Buchvorstellung

Basteln mit Naturmaterialien aus Garten, Wald, Feld und Meer (Werbung)



Hallo Ihr Lieben,


sagt mal, könnt Ihr Euch noch erinnern, was Ihr als Kind so alles im Herbst erlebt habt? Ich weiß noch genau, wie ich im zarten Alter von ca. 6 Jahren mit meinem Großvater in den Wäldern meiner Heimat unterwegs war, um dort leckere Pilze zu sammeln! Wie ich ein paar Jahre später meiner Mutter beim Einlegen von Gurken im Steintopf half und später auch welche daraus stibitzt hatte (mhh lecker). Oder wie ich in meinen Kindertagen immer kleine Figürchen aus Maiskolben, Eicheln und Kastanien bastelte! Hach ja, damals war ich wirklich sehr viel in der Natur unterwegs, hatte wilde Beeren und schöne Steine gesammelt, war auf Bäume geklettert und hatte so manches unvergessliche Abenteuer erlebt. Ohne zu ahnen, dass ich Jahrzehnte später mal darüber schreiben würde! Aber wisst Ihr was, das passt an dieser Stelle wirklich super, denn wir möchten Euch heute mal ein ganz besonderes Spiele-Bastelbuch zum Thema Naturmaterialien vorstellen, das Euch genau dort hinschickt, wo ich als Kind am liebsten war: Nämlich raus in die Natur!



Ganz nach dem Motto: Draußen sammeln, drinnen spielen!


Unser Kastanienmännchen konntet Ihr vor kurzem schon auf Instagram sehen! Ist es nicht allerliebst geworden?



Und weil das so ein schönes Motto ist, hatten auch wir uns Ende Oktober auf die Suche begeben und sind dabei über viele tolle Naturmaterialien gestolpert, aus denen man nicht nur Spielzeug zum Liebhaben, sondern auch kleine Dekogegenstände basteln kann. Über bunte Blätter in allen möglichen Herbstfarben, über Eichelhütchen und Kastanien und natürlich auch über viele kleine Zweige und Steine, von denen es das ganze Jahr über ja mehr als genug zu entdecken gibt!


Aber wann wäre eigentlich die beste Zeit, um Ahornflügel, Bucheckern und Binsen zu sammeln? Genau das verrät Euch der übersichtliche Naturmaterial Saisonkalender, den Ihr als nützliches Extra am hinteren Buchdeckel befestigt, finden könnt. Einmal aufgeklappt, habt Ihr DEN Überblick überhaupt oder könnt das große Plakat als “Spielbrett” verwenden, denn auf der Rückseite befindet sich ein toller Dschungelmotiv-Spielplan, den Ihr mit bereits vorhanden oder noch besser selbst gebastelten Figürchen zu einer tollen Spielidee ergänzen könnt.



Und damit Ihr auch tatsächlich nicht auf bereits vorhandene Spielfiguren zurückgreifen müsst, findet Ihr in dem tollen Spiele-Bastelbuch vom frechverlag gleich mehrere Anleitungen für Spielfiguren aus Naturmaterialien, die Ihr nicht nur für den oben erwähnten Dschungelmotiv-Spielplan, sondern auch für Spiele aus Eurer Sammlung oder selbst gebastelte Spiele nutzen könnt. Zum Beispiel die tierischen Spielfiguren aus kleinen Aststücken und Filzresten, die am Ende als Bären, Häschen, Pinguine und Elefanten vor Euch stehen werden oder die lustigen Kegelzwerge, die meiner Meinung nach 1000mal niedlicher sind, als alle Kegelfiguren, die Ihr jemals im Laden kaufen könntet!


Habe ich Euch neugierig gemacht? Dann solltet Ihr wirklich mal einen Blick in das tolle Spiele-Bastelbuch werfen, denn von den Zwergen habe ich momentan leider kein Foto parat! Dafür aber von den hübschen kleinen Körbchen aus getrockneten Gräsern und Maiskolbenblättern, die Ihr ganz einfach mit einer dicken Nadel und einem oder mehreren bunten Fäden entstehen lassen könnt. Wie genau das geht, erklärt Euch die bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung, die es zu jedem der insgesamt 42 Bastelprojekte im Buch zu finden gibt.


