Escape Rooms

Findet Ihr den Weg aus dem Leichenhaus im Smart Room Berlin? (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


sagt mal, mögt Ihr Horrorfilme gern oder rutscht Euch beim Schauen solch filmischer Werke das Herz regelrecht in die Hose? Wenn ich ehrlich sein soll, finde ich eine gewisse Portion Nervenkitzel vor der Flimmerkiste ab und zu mal ganz nett, solange es in den Filmen nicht zu brutal und zu blutdürstig zugeht. Da ist mir eine gut erzählte Story mit wohldosierten Schreckmomenten 1000mal lieber. Auch wenn ich zugegebenermaßen ein Kissen zum dahinter Verstecken oder eine starke Schulter zum Anlehnen in der Nähe brauche. Denn ganz ohne Kissen oder moralischen Beistand wäre ich dann doch ein zu großer Schisser … trotzdem habe ich mich zusammen mit Aimee vergangene Woche in den wohl gruseligsten Raum im Smart Room in Berlin getraut. Ins sogenannte Leichenhaus, das seinem Namen alle Ehre macht. Denn schon beim Betreten des Raumes sieht man ein rot beflecktes Tuch auf dem Autopsietisch neben sich, unter dem eine (selbstverständlich künstliche) Leiche liegt. Oh je, woran ist die arme Person wohl gestorben? Und wer ist das eigentlich? Für die Lösung dieser und weiterer Fragen hatten wir wie gewohnt genau 60 Minuten Zeit! Seid Ihr gespannt, ob wir es geschafft haben? Dann lest mal schnell weiter …



Hello again … unser zweiter Besuch im Smart Room in Berlin



Obwohl es mittlerweile schon fast 2 Jahre her ist, als wir das allererste Mal vor der Eingangstür vom Smart Room in der Nöldnerstraße 1 mitten in Berlin standen, kam es uns irgendwie vor wie gestern. Angereist sind wir auch diesmal wieder praktischerweise mit der S-Bahn, denn von der Station Rummelsburg aus sind es nur noch wenige Schritte, bis man vor dem süßen Äffchen steht, das uns auch 2017 als erstes begrüßt hatte. Um zu dem Raum zu kommen, den man im Vorfeld gebucht hat, klingelt man nun nur noch am passenden Klingelschild und schon öffnet sich eine Tür in einer von drei Etagen, auf denen die derzeit 6 verschiedenen Escape Games im Smart Room Berlin angeboten werden. Unser Ziel war diesmal Etage Nummer 1, wo unser Spielleiter auch schon auf uns wartete.



Während er die letzten Vorbereitungen im Leichenhaus traf, um uns ein reibungsloses Spiel zu ermöglichen, durften wir es uns noch ein wenig in der hübsch gestalteten Lobby bequem machen. Da wir bei unserem ersten Besuch im Oktober 2017 mit Alice im Smartland  ja ein eher märchenhaftes Escape Game gespielt hatten, waren wir nun ganz gespannt, was uns wohl diesmal im Leichenhaus erwarten würde. Ein paar Eindrücke davon konnten wir ja bereits auf den Fotos auf der Homepage sehen, aber man weiß ja nie, was sich in den meist verwinkelten Räumen noch so im Verborgenen befindet. Und wir waren sowas von bereit, genau das herauszufinden! Deshalb schlüpften wir schon kurz darauf in die uns zur Verfügung gestellten Kittel und machten uns an die Arbeit!



Auf geht’s Kollegin! Wie heißt das Opfer und wann ist es gestorben?


Wie in jedem Escape Room gab es auch in diesem eine bestimmte Mission. Manchmal sucht man den Schlüssel nach draußen, ein anderes Mal ein ganz bestimmtes Artefakt oder wie in diesem Fall einen Zahlencode, den man in ein nummerncodiertes Türschloss eintippen muss. Die richtige Zahlenfolge findet man in der Patientenakte des Opfers, das die ganze Zeit über mit geöffnetem Brustkorb auf dem Autopsietisch in der Mitte des Raumes liegt. Das Problem ist aber, im Leichenhaus gibt es während des Spiels unzählige Akten zu entdecken und somit werden es nicht immer weniger sondern immer mehr Verdächtige. Unsere Aufgabe war es also, anhand diverser Hinweise zu ermitteln, wer dort vor uns liegt und wann er oder sie gestorben ist. Denn nur dieses Datum öffnet uns die Tür in die Freiheit und lässt uns das Abenteuer Leichenhaus erfolgreich bestehen.


