Buchvorstellung

Warum Deutsch die wundervollste Sprache der Welt ist … Neuer Lesestoff zum Schmunzeln und Staunen (Werbung)


Hallo Ihr Lieben,

 


sagt mal, hatte ich irgendwann schon mal erwähnt, dass Deutsch nicht gerade mein Lieblingsfach in der Schule war? Vielleicht lag es an den Lehrern, vielleicht auch an den Textanalysen, auf jeden Fall ist mir mein Deutschunterricht leider nicht als besonders spannend in Erinnerung geblieben! Und das, obwohl ich unheimlich viel für Sprache(n) übrig habe und sogar Rechtschreibung und Grammatik mag! Ja, Ihr habt gerade richtig gelesen: Ich mag oder besser gesagt, ich liebe Grammatik – als einer von wenigen Menschen auf der Welt – und lese unheimlich gerne Bücher, in denen sich alles um die Besonderheiten und Feinheiten der deutschen Sprache dreht! Zum Beispiel um eine fast vergessene Kasusform oder um kuriose Übersetzungsbeispiele aus aller Welt, um spannende Sprachspielereien oder schräge Dialoge aus dem echten Leben oder wie im heutigen Fall um informative und amüsante Beispiele, die definitiv belegen können, warum Deutsch als die wundervollste Sprache der Welt gelten muss … auch wenn der US-amerikanische Schriftsteller Mark Twain in seinem 1880 erschienenen Essay “Die schreckliche deutsche Sprache” spaßeshalber mal genau das Gegenteil behauptet hatte:



„Aufgrund meiner philologischen Studien bin ich überzeugt, dass ein begabter Mensch Englisch

(außer Schreibung und Aussprache) in dreißig Stunden, Französisch in dreißig Tagen und Deutsch

in dreißig Jahren lernen kann. Es liegt daher auf der Hand, dass die letztgenannte Sprache zurecht-

gestutzt und repariert werden sollte. Falls sie so bleibt wie sie ist, sollte sie sanft und ehrerbietig zu

den toten Sprachen gestellt werden, denn nur die Toten haben genügend Zeit, sie zu lernen.“




Von wegen schrecklich Mister Twain … Deutsch ist wundervoll!




Wie wundervoll unsere Muttersprache tatsächlich ist, möchte uns die studierte Germanistin und Autorin unseres heutigen Lesetipps – Dr. Marlena Fischer – mit ihrer umfangreichen Sammlung humorvoller Skurrilitäten der deutschen Sprache zeigen. Da gibt es beispielsweise diverse Doppeldeutigkeiten, die je nach Sicht- und/oder Betonungsweise genau das Gegenteil bedeuten, sprachliche Unmöglichkeiten, denen man sich erst bewusst wird, wenn man in diesem Buch darüber stolpert, viele sogenannte Falsche Freunde, die im Englischen nicht das bedeuten, was das entsprechende deutsche Wort vermuten lässt und noch viel mehr spannende Fakten, die dem interessierten Leser zeigen, dass es manchmal auf den klein(st)en Unterschied ankommt … sei es bei der Pluralbildung oder bei der Wahl des passenden Artikels!


Denn überlegt mal, setzt man statt “der” ein “das” vor “Korn” oder “Weizen” (oder genau andersherum), bekommen diese Wörter jeweils eine andere Bedeutung, wie uns das Beispiel auf dem Buchcover bereits so anschaulich verdeutlicht hat. Noch mehr Bedeutungen als “Korn” und “Weizen” hat übrigens das Wort “Band” – je nachdem, ob es männlich, weiblich oder sächlich gebraucht (oder auch mal Englisch ausgesprochen) wird. Ganz nach dem Motto …



Warum einfach, wenn es auch kompliziert gehen kann?



