Veranstaltungstipps

Werde zum Künstler mit den tollen ArtNights in deiner Stadt (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu glauben, wie schnell so eine Ferienwoche rum ist. Vor ganz genau einer Woche starteten hier bei uns in Brandenburg auch endlich die langersehnten Sommerferien und für diesen ersten Tag hatten wir schon vor vielen Wochen konkrete Pläne gemacht! Zuerst war es nur ein Plan für den frühen Abend, dann kam ein weiterer für den Nachmittag hinzu und letztendlich hatten wir 3 wundervolle Pläne im Gepäck, als wir uns am Donnerstag, den 20. Juli mal wieder auf den Weg nach Berlin machten! Für uns ist so ein Ausflug in die Hauptstadt jedesmal mit einem Tagesausflug zu vergleichen und auf diesen ganz besonderen Ausflug hatten wir uns schon eine ganze Weile riesig gefreut!

Denn an besagtem Tag sollten wir nicht nur am frühen Nachmittag einem geheimnisvollen Escape Room entkommen, sondern gegen Abend auch noch künstlerisch tätig werden! Wir durften nämlich eine sogenannte “ArtNight” im Herzen Berlins besuchen und von diesem tollen Erlebnis möchten wir Euch heute ein wenig mehr erzählen!
  

  

Sei einmal selbst der Künstler …

  
Habt Ihr schon einmal von einer “ArtNight” gehört? Seit Sommer vergangenen Jahres finden immer mehr ArtNights in Berlin und mittlerweile auch in vielen anderen deutschen Städten statt! Die Idee dahinter hatten die beiden Gründer Aimie-Sarah Henze und David Neisinger vor einiger Zeit und bringen seitdem mit ihrem Konzept lokale Künstler und Kunstbegeisterte zusammen, die unter Anleitung in einem schönen Ambiente ein eigenes Kunstwerk gestalten und dabei großen Namen wie Gauguin, Kahlo und Monet Konkurrenz machen können.
  
 
ArtNights finden jeweils in tollen Locations wie beispielsweise chicen Bars oder Restaurants statt, in denen immer ausreichend Zeit bleibt, sich neben der Malerei zu unterhalten, etwas zu snacken oder zu trinken. Unser Weg führte uns am frühen Donnerstagabend direkt nach Berlin Friedrichshain in das Restaurant “Die Turnhalle”, welches tatsächlich mal eine Turnhalle war und nun zu Flammkuchen und anderen Köstlichkeiten unter tollen Kronleuchtern einlädt.


Unsere ArtNight “Paris, je t’aime” mit Kaitlyn

  
Dort begrüßte uns sofort unsere Künstlerin des Abends, Miss Kaitlyn Parker, die gebürtig aus Arizona stammt und bereits seit Ende 2016 oftmals Gastgeberin verschiedener ArtNights war. Als unsere Namen auf der Teilnehmerliste gefunden waren, durften wir uns einen Platz aussuchen, die bereitliegenden Schürzen umbinden und bei den Vorbereitungen zuschauen.
  
Aimee wartete darauf, kreativ zu werden … auch die Farben und frischen Wasserbecher standen in Reichweite bereit
 
Als die letzte Teilnehmerin bereit saß, konnte es auch schon losgehen! Wie Ihr bereits auf den oberen Bildern sehen konntet, sollte unser erstes ArtNight-Kunstwerk der beleuchtete Eiffelturm in Paris werden! Auf dem Weg zur ArtNight fragte uns eine junge Frau, warum denn ausgerechnet der Eiffelturm, wenn wir doch in Berlin sind. Die Antwort war leicht: Weil wir beim Anblick dieses berühmten Turms in Erinnerungen schwelgen, denn wir waren ja erst vor knapp 7 Monaten an genau diesem Ort und haben ihn auch beleuchtet gesehen!
  
