Europatour

Jaimee erkundet Europa: Italien

Hallo Ihr Lieben,


ward Ihr auch schon im Sommerurlaub? Wir sind seit knapp einer Woche aus dem sonnigen Italien zurück. Wer uns schon länger verfolgt, hat vielleicht mitbekommen, dass wir seit ein paar Jahren versuchen, auf Europatour zu gehen. Jedes Jahr einem neuen Land „Hallo“ sagen, oder auch „Hello“, „Hej“ oder in diesem Jahr „Ciao“. Nach jeder Reise stecken wir dann gemeinsam eine Stecknadel in die Europakarte an Aimees Pinnwand und ein paar sind mittlerweile schon zusammengekommen. Die allerneueste Stecknadel befindet sich nun im Norden Italiens, wo wir Ende Juli zusammen 7 tolle Tage verbracht haben.

Unser Ziel war Torbole, ein kleines Städtchen am nördlichen Teil des Gardasees. Von dort aus erkundeten wir jeden Tag mit unserer Reisegruppe einen anderen Ort und was wir dabei alles erlebt haben, versuchen wir Euch heute zusammengefasst auf „einigen“ Bildern zu zeigen.



Unser Sommerurlaub 2015


Unser Urlaubsort, von dem aus alle Ausflüge stattfanden

Nach einer laaaangen Fahrt in einem Reisebus erreichten wir ganz erschöpft und schon etwas müde die kleine Stadt Torbole am Nordufer des Gardasees. Das ehemalige kleine Fischerdörfchen ist in den vergangenen Jahrzehnten wohl ein beliebter Urlaubsort für Windsurfer und Sonnenanbeter geworden. Die kleinen bunten Häuschen sahen wir bereits von der Landstraße aus, die über einen langen Bergpass direkt bis ins Tal führte. Nach dem Abendessen suchten wir erstmal den allerwichtigsten Ort in ganz Italien auf: Den Hotelpool!

Ein kleiner Hotelpool = ein super glückliches Kind!

Unsere Aussicht aus dem Hotelzimmer am nächsten Morgen

 

Als wir am nächsten Morgen aufwachten, waren die Berge der Umgebung in weiße Wolken gehüllt. So tief, fast als könnte man sie anfassen! Ein sehr schöner Anblick!


Das Wasser war noch sehr kalt morgens um kurz vor 9 Uhr

Nachdem wir unsere Füße kurz in den kalten Gardasee gehalten hatten, ging es mit dem Bus von Torbole aus nach Verona! Unsere italienische Reiseleiterin Daniela erklärte uns auf der Fahrt die ganze Gegend und führte uns in Verona zuerst zu einem Punkt, von den aus man die Stadt in ihrer ganzen Pracht sehen konnte. Danach besuchten wir auch noch ein paar andere berühmte Orte in der Stadt von Romeo und Julia. Bedauerlicherweise soll es dieses berühmte Liebespaar dort jedoch nie gegeben haben!

Verona bei herrlichem Wetter von einer Anhöhe über der Stadt

Die Arena von Verona ist noch älter als das Kolloseum in Rom, wer hätte das gedacht

Der angebliche Balkon von Julia Capulet … aber zu schön, um unwahr zu sein 🙂

Aimee wartet unter Veronas unerbitterlicher Sonne auf den nächsten Bus …

Im Hotel wurden wir immer mit einem leckeren 3-Gänge-Menü verwöhnt, hier mit Beeren-Tiramisu

 



Am nächsten Tag machten wir uns auf eine lange Fahrt bis zum Südufer des Gardasees. Unterwegs gab es einen Shoppingbummel-Stop in Garda und nachdem wir einen längeren Stau erfolgreich hinter uns gebracht hatten, kamen wir auf der Halbinsel an, auf der die kleine, aber wunderschöne Stadt Sirmione liegt. Dort erkundeten wir nach einer erfrischenden Bootstour rund um die Scaligerburg das riesen Terrain hinter den Burgmauern.


Auf den Weg nach Sirmione sahen wir überall die wunderschönen Oleanderbäume

Die Scaligerburg von Sirmione, die mitten im Wasser liegt [break]

Soviel Erkundungstour macht hungrig! Leckere Sottobosco-Pizza auf die Hand


Der Tag war sooo warm und sooo sonnig, dass wir überall nach Schatten suchten …


… und ihn am Strand fanden. Kein Sandstrand weit und breit, überall nur Kiesel und Muscheln.

Am nächsten Tag ging es für uns nach Venedig. Auch an diesem Tag gab es Sonne pur. Wir fuhren mit einem der vielen kleinen Schiffe hinüber zur Lagunenstadt und hatten dort mehrere Stunden Aufenthalt. Wer mochte, konnte später am Nachmittag noch an einer Lagunenfahrt teilnehmen und da waren wir zwei natürlich gern mit dabei!

