Spieletest

Werdet zum Biberboss im Biberclan von AMIGO (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

 


schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn heute möchten wir unser Versprechen vom letzten Monat einlösen und Euch auch das zweite Kartenspiel der Herbstneuheiten-Reihe aus dem Hause AMIGO vorstellen, das uns postalisch schon im vergangenen November erreichte! Ohje ja, Schande über unsere Häupter! Aus Gründen, die wir selbst gar nicht mehr rekapitulieren können, gingen die kleinen Spielekartons in unserer vollgepackten Testecke irgendwie total unter … aber wie heißt es doch so schön? Besser spät als nie und deshalb lernt Ihr heute den putzigen Biberclan von AMIGO kennen, bei dem neben Glück im Spiel auch etwas Strategie gefordert ist! Aber schaut am besten mal selbst!


Werdet zum Boss Eurer Biberburg



Wenn man in den Spielkarton vom Biberclan schaut, fallen einem als allererstes die dreifach gefalteten Spielpläne auf, die neben einer super drolligen Darstellung einer Biberburg auch Platz für 5 Spielkarten zeigen. Auf diesen markierten Flächen sollen im Laufe des Spiels möglichst 5 Karten mit hohen Punktwerten abgelegt werden! Wer dies zuerst schafft, hat die höchste Burg “gebaut” und wird zum Boss der Biberburg gekrönt.



Neben den süßen Spielplänen für insgesamt bis zu 6 Spieler gibt es im Karton aber auch noch 52 niedliche Spielkarten zu entdecken, die allesamt das lustige Leben des aufgeweckten Biberclans zeigen. All dieses Karten sind mit Punktwerten von 0 bis 9 ausgestattet und Eure Aufgabe ist es nun, möglichst die höchsten in Eurer eigenen Biberburg zu sammeln! Ob verdeckt oder offensichtlich – so dass die Mitspieler Eure Punkt sehen können – bleibt in dem Fall Euch überlassen. Wenn man mag, darf man niedrige Punktekarten auch dem Mitspieler “schenken” oder im Laufe des Spiels gegen höhere Punktwerte tauschen! Zieht man eine der 14 Sonderkarten, die vor dem Spiel mit den restlichen Karten gut vermischt wurden, führt man die fiese Aktion (“Aufräumen” oder “Umdrehen”) direkt durch und nimmt die Karte dann aus dem Spiel! Sobald der erste Spieler 5 Karten in seiner Burg sammeln konnte, endet die Runde und es geht ans Auszählen!


Eure Aufgabe: Sammelt möglichst hohe Punktzahlen in Eurer Biberburg – verdeckt oder offen!



Erinnert Ihr Euch noch? Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt … 


Wie kann es dann sein, dass im unteren Beispiel der Spieler mit dem linken Stapel der Gewinner und der rechte der Verlierer dieser Runde ist? Rechnerisch gesehen muss uns hier doch offensichtlich ein Fehler unterlaufen sein, könnte man denken! Aber wir haben auch noch nicht erwähnt, dass es super tolle Bonuspunkte gibt, wenn man es schafft, drei punktgleiche Karten zu sammeln, bevor der erste Spieler die Runde beendet. Dabei kommt es auch nicht drauf an, ob es nur “1er”-Karten oder höhere Werte sind, denn für jedes Trio gibt es 15 und für jedes Quartett sogar 25 Bonuspunkte. Im unten dargestellten Fall hat der linke Spieler also 24 Punkte (1+1+1+6+15) und der rechte Spieler sogar mit einer Karte mehr nur 23 Punkte (3+4+4+5+7) gesammelt – also haarscharf verloren, obwohl es auf den ersten Blick nach haushohem Sieg aussah! Insgesamt werden übrigens fünf Durchgänge gespielt, bevor der wahre Biberboss feststeht!



Ach übrigens: Kennt Ihr schon den Vorgänger – die Biberbande?


Wenn Ihr Euch jetzt denkt, irgendwie kommt mir das Spielprinzip rund um die kleinen, lustigen Biber bekannt vor, dann irrt Ihr Euch wahrscheinlich nicht. Denn tatsächlich gibt es bereits ein ähnliches Spiel namens Biberbande auf dem Spielemarkt, das ebenfalls aus dem Hause AMIGO stammt. Wir kennen dieses Vorgängerspiel leider nicht, haben uns aber sagen lassen, dass es wohl sehr beliebt ist. Und für diese Fans haben wir an dieser Stelle noch eine gute Nachricht: Laut Verpackungsaufdruck könnt Ihr beide Spiele super miteinander kombinieren und habt so vielleicht noch etwas mehr Spielspaß!


Dank der 14 Sonderkarten im gelben Design kommt etwas Unberechenbarkeit ins Spiel!



Unser Fazit: Kurzweiliger Spielspaß für zwischendurch


Ich liebe Kartenspiele, die leicht zu erklären und vor allem leicht zu verstehen sind, denn die nehme ich nur zu gern mit zur Arbeit, um sie dort mit meinen Patienten auszuprobieren! Oftmals bleibt uns nicht viel Zeit, uns mit umfangreichen Regeln auseinander zu setzen und deshalb freue ich mich über jedes neue, kurzweilige Spiel, das mein Sortiment erweitert. Das Kartenspiel Biberclan gehört für uns auf jeden Fall dazu, denn es hat neben der Kürze der Spieldauer – man kann sich anfangs ja auch nur auf 2 – 3 Runden einigen – noch den Vorteil, dass man dank Sonderkarten und Bonuspunkten auch als glückloser Pechvogel als Sieger aus dem Spiel hervorgehen kann. Also niemals zu früh freuen 🙂


Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei AMIGO, dass wir Euch die zwei Kartenspiele der Herbstneuheiten vorstellen durften. Beide Spiele wurden uns auch diesmal kostenlos zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde wie immer nicht davon beeinflusst!



Kanntet Ihr den Biberclan oder das Vorgängerspiel Biberbande bereits?

Wie gefällt Euch das Spielkonzept mit den süßen Rackern?

Welches Kartenspiel spielt Ihr zur Zeit am liebsten?




24 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.