Jaimee unterwegs

Von Thailand nach Amerika – Unser erstes Street-Food-Erlebnis

Hallo Ihr Lieben,

 

schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn heute möchten wir mal wieder neugierig in die Runde fragen, was Ihr Spannendes am vergangenen Wochenende erlebt habt? Und wenn wir schon so neugierig sind, möchten wir Euch unsere Antwort natürlich auch nicht schuldig bleiben: Uns zwei zog es am Samstagnachmittag nach etlichen Wochen mal wieder in die schöne Stadt Brandenburg an der Havel – aus einem Grund, auf den wir uns schon seit einigen Tagen gefreut hatten. Auf dem Neustädtischen Markt mitten in der Stadt fand nämlich (mal wieder) ein dreitägiges Street Food Festival statt, das wir diesmal auf keinen Fall verpassen wollten! Wir haben nämlich das Talent, von solchen Veranstaltungen immer erst im Nachhinein in der lokalen Zeitung zu lesen … aber diesmal haben wir es geschafft: Diesmal waren wir auch dort!



Köstliches aus aller Welt probieren? Gerne!


Sagt mal, zählt Ihr Euch auch zu den probierfreudigen Menschen dieser Welt? Wenn Aimee und ich verreisen – und das tun wir jeden Sommer nur zu gern – ernähren wir uns um die Mittagszeit meist auf den Straßen unserer Urlaubsorte! Am liebsten an kleinen Ständen oder Wagen, die interessante Speisen anbieten, von denen wir noch nie zuvor gehört haben! So waren wir zum Beispiel mal zur Mittagszeit im sonnigen Cannes unterwegs, wo wir uns an einem Foodtruck ein leckeres, frisch belegtes Suquetan-Sandwich mit Ziegenkäse und eingelegten Pilzen teilten. Einige Monate später zog es uns am Silvestermorgen auf einem Marktplatz im winterlich kalten Versailles an einen Stand, der u.a. libanesische Teigtaschen mit Zitonenhühnchen, Tabouleh (libanesischer Salat) und einer Knoblauch-Kräuter-Creme verkaufte! Absolut lecker! Und auch den gepimpten Ramen-Burger vom Greenwich Market haben wir bis heute nicht vergessen!


Pommes mit Jalapeños oder Nutella? Da hätten wir doch lieber die Griechen Fries probiert …

Wir lieben es, spannende Gerichte auszuprobieren und deshalb zog es uns nun auch zum ersten Mal zu einem richtigen Street Food Festival, bei dem es nicht nur eins sondern gleich ganz viele ausgefallene Gerichte zu entdecken gab! Eine kulinarische Weltreise sozusagen, bei der man mit nur wenigen Schritten über den Marktplatz von Thailand nach Neuseeland, weiter nach Afrika und Amerika schlendern konnte und unterwegs die exotischsten Gerüche in die Nase geweht bekam …


Aber kein Geruch der Welt konnte uns davon abhalten, zuerst zum Ice ’n‘ Roll-Stand zu laufen, wo wir zum allerersten Mal das berühmte eingerollte Eis aus Thailand probieren wollten, das wir schon aus zahlreichen Youtube-Videos kannten! Dort angekommen konnten wir gleich mal live zuschauen, wie die Betreiber eine Schokoladen-Cookie-Version für ein junges Mädchen zubereiteten. Da wir zwei es aber lieber fruchtig mögen, lagen für uns kurz darauf einige Erdbeeren, Bananenstückchen, Himbeeren und etwas Sahne auf der eiskalten Platte bereit, um wenige Sekunden später mit einem Spachtel in kleine Rollen geformt zu werden. Das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen!

In nur wenigen Sekunden wurden aus den fruchtigen Zutaten leckere Eisröllchen

 

Habt Ihr auch schon mal gerolltes Eis probiert?

Nach dem süßen Genuss beschlossen wir, ein wenig weiter über den Markt zu schlendern, um uns auch an den anderen Ständen und Foodtrucks umzuschauen. Sehr weit kamen wir jedoch nicht, da uns die exotischen Gerüche an einem afrikanischen Stand besonders neugierig machten. Die Kunden davor schwärmten bereits vom Gulasch à la Afrika in Erdnusssoße, aber uns lockte der Hakuna-Matata-Teller mit einer Auswahl aller 4 Gerichte, die es an diesem Stand zu kaufen gab, etwas mehr. Das Ergebnis war eine bunte und würzige Mischung aus Roten Bohnen und Spinat in Kokosmilch, dem besagten Gulasch und einem Hähnchencurry auf einer Schicht Gemüsereis, die wir uns schwesterlich teilten!



Nach diesem würzigen Erlebnis steuerten wir direkt auf einen Stand mit leckeren Fruchtbowlen zu, an dem wir uns einen Becher Erdbeerbowle gönnten und auch mal vom Whisky Punsch mit Orangensaft und unbekannten Gewürzen probieren durften. Beides war total lecker und eine willkommene Erfrischung an diesem sonnigen Samstagnachmittag …



Unterwegs kamen wir auch immer mal wieder beim Insekten-Snacks-Stand vorbei, der einige tapfere Besucher anlocken konnte! Ein älteres Pärchen, das mutiger war als wir, klärte uns auf, dass die Buffolowürmer wie Erdnussflips schmecken würden! Aber uns war dann doch eher nach anderen Geschmäckern zumute …


Habt Ihr schon mal Insekten probiert?