Und wo wir gerade von Englisch sprechen … wusstet Ihr schon, dass sich nicht nur die Engländer am deutschen Vokabular bedient haben? Deutsche Lehnwörter wie unsere “bratwurst” und den “kindergarten” gibt es auch in anderen Sprachen. So kennen die Franzosen beispielsweise unseren “hamster”, den “zeitgeist” und die “bretzel”, während in der russischen Sprache auch mal von einem рюкзак (rjuksak), einer ландшафт (landschaft) oder einem “бутерброд” (buterbrod) die Rede sein kann. In Anbetracht dessen scheint Sprachen lernen ja gar nicht mehr so kompliziert zu sein, nicht wahr? Na gut, solange es nicht gerade um die deutsche Sprache geht … wenn man Mister Twain Glauben schenken mag ?



Was es neben den oben angesprochenen Themen noch so alles Spannendes und Lehrreiches in Dr. Marlena Fischers Sammelsurium humorvoller Skurrilitäten unserer Sprache zu entdecken gibt, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Nur soviel: Auf den insgesamt 144 Seiten werdet Ihr viele Tabellen, Grafiken und Gegenüberstellungen finden, die Euch ganz bestimmt zum Staunen und manchmal auch zum Schmunzeln bringen werden! Wollen wir wetten?


Warum Deutsch die wundervollste Sprache der Welt ist ist im November 2018 beim riva Verlag erschienen und für 9,99 € im Handel erhältlich.



Bevor wir uns für heute von Euch verabschieden, möchten wir uns noch ganz herzlich bei Alicia von der Münchner Verlagsgruppe/riva Verlag bedanken, die uns dieses lehrreiche und amüsante Buch für den heutigen Blogbeitrag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt hatte. Unsere Meinung wurde davon wie immer nicht beeinflusst! Ist doch klar!


Das linke Veilchen wäre dem guten Klaus sicher lieber gewesen, oder was meint Ihr?



Wie gefällt Euch unser heutiger Buchtipp vom riva Verlag?

Lest Ihr auch so gerne Bücher wie diese?

Was findet Ihr an unserer Sprache besonders/amüsant?




34 Comments

  • Steffi

    Huhu,

    Deutsch war eins meiner absoluten Lieblingsfächer, besonders Kurzgeschichten und Inhaltsangaben fand ich spitze. Leider ist aber oft das Komma bei mir ein Rudeltier.

    Ich wusste gar nicht das in Frankreich Wörter wie unsere benutzt werden. Witzig!

    Das Buch wäre definitiv interessant, alleine aus Neugier.

    LG
    Steffi

  • Beauty and the beam

    Das ist ja interessant, dass es dazu jetzt ein Buch gibt, dass das ganze mehr oder weniger humorvoll herüberbringt. Übrigens heißt die Ananas in Russland auch ahahac (gesprochen: Ananas) 😉
    Ich bin jedoch auf Seite von Mark Twain. Ich bin kein Fan der Deutschen Sprache. Nicht nur, weil sie schwer zu lernen ist, oder weil sie so eine umfangreiche Grammatik hat. Sondern weil ich sie schlichtweg nicht wirklich klangvoll finde.
    Deutsch ist so eine grausame, harte Sprache.
    Ich selbst spreche neben Deutsch auch etwas brasilianisches Portugiesich und Spanisch und Englisch sogar auf Muttersprache-Niveau… Und beginne grade schwedisch zu lernen… Auf der Liste steht auch noch Swahili… Alles Sprachen die deutlich melodischer sind als Deutsch^^

    Allerliebst ♥
    Mona

    • SimplyJaimee

      Hallo Mona, ich wusste gar nicht, dass du so ein Sprachenfreak bist 😉 Ich hatte 9 Jahre Russisch in der Schule, nebenbei nach Englisch und Latein und finde auch, dass andere Sprachen melodischer klingen! Trotzdem gibt es so viele amüsante Bespiele, die unsere Muttersprache besonders wirken lassen!

