarten gestaltet. Und besonders gefallen mir die Würfel mit den Mini-Motiven.
    Wir haben vor Kurzem auch ein kooperatives Spiel für uns entdeckt und sind ganz angetan davon, gemeinsam spielend ein Ziel zu verfolgen. Das stelle ich mir bei Inspektor Nase besonders spannend vor – ein tolled Spielprinzip.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

      • Anja

        Genau, liebe Jana. 🙂
        Besonders für jüngere Kinder finde ich kooperative Spiele großartig. Das Abstimmen und gemeinsame Überlegen einer Strategie ist manchmal fast schwieriger, als für sich allein zu spielen und “nur” nach dem eigenen Kopf und Gefühl zu handeln.
        Herzliche Grüße
        Anja

        • SimplyJaimee

          Das stimmt! Ich nutze das Spiel mittlerweile auch in der Sprachtherapie und da hilft das kooperative Konzept auch sehr!

    • SimplyJaimee

      Es wird für Kinder ab 7 Jahren empfohlen. Dreijährige haben noch nicht solch ein Sprachverständnis, wie es für ein regelkonformes Spiel nötig wäre! Wenn man kreativ genug ist, kann man die Karten und Würfel sicher anders für kleinere Kinder einsetzen, zum Beispiel benennen lassen, Pärchen würfeln, etc. …

  • I need sunshine

    Danke für den Tipp, das kannte ich noch gar nicht! Kann aber gut verstehen, warum das auf der Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres steht! So genial einfache Spielideen, die sofort überzeugen, sind einfach die Besten. Die Kombination mit Würfel und Karten find ich auch gut und das Design der Karten sehr gelungen. Muss ich mir mal merken! Dankeschön für den Tipp.

    Liebe Grüße,
    Diana

  • Viewofmylife

    YUHUUU… was für ein lustiges Spiel. Obwohl ich – glaube ich – nicht gleich beim ersten Mal alles durchschaue. *Grins* . Aber es ist ja nicht umsonst auf der Spiel des Jahres Liste, also ist es sicher etwas Tolles für die Kleinen. Liebe Grüße Claudia

  • Miriam

    Liebe Jana, liebe Aimee,
    Nun muss ich mich mal outen: Ich bin wirklich kein Teamplayer. Ich versuche es (manchmal), aber mir fehlt oft der nötige Teamgeist und die anderen sind mir nicht schnell oder präzise genug 😉 Da wäre das Spiel ja fast eine richtige Übung für mich, an meiner Teamfähigkeit zu arbeiten.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.