Ob für die Puppenküche oder als Tischdeko … Autorin Susanne Pypke hat zu jedem Projekt die passende (Spiel-)Idee parat …



Aber damit noch nicht genug, denn die Autorin Susanna Pypke versorgt Euch auch jeweils mit der passenden Spielidee! So könnten Eure Kinder mit diesen Körbchen beispielsweise auf Streifzug gehen und Blüten, Beeren, Nüsse oder Früchte sammeln, die anschließend in der Puppen- oder Spielküche in “leckere” Menüs verwandelt werden können!


Da meine Aimee aber bereits aus diesem Alter heraus ist, haben wir uns für diesen Beitrag zwei Projekte ausgewählt, von denen ich eines sogar im Anschluss mit meinen Therapiekindern verwenden kann. Die Rede ist von den sogenannten fantastischen Erzählsteinen, für die Ihr lediglich eine oder mehrere Hände voller flacher Kieselsteine und wasserfeste Farben benötigt. Und natürlich ein paar Motivideen, mit denen Ihr die Steine ein- oder beidseitig bemalen könntet! Im Anschluss kommen die Steine dann in ein blickdichtes Säckchen, aus dem Ihr eine bestimmte Anzahl herausziehen und zu lustigen Geschichten kombinieren könnt! Und da wir beide Dino-, Katzen- und Alienfans sind, durften solche Motive natürlich nicht auf unseren Erzählsteinen fehlen! Gefällt Euch die Idee? Dann verratet uns doch in einem Kommentar, mit welchen Motiven Ihr Eure Erzählsteine bemalen würdet!


Wir hatten in unserem Bastelschrank noch Stifte liegen, die permanent auf Stein malen … auch sehr praktisch!



Konnten wir Euch neugierig auf das tolle Spiele-Bastelbuch Naturmaterial vom frechverlag machen? Dann verraten wir Euch an dieser Stelle noch, dass es ganze 128 Seiten dick und für gerade mal 15,00 € im Handel oder online erhältlich ist. Natürlich inklusive Naturmaterial-Saisonkalender und Schnittvorlagen im hinteren Teil des Buches. Na, wenn das mal kein Schnäppchen ist!



Bevor wir uns nun von Euch verabschieden, möchten wir uns auch diesmal wieder ganz herzlich bei Johanna vom frechverlag bedanken, die uns dieses tolle Spiele-Bastelbuch vor ein paar Wochen kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt hatte. Unsere Meinung wurde wie immer nicht davon beeinflusst!


Nicht nur eine tolle Geschenkidee für den Herbst: In diesem Buch gibt es Bastelprojekte für das ganze Jahr!



Kanntet Ihr das Spiele-Bastelbuch-Naturmaterial vom frechverlag bereits?

Habt Ihr schon mal selbst mit Naturmaterialien gebastelt? Falls ja mit welchen?

Welches Projekt aus dem Buch hat Euch besonders gut gefallen?




 

18 Comments

  • Renate

    Noch nie davon gehört, aber das ist echt ne tolle Sache. Ich gehe zu jeder Jahreszeit sehr viel spazieren. Und das ist dabei wirklich nützlich, finde ich. Ich bin zwar nicht so der Bastler, aber vielleicht komme ich ja doch auf die eine oder andere Idee. Das mit den Erzählsteinen ist cool. Ich würde meinen ersten mit meinem kleinen Camper Joe bemalen, mit dem ich gerade in Norddeutschland auf Tour bin.
    LG Renate von Trippics

  • Katja

    Ihr Lieben,

    jetzt habt ihr es mir wirklich leicht gemacht. Ein solches Buch ist perfekt für zwei Zwerge, mit denen ich sehr gerne gemeinsam in der Natur unterwegs bin.
    Wir sammeln eh ständig alles, jetzt können wir daraus sogar etwas Hübsches basteln.