… da sind auch schon der Markusturm, die Türme des Markusdoms und der Dogenpalast

Mitten in der Stadt sah man überall die kleinen Kanäle und leere oder volle Gondeln


… Venedig, wie man es kennt …

Ein Sonnenschirm hat uns irgendwann vor der heißen Sonne geschützt 🙂
Auf der Lagunenfahrt sahen wir so malerische Orte wie diesen hier

Auch einen Tag später ging es erneut auf Erkundungstour. Nur ein paar Minuten Fahrt von Torbole entfernt, liegt die kleine Stadt Malcesine. Dort konnten die mutigen und Höhen liebenden Mitreisenden aus unserer Gruppe mit der Seilbahn auf den Monte Baldo (2.218m) fahren und die Übrigen die kleine Stadt am Ostufer des Gardasees erkunden.


Malcesine mit seiner Burg und der Seilbahn hinauf zum Monte Baldo (links im Bild)

Bye bye Malcesine … wir fahren rüber nach Limone

Da mir in der Seilbahn wohl eher mulmig zumute gewesen wäre, entschieden wir uns lieber auf dem Boden zu bleiben, beziehungsweise zum Hafen hinunterzulaufen. Dort sahen wir ein Fährschiff, das im Stundenrhythmus zum Westufer hinüber fuhr – hin zu einer hübschen kleinen Stadt mit dem malerischen Namen Limone. Wir entschlossen uns spontan zu diesem Trip und haben es nicht bereut, denn Limone war ein traumhaft schönes Örtchen.

Unser Lieblingsort am Gardasee – Limone

In Limone wird das „Zitronen-Image“ vermarket. Überall sieht man Zitronen und Produkte daraus!An den Straßenschildern und Hausnummern hängen kleine Zitrönchen und auch sonst ist das ehemalige kleiner Fischerdörfchen eine hübsche, kleine Augenweide.


In dem Laden haben wir ein paar Euro gelassen … man konnte darin soviel probieren! Lecker!

Aimee auf dem Fährschiff von Limone nach Malcesine


Nachmittags fuhren wir dann mit dem Fährschiff zurück nach Malcesine, wo unser Reisebus alle Gäste wieder einsammelte und zurück nach Torbole fuhr. An diesem Nachmittag hatten wir etwas Freizeit in Torbole und sind noch mal zum Strand hinunter gelaufen! Diesmal war es dort nicht mehr so leer und kühl wie am ersten Tag. Der Strand war voller Menschen, vor allem Windsurfer und Badelustige, die sich nicht einigen konnten, wer das Vorrecht auf den Strandabschnitt hatte. So kamen sich die beiden Gruppen doch so manches Mal ziemlich nahe und man musste aufpassen, dass man kein Surfbrett an den Kopf bekam! (Sowohl im Wasser, als auch außerhalb!)

Der kleine Kopf beim roten Schwimmreifen genießt das wellige Gardaseewasser

Am Abend gingen wir noch etwas spazieren und sahen wieder die wunderschönen Oleanderbäume! Im Dunkeln konnte man die kleinen Dörfer an den Ufern und in den Bergen anhand der Lichter noch besser erkennen.

Ein abendlicher Spaziergang durch Torbole bei Mondschein

Am letzten Tag entschlossen wir uns, in Torbole zu bleiben und dort noch ein paar Stunden zu genießen. Wir sahen uns im Örtchen um, fanden den Goetheplatz (ja, er war auch mal da) und gingen in einem maritim eingerichteten Ristorante essen. Der Wirt brachte uns zur Einstimmung Bruschetta und wir genossen den letzten Urlaubstag in vollen Zügen.

Hmm lecker! Neben original italienischer Pizza war das unser Lieblingsessen in Italia

Am Morgen des 01. August ging es für uns dann wieder nach Hause. Am frühen Abend kamen wir in unserer Heimat an und begrüßten unsere Maya, die wir sehr vermisst hatten. Italien hat uns sehr gefallen und Aimee möchte am liebsten schon wieder auf Reisen gehen! Mal schauen, wo es uns das nächste Mal hinzieht!


Aimee schaut ein letztes Mal von unserem Balkon in Torbole … es hat ihr dort sehr gefallen


Das war unser Sommerurlaub in Kurzform … wir hätten noch so viel mehr Fotos gehabt, aber in der Kürze liegt die Würze, ne? Wir fanden es toll, nicht nur an einem Ort zu kleben, sondern viele kleine und große Städte rund um den größten See Italiens kennen zu lernen und so viele, tolle Eindrücke zu sammeln.

Wir hoffen, Euch hat unsere „kurze“ Zusammenfassung gefallen und Ihr erzählt uns, wohin es Euch dieses Jahr gezogen hat oder ob Ihr auch schon mal am Gardasee beziehungsweise in Venedig oder Verona ward.



23 Comments

  • Tanja H.