  • Mo

    Hey ihr 2,

    da habt ihr ja ein cooles Buch erhalten. Ich liebe ja Deutsch und mochte auch den Unterricht. Kein Wunder, im Gymnasium hatte ich es als Leistungskurs. Allerdings ist so ein Fach auch immer extrem Lehrerabhängig.
    Schon in der Grundschule haben mich Teekesselchen fasziniert. Also z.B. “Ich gehe zur Bank”. Die zum Sitzen oder das Bankgebäude? Ich liebe solche Doppeldeutigkeiten einfach.
    Buch habe ich mir notiert 😀

    Liebe Grüße
    Mo

    • SimplyJaimee

      Teekesselchen nutze ich mit meinen Aphasiepatienten häufiger! SIe müssen mir dann alle Bedeutungen der jeweiligen Wörter aufzählen und manchmal kommen mehr als 3 zusammen! Meine Leistungskurse waren damals Bio und Englisch!

  • Bea

    Oh ja, die deutsche Sprache ist echt klasse und oft so unterschiedlich, vor allem die Dialekte. Mir ist erst durch einen Witz in Facebook aufgefallen, dass wir Hessen den Buchstaben “ü” garnicht benutzen und ihn total originell ersetzen. Die Griiie-Soß (grüne Soße) ist da nur ein Beispiel. Das Buch finde ich total klasse, weil es uns mal wieder zeigt, wie individuell man unsere Sprache auslegen kann 😉

    Viele Grüße, Bea.

    • SimplyJaimee

      Oh siehst du Bea, das wusste ich auch noch nicht! Dafür sprechen wir das “g” hier in unserer Ecke in Brandenburg oft als “j” aus, z.B. “Jestern jabs Gulasch” – Ich habe gerade mit Aimee überlegt, bei “Gulasch” würden wir kein “J” sprechen 😉

  • Renate

    Klasse, das ist genau das richtige Buch für mich. Auch ich liebe die Feinheiten der deutschen Sprache. Beim Lesen werde ich sicher auch noch viel Neues und Interessantes entdecken. Eine tolle Buchidee. Lesezeichen ist gesetzt. Du hast mir ganz viel Lust drauf gemacht.
    LG Renate von Trippics

    • SimplyJaimee

      Das freut mich riesig Renate! Ich habe einen Haufen solcher Bücher in meinem Schrank und hab immer noch nicht genug über die Deutsche Sprache gelesen!!!

  • Anja

    Liebe Jana,
    auch wenn ich nicht damit übereinstimme, dass Deutsch die wundervollste Sprache ist – ich liebe zum Beispiel brasilianisches Portugiesisch sehr -, stelle ich mir das Buch spannend und hier und da zum Schmunzeln vor. Allein, dass sich die Bedeutung ein und desselben Wortes durch einen anderen Artikel ändert, ist irre! 🙂 Ich mag solche Feinheiten auch sehr.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    • SimplyJaimee

      Ja, die sind doch echt spannend, oder? Natürlich gibt es neben unserer Sprache noch viele weitere tolle Sprachen! Das sehe ich genauso!

    • SimplyJaimee

      Welche findest du denn schöner Katja? Über die Doppeldeutigkeiten musste ich auch staunen! Vor allem die Sache mit dem “Haare wachsen lassen”. Das ist ja mal total das Gegenteil, je nachdem was man meint!

  • Cornelia

    Das mit den der deutschen Sprache entlehnten Begriffen finde ich auch ganz spannend. Kindergarten ist da wohl der bekannteste Vertreter, auch Butterbrot war mir bekannt. Aber Rucksack war mir tatsächlich neu.