Eben noch Aimee die Aufgeregte … kurz darauf Dr. Aimee T., Fachärztin der Pathologie mit ihrem neuen Kumpel

Was es neben dem armen Geschöpf auf dem Autopsietisch und den vielen, vielen Patientenakten noch so alles im Leichenhaus zu entdecken gibt, dürfen wir Euch an dieser Stelle natürlich wie gewohnt NICHT verraten. Es wäre ja viel zu langweilig für all die zukünftigen Spieler, wenn sie die Lösungen der tollen Rätsel bzw. viel zu viele Details schon vorher bei uns lesen könnten … Wir erzählen Euch aber noch gern, dass ein Escape-Room-begeistertes-Grüppchen aus sieben Leuten den Raum in sage und schreibe 42 Minuten geschafft hat. Bestzeit! Wow! Zu zweit – wie uns gesagt wurde – waren wir mit knapp über 20 Minuten länger wohl aber auch noch recht gut dabei! Mehr Augenpaare sehen nun mal mehr als nur zwei! Und wenn Ihr gerade gut aufgepasst habt, konntet Ihr Euch selbst zusammenrechnen, dass uns die 60 Minuten diesmal leider nicht gereicht haben. Aber wir durften das Spiel trotzdem noch kurz zu Ende spielen und den Raum dank des richtigen Geburtsdatums selbst von innen öffnen. Vielen Dank dafür!


Was verraten der Blick unters Tuch und in die Patientenakte? Das findet Ihr heraus, wenn Ihr das Leichenhaus besucht!

Neben den beiden Räumen, die wir Euch im Oktober 2017 und heute vorstellen durften, hat Smart Room Berlin aktuell noch 4 weitere Escape Räume im Angebot. HIER könnt Ihr Euch über jeden davon noch intensiver informieren. Besonders hervorheben möchten wir aber vor allem die Andere Welt – ein Escape Game, in dem man statt der gewohnten 60 sogar 90 Minuten zur Verfügung hat. Denn in diesem Spiel werden Eure Sinne mal auf ganz andere Weise auf die Probe gestellt und Ihr erfahrt hautnah, wie es ist, mit einem Handicap zu leben. Aus diesem Grund wird ein Teil der Einnahmen dieses Raumes auch an den Gehörlosenverband Berlin (GVB) gespendet. Eine Aktion, die uns super gefällt! Euch auch? Dann behaltet diesen Raum auf jeden Fall auch im Auge, wenn es Euch demnächst zu Smart Room in Berlin zieht!


Bevor wir uns wieder verabschiedeten, gab es noch ein Erinnerungsfoto an dieses ganz besondere Erlebnis

Ganz zum Schluss bedanken wir uns noch ganz herzlich bei Christopher von Smart Room, dass wir ein zweites Mal vorbeischauen durften. Der Besuch im Leichenhaus wurde uns kosten- und bedingungslos für diesen Blogbeitrag ermöglicht. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst. Blogger-Ehrenwort!



Ward Ihr schon mal im Smart Room in Berlin?

Hättet Ihr Euch ins Leichenhaus getraut?

Welchen der 5 anderen Räume würdet Ihr gern besuchen?




 

64 Comments

  • Manja

    Also Gruselfilme sind nix für mich, Gerichtsmedizin finde ich spannend. Aber ob ich mich in einen geschlossenen Raum mit einer „Leiche“ trauen würde, bin ich mir derzeit echt nicht sicher. Auch wenn ich weiß, es ist nicht echt … müsste ich echt überlegen.
    Die Fotos sind auf jeden Fall Klasse und machen es spannend.

    LG Manja

    • SimplyJaimee

      Ach, der gruseligste Moment war einmal unters blutverschmierte Tuch gucken, danach hatte man eigentlich nur noch die Mission im Kopf 🙂

    • Steffi

      Huhu,

      das ist ja mal eine coole Unternehmung. Wäre auch mein Ding, weil es mal etwas völlig anderes ist und man sowas nicht alle Tage erlebt. Dir schien es ja auch richtig gefallen zu haben 🙂

      LG
      Steffi

        • Busymamawio

          Mir fallen letztens immer mehr escape rooms auf, seit bei uns einer aufgemacht hat. Zuvor habe ich auf solche Orte nie geachtet.
          Dieser sieht super witzig aus und Du hast völlig recht, eine Portion Spannung gehört einfach dazu.
          Toll finde ich ebenfalls, dass ein Teil des Geldes zu einem guten Zweck verwendet wird und die Veranstalter nicht rein auf Gewinn aus sind.
          Viele Grüße
          Wioleta

  • Miriam

    Das finde ich fast ein wenig makaber. Ich glaube, das wäre nichts für mich, ich hätte ein ungutes Gefühl dabei, auch wenn es nicht real ist – käme mir wohl komisch vor, in einem „Leichenhaus“ zu forschen. Aber definitiv mal eine neue Idee!