    So tolle eindrücke da kann man echt neidisch werden…. da würde ich aich am liebsten direkt los fahren… wir wollten dieses jahr eigentlich nach spanien, aber wwgen engpass im geldbeutel (da ja immer alles gleichzeitig kaputt geht) haben wir urlaub auf Balkonien gemacht 🙂

  • Petra B.

    Hallo Ihr Beiden,
    ja da ist es wunderschön und vor allem es sieht auf den Bildern aus als hätte sich in den letzten 20 Jahren nichts verändert. Wird wohl Zeit mal wieder hin zu fahren!
    Danke fürs mitnehmen in Bildern!
    Liebe Grüße und ein guten Start in die neue Woche
    Petra
    P.S. Amalfi würde Euch dank der vielen Zitronen sicher auch sehr gefallen!

  • Britta

    Oh ihr beiden – WIE SCHÖN. Ihr habt mich gerade mit in meine zweite Heimat genommen. Wir sind gestern zurück gekommen aus dem Urlaub an der Müritz. Aber ich bin schon als Kind und danach noch mindestens weitere 20 Mal in den Ferien in Limone gewesen und kenne alle diese schönen Orte, die ihr gezeigt habt. Da macht sich schon ein bisschen Wehmut breit. Toll, dass ihr in der Zeit so viel unternommen und gesehen habt.

    Lieben Gruß
    Britta

  • Eva // dressesandplaces.com

    Ein wunderschöner Reisebericht! Da bekomme ich richtig Fernweh!
    Italien ist wirklich wunderschön, besonders Venedig ist einmalig. Ich habe mal ein halbes Jahr in Italien gelebt – und dort jeden Tag Unmengen an Fotos gemacht. Einfach weil wirklich jede Ecke wunderschön und ein Foto wert ist.
    Liebe Grüße

  • Franzi

    Na da hattet ihr es ja schön, in meinem Heimatland! Der Garadsee ist, wenn man flott unterwegs ist, eine Stunde von mir entfernt und ich hätte euch Gardaland ans Herz legen können, ein richtig toller Vergnügungspark nahe beim Gardasee, oder auch Caneva, ein Wasserpark. Eigentlich kann ich mich ja wirklich glücklich schätzen, diese ganzen Orte so nahe bei mir zu haben.
    Ihr habt auch wirklich schöne Eindrücke mitgebracht, vielleicht verschlägt es euch ja wieder mal hierher zurück. 🙂

    Liebe Grüße, Franzi 🙂
    http://www.abinswunderland.blogspot.de

  • Christine-Claudia Fischer

    Da habt ihr aber einen richtig schönen Urlaub genossen. Eigentlich bin ich ja kein Fan vom Gardasee…aber wenn ich eure Bilder so sehe, dann könnte ich mir doch mal vorstellen, dort Urlaub zu machen. Vor allem Limone macht mich neugierig 🙂
    LG Christine

  • Ami Coco

    Super tolle Bilder. Schaut aus, als hättet ihr euren Urlaub super genoßen, das freut mich für euch. Mein letzter Italien Urlaub (Toskana) hat mir leider gaaar nicht gefallen 🙁 Aber ich werde Italien, jetzt nach euren tollen Bildern, noch eine Chance geben 😉
    Liebst,
    Amira von amicoco.com

  • Maren Arzt

    Ihr habt so viele hübsche Städte gesehen! Italien ist ein sehr schönes Land.
    Als ich klein war, haben wir auch mal Familienurlaub am Gardasee gemacht und waren in einem Barbie-Museum 😀

    Liebe Grüße
    Maren

  • Nicole Minnie

    Hallo ihr lieben,

    Ihr habt ja echt tolle Bilder mitgebracht. Schöne Landschaft, da wäre ich gerne mit dabei gewesen.
    Das Essen sieht auch sehr lecker aus, da bekommt man doch glatt mal hunger 😉

    Ich habe dieses Jahr keinen Urlaub machen können, das hole ich aber dieses Jahr auf jeden Fall noch nach.
    Aber ich werde wohl in Deutschland bleiben. Hier gibts auch schöne ecken.

    Bin ja gespannt, wo ihr das nächse mal hinreist. Ihr Erlebt echt toller Reisen. Und gebt gute Reisetipps.
    Liebe Grüße

  • Tamara Bauer

    Das scheint ja ein sehr schöner Urlaub gewesen zu sein.
    Ich hoffe ihr seid erholt genug um euch nun meinem Liebster Award zu stellen! Muahhahahah – jaaahahaaa… ganz richtig.
    Viel Spaß und so
    Liebe Grüße
    Tama

  • Lotta

    Ohu was für schöne Fotos. Da bekommt man doch gleich wieder Fernweh und wird neidisch.
    Es muss wirklich toll sein die Welt mit eigenen Augen zu erkunden.
    Bei mir reicht es leider selten über Deutschland hinaus.
    Liebe Grüße,
    Lotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.