Weg von den Insekten zog es uns lieber zu einem Foodtruck, an dem u.a. interessante Burger-Variationen mit einer Scheibe Brie oder Ziegenkäse belegt oder aber mit einer Portion Pulled Pork oder Pulled Chicken verkauft wurden. Wir entschieden uns für einen Pulled Chicken Burger mit Rotkohl und Käsesauce und genossen unseren spontanen, kulinarischen Tripp nach Amerika unter der brutzelnden Sonne Brandenburgs.



Kurz darauf und zwischendurch zog es Aimee zweimal zu einem Stand, an dem es Homemade Limo in leckeren Geschmacksrichtungen zu kaufen gab. Der Clou dort war, dass man das tolle Glas mit verschraubbarem Deckel und Strohhalm behalten konnte. So konnten wir uns auf unserer anschließenden Shoppingtour durch die Brandenburger Innenstadt noch ein Weilchen an der leckeren Rhabarber-Limo erfreuen!


Vielen Dank fürs Foto und für die leckere, eisgekühlte Rhabarber-Limo 🙂

 

Aimee hätte am liebsten noch einmal Nachschub geholt …

Unser Fazit: Teuer aber lecker!


Wenn Ihr selbst schon mal auf einem Street Food Festival ward, werdet Ihr uns sicher zustimmen, dass die Preise dort ganz schön happig sind! 6 Euro für ein Eis, 7,50 Euro für einen Burger … puh! Das kann man nicht alle Tage machen! Aber das Erlebnis war es uns wert! Denn auf unserem Rundgang entlang der Foodtrucks und Stände konnten wir einige spannende Köstlichkeiten dieser Welt kennen lernen, die wir noch nicht kannten und auch so schnell nicht wieder genießen werden können! Und wenn man sich wie wir jede Köstlichkeit schwesterlich teilt, dann ist das Erlebnis auch nicht ganz so schlimm für den Geldbeutel!


Mit diesem Beitrag sind wir übrigens mal wieder beim Wochenende in Bildern dabei! Wollt Ihr noch mehr Beiträge sehen? Dann schaut doch mal auf geborgen-gewachsen.de vorbei!



Ward Ihr auch schon mal auf einem Street Food Festival?

Welche ausgefallene Street Food Kreation habt Ihr schon mal probiert?

Welches unserer Gerichte würdet Ihr auch mal probieren wollen?




13 Comments

  • Sandra

    Oooh, frittierte Insekten (oder gegrillt – keine Ahnung, wie man die zubereitet!) würd ich echt gerne mal probieren! Hab aber noch nie wo welche gesehen – außer auf unserer Terrasse und im Garten, wo sich heuer viele Heuschrecken tummeln – und ich schon überlegt habe, ob ich einen in die Fritteuse werfen soll *gg*
    Hab bisher nur Positives gehört von Leuten, die das probiert haben!
    Und vor allem würden sie das Hungerproblem der Welt verbessern – Insekten sind super Eiweißlieferanten und einfach zu züchten!

    LG Sandra

    • SimplyJaimee

      Ja, davon habe ich auch schon oft gelesen, trotzdem stelle ich es mir etwas gewöhnungsbedürftig vor, auf all den kleinen Beinchen herumzukauen 😉 Dann doch lieber so ein Würmchen!

  • Marie

    Moin!
    Auf einem Street-Food-Festival war ich letztes Jahr, die ziehen hier bei uns immer durch. Ich hab auch etwas afrikanisches gegessen (vegatrisch) kann mich aber nur noch daran erinnern dass ich es super fand, weil viele gebackene Kichererbsen da dran waren & ich die liebe. 😀
    & jup: teuer ist sowas aber man tut es ja nicht jedes WE…

    Sagt mal, ihr habt hier umgestaltet, wa? Gefällt mir!

    LG

    • SimplyJaimee

      Hi Marie, ja wir haben nicht nur umgestaltet, wir sind ganz und gar umgezogen und dabei ist das neue Design entstanden! Schön, dass es dir gefällt!

      Bei uns scheint es auch schon mehrfach solche Festivals gegeben zu haben, wir lesen aber leider immer erst davon in der Zeitung, wenn’s vorbei ist. Diesmal hat es geklappt! Gebackene Kichererbsen hätte ich auch sofort probiert 😉

  • Vanessa

    DIe Street Food Festivals finde ich richtig toll. Man kann sich nämlich mal so ein paar Anregungen holen hihi. Ich schaue dann immer bei Pinterest ob ich das Rezept dazu finde 😉
    Teuer sind sie aber wirklich. Da kann man eben mal locker einiges an Geld lassen.
    Aber wenn hier ein Street Food Event ist, gehe ich da auch hin. Ich klaue dann aber ja die Ideen xD

    xoxo dein Lipstickbunny Vanessa

  • Lisa

    Wow, das sieht ja super lecker aus! Ich habe Hunger, das Eis sieht echt total interessant aus. Habe noch nie so ein gerolltest gegessen. Danke für die tollen Einblicke.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  • Jasmin

    Ich war bis jetzt noch nie auf einem Streed Food Festival. Muss ich mal zu einem gehen. Also Insekten habe ich noch nie gegessen und ich möchte sie auch nicht probieren. Sehr schöner Post mit schönen Bildern.

    LG Jasmin

  • Steffi

    Wir waren schon mal auf einem Street Food Festival. Es stimmt, dass es echt teuer ist, aber man kann sich ja auch mal was gönnen 🙂 Ihr habt echt leckere Dinge probieren können.

    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.