  • Julia

    Hallo,

    ein tolles Buch und sehri gut geschrieben. Deutsche Begriffe sind wirklich sehr interessant und auch spannend. Ich würde auch so ein Buch Lesen, damit hat man etwas Spaß und man lernt noch etwas dazu. Das Buch muss Spaß machen-
    Liebe Grüße
    Julia

  • Viewofmylife

    Wie amüsant, ich mag das Buch 🙂 Deutsch ist für mich sowieso eines der besten Sprachen der Welt. Außerdem auch einer der schwierigsten zum Erlernen. Besonders die Doppeldeutigkeit macht sie nämlich aus. Ich liebte Deutsch bereits in der Schule und war da echt eine 1er Schülerin. Das Buch wäre damals echt cool gewesen. LG, Claudia

    • SimplyJaimee

      Ich hatte auch immer gute Zensuren in dem Fach, aber Spaß gemacht hatte es mir nicht wirklich. Dabei hätte man es so interessant gestalten können …

  • Katharina

    Das klingt nach einem sehr lustigen BUch! Macht sich bestimmt super aufm Nachttisch oder Coffeetable oder gar neben dem Gästeklo 😀 Ich mag Teekesselchen ja besonders gern, und muss immer an die Geschichte denken die mir auf Twitter mal unterkam. Da spielte eine Mutter mit ihrer 5-jährigen Teekesselchen und das Kind sagte “Ich hab eins! TÜTE!” – und alle drum herum lauschten auf, rochen quasi schon den grünen Qualm einer Tüte und fragten sich woher das Kind denn bitte sowas kannte. Bis das Kind es aufklärte: Einkaufstüte oder Mülltüte. 😀

  • Anika

    Das ist definitiv was für mich. Genauso wie du liebe ich die Deutsche Sprache, Grammatik und kann mich in solchen Skurilitäten der Sprache verlieren. Das macht wirklich Spaß 🙂

  • Annette Dr. Pitzer

    Mein Mann und ich machen immer Wortspiele, weil die deutsche Sprache so vielfältig und skurril sein kann. Macht uns schon viele Jahre sehr viel Spaß. Das Buch ist ein wundervoller Tipp!
    Alles Liebe
    Annette

  • Stephan

    Hi ihr zwei,
    beim lesen der Einleitung musste ich gleich feststellen das ich viel zu viel Fernsehn schaue, denn jeder der bereits einmal Futurama gesehen hat weiß das nicht Deutsch sondern Französisch eine Tote Sprache in 1000 Jahren sein wird.
    Das der Deutschunterricht nicht dein lieblingsfach war kann ich gut nachvollziehen, doch bei mir hat das generell auf Sprachen zugetroffen:-)
    Bei den von dir angesprochenen Wortspielen musste ich neben der/die/das Band noch an: Bank, Mos und Kohle denken.
    Ich finde die Idee die unklarheiten unserer Muttersprache einmal auf lustige Art in ein Buch zu pressen super!
    LG
    Stephan

  • Vivienne Claus

    Hallo Ihr Lieben,
    ich finde Deutsch aufgrund der großen Vielfalt der Wörter für ein und dasselbe und auch für mehrere Bedeutungen gerade deswegen so schön. Deswegen schreibe ich auch Gedichte und Texte größtenteils nur in Deutsch.
    Das vorgestellte Buch finde ich sehr interessant, da ich auch gern Bücher zu unserer sprachlichen Doppeldeutigkeit lese und wenn es dabei noch humorvoll geschrieben ist, umso besser! Aus diesem Grund landet es auf meiner Leseliste, danke für den Tipp.
    Herzliche Grüße
    Vivienne

  • Miriam

    Liebe Jana, liebe Aimee,
    Das klingt nach einem total witzigen Buch, durch das man sich gut blättern und lachen kann. So ein ähnliches Buch hatte eine Freundin mal als “Klobuch”, fand ich auch total witzig. Ich glaube, als Journalistin, die viel mit der deutschen Sprache zu tun hat, wird das Buch nicht so viel Neues hervorbringen (okay, dass es auch im Russischen Lehnwörter gibt, war mir nicht bekannt, kannte sie nur aus dem Englischen oder Französischen – mein Lieblingswort war Le Waldsterben ;-)), aber zum Schmunzeln taugt es doch immer wieder.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.