  
Unsere Gruppe bestand fast ausschließlich aus ArtNight-Neulingen, die alle ein wenig aufgeregt waren, ob sie das Bild vom Eiffelturm genauso gut wie auf der Vorlage hinbekommen würden. Sowohl Kaitlyn als auch Bob Ross gaben uns deshalb mit auf den Weg, dass wir uns nicht zu sehr unter Druck setzen sollten und jedes Bild – genau wie wir  – ein Unikat werden würde.

 

>> Das fanden wir sehr motivierend! <<<

Links: Aimee zeichnet ganz konzentriert ihren Eiffelturm auf die Leinwand / Rechts: Mein Bild wird langsam farbig

 Kurz darauf griffen auch schon alle zum Bleistift und begannen mit ihrer Vorzeichnung. Und wenig später konnte man auch schon die ersten kräftigen Farben auf den Leinwänden ringsrum entdecken! Gemalt wurde mit Acrylfarben, von denen uns 6 Farben zur Verfügung standen, die wir ganz einfach zu weiteren Farbtönen zusammen mischen konnten.
   
Es machtet uns riesig Spaß, aus den bunten Farbklecksen neue Schattierungen zu mischen …
  
Kaitlyn gab derweil immer wieder hilfreiche Tipps, wie wir den imaginären Fluss, die Allee zum Eiffelturm, die berühmte Sehenswürdigkeit selbst und schlussendlich den leuchtenden Nachthimmel gestalten konnten. Und knapp 120 Minuten später erstrahlten 16 frisch gemalte Acrylbilder mit dem Pariser Wahrzeichen bei Nacht im selben Raum, die als Erinnerung an einen schönen Abend auf einem Gruppenbild verewigt wurden.
  
Aimees Fortschritt in Bildern … man beachte die leckeren Pommes frites, die sie sich während des Malens gönnte …

Nach dem allerletzten Pinselstrich machten wir uns wieder auf den Weg zur U-Bahnstation, um am Alex den Zug nach Hause zu schaffen. Mit im Gepäck unsere frisch bemalten Leinwände und viele schöne Erinnerungen an unsere allererste ArtNight in Berlin!
 
 

Und wie hat es dir gefallen, Aimee?

  “Als ich zum ersten Mal von einer ArtNight gehört hatte, wusste ich nicht recht, was uns erwarten würde. Zeichnen mit einer Gruppe von Leuten und einer Künstlerin? Ich male und zeichne sehr gerne, auch wenn mir dazu meist nur Zeit im Kunstunterricht bleibt. Und ich war sehr begeistert von der ArtNight. Anfangs dachte ich mir noch, dass ich das bestimmt nicht so gut hinbekommen würde, aber ich bin total begeistert von dem Resultat. Es machte wirklich sehr viel Spaß. Auch schwierigere Dinge, wie in diesem Falle der Eiffelturm, konnten gut umgesetzt werden. Alles wurde gut und verständlich erklärt. Ich würde jederzeit wieder an einer ArtNight teilnehmen.”
 
 
Wenn wir Euch nun neugierig auf das Konzept von ArtNight machen konnten, dann schaut doch mal auf der Internetseite von ArtNight vorbei! Vielleicht gibt es solche tollen Veranstaltungen mittlerweile auch schon in Eurer Stadt! Ihr sucht Euch auf der Internetseite einfach das Motiv aus, das Ihr nachmalen wollt, schaut ob Ort und Datum passt und schon könnt auch Ihr bald ein ArtNight-Künstler sein!
 

>>> Viel Spaß beim Malen! <<< 

  
Wir bedanken uns recht herzlich bei David von ArtNight, für die Möglichkeit, mal bei einer Veranstaltung dabei zu sein und bei Kaitlyn für den wundervollen Abend!


  
Wie gefällt Euch das Konzept von ArtNight?
Habt Ihr selbst schon einmal an so einer Veranstaltung teilgenommen?
Seid Ihr auch gern kreativ und malt Ihr viel?
  
 
 

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.