Süße Weltreise

Hej Sweden – Unser leckerer Süßigkeiten-Stopp im Land der Naschkatzen

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, hattet Ihr in der Vergangenheit auch schon mal das Vergnügen, Skandinavien zu bereisen? Als unser Plan, zusammen Europa zu erkunden, im Jahr 2012 geboren wurde, hatten wir uns recht schnell entschieden, welche Länder unbedingt auf unserer Reiseliste stehen müssen. Neben Italien, Großbritannien und Spanien war selbstverständlich auch der Norden Europas vertreten und eines dieser Länder hatten wir im Spätsommer 2013 erkunden dürfen. Damals zog es uns mit einer TT-Line-Fähre über Nacht von Warnemünde nach Trelleborg im schönen Schweden, wo wir einen spannenden Tag im Süden des Landes verbringen und einige bekannte Städte dieser Region kennen lernen durften. Leider war diese Reise nur als „Stippvisite“ im Katalog ausgeschrieben, so dass wir schon am selben Abend wieder auf dem Weg nach Hause waren, aber nichtsdestotrotz blieb uns Schweden und unsere kurze Zeit dort sehr positiv in Erinnerung …

Wenn wir verreisen, zieht es uns meist in die lokalen Supermärkte, da wir unheimlich gern stöbern, was das jeweilige Land kulinarisch zu bieten hat. Meist landet dann auch die ein oder andere unbekannte Süßigkeit in unserem Einkaufskorb, aber in Schweden war aufgrund der viel zu kurzen Reisedauer leider keine Zeit dafür.
 
2013 bereisten wir Schweden das bisher einzige Mal – damals war leider keine Zeit, um Süßigkeiten zu shoppen


Deshalb freuten wir uns umso mehr, dass uns die aktuellste Sugafari-Box diesmal mit leckeren Süßigkeiten aus Schweden überraschte, denn davon kannten wir bis dato nur die paar Marken, die es auch hier bei uns im Lande im großen schwedischen Möbelhaus zu kaufen gibt. Dabei hat Schweden soviel mehr zu bieten! Wusstet Ihr eigentlich dass, die Schweden nicht nur zu den Naschkatzen Europas zählen? Im Durchschnitt naschen die Schweden pro Kopf nämlich ca. 17 kg Süßigkeiten im Jahr (die Deutschen ca. 15kg) und liegen damit weltweit auf Platz 1! Aber schauen wir uns mal etwas genauer an, was die Schweden gerne vernaschen!
 


So naschen die Naschkatzen in Schweden

 

Als große Gummibärchenfans fielen uns als allererstes die Dragster 2000-Gummidrops im Formel 1-Reifen-Design ins Auge, die herzhaft sauer schmeckten und eine angenehm bissfeste Konsistenz hatten! Würde es diese in Deutschland zu kaufen geben, wäre meine Aimee sicher eine der besten Kundinnen, denn sie mochte diese sauere Leckerei unheimlich gern! Aber auch ich würde immer mal wieder ins Tütchen greifen, wenn wir mehr davon hätten!
 
 
Für Liebhaber von Toffee mit Schokolade drum rum gab es in der Schwedenbox einen Riegel mit dem schönen Namen Cloetta Plopp zu entdecken, dessen zart schmelzende Schokolade herrlich zur weichen Toffeeschicht im Inneren passte! Deshalb war er auch schnell verputzt …
 
 
… genauso wie der Vattenmelon Split Kaubonbon-Streifen, den wir uns schwesterlich teilten! Kaubonbons mögen wir beide sehr sehr gerne, erst recht wenn sie in so außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen wie „Wassermelone“ daher kommen! Etwas klebrig von der Konsistenz her, aber ansonsten unheimlich fruchtig und lecker!
 
 
Dasselbe kann man auch von der Cloetta Kex Choklad behaupten! Die leckere Schokolade, die die knusprige Waffelschicht im Inneren umgab, schmeckte uns wirklich gut und passte perfekt zur Kombination. Übrigens laut der Sugafari-Website ist Kex die schwedische Alternative zu Kit Kat! Da wir letzteres selten essen, möchten wir uns diesem Vergleich nicht anschließen …
 
 
Marabou mjölk choklad kannte ich definitiv vom Namen her, schon bevor wir das erste Mal in die schwedische Variante der Sugafari-Box hineinschauten. Mir ist, als könnte man diese Marke auch an Tankstellen oder in Supermärkten hierzulande kaufen, aber im Einkaufskorb hatte ich sie bisher nie. Trotzdem können wir nun sagen, dass uns diese schwedische Vollmilchschokolade sehr gemundet hat! Habt Ihr sie denn schon mal probiert?
 
 
Unheimlich lecker fanden wir aber auch die Bilar Original Marshmallows, die in ihrer Form an die wohl meist verkauften Autos in Schweden erinnern. Von der Konsistenz und vom Geschmack her, würden wir hier auf jeden Fall noch mal zugreifen. Hm, waren die lecker!

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende unserer zweiten kurzen Schwedenreise angekommen! Wir freuen uns sehr, dass uns Sugafari die Möglichkeit gegeben hat, Versäumtes von damals nachzuholen und in einer der letzten Boxen einige schwedische Süßigkeiten kennen lernen zu dürfen. Wir fanden den Inhalt diesmal durchgehend lecker und würden diese Box definitiv als Highlight unserer bisherigen imaginären Weltreise bezeichnen! Nun sind wir gespannt, was uns in den letzten 3 Monaten erwarten wird. Ihr auch?
 
 
Habt Ihr schon mal schwedisch genascht?
Welche Süßigkeit hättet Ihr am liebsten probiert?
Welches skandinavische Land habt Ihr schon mal bereist?
 


29 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.