Simply und lecker

„Kräuter machen Laune“ – Unser Beitrag für die Mitmach-Aktion von Talu

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr vorbeischaut, denn heute möchten wir Euch wieder einmal mit auf unsere kleine Kücheninsel nehmen! Im vergangenen Monat hatten wir dort zum ersten mal fruchtige Marmelade aus leckeren Beeren gekocht und diesmal hat uns der Ozean der kulinarischen Ideen ein paar frische Kräuter und bunte, essbare Blüten angeschwemmt, die wir vor ein paar Tagen nur zu gern in eines unserer Lieblingsrezepte verwandelten … nämlich in unsere selbst gemachte „Zarte Blütenbutter mit frischen grünen Kräutern“. Wenn Ihr unseren Blog schon mindestens zwei Jahre verfolgt, habt Ihr vielleicht schon einmal einen ähnlichen Beitrag gesehen, in dem wir Euch neben selbst angepflanztem Wildsalat auch eine Portion Blütenbutter mit essbaren Blüten aus unserem Gewächshaus vorstellten … aber aus gegebenem Anlass haben wir die Rezeptur noch einmal ein wenig verändert und widmen unser Rezept heute dem kulinarischen Ideen-Wettbewerb von Talu.de, über den wir vor knapp 2 Wochen ganz zufällig gestolpert sind!

„Kräuter machen Laune“

  
„Was wäre Esskultur ohne Kräuter und Gewürze?“ – Das fragen sich derzeit die drei kreativen Köpfe hinter Talu.de – einer „Plattform für solides Heimwerken und kreatives Selbermachen“ und laden noch bis zum 17. Juli dazu ein, Eure Leidenschaft fürs Kochen und Zubereiten mit ihrem Herzensthema Kräuter zu verbinden. Einfach mal „drauf losköcheln, backen, marinieren, mixen und ausprobieren …  „
  
Die Kräuterschere und das „Ich liebe Kräuter“-Schneidebrettchen waren ein Geschenk von Talu zur Aktion
 
Talu.de sammelt all diese Rezeptideen auf einer eigenen Wettbewerbsseite und kürt am … und dabei die leckersten Rezepte mit Euren Lieblings-Kräutern entstehen zu lassen … Ende drei Gewinner plus einen Publikumssieger der Herzen, für den im Vorfeld fleißig gevotet werden darf! Schaut doch mal vorbei, vielleicht entdeckt Ihr dort ein neues LieblingsRezept mit schmackhaften Kräutern, das Ihr unbedingt ausprobieren wollt.
  

>>> Hier geht es zur Wettbewerbsseite „Kräuter machen Laune! <<<

  

  

„Zarte Blütenbutter mit frischen grünen Kräutern“

  
Als für uns feststand, dass wir bei der Aktion dabei sein konnten, bestand leider schon keine Hoffnung mehr darauf, noch pünktlich vor Teilnahmeschluss in einer Woche unsere eigenen essbaren Blüten ernten zu können. Wir hatten zwar am Wochenende zuvor eine handvoll Samen gesät, aber bis zum heutigen Tage sind nur kleine Mini-Pflänzchen daraus gewachsen.
  
Die Ernte lässt wohl noch einige Tage auf sich warten ….
 
Deshalb beschlossen wir vor ein paar Tagen, die eigene Ernte diesmal mit einer gekauften Blütenmischung zu ersetzen! Nicht jeder kann einen Garten oder einen Balkon sein Eigen nennen und deshalb ist eine fertige Mischung aus biologischem Anbau auf jeden Fall ein gleichwertiger und guter Ersatz, mit dem Ihr nicht nur selbst gemachter Butter, sondern auch verschiedenen Mehlspeisen, frischen Salaten und leckeren Desserts „einen floralen und kulinarischen Akzent“ verpassen könnt.
  
… zum Glück kann man essbare Blüten(blätter) auch ganz einfach selbst kaufen

Das gehört in Euren Einkaufswagen …

 
Die Zutaten, die Ihr für unsere Blütenbutter braucht, könnt Ihr an einer Hand abzählen! Eigentlich braucht Ihr sogar nur 4 Finger bzw. 4 Zutaten dafür! Toll, ne? Also schnappt Euch Euren Einkaufszettel und notiert Euch folgendes:
  
1-2 Becher flüssige Schlagsahne á 200ml
1 Töpfchen frischen Schnittlauch
1 Päckchen frische Kresse
1 Päckchen bunte Blütenmischung
(haben wir online bestellt)


Und so einfach geht’s … Shake it baby

 
Die Zubereitung unserer zarten Blütenbutter mit frischen grünen Kräutern ist kinderleicht und klappt in wenigen Minuten. Nehmt Euch hierfür ein gut verschließbares Gefäß, schüttet die Sahne (am besten Becher für Becher arbeiten) in das Gefäß und fangt einfach an zu schütteln!* Nach und nach verwandelt sich die Sahne erst in Schlagsahne und kurz darauf in eine immer fester werdende Buttermasse, wie Ihr sie aus dem Laden kennt.

Wenn man mag, kann man auch den Mixer nehmen, schütteln macht aber mehr Spaß, sagt Aimee!

Bei den beiden Kräutern verzichten wir auf Mengenangaben – Ihr entscheidet einfach nach Eurem Geschmack,  wie „würzig“ Ihr es mögt – die Blütenblätter geben nur einen dezenten Geschmack an die Butter ab

  
Wenn sich neben der Buttermasse im Gefäß auch Buttermilch bildet, seid Ihr fertig! Die kleine Menge an Buttermilch könnt Ihr dann entweder genießen oder abgießen und die entstandene Butter dann mit frisch geschnittenem Schnittlauch, den winzig kleinen Kresseblättchen und einer kleinen Hand voll Blütenblättern vermengen. So entsteht eine wunderschöne bunte Butter, mit der Ihr bei Gästen sicher Eindruck hinterlasst.
  
Ist sie nicht ein Augenschmaus – unsere bunte Blütenbutter mit Schnittlauch und Kresse?
  
Die Kräuter in der Butter schmeckt man ganz herrlich heraus! Wir mögen den Geschmack gern intensiver und haben mit unserer neuen Kräuterschere reichlich Schnittlauch und Kresse hinein geschnitten! Die Blütenblätter geben der Butter hauptsächlich einen schönen bunten Anblick, man schmeckt die kleinen Blättchen kaum heraus. Die Butter passt ganz herrlich zu allen Brotsorten, zu frischen Ofenkartoffeln, zu gedünstetem Fisch oder passend zur Saison zu leckerem Grillfleisch! Probiert es mal aus!
  
  
Wir bedanken uns bei Talu.de für unser „Kräuter-Päckchen“ inklusive Schildchen und Kräuterschere und diesen tollen Kräuter-Wettbewerb und würden uns freuen, wenn wir den ein oder anderen mit unserer Idee animieren würden, mal selbst (Kräuter-)Butter herzustellen! Es ist kinderleicht und schmeckt so gut! Nehmt einfach ein paar bunte Blüten hinzu und ihr zaubert in wenigen Minuten einen schönen, bunten Hingucker!
 

Viel Spaß beim Nachmachen!


Sooo lecker… Aimee mopste sich während des Fotografierens das Minibrötchen mit Blütenbutter
 
Mit welchem Rezept hättet Ihr am Wettbewerb teilgenommen?
Welche frischen Kräuter dürfen in Eurer Küche nicht fehlen?
Habt Ihr schon mal Butter selbst gemacht?
 
 
 

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.