    Danke für den coolen Tipp.
    Viele Grüße, Katja

  • Mo

    Hey ihr Zwei,

    ich habe es früher auch geliebt die Kastanien- und Eichelmännchen zu basteln oder mit Opa Pilze sammeln zu gehen. Heute würde ich mich das aber nicht mehr trauen, weil ich nicht mit 100%iger Sicherheit bestimmen könnte, ob das gute Stück essbar oder doch nur einmal zum Verzehr geeignet ist.
    Den saisonalen Kalender finde ich richtig cool, so weiß man immer, wann welches Material gesammelt werden kann.
    Übrigens gibt es hier jemanden in unserer Gegend, der Steine wunderschön bemalt und sie dann “aussetzt”, damit andere sich daran erfeuen und sie mitnehmen können.
    Das Buch finde ich cool, kommt auf meine Weihnachtsgeschenkeliste.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Janina

    Hallo,
    das Kastanienmännchen ist wirklich zuckersüß! ♥
    Ich selbst bastle eigentlich gar nicht, wobei ich mir nun Kerzendochte bestellt habe und meine ersten Kerzen selber machen möchte, ist ja eigentlich auch basteln dann 🙂
    Viele Grüße,
    Janina

  • Katharina

    Das sieht aber wirklich toll aus! Ich glaub das Buch legt der Nikolaus bei uns in den Schuh. Dann haben wir genug zu tun wenn man an den kurzen Tagen im Winter nicht mehr so lange draußen unterwegs ist.

  • Cornelia

    Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich als Kind sehr gern mit Kastanien und Eicheln gebastelt habe. Zuerst wurden sie gesammelt – ich glaube, ich habe immer Unmengen davon mit nach Hause gebracht – und anschließend mit Steichhölzern und Bastelbohrer zu Kastanien-Männchen verarbeitet. Irgendwann sind dann die Kastanien ausgetrocknet und alles ist mit der Zeit auseinandergefallen, zu meinem großen Leidwesen. Ach ja, ist lange her.

    • SimplyJaimee

      Ja daran erinnere ich mich auch noch Cornelia 🙂 Es war so schade, als sie langsam vertrockneten! Unser Kastanienmännchen steht aktuell auf dem Fensterbrett, mal sehen, wie lange ihm die Heizungsluft bekommt!

  • Bastian Zimmermann

    Hallo ihr beiden,
    wir hatten auch einen großen Kastanienbaum auf unserem Schulweg und im Herbst hatte ich die Taschen immer voll mit Kastanien. Und dann haben wir auch mit Zahnstochern Figuren gebastelt. Meistens waren es Pferde oder Hunde. Naja, eigentlich sahen sie immer gleich aus, den Rest hat dann die Fantasie erledigt. Bei meinen Kinden ist es jetzt ähnlich. Bei jedem noch so kleinen Ausflug sind die Taschen voll von Steinen, Kastanien, Eicheln, usw. Wir wissen schon gar nicht mehr, wohin damit. 😀
    Darum kommen Ideen für die kreative Verwendung immer gut. Gerade das mit den Erzählsteinen finde ich super. Vielen Dank für den Buchtipp!
    Liebe Grüße
    Bastian

    • SimplyJaimee

      Ich war genauso als Kind, hab immer Kastanien und Eicheln gesammelt 🙂 Schön, dass das Buch Inspirationen für Euch liefert! So soll es sein!

  • Miriam

    Liebe Jana, liebe Aimee,
    Was für ein tolles Buch! Ich finde es ganz toll, wenn Kindern auf diese Art die Natur nahe gebracht wird. So können sie gleichzeitig lernen, was Saison hat und ihre kreative Ader ausleben. Das Buch merke ich mir auf jeden Fall für mein Patenkind vor, ich glaube, ihr würde das Basteln mit Kastanien und Co auch viel Spaß bereiten.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.