    • SimplyJaimee

      Für uns war das mal Abwechslung pur! Wir haben ja schon so einige Räume besucht, aber solch einer war vorher noch nicht dabei 🙂

      • Mo

        Hey ihr Lieben,

        in das „Leichenschauhaus“ hätte ich mich rein getraut. Aber auch nur, weil es dort wahrscheinlich nicht so riecht, wie in einem echten Leichenschauhaus. Und ich könnte guten Abstand halten, weil ja die tote Person nur eine Puppe ist.
        Aber im Fernsehen kann ich so was immer nur schlecht sehen. Zumindestens wenn es sich um True Crime handelt.
        Cool, dass ihr diesen Escape Room gemacht habt. Mir hat eure Review super gefallen.

        Liebe Grüße,
        Mo

        • SimplyJaimee

          Hallo Mo, es war auch alles gar nicht soooo schlimm, wie es im ersten Moment vielleicht klingt 🙂 Halt eine spezielle Kulisse für einen Escape Room!

  • Bettina Halbach

    Hallo Jana, im Leichenhaus im Smart Room Berlin war ich noch nie und obwohl du sehr gut beschreibst, was es dort zu sehen und zu erleben gibt, Danke! Ich persönlich hätte keine Lust, ihn zu besuchen. Aber ich mag Horror auch nicht… Habe mich neulich mal mit Game of Thrones versucht, ganz ehrlich, ich finde das d… und habe es gleich nach dem ersten Kapitel zur Seite gelegt und nie wieder angepackt…, liebe Grüße Bettina

  • Vanessa

    Oh mein Gott wie cool.
    Da macht ihr also ein Schnupperpraktikum im Leichenhaus xD
    Ich musste sofort an Sketch History denken und wäre gern dabei gewesen. Bei uns gibt es nicht so coole Räume.
    Gut es gab mal einen mit Lego, aber der war immer Ausgebucht. Gut auch irgendwie verständlich, aber eine
    Pathologie ist der Hammer.
    Die Leiche hat euren Besuch aber bestimmt gut überlebt xD

    Danke für das Vorstellen, ich muss unbedingt mal wieder mit Freunden nach Berlin.

    xoxo Vanessa

  • FiosWelt

    Haha das sieht ja spaßig aus. Ich wollte sowas schon lange machen. Das Setting wäre aber absolut garnichts für meine Männer, da hätte ich dann nur noch mehr Leute rumliegen^^ Da muss es ein harmloseres Setting sein. Ich würde es aber gerne mal testen.

    Liebe Grüße
    Fio

  • Larissa

    Wow, das hört sich echt spannend an!
    Ich habe früher gerne die Serie Rizzoli & Isles angeschaut, dies spielte auch oft im Leichenschauhaus,
    deshalb würde ich wenn ich dort in Berlin wäre gerne in diesen Raum.
    Obwohl das Bild mit der Leiche schon auch etwas eklig ist…

    LG
    Larissa

  • Julia

    Solche Smart Rooms oder auch Escape Rooms sind derzeit ja total im kommen. Für Berlin ist mir der Room ein wenig zu weit weg aber ich werd bald hier einen in Wien besuchen und bin schon ganz neugierig wie das so sein wird.

    Lg,
    Julia

  • Sissy

    Tatsächlich wäre das nichts für mich. Die „Leichenhaus“-Setting ist schon ne harte Nummer, aber ich würde trotzdem mal einen anderen Escape Room besuchen. Aber ohne Leichen, Zombies oder anderes, was mich erschreckt haha

  • Michelle

    Ich glaube schon, dass dieser Raum auch etwas für mich gewesen wäre.
    Ich liebe Serien wie NCIS, Bones oder ähnliches und das Ganze hat etwas davon.

    Bisher war ich selbst aber in noch keinem Escape Room. Muss ich wohl mal ändern 🙂

  • Eileen

    Puh… ich bin auch der absolute Schisser bei Horrorfilmen weshalb ich dieses Genre überhaupt nicht schaue, alles was mit Blut, Gemetzel oder ähnlichem zu tun hat wird von mir nicht beachtet 😀 Ich träume dann tagelang schlecht, daher hab ich als Jugendliche damals beschlossen, das mir das einfach nicht gut tut.

