Kreativtag

Bye bye Kabelsalat – Wir nähen uns kleine Kopfhörertäschchen

Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir den Januar gestern mit unserem traditionellen Monatsrückblick abhaken konnten, rückt mal wieder eines unserer Lieblingsthemen auf unserer monatlichen Blogliste an oberste Stelle! Nämlich unser Kreativtag, für den wir immer wieder gerne in regelmäßigen Abständen unseren Bastelschrank durchforsten, unsere Häkelnadeln bereitlegen oder auch mal wieder in die Fimokiste greifen. Leider blieb speziell für letzteres in den vergangenen Monaten viel zu wenig Zeit, genauso wie für unser neuestes Hobby, für das Nähen! Zwar hatten wir in den vergangenen Monaten ab und an mal zu Nadel und Faden greifen und Euch unter anderem kleine selbstgenähte Filzfigürchen im weihnachtlichen Look zeigen können, aber in der Zwischenzeit blieb unsere Nähmaschine leider wieder viel zu lang traurig und vergessen im Schrank stehen und wartete geradezu (un)geduldig darauf, auch mal wieder Tageslicht zu erspähen! Zum Glück stolperten wir Ende letzten Jahres über eine spannende Nähidee für Anfänger, die wir unbedingt ausprobieren wollten und so konnte sich unsere viel zu selten genutzte Nähmaschine auch mal wieder über etwas Arbeit freuen.

 

Willkommen in unserer klitzekleinen Nähstube …


Auch wenn wir mittlerweile schon ein paar mal erfolgreich an unserer Maschine saßen und Euch einige kleine Projekte wie bunte TaTüTäs, zwei praktische Utensilos oder sogar einen selbstgenähten Turnbeutel zeigen konnten, würden wir uns immer noch als absolute Anfänger bezeichnen. Es gibt noch so viel, was wir nicht über das Nähen mit der Nähmaschine wissen und viele Projekte, an die wir uns wahrscheinlich nie rantrauen werden! Aber wer nicht wagt, der nie dazulernt und deshalb enthielt unser neues Projekt auch eine Zutat,die wir bisher immer aufgeschoben hatten, und zwar den guten alten Reißverschluss!

 
Sewing earphone holder
An Nähprojekte mit Reißverschluss hatten wir uns bisher nie gewagt …

In der Vergangenheit gab es schon viele Nähprojekte, die wir unheimlich toll fanden, die aber alle mindestens einen eingenähten Reißverschluss erforderten und deshalb vorsichtshalber in den Ordner „Vielleicht irgendwann mal“ geschoben wurden! Viel zu schwer für uns, dachten wir! Dabei muss man sich nur mal trauen und das haben wir jetzt endlich auch mal getan! Und unsere Wahl fiel dabei auf ein kleines Kopfhörertäschchen, das wir nach einer Videoanleitung, die wir auf Facebook entdeckt hatten, entstehen ließen.

Sewing earphone holder

Bevor wir uns aber im vergangenen Jahr an die Arbeit machen konnten, stand erstmal die schwierigste Aufgabe von allen auf dem Programm: Nämlich die Farbwahl! Denn sowohl von den Stoffquadraten, die wir gern für solche kleinen Projekte verwenden, als auch von den Reißverschlüssen, hatten wir jeweils einen kleinen Stapel zur Auswahl! Aber wie Ihr sehen könnt, konnten wir uns letztendlich doch entscheiden …
 
Sewing earphone holder

Bye bye Kabelsalat …


Ein Grund für diese Täschchen Sagt mal, könnt Ihr ungefähr sagen, wie viele Kopfhörer to go Ihr in Eurem Leben bisher kaufen musstet? Bei mir kommen da so einige zusammen! Schuld daran war oftmals der fiese Kabelsalat, den man kaum verhindern konnte, wenn man seine Kopfhörer mal eben schnell in der Tasche verstauen musste! Egal ob brav umwickelt oder von allein verknotet, das Innenleben des Kabels wurde früher oder später immer beschädigt und der Hörgenuss litt schnell darunter. Und mal ehrlich, es macht doch keinen Spaß, seinen Lieblingssong nur noch auf einem Ohr zu hören oder mit vielen Unterbrechungen, nicht wahr?
 
Sewing earphone holder

Genau deshalb fanden wir diese kleinen Täschchen auch so praktisch, denn darin hat das Kabel ausreichend Platz, um wahrscheinlich für längere Zeit vor Kabelbruch sicher zu sein. Aber selbstverständlich könnte man solch ein kleines Täschchen auch für andere Kleinigkeiten benutzen. Wir denken da zum Beispiel an kleine Geldbeträge, Schlüssel oder andere Schätze.


Sewing earphone holder

Wegen der Stabilität wird übrigens zwischen den beiden Stoffschichten eine Art Futter eingenäht! Wir haben hierfür wie immer Vlies benutzt, welches wir mal vor vielen Wochen als Produkttest bekommen hatten! Dieses war zwar etwas bauschig, konnte mit der Schere aber leicht in zwei dünnere Schichten getrennt werden. Und zu guter Letzt durfte natürlich auch ein kleines Webband nicht fehlen, in das man, wenn man mag, auch einen Schlüsselringeinziehen könnte. Sagt mal, sehen die Kirschen auf Aimees Webband nicht köstlich aus?


Sewing earphone holder
Wir mögen solche Webbänder sehr gerne und benutzen sie oft an unseren Projekten …
 

Übrigens an dem Samstag, an dem wir die kleinen Täschchen für Euch fotografiert hatten, wich uns Klein Maya anfangs wie immer nicht von der Seite. Mal saß sie mitten im Weg, mal genau richtig und als sie keine Lust mehr hatte, für uns Model zu spielen, kletterte sie nach Herzenslaune durch die nahestehenden Bäume! Dabei sind mal wieder ein paar süße Fotos entstanden, die wir Euch nicht vorenthalten möchten.



Tja und damit sind wir auch schon wieder am Ende unseres heutigen Kreativtags-Beitrags angekommen! Wir hoffen, dass Euch unser kleines Nähprojekt gefällt und falls Ihr sowas nun auch gern nachmachen wollt, empfehlen wir Euch mal bei Google oder Youtube nach einer entsprechenden kostenlosen Anleitung zu stöbern! Da werdet Ihr ganz bestimmt fündig!
 
Sewing earphone holder
Klein Maya bewacht unsere ersten Nähprojekte mit Reißverschluss, auf die wir sehr stolz sind
 
Wie gefällt Euch unser neuestes Kreativtagsprojekt?
Benutzt Ihr auch eine ähnliche Aufbewahrung für Eure Kopfhörer?
Was habt Ihr zuletzt ganz allein entstehen lassen?

 
 
 

24 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.