Blogparade

Lieblingsspots am Gardasee – Unser Beitrag zur Blogparade von Lieblingsspots.de

Hallo Ihr Lieben,

 

es ist schon eine Weile her, dass wir das letzte Mal aktiv bei einer Blogparade dabei waren, genauer gesagt über ein Jahr! Aber heute soll es mal wieder soweit sein! Denn vor ein paar Wochen hatten wir bei unserer Stöbertour durch die Weiten des Internets einen Aufruf von Tatjana vom Blog Lieblingsspots.de entdeckt, die eine Blogparade zum Thema „Lieblingsplätze am Gardasee“ ins Leben gerufen hatte. Ein Thema, zu dem wir auch etwas zu sagen haben, denn erstens haben wir in der Gegend rund um den Gardasee auch schon mal ein paar sonnige Urlaubstage verbracht und zweitens, hat dieser Urlaub Aimees Herz für Italien geöffnet! Kein Wunder also, dass es uns im Sommer darauf gleich wieder in den sonnigen Süden zog … aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte!


Unser erster Blick auf den Gardasee und die kleine Gemeinde Torbole

Ganz ehrlich: Bevor wir uns im Frühjahr 2015 für eine Reise zum Gardasee entschieden, hatte zumindest ich dieses Hirngespinst im Kopf, dass die Gegend rund um den Lago di Garda in Italien hauptsächlich ältere bzw. Rentnerpaare anzieht. Warum auch immer! Vermutlich, weil ich bis dahin nur von Menschen dieser Altersgruppe gehört hatte, die dort ihren Urlaub verbrachten … aber egal! Meine Ansicht änderte sich schnell, als wir im Juli 2015 in der kleinen Gemeinde Torbole nördlich des Gardasees ankamen! Denn dort wimmelte es nur so von jungen Familien, Pärchen und Wassersportlern, die die Sonne und den besonderen Südwind – den Ora – am Gardasee genossen. Genau wie wir …


Unsere Reise zum Gardasee hatten wir übrigens unseren beiden Leidenschaften Kultur und Wasser zu verdanken! Während ich mir nämlich gerne in der wohlverdienten Urlaubszeit berühmte Schauplätze, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten anschaue, zieht es meine Aimee immer ans Wasser! Und diesbezüglich bot uns die Gegend rund um den Gardasee mehr als genug! Sowohl Wasser als auch Kultur! Angefangen bei der kleinen Gemeinde Torbole, die bereits Goethe im Jahr 1786 während seiner berühmten Italienischen Reise besuchte! Und nun können wir sagen: Wir waren auch mal dort! Und nicht nur dort, denn rund um den Gardasee liegen viele kleine Ortschaften und Städte, die genauso, wenn nicht sogar noch sehenswerter sind, als das kleine Torbole, von wo aus wir all unsere Ausflüge in die Umgebung unternommen hatten.


Von Torbole nach Sirmione, Limone sul Garda, Malcesine und Verona … 


In Sirmione verbrachten wir einen wundervollen Tag am Wasser …



Fährt man nämlich einmal rund um den Gardasee herum in Richtung Süden, landet man in einer idyllischen kleinen Ortschaft namens Sirmione, die auf einer langgestreckten Halbinsel mit gerade mal 750 – 1250 m Ausmaß liegt! Bekannt ist Sirmione u.a. durch ihre alte Scaligerburg, deren Mauern zum Teil im Wasser stehen und die man herrlich vom Boot aus, bei einer erfrischenden (!) Bootstour erkunden kann! Unser Bootsmann erfreute unsere Truppe zwischenzeitlich noch mit neumodischen Gesängen und ließ das Wasser um uns herum auch häufiger mal in die Lüfte spritzen, so dass wir an diesem sonnigen Tag im Juli 2015 auch etwas Abkühlung von oben bekamen. Auch kulinarisch hatten wir es uns in Sirmione gut gehen lassen! Denn wie überall in Italien, gab es auch an der Südspitze des Gardasees leckere Pizza und Gelato in verschiedendsten Variationen!