    Wie immer wenn ihr diese Rooms vorstellt bin ich immer super überrascht wie das aufgebaut ist. Mein Mann war tatsächlich vor ein paar Wochen in einem Escape Room mit der Arbeit und fand es toll. Mal sehen, wann wir zusammen auf Mission gehen.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Marie von Fausba

    Liebe Jana,
    dieser Escape Room wäre überhaupt nichts für mich und würde mir glaube ich Angst machen.
    Ich habe hier ja schon einige Escape Rooms gesehen welche mir echt gefallen, dieser gehört leider nicht dazu.
    Schön das er euch gefällt und ihr dort Spaß hattet.
    Liebe Grüße sendet Marie

  • Sandra

    Ich bin ja ein Fan solcher Escaperäume.
    Wir müssen leider immer ein wenig fahren, um zum nächsten zu kommen.
    Der hier wäre auf jeden Fall etwas für uns.
    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

    • SimplyJaimee

      Wir auch! Für uns liegt Berlin ca. 90 Minuten mit Bus und Zug entfernt. Aber es lohnt sich immer, sich auf den Weg zu machen 🙂

  • Anika

    Ich bin ja ein riesen Schisser. Beim letzten Horrorfilm zu dem ich mich habe überreden lassen, bin ich nach der Hälfte aus dem Kinosaal geflüchtet 😀
    Aber trotzdem bin ich total neidisch, wenn ich immer sehe, was für coole Escape Rooms ihr besucht. Mit Unterstützung würde ich mich da denke ich acuh reintrauen.

    • SimplyJaimee

      Zugegeben, die Thematik ist ein bisschen makaber, aber ansonsten gibt es keine Schreckmomente in dem Raum 🙂 War eher spannend, mal in solch einer Kulisse zu spielen!

  • Avaganza

    Ich glaube fast das wäre nichts für mich – ich bin kein Fan von Horror … aber spannend klingt es schon. Ob ich mich da wirklich reintrauen würde, weiß ich nicht. aber neugierig hast du mich mit deinem Beitrag auf jeden Fall gemacht. ich muss gleich mal schauen ob es so etwas auch in Österreich gibt.

    lg
    Verena

  • Tanja L.

    Puh ne, ins Leichenschauhaus muss ich nun nicht. Aber einen Escape Room würde ich schon gerne mal probieren. Berlin ist dafür etwas zu weit weg, aber zum Glück gibt es sie ja auch woanders. Zu gruselig brauche ich es aber nicht, ich bin echt ein kleiner Angsthase.

  • Diana

    Ich war noch nie in einem Escape Room, würde das aber gerne mal ausprobieren. Wir hatten den Besuch im Escape Room mal als Teamevent, aber leider konnte ich da aus zeitlichen Gründen nicht hingehen. Das Leichenhaus sieht ja wirklich mal super gruselig aus, stelle ich mir aber auch sehr spannend vor. So ein Thema habe ich bisher noch nicht bei einem Escape Room gesehen.

    Liebe Grüße,
    Diana

    • SimplyJaimee

      Haben wir auch zum ersten Mal gesehen! Schade, dass du damals nicht mitmachen konntest! Das musst du unbedingt noch mal ausprobieren, Diana 🙂

  • Marion

    Mal selbst in die Rolle der Dr. Q schlüpfen? Au ja. Ich bin eine absolute Gerichtsmedizin Serien Begeisterte. Das wär echt was für mich. Schade das Berlin jetzt doch bischen zu weit ist. Tolle Idee. Viele liebe Grüße!

    • SimplyJaimee

      Hallo Johanna, wir sind auch ganz verrückt nach Escape Games 🙂 Wir hoffen, dass bald wieder der nächste Besuch auf unserer Liste steht!

  • Antje M.

    Das ist echt eine abgefahrene Sache, ich kenne solche Spiele gar nicht, finde das aber interessant. Vielleicht probiere ich es demnächst mal aus, wenn wir in Berlin sind 🙂

    LG Antje

    • SimplyJaimee

      Kann ich dir nur empfehlen! Da gibt es auch noch andere Themen, falls das „Leichenhaus“ nicht ganz deinen Geschmack trifft 😉

  • Sina

    Oh Mann, ich liebe Escape Rooms einfach. So eine tolle Erfindung, dieses Konzept!! Euer Room klingt auch richtig spannend. Berlin ist leider zu weit, aber es wird echt Zeit für uns, hier mal wieder einen neuen auszuprobieren. Es macht wirklich süchtig… 😅

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.