Escape Rooms

Fühl dich wie Alice im Wunderland im „Smart Room“ Berlin (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr auch manchmal den Wunsch, dem Alltag für ein paar Minuten zu entfliehen? Wir schon! Besonders dann, wenn es auf der Arbeit oder in der Schule mal wieder stressig zugeht oder man dringend einmal Abwechslung vom alltäglichen Trott braucht! In solchen Momenten haben wir jedesmal wieder richtig Lust darauf, in einen geheimnisvollen Raum eingesperrt zu werden und für eine Stunde in eine völlig neue und überraschende Welt einzutauchen! Dass wir so etwas mittlerweile schon ein paarmal getan haben, habt Ihr in den letzten 12 Monaten mehrmals auf unserem Blog lesen können. Und auch am vergangenen Wochenende entkamen wir dem Alltag wieder für eine Stunde! Oder besser gesagt für 58,14 Minuten! Wir hatten nämlich das Vergnügen, den Smart Room“ in Berlin besuchen zu dürfen und was wir dort erlebt haben, möchten wir Euch heute erzählen!

Wir lieben „Escape Räume“ und können nicht genug davon bekommen, seit wir uns im September 2016 das erste Mal zusammen mit Aimees Tante und Cousine in solch ein Erlebnis gewagt hatten! Damals kannten wir das neue Phänomen am Spielehimmel nur aus einem Youtube-Video und wollten es unbedingt auch einmal ausprobieren. Und seitdem haben wir nun schon einige Räume in der Hauptstadt erkunden dürfen und sind uns mehr als einig:
 

>>> Escape Games sind ein riesen Spaß! <<<


Im „Smart Room“ in Berlin gibt es insgesamt 7 spannende Welten, die es zu erkunden und zu entschlüsseln gilt
  
Unser neuestes tolles Erlebnis fand in der Nöldnerstraße 1 mitten in Berlin statt! Dort befinden sich nämlich in einem Eckhaus mit einer faszinierenden Architektur insgesamt 7 spannende Smart-Rooms, die sich auf zwei verschiedenen Stockwerken erstrecken!
  
  
Den Weg zum passenden Raum findet man dank eines Schildes vor der Eingangstür ohne Probleme und ist man erst einmal dort angelangt, wird man von den netten Mitarbeitern – in unserem Fall von Pablo – in die „dos and don’ts“ und in die Geschichte des Raumes eingewiesen!
 
Im Wartebereich kann man es sich gemütlich machen, bis das gebuchte Abenteuer startet
  
Das faszinierende an Escape Räumen ist ja, dass man für meist 60 Minuten in ganz unterschiedliche Welten eintauchen kann! In Abenteuer, die man sonst selbst sicher nie erleben würde oder die einen vielleicht sogar gedanklich in die Kindheit katapultieren!
 
Ein Raum voller Türen … welche wohl zum nächsten Ziel führt? Wir verraten es nicht …
  

Unser Abenteuer: Alice im Smartland 

 
So geschehen bei „Alice im Smartland“ – einem der wirklich liebevoll gestaltenen Escape Räume im „Smart Room“ in Berlin. Als ich noch ein Kind war lief die Zeichentrickserie rund um Alice mehrmals die Woche im Kinderprogramm. Obwohl ich damals nicht viel Fernsehen geschaut hatte, erinnerte ich mich natürlich noch an Alice, die Herzkönigin, den Hutmacher und wie die lustigen Figuren nicht alle hießen und war sehr gespannt darauf, ob uns einige der berühmten Charaktere auch im Raum begegnen würden …
 
… und kurz darauf standen wir auch schon vor der Grinsekatze
 
Bevor unser Abenteuer jedoch beginnen konnte, mussten wir erst einmal – wie Klein Alice damals – (imaginär) geschrumpft werden, sonst passt man nämlich nicht durch die vielen „winzigen“ Türen! Erinnert Ihr Euch?? Und genau diese gilt es zu öffnen, sonst kann man Alice‘ kunterbunte Welt nämlich nicht weiter erkunden! Wie genau Ihr diese Türen öffnen könnt und welche Rätsel Ihr noch im Raum „Alice im Smartland“ lösen müsst, verraten wir natürlich wie immer NICHT! Nur, dass Ihr genau 60 Minuten dafür Zeit habt und die schnell rum sind!
  
 
Wir hatten insgesamt 58,14 Minuten (und ein paar wenige Tipps) gebraucht, um des Rätsels Lösung in Alice‘ Traumwelt zu finden und waren danach wie immer ganz doll stolz, dass wir viele Geheimnisse im Raum auch ganz allein durch Knobeln und Ausprobieren herausbekommen konnten. Denn in solchen Räumen macht „Kopf anstrengen“ mal wirklich viel Spaß!
  
Aimee fühlte sich in dem Raum ein klein wenig wie die Herzkönigin
  
Neben Alice‘ Abenteuerwelt gibt es im „Smart Room“ in Berlin aber noch viele andere, abwechslungsreiche Themenräume zu entdecken! Wolltet Ihr beispielsweise schon immer mal mit Euren Freunden „ins Weltall aufbrechen“ und dort einen fiesen Virus bekämpfen, dann seid Ihr im „Raumschiff“ genau richtig aufgehoben! Wenn Ihr aber mehr Interesse an illegalem Glücksspiel habt und lieber für Euren „alten Freund“ Boris innerhalb einer Stunde einen Batzen Geld auftreiben wollt, dann solltet Ihr Euch ins „Casino“ begeben …
  
  
Aber auch Freunde von geheimnisvollen Lehrerzimmern, schaurigen Leichenhäusern oder spannenden Geisterjagden kommen im „Smart Room“ auf ihre Kosten! Aber Achtung, in all diesen Räumen habt Ihr nur 60 Minuten Zeit, die jeweiligen Aufgaben zu lösen!
  
 
Anders sieht es passenderweise im Raum „Andere Welt“ aus! Dort habt Ihr nämlich nicht nur mehr Zeit als gewöhnlich – statt 60 ganze 90 Minuten – sondern auch ein völlig neues bzw. anderes Escape Game-Erlebnis! Denn in diesem Raum werden Eure Sinne auf die Probe gestellt und ihr könnt einmal hautnah erleben, wie es ist, mit einem Handycap zu leben!
  
Ein Teil der Einnahmen dieses Raumes wird übrigens an den Gehörlosenverband Berlin (GVB) gespendet.
  
Im Raum „Andere Welt“ muss man sich wohl unter anderem mit Handzeichen verständigen – Klingt spannend, oder?
  
Übrigens gibt es die Live Escape Games von „Smart Room“ diesmal nicht nur in Berlin! Auch in Nürnberg könnt Ihr drei der oben vorgestellten Räume buchen, besuchen und erkunden! Schaut doch einfach mal auf der Website von „Smart Room“ vorbei! Vielleicht könnt Ihr auch schon bald Euer erstes smartes Escape-Game-Erlebnis genießen!
  

Hier geht es zu „Smart Room“ in Berlin und Nürnberg


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Evgenia dafür, dass wir mal im „Smart Room“ vorbeischauen durften und auch bei Pablo für den kurzen Blick hinter die Kulissen!
  
  
Habt Ihr auch schon einmal „Escape-Game-Luft“ geschnuppert?
Welcher Raum im „Smart Room“ in Berlin/Nürnberg gefällt Euch am besten?
  
 
 

28 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.