Unser Lieblingsort am Gardasee war auf jeden Fall das zauberhafte kleine Örtchen Limone



Unser Geheimtipp am Gardasee war aber definitiv die kleine Ortschaft Limone sul Garda, die wir an einem ebenso sonnigen Tag mit einem Fährschiff von Malcesine aus (ca. 13 km von Torbole entfernt) erreichten! Diese Schiffe fuhren zumindest damals im Stundenrhythmus für wenig Geld von der Ost- zur Westküste ab und bescherten uns ein paar schöne Stunden in dem ehemaligen kleinen Fischerdorf, das mittlerweile zu einem kleinen Touristenspot herangewachsen ist. Obwohl der Name „Limone“ wohl weniger von den umliegenden Zitronenhainen stammen soll, wird in dem Ort namensgerecht das Zitronen-Image vermarktet und genau das hatte uns damals unheimlich gut gefallen! Kleine Straßenschilder mit Zitronen drauf, Zitronenbäumchen auf den Balkonen der Bewohner und vor den Läden stapelten sich Produkte, die nach Zitronen schmeckten oder dufteten! Da konnten auch wir nicht widerstehen und namen uns u.a. leckere Zitronenbonbons mit nach Hause, die uns noch eine Weile an dieses schöne Örtchen erinnerten. Sollten wir irgendwann einmal wieder an den Gardasee zurückkehren, würden wir Limone auf jeden Fall noch mal einen Besuch abstatten!


Das liebliche Verona hatte im Sommer 2015 auch unser Herz erobert …



Wem die Orte rund um den Gardasee kulturell noch nicht genug geboten haben, der kann sich auch auf den Weg ins ca. 50 km entfernte Verona begeben! Ein weltberühmtes Städtchen, das ein weiterer berühmter Dichter – in dessen Geburtshaus ich übrigens mal stand – als Schauplatz seiner wahrscheinlich bekanntesten Geschichte auswählte. „Zwei Häuser, beide an Anseh’n gleich, entfachen neuen Streit aus altem Hass. Im lieblichen Verona, dem Schauplatz uns’res Stückes. (…) Aus unheilvollem Schoß der beiden Feinde entspringt ein Liebespaar, unsternbedroht.“ Die Rede ist natürlich von William Shakespeare und von Romeo und Julia – deren angeblicher Liebesschauplatz sich in einem kleinen Innenhof nahe der Piazza delle Erbe mitten in Verona befindet. Natürlich sind auch wir der Tradition gefolgt und haben nacheinander Julias Brust berührt, was angeblich Glück in der Liebe bringen soll … und danach genossen wir noch einen Blick auf die Arena di Verona und von einer Anhöhe aus auf die ganze Stadt, die man auch unbedingt mal gesehen haben sollte!



In diesem Sommer im Jahr 2015 hatten wir noch einige andere schöne Orte in der Gegend besucht! Aber wenn man uns fragen würde, welche davon unsere Lieblingsplätze am Gardasee waren, dann definitiv die fünf kleineren und größere Orte, die wir Euch heute im Rahmen dieser Blogparade vorgestellt haben! Wenn Ihr wie wir auf den Spuren von Goethe wandeln wollt, eine alte Scaligerburg auf einer winzigen Halbinsel erkunden, ein Örtchen voller Zitronen sehen und Romeos Julia besuchen (und sie unsittlich vor aller Augen berühren) wollt, dann macht Euch auf nach Torbole, Malcesine, Sirmione, Limone sul Garda und Verona und verbringt dort einen genauso schönen Urlaub wie wir! In diesem Sinne verabschieden wir uns heute von Euch und hoffen, dass Euch unser Beitrag für Tatjanas Blogparade „Lieblingsplätze am Gardasee“ gefallen hat! Die Beiträge aller anderen Teilnehmer findet Ihr übrigens HIER.


Habt Ihr den Gardasee in Italien auch schon mal besucht?

Welche Orte sind Eure Lieblingsplätze in der Gegend?

Wo verbring Ihr Euren Sommerurlaub in diesem Jahr?

(Wir nicht in Italien, aber wo genau, verraten wir noch nicht)

 




15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.